treppenhauslicht + unfall

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von lostcontrol, 08.01.2011.

  1. #1 lostcontrol, 08.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    keine sorge, kein tatsächlicher fall.
    ABER 'ne wie ich finde interessante frage:

    ich hatte heute zum wiederholten mal die berechtigte beschwerde, dass in unserem einen mietshaus die lichtschalter fürs treppenlicht nicht beleuchtet sind. der elektriker ist schon dran, die beschwerde ist ja berechtigt und ich hab mich selbst darüber schon geärgert. die lichtphase ist wirklich lang genug, da könnte man zweimal hoch- und runterlaufen im treppenhaus, aber wenn man halt mal zeugs rumräumt oder ein vorgänger das licht schon betätigt hatte kann's halt passieren dass man plötzlich im dunklen steht.

    wie ist das nun:
    mal angenommen das licht geht aus und jemand bricht sich was.
    ich würd ja davon ausgehen dass die haushaftpflicht dafür aufkommt, aber mal ehrlich, wäre ich versicherungsmensch, ich würde da auch erstmal prüfen wie lange die lichtphase ist etc.
    seitens der haushaftpflicht gibt's auch entsprechende vorgaben in unserer police, ich nehme an dass das bei anderen versicherungen auch der fall ist.
    nur kann man ja jetzt niemand verbieten im ersten stock kurz ein schwätzchen zu halten etc., und wenn das licht dann plötzlich ausgeht während man mitten auf der treppe ist, was ist dann?

    ist jetzt einfach mal reine neugier, vielleicht hat ja jemand erfahrung mit solchen fällen.

    wenn ich so drüber nachdenke müsste man ja eigentlich überall bewegungsmelder aufstellen, so sicherheitshalber...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Taliesin, 08.01.2011
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    auch wenn ich nichts zur Haftungsfrage beisteuern kann...
    Es gibt Treppenlichtsteuerungen mit Vorwarnfunktion. Da fängt das Treppenlicht (nicht der Schalter) etwa 10 Sekunden vor Schluss an zu blinken, sodass noch Zeit genug ist, nachzustarten.

    Das Auswechseln der einzelnen Taster müsste aber auch leicht möglich sein, ohne dass neue Leitungen gezogen werden müssen.

    Gruß
    Tali

    edit: deutsche Sprache, schwere Sprache
     
  4. #3 lostcontrol, 08.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    jo, genau das hat mir mein lieblingsmieter (der mich heut wieder dran erinnert hat, dass dieses problem noch nicht erledigt ist) auch erzählt - mit dem hinweis, dass er auch nur ein einziges haus kennt, in dem das so ist.
    find ich auch nicht schlecht, hab aber keine ahnung wie der technische aufwand aussähe. weiss das jemand?
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.726
    Zustimmungen:
    328
    Hallo,

    interessant, ein Treppenlichtautomat mit Vorwarnfunktion...

    Taster mit Glimmlämpchen lösen das Problem eigentlich nicht, denn sie wären bestenfalls schneller bei Dunkelheit zu finden: Es gäbe dann weniger Handabdrücke an den Wänden.
     
  6. #5 lostcontrol, 09.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    dass die schalter in der dunkelheit leichter zu finden sind, wenn sie beleuchtet sind, dürfte ja wohl außer frage stehen, und dass da neue dran müssen ist klar und wird auch gemacht.

    mich interessiert aber die haftungsfrage berny, drum steht die frage auch im bereich "versicherungsschäden" und nicht im bereich "haustechnik".
     
  7. #6 Taliesin, 09.01.2011
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    das Auswechseln des Treppenlichtschalters ist eigentlich kein großer Aufwand. Das gute Stück sitzt für gewöhnlich in der Verteilung bei den Sicherungen.
    Die Anschlüsse sind die gleichen wie bei den Standard-Treppenlichtautomaten.

    Ich habe gerade mal geguckt, die Ausführungen mit Vorwarnfunktion kosten um die 20-30 Euro (es wird nur eine benötigt), zeitlicher Aufwand der Umrüstung ist auf jeden Fall unter einer Stunde, je nach baulicher Kompatibilität ist das möglicherweise auch in ein paar Minuten machbar.

    Ich würde einfach mal einen Elektriker des geringsten Misstrauens um eine Begutachtung bitten, alle Eventualitäten kann man nur vor Ort abschätzen.

    Die Beleuchtung der Taster finde ich auf jeden Fall sinnvoll, um eben auch in einem dunklen Treppenhaus zielsicher Licht machen zu können.

    Ich würde behaupten, dass da auch das reine Auswechseln der Tasteinsätze gegen beleuchtete ausreicht. Aber wenn der Elektriker eh dann mal im Haus ist, kann man den gleich fragen.

    Das Vorhandensein eines "Null-" oder Neutralleiters in der Schalterdose ist meiner Meinung nach nicht notwendig.
    Aussagen wie "Man kann auch den Schutzleiter verwenden" sind allerdings mit arger Vorsicht zu genießen, denn das ist nicht erlaubt.

    Gruß
    Tali (früher beruflich in der Materie zuhause)
     
  8. #7 lostcontrol, 09.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    klingt gut, das wär's mir wert.
    der haus-elektriker kommt ja eh, der soll mir mal sagen was das kosten würd.

    die frage mit der haftung bleibt aber immernoch offen...
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ja was soll dann sein? Dann tastet man sich die Treppe runter oder hoch bis zum nächsten Lichtschalter, egal ob der beleuchtet ist oder nicht. Die Bewohner eines Hauses wissen ja idR wo die Lichtschalter sind und dass das Licht nach ner Weile wieder ausgeht. Der Vermieter oder die Versicherung des Vermieters wäre da meiner Meinung nach nicht haftbar zu machen. Da würde wahrscheinlich eher eine mögliche Unfallversicherung der Person, die sich was gebrochen hat, für aufkommen.
    Und wer unbedingt meint abends in der Dunkelheit eine Waschmaschine die Treppe rauf- oder runterschleppen zu müssen, kann entweder jemand vor dem Lichtschalter postieren oder den Zeitschalter für das Treppenhaus auf Dauerbeleuchtung stellen. Bei uns kommen die Mieter da dran.
     
  10. #9 Max_Headroom, 10.01.2011
    Max_Headroom

    Max_Headroom Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn die Beleuchtungszeit ausreichend lang ist, dann ist man m.E. aus der Haftung raus. Gibt dazu auch Urteile, einfach mal googeln, wenn auch nichts vom BGH (meine ich...).

    Ich würde das erstmal ganz pragmatisch lösen und diese phosphorizierenden Aufkleber draufkleben - die bekommt man auch für Notausgangsbeschilderung. Die leuchten recht lange nach und werden durch das Treppenlicht ja immer wieder aufgeladen. Am besten einen Pfeil daneben oder als Rahmen drumherum damit man nicht ständig auf den Kleb patscht...

    MH
     
  11. #10 lostcontrol, 10.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    als notlösung/provisorium wär das vielleicht vorübergehend akzeptabel.
    aber wir lassen das schon richtig machen, das "gönnen" wir unseren mietern.
     
  12. #11 Christian, 10.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Nö.

    Gegen den hier diskutierten Fall, daß mitten auf der Treppe das Licht ausgeht und man sich beim Weg durch die Dunkelheit zum nächsten Schalter das Genick bricht, hilft kein leuchtender Schalter.
     
  13. #12 Klauspanther, 10.01.2011
    Klauspanther

    Klauspanther Benutzer

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Um noch einmal auf die Haftungsfrage zurück zu kommen. Entscheidend ist in diesem Fall immer, ob grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Hier ist dann immer die konkrete Fallsituation zu berücksichtigen. In der Praxis dürfte eine grobe Fahrlässigkeit kaum zu beweisen sein, so dass die Versicherung leisten wird.
     
  14. #13 lostcontrol, 10.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    da hast du natürlich völlig recht christian - da hilft auch der beleuchtete schalter nichts.
    deswegen lassen wir's aber trotzdem machen.
    vermutlich wären bewegungmelder der "sicherste" weg...
     
  15. #14 Christian, 10.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey Losti,

    keine Frage, daß beleuchtete Lichtschalter durchaus Vorteile haben. Aber gerade diesen einen erwähnten Vorteil haben die nicht, den haben nur die vor dem Ausschalten blinkenden Dinger (die ich noch nie gesehen habe, die Idee aber genial finde).
     
  16. #15 Max_Headroom, 10.01.2011
    Max_Headroom

    Max_Headroom Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Also mich würde an der Blinkerei stutzig machen ob das denn die Birne aushält. Gerade in Zeiten dieser tollen Energisparlampen wäre ich vorscihtig ob man das nicht mit kurzer Lampenlebensdauer bezahlt.
    Warum dann nicht LED-Beleuchtung in die Treppenstufen legen...das frisst ganz wenig Strom...

    Mal abgesehen davon daß das Umrüsten auf Leuchtschalter auch nicht immer so problemlos ist...ich habe ein paar mal erleben müssen, daß da nichts leuchtet trotz richtigen Schaltens und intakter Lampe...

    Bleibe aber dabei daß die Haftungsfrage obsolet ist solange die Mieter genug Zeit haben, bei Licht von einem Schalter zum nächsten zu gelangen, am besten auch zum übernächsten. Es ist einem Mieter (tatsächlich!) zuzumuten daß er beim Runter- und Raufghehen zwischendurch mal drückt; grad WENN er mal einen Plausch gehalten hat. ALso beim EInstellen der Zeit auch mal an die Rentner denken und noch ein paar Minuten drauf geben...

    MH
     
  17. #16 Christian, 10.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    ... oder das Licht ganz normal per An-Aus-Schalter anklemmen.
    Dann bleibts halt so lange an, bis der Mieter es ausschaltet.

    Und wenns die ganze Nacht und drei Tage durchleuchtet, zahlt das doch letztendlich der Mieter über den Allgemeinstrom ...

    Würde ich aber nur dann in Erwägung ziehen (und als Lösungsvorshlag anbieten) wenn sich ein Mieter konkret über das sich automatisch ausschaltende Licht beschwert.
     
  18. #17 lostcontrol, 10.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    eben drum haben wir im treppenhaus keine energiesparlampen (mal ganz abgesehen davon dass glühbirnen in treppenhäusern bekanntlich sehr gerne füsse kriegen - kam bei uns zwar bisher nicht vor, hab ich aber schon mehrfach gelesen und besonders flinke füsse kriegen die energiesparbirnen).
    über LEDs für diesen zweck denk ich auch immer mal wieder nach, aber das steht erst auf dem plan wenn's wirklich keine glühbirnen mehr gibt.

    aber mir das geld aus dem beutel, denn in die vorhandenen treppenstufen sowas zu verlegen ist ein ziemlich teurer spass.

    da mach dir mal keine sorgen, unser elektriker schafft das schon.

    ich schrieb doch schon: das reicht locker um zweimal hoch- und runterzulaufen.

    da wohnen keine rentner. schon garnicht oben.

    @ Christian:
    die beschweren sich eher dass das licht nicht mehr von selbst ausgeht. hatten wir schon, und ruckzuck hagelte es mails und anrufe. die mieter sind eigentlich alle recht energiebewusst (oder vielleicht auch nur sparsam).
     
  19. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Voraussetzung für eine Haftung ist ein Verschulden. Einfache Fahrlässigkeit reicht schon aus. Haftung setzt keineswegs erst bei grober Fahrlässigkeit ein.

    Dass das Licht nach einer gewissen Zeit ausgeht, ist Normalablauf. Kein Mieter hat einen Anspruch auf Schaltzeiten, die ständig seinem wechselnden Verhalten angepasst werden. Sollten die Schaltzeiten nicht ausreichen um überhaupt von einem Schalter zum nchsten zu kommen, könnte man vielleicht noch über ein Verschulden des Vermieters nachdenken. Dass das Licht irgendwann mal wieder ausgeht, ist aber sicher nicht unzulässig und kann damit auch niemals Anspruchsgrundlage für einen Schadenersatz sein.
     
  20. #19 nobrett, 11.01.2011
    nobrett

    nobrett Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ihr habt ja Probleme. LED Stufenbeleuchtung, Warnfunktion, beleuchtete Schalter...

    @Lost: Bewegungsmelder werden es nicht tun wenn die Personen die sich auf halber Treppe und fern jedes Schalters unterhalten dabei nicht rumzappeln. Ich empfehle Infrarotdetektoren die auf Körperwärme ansprechen. :D
     
  21. #20 lostcontrol, 11.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    es gibt ganz normale beleuchtete schalter und aus-die-maus.
    ganz offensichtlich waren die früher auch beleuchtet, keine ahnung warum das nicht mehr funktioniert.
    für bewegungsmelder oder infrarotdetektoren brüchte es auch zusätzliche verkabelung, und das werd ich ganz sicher nicht machen lassen, so lange nicht ohnehin eine treppenhausrenovierung ansteht.
     
Thema: treppenhauslicht + unfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Treppenhauslicht

    ,
  2. treppenhausbeleuchtung

    ,
  3. müssen lichtschalter im treppenhaus beleuchtet sein

    ,
  4. treppenhausbeleuchtung dauer,
  5. wie lange muss das treppenhauslicht brennen,
  6. beleuchtete treppenstufen,
  7. Treppenhausbeleuchtung Vermieter,
  8. beleuchtete lichtschalter,
  9. treppenhausbeleuchtung in mietshäusern,
  10. beleuchtete taster lichtschalter,
  11. beleuchtete lichtschalter treppenhaus,
  12. treppenhauslicht zeit,
  13. treppenhauslicht dauer,
  14. wie lange muss Licht im Treppenhaus brennen,
  15. wie lange muss treppenhauslicht brennen,
  16. unfall im treppenhaus wer haftet,
  17. dauer treppenhausbeleuchtung,
  18. treppenhaus licht,
  19. treppenhauslicht zeiteinstellung we lange ist normal,
  20. unfall auf treppe,
  21. wie lange muß treppenhauslicht brennen,
  22. treppenlicht wie lange an,
  23. mietshaus beleuchtete lichtschalter,
  24. mietshaus treppenhauslicht,
  25. treppenhaus vorwarnfunktion