Treppenaus als Abstellraum missbraucht - entsorgen? Kosten?

Diskutiere Treppenaus als Abstellraum missbraucht - entsorgen? Kosten? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Nehmen wir an, der Hausflur eines Mehrfamilienhauses wird immer wieder als Abstellraum, z. B. für Fahrräder, missbraucht. Alle Mieter wurden schon...

  1. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Nehmen wir an, der Hausflur eines Mehrfamilienhauses wird immer wieder als Abstellraum, z. B. für Fahrräder, missbraucht. Alle Mieter wurden schon einmal darauf hingewiesen, dass das Treppenhaus ein Rettungsweg ist und nicht versperrt werden darf.

    Nun lese ich immer wieder, dass die Hausverwaltung die zu unrecht abgestellten Gegenstände entfernen und entsorgen darf, stimmt das wirklich? Wer trägt die Kosten der Entsorgung? Nach meinem Wissen darf man die Kosten nicht auf alle Mieter umlegen. Reicht es, wenn man durch Ausschlussverfahren den Verursacher identifizieren kann, um ihm die Kosten der Entsorgung in Rechnung zu stellen?

    Und nehmen wir weiter an, dass es sich um wertige Gegenstände handelt, die verkauft werden können, wem steht der Erlös zu?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 07.09.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Die Situation ist kompliziert.
    Solange das Eigentum an den Gegenständen nicht erkennbar aufgegeben wurde, darf sie niemand entfernen, auch wenn sie im Hausflur stehen. Man kann das Gelump jedoch zur Gefahrenabwehr in den Keller stellen. :)

    Wer bestellt, zahlt auch.

    Sobald regelmäßige(!) Müllentsorgungen durchgeführt werden, kann man sie als Betriebskosten abrechnen.

    Wenn man den Verursacher kennt, kann man ihn belangen.

    Christian Martens
     
  4. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    In den Gängen des Kellers soll auch nichts abgestellt werden, was allerdings eher einen ästhetischen Grund hat. Bliebe ein abschliessbarer Keller oder der Hof.

    Der Keller dürfte vermutlich nicht abgeschlossen werden, damit der Mieter weiterhin Zugriff auf sein Eigentum hat, richtig?

    Was ist mit der Diebstahlsicherung z. B. eines Fahrrads, wenn es in den Hof gebracht wird? Muss der Mieter sich darum kümmern oder darf der Vermieter es nicht in den Hof stellen, wenn es nicht gesichert ist (angenommen, der Hof ist nicht extra gesichert)?


    Wann kennt man denn den Eigentümer eines Gegenstands? Muss man ihn beim Umgang mit dem Gegenstand gesehen haben oder reicht es, wenn alle anderen Bewohner verneinen, dass es ihr Gegenstand ist?
     
  5. #4 Martens, 07.09.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Nein, der Keller darf verschlossen sein, das fremde Eigentum wird dann herausgegeben und darf nicht mehr im Flur abgestellt werden. Die Herausgabe ist übrigens eine gute Gelegenheit, sich vom Mieter eine Erklärung unterschreiben zu lassen, daß er künftig nichts mehr im Flur abstellt.

    Das ist doch ideal, das Fahrrad auf den Hof stellen und mit einem eigenen Schloß sichern.
    Dann verfahren, wie oben geschildert.

    Gute Frage.
    Wenn man dem Betroffenen die Eigentümerschaft auch nachweisen kann.
    Ein Ausschlußverfahren ist sicherlich nicht ausreichend.

    Christian Martens
     
  6. Wired

    Wired Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Finde ich erstaunlich, denn mit dem Schloss verwehrt der Vermieter dem Mieter die Nutzung seines Eigentums.

    Ausserdem bin ich sehr skeptisch was den Nutzen einer solchen Erklärung betrifft. Ein Kündigungsgrund dürfte ein Verstoss gegen so eine Erklärung wohl nicht sein.
     
  7. #6 Martens, 07.09.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Nein, mit dieser Lösung sichert der Vermieter das im öffentlich zugänglichen Raum "versehentlich" abgestellte Lagergut des Mieters. Er schützt es also vor Diebstahl, Beschädigung oder Zerstörung.

    Christian Martens
     
Thema: Treppenaus als Abstellraum missbraucht - entsorgen? Kosten?
Die Seite wird geladen...

Treppenaus als Abstellraum missbraucht - entsorgen? Kosten? - Ähnliche Themen

  1. Kann ein Verwalter extra Kosten für die Beantragung eines Energieausweis berechnen

    Kann ein Verwalter extra Kosten für die Beantragung eines Energieausweis berechnen: Hallo zusammen, unsere WEG braucht in 2018 3 neue Verbrauchsausweise (3 einzelnen baugleiche Häuser mit einem gemeinsamen Gasbrenner)....
  2. Kosten bei partieller USt-Optierung

    Kosten bei partieller USt-Optierung: Hallo zusammen, kann mir jemand helfen, die möglichen Kosten aufzuschlüsseln, welche bei einer partiellen USt-Optierung anfallen. (WEG mit ca....
  3. Berechnung der Heiz- WW-kosten

    Berechnung der Heiz- WW-kosten: Hallo erst mal in die Runde, erst mal habe ich noch nie eine Nebenkostenabrechnung erstellt und stehe nun recht Ahnungslos den Zählerständen...
  4. Neues Garagentor, Kosten auf Mieter umlegen

    Neues Garagentor, Kosten auf Mieter umlegen: Hallo, wir haben in unserem Haus eine Wohnung vermietet und die Mieter benutzen eine Garage. Wir lassen jetzt das Garagentor austauschen und durch...
  5. Kosten für fehlerhaft installierte Abwasserleitung

    Kosten für fehlerhaft installierte Abwasserleitung: Wir haben folgendes Problem: in der Dachgeschosswohnung kam es seit der Badsanierung regelmäßig zu Verstopfungen des Toilettenabflussrohres. Nun...