Typischer Fall: Mieterin zahlt nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Junior, 01.01.2011.

  1. Junior

    Junior Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Im September 2007 habe Ich meine Eigentumswohnung vermietet da Ich wegen Invalidität meiner Mutter näher zu ihr ziehen mußte.
    Ich entschied mich für eine geschiedene Frau.Ich war auch sehr großzügig und erlaubte Ihr die Miete immer erst am 15. des Monats zu Überweisen da Ihr Ex Mann immer erst spät zahlen würde.
    Zuerst ging alles glatt,bis vor einigen Monaten.Die Miete kam immer später,oft erst am Ende des Monats.Ich mußte oft erinnern das die Miete noch nicht da ist.
    Dann im November und Dezember ist gar nichts gekommen.Auf Nachfragen sagte sie nur das sie bald zahlen wird aber nichts passierte.
    Vor 3 Wochen war Ich dann bei ihr und wir haben uns unterhalten.Sie erzählte merkwürdige Sachen und schien geistig verwirrt zu sein.(zb,sie sei Prinzessin und ein Schloß in der Nähe würde ihr gehören).
    Dann lud sie mich auf einen Glühwein auf dem Weinachtsmarkt ein,da wären auch Freunde von ihr.Ich sagte zu um mit diesen Freunden zu sprechen,was Ich auch getan habe.Die Freunde bestätigten mir das sie geistig verwirrt ist und sie Zwangseinweisen lassen wollten aber das ist nicht so einfach.
    Etwas später sagte sie mir am Telefon das Bekannte von ihr sie um Geld getrogen hätten und sie dieses jetzt zurück fordert.Ich weiß nicht was Ich glauben soll,ist aber auch egal.Mir geht es nur um die Miete.Meine Bank kennt keine Gnade wenn Ich meine Abtragung nicht zahle.Ich brauche die Miete.
    Jetzt rief sie mich an und sagte mir das sie mir ein Schriftlich geben wird das Ich die Kaution auflösen und als Miete nehmen soll.Im Januar würde sie wieder normal zahlen.
    Wie seht ihr die Sache?Was ist da zu machen?Ich habe gehört das man einen Mieter raus klagen kann wenn er 3 mal die Miete nicht gezahlt hat.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal ein gutes neues Jahr!
    Du kannst fristlos (und hilfsweise zusätzlich fristgerecht) kündigen, wenn die Miete zweimal hintereinander nicht kommt. Das hättest du vor Weihnachten schon tun können. Da du das nicht getan hast, tu es jetzt! Wenn sie dann nach 1 oder 2 Wochen nicht draussen ist, wovon du ausgehen kannst, solltest du einen Anwalt mit der Räumungsklage beauftragen. Kannst du auch selber machen, aber dann solltest du dich ein bisschen auskennen.

    Dafür brauchst du von der Mieterin nichts schriftliches. Den Anspruch auf die Kaution hast du sowieso. Also lass da bloss die Finger weg!
    Die Mieterin war von Anfang an nicht zuverlässig und jetzt zahlt sie gar nicht mehr. Wenn du das jetzt mit der Kaution verrechnest, dann kann es gut passieren, dass die Mieterin ein paar Monate halbwegs pünktlich zahlt, dann aber wieder Zahlungen ausbleiben. Und dann hast du noch nichtmal mehr die Kaution.
    Zieh das Ganze also lieber gleich sauber durch.
     
  4. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Auch von mir erstmal ein gesundes neues Jahr.

    Ich würde das Geld zunächst mal schon von der Kaution nehmen. Ist buchhalterisch einfacher und außerdem steht das Geld dann auf dem Girokonto zur Verfügung. Wie gesagt, die Bank wartet nicht.
    Gleichzeitig würde ich mit der Mieterin eine Vereinbarung treffen, dass die fehlenden Mieten in monatlichen (für sie verträglichen) Raten wieder das Kautionskonto auffüllen. Natürlich ist die laufende Miete nebenbei pünktlich zu zahlen. Sichere ihr zu, dass Du keine weiteren Maßnahmen betreiben wirst, wenn dieses so gutgeht und mach ihr aber auch unmißverständlich klar, dass die Keule kommt, wenn sie nur 3 Tage mit irgendeiner Zahlung im Rückstand ist.
     
  5. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Junior,

    auch von mir ein gesundes und frohes neues Jahr.

    Ich kann kathi nur Recht geben. Kündige Deiner "Prinzessin" auf jeden Fall sofort. Je länger Du wartest um so größer wird der finanzielle Schaden für Dich ausfallen.

    Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass die Räumungsklage einige Zeit in Anspruch nimmt, solltest Du so schnell wie möglich starten!

    Falls dann, nach Zustellung der Kündigung (auf jeden Fall gerichtsverwertbar zustellen lassen, z.B. durch einen Gerichtsvollzieher) die fehlende Miete doch noch kommt, kannst Du ja immer noch entscheiden wie Du weiter vorgehen willst.
     
  6. Junior

    Junior Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Frohes Neues Jahr an alle,
    Danke für die Antworten.Ich bin im Moment natürlich nicht sicher ob Ich Zurückhaltend oder mit der Keule agieren soll.
    Ich selbst wohne im Moment auch zur Miete und zahle immer pünktlich und erwarte nur das man das bei mir auch macht.
    Wenn Ich jetzt mit der Keule agieren würde,kann es sein das sie mich richtig fertig macht.Ich habe in meiner Nachbarschaft von einem Fall gehört wo Vermieter 2! Jahre gebraucht haben bis der Mieter raus war.Mit einem Schaden von 11000 Euro auf denen sie sitzen geblieben sind.
    Ist es mir eigendlich erlaubt die Kaution zu nehmen um die Bank zu bezahlen?Auch wenn sie mir die Zustimmung gibt?
    Leider ist unsere Justiz unfähig da etwas zu machen.Die gehen ja davon aus das jeder Eigentümer Stink Reich ist.
     
  7. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zurückhaltung zahlt sich nicht aus. Die Kündigung auszusprechen bedeutet ja nicht mit der Keule zu agieren. Am besten Du sprichst vorher noch einmal mit "Prinzesschen" und bereitest Sie schon mal auf die Kündigung vor. Das hat bei mir auch schon des Öfteren geholfen, auf einmal kam die Miete dann.

    Genau!

    Was glaubst Du denn was passiert wenn Du die Kündigung nicht aussprichst? Am besten Du gehst davon aus, dass auch in Zukunft keine Miete reinkommt.

    Ich weiß nicht was dagegen sprechen sollte. Das Problem ist nur, dass die Kaution natürlich schnell weg ist (ist vielleicht schon jetzt der Fall?) und Du dann auch nicht weiter bist als jetzt.

    Den Eindruck könnte man haben. :gehtnicht
     
  8. #7 F-14 Tomcat, 01.01.2011
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Frohes Neues Jahr ans Forum

    ich würde schnellstmöglich kündigen und abwarten ob die Miete für januar Kommt

    anschließend räumungsklage und Durchziehen

    Ps erkundige dich vor der räumung um eine Notunterkunft (Vielleicht in ihrem Schlösschen)
     
  9. #8 Christian, 01.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Leider gibt es oft genug Vermieter, die nicht wissen, welche Rechte sie haben und auch Vermieter, die ihre Rechte (aus Bequemlichkeit oder falscher Erwartungshaltung?) nicht wahrnehmen.

    Soviel ist sicher: Der Staat wird nicht von sich aus aktiv auf den Vermieter zukommen, weil ein Mieter keine Miete mehr zahlt.

    Und nur, weil ein Vermieter sein Recht, fristlos zu kündigen (um weiteren Schaden abzuwenden) nicht wahrnimmt, auf den Staat zu schimpfen, finde ich ziemlich daneben.

    Gruß,
    Christian
     
  10. Junior

    Junior Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest erst einmal genau lesen.Meine Kritik an der Justiz bezieht sich auf tausende Fälle jedes Jahr in Deutschland wo Vermieter 2 Jahre brauchen um Mietnomaden aus der Wohnung zu bekommen und auf Mietausfälle sitzen bleiben.
    Diesen Nomaden passiert nichts,im Gegenteil.Sie suchen sich eine andere Wohnung und machen es wieder.
    Selbst wenn Ich jetzt ihr kündige,kann sie diese Sache auch durch ziehen und mir auf der Tasche liegen.Und die Justiz schaut zu.
    Ich hoffe das du es jetzt verstanden hast.
     
  11. #10 Christian, 01.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Junior,

    schrei doch nicht so, du warst ja gar nicht direkt gemeint :-)

    Wie viele der ...
    ... kennst du denn (incl. der genauen Begleitumstände)?
    Gibts irgendwo z.B. eine Auflistung dieser Fälle o.ä. oder basiert das nur auf Hörensagen?

    Sorry, aber ich denke, du erwartest hier sinnvolle Hilfe zu deinem Problem und keine Stammtischweisheiten. Glaubst du wirklich, daß wir hier bereit sind, dir sinnvoll zu helfen, wenn du uns hier Vorurteile um die Ohren haust?

    Und, noch ein weiterer Gedanke, der dir vielleicht bei deinem Problem weiterhelfen könnte:
    Wenn du mit dieser Einstellung an die Sache herangehst, fliegst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf die Schnauze. Der Mieter muss sich an den Vertrag halten, und nicht daran, was du machen würdest.
    Wenn du es als guten Stil betrachtest, immer 5 Minuten vor einem Termin da zu sein, damit der andere nicht warten muss, so ist das durchaus löblich - aber du kannst das nicht automatisch von anderen erwarten, solange diese zur vollen Stunde pünktlich da sind.

    Denk mal drüber nach ...
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Mich würde dann doch mal interessieren, wo du diese Zahlen her hast. Sooo viele Mietnomaden gibt es dann auch wieder nicht und idR gehen Verfahren wegen fehlender Mietzahlungen sehr viel schneller. Kommen keine Mieten mehr sind selbst Richter relativ schnell. Warum das bei deinem Bekannten so lange gedauert hat, muss andere Hintergründe haben über die du dich mal genauer informieren solltest, wenn das nicht nur reines Hörensagen war.

    Wenn du was unternimmst, dann darf auch die Justiz nicht nur zuschauen. Du darfst aber von der Justiz nicht erwarten, dass sie Fehler wieder ausbügelt, die du selber gemacht hast.
    Wenn man als Vermieter wirklich abhängig von Mietzahlungen ist, dann sollte man im ureigensten Interesse seine Mieter unter dem Mikroskop aussuchen und SOFORT reagieren, wenn irgendwas nicht ganz rund läuft.
    Du hättest bei der ersten unpünktlichen Mietzahlung z.B. abmahnen und bei der zweiten, spätestens dritten verspäteten Mietzahlung schon kündigen können. Ausserdem lässt man sich nicht auf Mietzahlungen zum 15ten eines Monats ein, wenn man die Miete für die Tilgung benötigt oder anderweitig von Mietzahlungen abhängig ist.
    Selbst jetzt willst du der Mieterin noch entgegenkommen........ bitte, dann schreib keine Kündigung, bedien dich aus der Kaution und ich kann dir fast schriftlich geben, dass das früher oder später nach hinten losgeht, aber dann beschwer dich später nicht, wenn irgendwann die nächsten 2 oder 3 Mieten offen sind und du noch nichtmal mehr eine Kaution hast, auf die du zurückgreifen kannst.
     
  13. Junior

    Junior Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mann braucht nur mal die zeitungen aufzuschlagen oder im TV.Da wird oft genug berichtet.Aber immer nur dann wenn man die Einschaltquoten oder Auflagen hochtreibe kann.In wirklichkeit gibt es genug dieser Nomaden.Ich kenne einen Fall von Mietnomaden in meinem Bekanntenkreis.Der neue Eigentümer meiner angemieteten Wohnung hat mir die Story erzählt.
    Sie haben 2 Jahre gebraucht um den Türkisch Stämmigen Mann aus der Wohnung zu bekommen.Er hatte sich einen Anwalt genommen und trotzdem hat es 2 Jahre gedauert.
    Laut seinem Anwalt muss 3 mal die Miete nicht gezahlt werden um einen Mieter rauszuklagen.Dnn wird 2 mal nicht gezahlt und das 3. mal wieder.Oder es werden Termine vor Gericht einfach platzen lassen.So zieht sich das alles hin.
    Die wissen genau was sie machen müssen und sie machen es in der neuen Wohnung wieder weil sie ja nicht bestraft werden.
     
  14. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Autsch, also das tut schon weh! Wenn du dich mit deinem Vermieter gut verstehst, dann solltest du ihm dringend raten mal den Anwalt zu wechseln und den alten Anwalt auf Schadensersatz wegen NULL AHNUNG zu verklagen.
    2x nicht Miete zahlen reicht völlig aus und wenn man das dritte Mal wieder bezahlen würde, dann wäre die Kündigung trotzdem nicht vom Tisch. Und wenn ein Mieter Termine vor Gericht platzen lässt, dann zieht sich dadurch ein Verfahren nicht in die Länge, sondern es ergehen Versäumnisurteile. Da hat der Mieter Pech gehabt, wenn er nicht erschienen ist.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.725
    Zustimmungen:
    328
    Lasst Euch nichts erzählen! Das hat nämlich der Anwalt wider besseren Wissens gesagt. Siehe BGB § 543, (2), 3. a) : http://dejure.org/gesetze/BGB/543.html
     
  16. #15 armeFrau, 02.01.2011
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ein Frohes Neues Jahr allen Fories!

    Ich würde sofort fristlos und hilfsmäßig auch ordentlich kündigen.
    Gleichzeitig sofort die Räumungsklage einreichen!

    Was die Mieterin fabriziert ist Hinhaltetaktik...so verstreicht wertvolle Zeit...
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.725
    Zustimmungen:
    328
    Jau, und wenn die Mieterin auszieht, haste die Gerichtskosten ümmesünst bezahlt... :wink
    Auch Dir ein gutes Neues!
     
  18. #17 lostcontrol, 02.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    warum gehst du immer davon aus dass jemand nicht freiwillig auszieht?
    zudem: meines wissens kann man erst räumungsklage einreichen wenn der entsprechende "tatbestand" eingetreten ist.
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Es wird wohl die absolute Ausnahme sein, dass Mieter aufgrund einer fristlosen Kündigung wirklich binnen einer ein,- oder zweiwöchigen Räumfrist ausziehen. Dürfte sich im 0,xx% Bereich bewegen.
    Es spricht wenig dagegen gleichzeitig mit der fristlosen Kündigung die Räumungsklage einzureichen.
    Wir hatten bei unserer Kündigung knapp 1 1/2 Wochen Frist gewährt und hatten dann Sorge,dass der Zeitrahmen etwas zu kurz gewählt war. Der Anwalt hat uns dann aber erklärt, dass es letztlich völlig irrelevant sei, ob und wieviel Frist man gewährt, da fristlos nunmal nichts anderes bedeutet, als ohne Frist. Der einzige Nachteil, der möglicherweise entstehen könnte, ist der,dass man evtl. die Räumungsklage wieder zurückziehen muss, weil der Mieter tatsächlich 2 Tage nach Zugang der Kündigung schon ausgezogen ist und man dann auf den bereits entstandenen Kosten sitzen bleibt, wenn der Richter meint, dass da ein bisschen mehr "Luft" hätte sein müssen.
    Wenn der Mieter aber nicht auszieht, dann hat es für das spätere Verfahren keine Relevanz, ob man nun eine Frist gewährt hat oder nicht. Man gewinnt ohne Frist nur ein bisschen Zeit, wenn man sowieso sicher ist, dass der Mieter nicht ausziehen wird.
     
  20. #19 lostcontrol, 02.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    geht das denn wirklich?
    kann man gegen etwas klagen, das noch garnicht eingetreten ist?
    das reine spekulation ist?
    ich wüsste nicht.

    richtig. trotzdem muss doch erstmal was da sein, wogegen man klagt.
    die "frist" bei der fristlosen kündigung, davon war ja garnicht die rede.

    was NACHWEISLICH in den überwiegenden fällen passiert.

    wie du bereits schriebst: "fristlos" bedeutet OHNE FRIST.
    aber warum seit ihr in diesem fall so sicher, dass die mieterin nicht freiwillig auszieht? so sicher dass ihr jemand anderem empfehlt zu riskieren 'ne menge geld in den sand zu setzen?
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich z.B. am 10.01 eine fristlose Kündigung ausspreche, und der Mieter ist bis zum 12ten nicht draussen, dann ist doch die Klage gerechtfertigt.
    Man klagt auf Räumung, wenn der Mieter nach der fristlosen Kündigung nicht auszieht. Das reicht doch.
    Wie soll das möglich sein? Wo ist der Nachweis? Wer findet innerhalb nur weniger Tage kurz mal eine neue Wohnung? Wir reden hier nicht über eine normale Kündigung, sondern über die fristlose.

    Nochmal: Die Mieterin hat zwei Monatsmieten nicht gezahlt. Ausserdem ist sie offenbar geistig verwirrt. Wieviel Monate würdest du das denn noch laufen lassen?
    Und damit den Schaden weiter vergrössern?
     
Thema: Typischer Fall: Mieterin zahlt nicht mehr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räumfrist bei fristloser kündigung

    ,
  2. räumfrist nach kündigung

    ,
  3. fristlose kündigung mietvertrag räumfrist

    ,
  4. typischer vermieter,
  5. räumfrist außerordentliche kündigung,
  6. wenn die miete 2x nicht gezahlt,
  7. versäumnisurteil ohne frist,
  8. wie lange dauert es jemanden rauszuklagen,
  9. mietnomade warum dauert es so lange die rauszuklagen,
  10. 2 mal miete nicht bezahlt nach kündigung trotzdem zahlen,
  11. räumfrist firstlose kündigung,
  12. wie lange dauert es mieter rauszuklagen,
  13. wohnung räumfrist nach fristloser,
  14. fristlose kündigung der mietwohnung räumfrist,
  15. räumfrist wohnung fristlose kündigung,
  16. vermieter-forum.com räumungsklage zurückziehen kosten,
  17. wie lange dauert es eine mietnomade rauszuklagen,
  18. fristlose kündigung hilfsmäßig fristgerechte,
  19. nichtmehr17 miete zahlen,
  20. eine miete nicht gezahlt,
  21. räumfrist mietvertrag,
  22. 2x fristlose kündigung innerhalb eines jahre aber es kam vorher nicht zur räumungsklage,
  23. 2x miete nicht gezahlt und 23 kaution sind noch offen,
  24. 2 x miete nicht bezahlt fristlose,
  25. fristlose kündigung wohnung räumfrist
Die Seite wird geladen...

Typischer Fall: Mieterin zahlt nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  2. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  3. Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?

    Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?: Hallo, ich hatte hier schon mal geschrieben, wegen zunehmender Müllvolumen:...
  4. Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?

    Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?: Hallo Leute, Ich frage mal für eine Bekannte von mir hier nach. Im Archiv finde ich leider nichts. Folgendes: Meine Bekannte wohnt in einem EFH...
  5. Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster

    Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster: Nachdem ein Mieter nach dem 2. Gutachter in Folge immer noch nicht einsieht, dass sein Heiz und Lüftungsverhalten zu dem von ihm angezeigten...