Überflüssige Tür zumauern: Zustimmung der anderen Eigentümer erforderlich?

Diskutiere Überflüssige Tür zumauern: Zustimmung der anderen Eigentümer erforderlich? im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo und frohes Neues, ich habe ein paar Fragen zum folgenden Sachverhalt: Ich besitze in einem Haus mehrere Eigentumswohnungen. Eine...

  1. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und frohes Neues,

    ich habe ein paar Fragen zum folgenden Sachverhalt:

    Ich besitze in einem Haus mehrere Eigentumswohnungen. Eine davon bestand ursprünglich aus zwei Wohnungen. Diese sind zwischenzeitlich auch mal wieder getrennt worden. Man kann das daran erkennen, dass für die erste Zusammenlegung eine tragende Wand entfernt wurde und ein Träger eingebracht wurde. Später wurde dann an der gleichen Stelle eine sehr dünne Wand aus Gasbetonziegeln hochgezogen. In diese Wand wurde dann später wieder eine Tür geschnitten und wieder zugemauert und wieder geöffnet und so weiter... man hat sich natürlich bis jetzt die Möglichkeit, die Wohnungen wieder zu trennen, bewahrt, indem man auch beide Wohnungstüren belassen hat.

    Das Alles war freilich vor meiner Zeit.

    Die zweite Wohnungstür möchte ich nun zumauern. Sieht einfach blöd aus und man kann den Flur an der Stelle kaum nutzen.

    Nun ist es ja so, dass die Wohnungstüren (zumindest deren Außenseiten) und natürlich das Treppenhaus zum Gemeinschaftseigentum gehören.

    Für mich ergeben sich da folgende Fragen:

    1. Muss ich eine Eigentümerversammlung einberufen, bzw. allen Eigentümern einen Brief schreiben und um ihre Zustimmung bitten?

    2. Ist eine absolute Mehrheit nötig um mir das zu erlauben? Was ist, wenn es Gegenstimmen gibt? Es gibt einen Querulanten unter den Eigentümern, der gerne wegen jedem Piep Ärger macht...

    3. Kann mir eine Zustimmung dazu überhaupt verweigert werden? Schließlich entsteht der Gemeinschaft dadurch kein Nachteil. Im Gegenteil: eine Wohnungstür müsste ja von der WEG erneuert werden, wenn nötig. Eine Wand dürfte quasi wartungsfrei sein.
    Außerdem wird durch die Maßnahme kein Miteigentümer in seiner Nutzung des Gemeinschaftseigentums eingeschränkt.

    4. Eine Änderung der Teilungserklärung und die damit verbundenen Kosten ist mir die Sache nicht Wert. Ich nehme an, dies ist dafür auch nicht unbedingt nötig, oder? Die Wohnungen sind schon seit sehr langer Zeit eins. Das gilt auch für mehrere quasi gleiche Wohnungen im Haus. Bei allen Wohnungen sind allerdings noch die überflüssigen Türen vorhanden.

    Was meint ihr dazu?

    Vielen Dank und viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 01.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    und was genau stört dich an der zweiten tür?
    scheint ja so zu sein dass man sie immer mal wieder eben doch gebraucht hat...

    wir haben auch gerade erst wieder aus einer großen wohnung wieder zwei kleine gemacht - zum glück waren noch beide türen vorhanden. und sie waren auch in der großen wohnung durchaus praktisch, da man so in den einen teil der wohnung gelangen konnte ohne im anderen teil zu stören...

    ich würd mir das gut überlegen.
    die erfahrung zeigt doch dass sich die bedürfnisse da immer wieder mal geändert haben.

    für was willste den flur denn nutzen? darfst du das überhaupt? erlaubt das die brandschutzverordnung bzw. die hausordnung bei euch? bei uns ist das streng verboten sachen auf dem flur abzustellen...
     
  4. #3 Tobias F, 01.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    129
    Er meint sicher den Flur in der Wohnung.
     
  5. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ihr pures Vorhandensein stört mich. Praktisch ist die zweite Tür bei der Wohnung ganz und gar nicht. Die Türen sind direkt nebeneinander. Wenn beide Türen offen sind und man durch jede einen Arm steckt, können sich die Hände noch locker berühren :)

    Es geht um den Flur in der Wohnung und nicht um das Treppenhaus. Im Treppenhaus ist es natürlich nicht erlaubt irgendetwas abzustellen. Der Flur soll im Übrigen mit der Küche zu einer großen Wohnküche verschmelzen.
     
  6. #5 Martens, 02.01.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Jede Veränderung am Gemeinschaftseigentum bedarf der Zustimmung aller Eigentümer, die von der Veränderung negativ betroffen sind oder sein könnten.

    Die Tür ist Gemeinschaftseigentum, eine Veränderung zum Treppenhaus hin bedarf somit der Zustimmung aller Eigentümer.

    Von innen darf der Sondereigentümer die Tür zumauern, da dies ja zurückbaubar ist.

    Christian Martens
     
  7. #6 Thomas123, 04.01.2013
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Aus zwei Wohnungen eine zu machen ist problematisch.

    Wenn die Eigentümer schlau sind, stimmen sie zu, verlangen aber "dass ansonsten alles beim alten" bleibt......

    Das bedeutet: doppelte Verwaltungskosten, 2-mal hintereinander Kehrwoche....eben alles, was der zweiten Wohnung zuzurechnen ist......und beim Verkauf der Wohnung(en) gibts diese Nachteile gleich mit....
    alles schom mal erlebt....(nicht ich, der andere....:-)
    wenn ein Eigentümer nicht zustimmt, sieht es eh mau aus....
     
  8. #7 Martens, 04.01.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Wir werden auch immer wieder mal mit dieser Problematik konfrontiert, da sage ich den Eigentümern immer, wenn Sie zwei Wohnungen gekauft haben (haben sie ja!), sind Sie eben Eigentümer von zwei Wohnungen mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Es ändert sich an der Grundbuchlage auch nichts, wenn zwei benachbarte Wohnungen technisch (aber nicht juristisch) zusammengelegt oder irgendwelche Türen verschlossen werden.

    In einer WEG gab es mal den umgekehrten Fall, ein Eigentümer hatte eine Wohnung mit ca. 145qm gekauft und bewohnte diese.
    Ein anderer Eigentümer hatte drei(!) nebeneinanderliegende kleine Wohnungen mit ca. 135qm gekauft, diese mittels Durchbrüchen verbunden und bewohnte sie als eine Wohnung.
    Konsequenz: der Eigentümer von drei kleinen Wohnungen hatte in der Versammlung drei Stimmen - der Eigentümer der größeren Wohnung hatte "nur" eine Stimme - obwohl er mehr Wohngeld zahlte, als der andere mit drei Wohnungen.
    Mein Rat damals: kleine Wohnungen kaufen! :)

    Christian Martens
     
  9. #8 Thomas123, 05.01.2013
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    normalerweise geht es nach Tausendstel, und die rechnen sich nach der Quadartmeterzahl...
     
  10. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    es hat sich mittlerweile alles geklärt. Ich bin nicht der erste, der in dem Haus eine Tür zumauern möchte und es ist so, dass jeder Wohnungseigentümer für seine eigenen Türen verantwortlich ist. Der Gemeinschaft kann es also total egal sein ob ich sie zumauere oder nicht... ich werde trotzdem ein Schreiben rausschicken und um Zustimmung bitten. Immerhin ändert sich dadurch das Erscheinungsbild des Treppenhauses. Die Verwaltung war jedoch der Meinung, dass mir diese ohnehin nicht verwehrt werden kann.

    Vielen Dank für die Beteiligung!
    MBS
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.554
    Zustimmungen:
    374
    Wenn da nicht noch Malerarbeiten für den Gemeinschaftsflur auf Dich zukommen.
     
  12. MBS

    MBS Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Damit rechne ich. Daher werde ich einfach den Türrahmen außen herum stehen lassen. Dann sieht man noch wo mal die Tür war. Das ändert das Aussehen des Treppenhauses weniger und außerdem brauche ich das dann nur weiß zu streichen wie die Tür vorher ja auch war...
     
Thema: Überflüssige Tür zumauern: Zustimmung der anderen Eigentümer erforderlich?
Die Seite wird geladen...

Überflüssige Tür zumauern: Zustimmung der anderen Eigentümer erforderlich? - Ähnliche Themen

  1. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...
  2. Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag

    Wohnungskauf mit mehreren Eigentümern Grundbuch vs Privatvertrag: Hallo, Ich habe eine Frage zum Thema wertigkeit des Grundbucheintrages gegen einen selbstgeschlossenen Vertrag. Folgendes Szenario: 3 Parteien,...
  3. Zustimmung

    Zustimmung: Wann immer ich mit Rechtsanwälten zu tun habe merke ich, daß diese scheinbar emotional so gut wie nie Partei für mich ergreifen wollen. Ich...
  4. Mietvertrag nicht vom Eigentümer unterschrieben

    Mietvertrag nicht vom Eigentümer unterschrieben: Hallo, habe folgendes Problem. Ich habe mehere Wohnung im Bestand und eine zum 01.04. vermietet. Habe auch den Vertrag unterschrieben. Bei der...
  5. WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?

    WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?: Hallo, angenommen ein Hausverwalter einer WEG verweigert einem Eigentümer einen vollständigen Einblick in die Buchhaltung, bzw. in die...