Trennung, aber wie beim Haus?

Diskutiere Trennung, aber wie beim Haus? im Baufinanzierung Forum im Bereich Finanzen; Es stellt sich mir die nächste Frage: Ich denke, dass ich dem ganzen Geschehen genug Zeit gegeben habe. Sie sagt, sie hat im Moment durch Arbeit...

  1. #21 Anhalter, 15.06.2020
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    69
    Ist ja eine komplizierte Situation und mit der Kommunikation auch bestimmt nicht immer einfach. Ein Versuch könnte sein, mit einer Frist zu arbeiten in der man sich gütlich zu einigen versucht. Im Optimalfall verständigen sich da beide drauf, das könnte man aber auch einseitig ansagen wenn sich eine/r quer stellt.
    Wenn dazu bei deiner Frau keine Motivation zur Mitwirkung vorhanden sein sollte, müsste man ihr vielleicht mal die Frage stellen, wie sie denn meint, dass man sich noch im guten einigen kann. Wenn da nichts kommt, dann ist das ja auch eine Antwort...
     
    Katharmo gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Trennung, aber wie beim Haus?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 hohoho1, 15.06.2020
    hohoho1

    hohoho1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal: Danke für die Hinweise.

    Wir sind nicht verheiratet. Wir stehen beide im Darlehensvertrag und beide zu 50% im Grundbuch. Ich bin da nicht gierig. Wir haben alles geteilt und (fast) alles zu gleichen Teilen gekauft. Sie hat die Küche (20k) gekauft, den Rest haben wir geteilt an Einrichtung. Sie kann alles haben, außer 2-3 Dinge die vorab mir waren und 2-3 Dinge (wie das TV-Regal für 1400 Euro), die ich gezahlt habe und wofür ich nun das Geld möchte.


    Es ist mir fast klar, dass diese Situation eher ein Vorteil für sie ist. Grundsätzlich könnte ich damit vorerst leben, aber wenn man weiter Tilgung zahlt (minus einer Nutzungsentschädigung von ihr an mich) und dazu noch eine weitere monatliche Miete für die neue Unterkunft, ist das halt schwierig (z.B. wenn dann ein Zahn für 1000 Euro gemacht werden muss...). Ich denke, dass das auch jeder versteht, aber auch jeder in der Situation an sich denken würde. Sie denkt vermutlich gar nicht daran, wie es mir mit den Finanzen ergeht. Ich kann wiegesagt vorerst damit leben, bis ich irgendwann meine Geduld mehr als ausreichend erachte.

    Ich stimme dem Vorschreiber zu, dass jeder sich Zeit für Dinge nehmen kann/sollte, gerade so wichtige Dinge. Da sie aber für alle Entscheidungen des Lebens sehr lange braucht, war mir das von vornerein fast klar, dass sich das in die Länge zieht. Deshalb habe ich auch bereits über eine Art "Frist" nachgedacht. Hat mir auch eine Freundin empfohlen, a la: "Überleg dir bitte bis xx.yy, ob du das Haus behalten möchtest. Außerdem machst du bis spätestens zz.ww einen Termin mit der Bank. Falls du das nicht tust, mache ich das (und dann passt dir der Termin vermutlich nicht)."

    Edit: Vermutlich wäre es sinnvoll, mal mit einem Mediator zu sprechen und dann sie mit ins entsprechende Boot zu holen.
     
  4. #23 Fremdling, 15.06.2020
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    569
    Hallo @hohoho1,
    die m.E. sinnigsten Hinweise hast Du bereits von @GSR600 in #19 und von @Andres in #20 erhalten. Sorry, bitte nicht böse verstehen, aber statt einer quasi "mäandernden Therapie-Stunde" im hiesigen Forum würde auch ich Dir raten, als erstes mal sehr konkret mit Deiner ex-Partnerin (sachlich!) Klartext zu reden und anschließend geeignete professionelle Hilfe für die Zielerreichung in Anspruch zu nehmen. Dabei könnten Dir ein paar Punkte zu einem klareren Blick verhelfen.
    • Seid Ihr Euch beide final klar, dass es nicht gemeinsam als Partner weitergeht?
    • Was sind die Fakten Deiner aktuellen Situation? Kennt Deine ex-Partnerin diese auch bereits?
    • Welche generellen Möglichkeiten für eine -auch wirtschaftlich- getrennte Zukunft sieht sie, welche siehst Du? Welche davon sind realistisch? Welche präferiert Ihr? Wollen das am Ende beide?
    • Falls Ihr Euch auf einen gemeinsamen Weg einigen könnt, wunderbar! Dann bitte mit klaren Absprachen -auch zu Terminen und Fristen- zügig umsetzen.
    • Erst dann wisst Ihr auch, ob Ihr und mit welchem Ansinnen Ihr das Finanzinstitut des Hauskredites ansprecht.
    • Letztlich solltest Du m.E. für eine vertraglich fixierte Einigung sowie alle die Wohnung betreffenden Erfordernisse (Eigentumsänderung, ...) einen Fachjuristen an Deiner Seite wissen.
    • Sollten sich in überschaubarer Zeit keine konstruktiven Möglichkeiten abzeichnen bzw. die ex-Partnerin mit Taktiken Zeit schinden, die zu Lasten Deines Kontos geht, wärst Du womöglich gleich zu Beginn beim Fachjuristen am besten aufgehoben.
    Viel Glück und Erfolg!
     
  5. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    315
    Falls Du eine gütige Einigung bevorzugst:

    Man könnte aber auch als Vermieter Team fungieren.
    Das heißt, man teilt alle Kosten nach den vorgegebenen Tatsachen zb 50/50 oder 70/30. Dann bewertet man Deine Frau wie eine normale Mieterin und verlangt ganz normal von der „Mieterin“ monatlich die Miete. Diese Miete teilt man dann auch wieder nach dem gleichen Verteilungsschlüssel des Darlehns und zahlt Deinen Anteil dann an Dich aus.

    Bei einer Darlehnssumme von 1000€ und einem angenommenen 50/50 Anteil und einer Miete von 800€ kalt wäre das folgende Rechnung:

    Jeder Von Euch zahlt 500€ an die Bank
    Deine Frau 50% der Miete das sind 400 € an Dich.
    Somit hast du nur noch 100€ Kosten fürs Haus plus Deine eigene Miete in Deiner neuen Wohnung
    Somit geht Dein Eigentum geht nicht verloren, erhöht sich mit jeder Tilgung und wer weiß was mal in der Zukunft ist. Vielleicht steigen die Immo Preise noch mehr

    Selbstverständlich werden die Betriebskosten auch nach den gesetzlichen Vorgaben von dem jeweilig Betroffenen, bezahlt
     
Thema:

Trennung, aber wie beim Haus?

Die Seite wird geladen...

Trennung, aber wie beim Haus? - Ähnliche Themen

  1. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  2. Haus an Sohn und seine Freundin vermieten, was bei Trennung

    Haus an Sohn und seine Freundin vermieten, was bei Trennung: Hallo, ich möchte mein Haus an meinen Sohn und seine Freundin vermieten. Aus steuerlichen Gründen soll es ein Mietvertrag über 66 % der...
  3. Mietkaution und Trennung

    Mietkaution und Trennung: Guten Morgen, ein unverheiratetes Paar trennt sich. Ein Partner zieht aus, der andere will in der Wohnung bleiben und kann auch die Miete alleine...
  4. Versicherungen für Mietwohnung nach Trennung

    Versicherungen für Mietwohnung nach Trennung: Hallo, nach Trennung zieht der Ehemann aus dem EFH mit Freundin in eine Mietwohnung. Welche Versicherungen sind jetzt notwendig. Für das EFH...
  5. Fortführung des Mietvertrages nach Trennung der Mieter

    Fortführung des Mietvertrages nach Trennung der Mieter: Hallo, unsere Mieter mit zwei Kindern trennen sich. Die Frau zieht aus, die Kinder sollen in der Wohnung beim Mann bleiben, der aber inzwischen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden