Trinkwassernovelle

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von KatjaCorgi, 10.11.2011.

  1. #1 KatjaCorgi, 10.11.2011
    KatjaCorgi

    KatjaCorgi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Tag,

    wir sind gewerbsmäßige Vermieter von Wohnungen. Im Bestand befinden sich auch Wohnungen im Wohnungseigentum. Hier handelt es sich um je 1-2 Wohnung je Mehrfamilienhaus.
    Wie verhält es sich mit der Umsetzung der Novelle in diesem Bereich?

    Danke für Ihre Hilfe.

    Freundliche Grüße
    Katjacorgi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Soontir, 11.11.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Genauso wie bei Objekten, die nicht nach WEG geteilt sind.
     
  4. #3 Gebäudeverwalter, 11.11.2011
    Gebäudeverwalter

    Gebäudeverwalter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Bei Warmwasserspeicher größer 400l oder Wasserleitungsvolumen ab Abzweig von der Zirkulationsleitung größer 3 Liter ist Wasseranalyse gemäß Trinkwasserverordnung vorgeschrieben.
     
  5. #4 Gebäudeverwalter, 11.11.2011
    Gebäudeverwalter

    Gebäudeverwalter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Wohnungen im Wohnungseigentum:
    Wer verwaltet denn die Wohnungen? Haben die Wohnanlagen Zentralheizung mit Warmwasserspeicher (gemäß Voraussetzungen: Bei Warmwasserspeicher größer 400l oder Wasserleitungsvolumen ab Abzweig von der Zirkulationsleitung größer 3 Liter ist Wasseranalyse gemäß Trinkwasserverordnung vorgeschrieben)?
    Probeentnahmen durch zertifiziertes Labor an Warmwasserleitung:
    1. Hauptleitung
    2. Zirkulationsleitung
    3. je nach Größe der Wohnanlage min. eine Probe bei Dusche der am von der Heizung entferntest gelegenen Wohnung.
    Untersuchungsergebnis muss den Bewohnern (per Aushang?) mitgeteilt werden.
     
  6. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    So - ich hab heute einen Anruf vom Kreisgesundheitsamt bzgl. der Trinkwasseruntersuchung bekommen. Mit dem Hinweis mir folgenden Link genauer anzuschauen:

    Kreis Paderborn - Neue Trinkwasserverordnung 2011

    Richtig schlau werde ich daraus aber nicht...

    Kreis Paderborn - Neue Trinkwasserverordnung 2011


    Was denn nu ? Ich habe im Kreis Paderborn ein vermietetes 5 Familienhaus und im Kreis Höxter ein vermietetes 1 Familienhaus, meines Erachtens bin ich kein gewerblicher Vermieter. Das sind alles ganz normale Mietwohnungen, also nichts Öffentliches wie z.B. Arztpraxis/Kita/Amt oder sonstiges.
    Ich finde die Aussagen der Seite recht wiedersprüchlich und schwammig. Muß ich jetzt die Trinkwasseruntersuchung machen oder nicht ?

    Ratlose Grüße,
    Icke
     
  7. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,



    also ich würde sagen,
    der obige Satz beinhaltet neben Unternehmer auch Privatleute. (hier: sonstige Inhaber)
    Damit wäre der Hinweis in deinem Link keine neue/andere Information.
     
  8. #7 Pfeifdireins, 16.11.2011
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Etwas verwirrend finde ich, daß eine "gewerbliche Tätigkeit" (im grauen Kasten rechts) vorausgesetzt wird (meiner Meinung nach fälschlicherweise, aber hoffentlich irre ich mich)

    Gruss
     
  9. #8 Papabär, 18.11.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich habe heute (gerüchteweise) vernommen, daß bereits eine neue Novellierung der Trinkwassernovelle in Arbeit sein soll ... weiß jemand etwas genaueres?
     
  10. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Nach einem weiteren Telefonat mit dem Gesundheitsamt weiß ich nun, dass diese mich zu den gewerblichen Vermietern zählen. Alles was größer als ein 2 Familienhaus ist, ist deren Meinung nach gewerbliche Vermietung. Mein 1 Familienhaus zählt nicht dazu.
    Ts, für das Finanzamt bin ich nicht gewerbliche Vermieterin, sondern in diesem Falle eine Privatperson. Bin mal gespannt, wann der Erste klagt. Die vom Gesundheitsamt rechnen schon mit Klagen.
    Ärgerlich.
    Ich übernehme das 5 Familienhaus ja erst zum 1.1.2012 zu Nutzen und Lasten. Habe den Nocheigentümer gebeten, sich mal darum zu kümmern. Hoffentlich macht er das auch, dann hätte ich nicht den Blödsinn mit den Zapfstellen und dem ganzen Tüdelütkram.

    Liebe Grüße,
    Icke
     
  11. #10 Berny, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    Da siehste mal, wie wenig Ahnung die haben. Oder hast Du (vorwiegend) Gewerbemietverträge?
    PS: Der Nocheigentümer wird den Teufel tun...., nämlich garnichts. ;-)
     
  12. #11 Papabär, 21.11.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich kann der Trinkwasserverordnung nicht entnehmen, daß diese nur für gewerbliche Vermieter gilt. Damit ist es doch völlig Latte, wie das Gesundheitsamt Dich eingliedert ... oder?
     
  13. #12 Soontir, 21.11.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hatte eben ein lutiges Gespräch mit einem Labor zu dem ganzen Thema.

    Ich wollte primär mal wissen, wo den überall Proben im Warmwassersystem gezigen werden.
    Im Keller an der Anlage direkt gibte sbei keinem meiner Häuser ein Möglichkeit eine Probe zu ziehen.

    Also wollte ich wissen ob ich die Probenentnahmestellen schaffen muss.

    Antwort des Labors: Keine Ahnung muss ich das Gesindheitsamt fragen wo die Proben genommen werden müssen.

    Mich beschleicht auch so langsam das Gefühl, dass die Labore, welche auf den Listen der Gesundheitsämter als zugelassen stehen, selbst die Proben nicht nehmen, aber selbst darf man ja auch nicht.

    Werde also jetzt mal wieder eine Mail ans Gesundheitsamt schreiben und meine Fragen dort mal wieder plazieren.
    Bin ja mal auf die Antworten gespannt.
     
  14. #13 Berny, 21.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    Wendest Dich besser an die Verursacher der Verordnung, anstatt die Mitarbeiter eines Gesundheitsamtes zu nerven. Die können doch nix dafür.
    Oh Herr, lass' Hirn regnen...
     
  15. #14 Soontir, 21.11.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Tja nur leider sind die für die Durchsetzung der Verordnung zuständig. Also kriegen die auch meine Fragen präsentiert.

    UNd Hirn hats eigentlich genug geregnet.
     
  16. #15 Papabär, 21.11.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Quelle: BMG --> Drück mich!

    Wo diese Zapfstellen aber sein sollen, habe ich auch noch nicht herausgefunden. Vlt. kennt Tante Google ja dieses aaRdT?
     
  17. #16 Pfeifdireins, 21.11.2011
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Die Zapfstellen:
    WW-Vorlauf am Speicheraustritt, Beginn Warmwasserleitung (Ventil mit Entleerung oder Probenahmeventil)
    WW-Rücklauf (Zirkulation), Ende Warmwasserkreis am Speichereintritt (Ventil wie vor)
    jeweils weitest entfernte Zapfstelle jedes Strangs,
    Das ist die Minimalvariante, nach oben unbegrenzt offen.

    Die Frage heißt aber: Wer gewährleistet mir nach erfolgter Desinfektion für dessen Erfolg ?????
    Das ist das Problem.
    Das reicht nach der zigsten Desinfektion bis zur Schliessung und kompletten Neuinstallation ... (da kannsde dein 3-Familienhaus mit der neuen Solarthermie ((grosser Speicher, wegen dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz)) gleich dicht machen)
    :sauer016:
     
  18. #17 Soontir, 22.11.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    @ Papabär

    aaRdT steht für allgemein anerkannte Regeln der Technik

    @ Pfeifdrineins

    hast du eine Quelle bezüglich der Entnahmestellen?
     
  19. #18 Pfeifdireins, 22.11.2011
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
  20. #19 Unregistriert, 12.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Kostenverteilung bei haus mit vermietern und eigentümern die selbst dort wohnen

    Hallo, ich wohne als eigentümerin einer wohnung in einem 6 parteienhaus. also 6 eigentumswohnungen, von denen 4 eigentümer selbst drin wohnen und 2 eigentümer vermieten. nun fallen wir unter die untersuchungspflicht der novvellierung der trinkwasserverordnung. diese untersuchung kostet ja und nicht ganz wenig und ist für uns NUR pflicht, weil 2 wohnungen vermietet werden, das steht fest. d.h., wenn alle eigentümer selbst drin wohnen würden müssten wir diese untersuchung nicht machen lassen. wir und die 3 anderen nicht vermieter sehen nicht ein, dass wir das mitbezahlen sollen, da die kosten eben ausschliesslich wegen der vermietung entstehen. wie seht iht das? oder weiss jemand wie das in möglicherweise vergleichbaren fällen usus ist? danke für antworten!
     
  21. #20 spiderwilli, 29.06.2012
    spiderwilli

    spiderwilli Gast

    Kostenverteilung bei haus mit vermietern und eigentümern die selbst dort wohnen
    Hallo, ich wohne als eigentümerin einer wohnung in einem 6 parteienhaus. also 6 eigentumswohnungen, von denen 4 eigentümer selbst drin wohnen und 2 eigentümer vermieten. nun fallen wir unter die untersuchungspflicht der novvellierung der trinkwasserverordnung. diese untersuchung kostet ja und nicht ganz wenig und ist für uns NUR pflicht, weil 2 wohnungen vermietet werden, das steht fest. d.h., wenn alle eigentümer selbst drin wohnen würden müssten wir diese untersuchung nicht machen lassen. wir und die 3 anderen nicht vermieter sehen nicht ein, dass wir das mitbezahlen sollen, da die kosten eben ausschliesslich wegen der vermietung entstehen. wie seht iht das? oder weiss jemand wie das in möglicherweise vergleichbaren fällen usus ist? danke für antworten!

    das würde mich auch interessieren ? ? ? bei uns noch schlimmer, 1 vermieter, 5 eigentümer
     
Thema: Trinkwassernovelle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trinkwassernovelle

    ,
  2. trinkwassernovelle 2011

    ,
  3. Trinkwassernovelle 2012

    ,
  4. trinkwasserverordnung weg,
  5. trinkwassernovellierung,
  6. trinkwasserverordnung 3 liter,
  7. trinkwasserverordnung 2 Familienhaus,
  8. weg trinkwasserverordnung,
  9. trinkwasserverordnung warmwasserspeicher,
  10. trinkwasserverordnung 400l,
  11. warmwasserspeicher trinkwasserverordnung,
  12. trinkwasserverordnung eigentumswohnungen,
  13. zirkulationsleitung trinkwasserverordnung,
  14. trinkwasserverordnung 2011 eigentumswohnung,
  15. trinkwasser novellierung,
  16. trinkwasserverordnung 2011 weg,
  17. Warmwasserspeicher 2 Familienhaus,
  18. trinkwasserverordnung 11.11.2011,
  19. trinkwasserverordnung zirkulationsleitung,
  20. warmwasserspeicher für 2-familienhaus,
  21. wasserleitungsvolumen,
  22. trinkwasserverordnung 2011 zirkulationsleitung,
  23. trinkwasserverordnugn im wohnungeigentum,
  24. trinkwasseruntersuchung mietwohnungen,
  25. Trinkwasserverordnung im Wohnungseigentum