Übergabeprotokoll für Vermieteter Wohnung Nach dem Kauf

Diskutiere Übergabeprotokoll für Vermieteter Wohnung Nach dem Kauf im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo an alle, ich habe vor kurzem eine vermietete Wohnung gekauft. Beim Einzug der Mieter wurde leider kein ausführliches Protokoll erstellt. Es...

  1. rh1364

    rh1364 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an alle,

    ich habe vor kurzem eine vermietete Wohnung gekauft. Beim Einzug der Mieter wurde leider kein ausführliches Protokoll erstellt. Es existiert lediglich ein Schreiben, der besagt, dass die Wohnung in ordnungsgemäßen Zustand abgegeben wurde. Nun habe ich mit dem Makler und der Mieter einen Termin vereinbart, um den Ist-Zustand der Wohnung zu protokollieren. Es wurden auch mehrere Mängeln, wie Risse im Küchenfliesen oder Bohrlöscher, aufgenommen. Das Protokoll wurde vom Makler und mir unterschrieben. Leider weigert sich der Mieter das Protokoll zu unterschreiben. Laut meine Information (Internet) ist das Protokoll ohne sein Unterschrift Gegenstandslos. Im Streitfall kann es sogar zu meine Nachteil verwendet werden. Noch hat der Mieter keine Kopie des Protokolls erhalten.

    Nun meine Frage ist, wie ist euere Erfahrung mit der Übergabe vermieteter Wohnungen. Soll ich einen Anwalt einschalten oder mach ich mir zu viele Gedanken und es ist kein Protokoll notwendig?

    Vielen Dank im voraus!
    Daniel
     
  2. Anzeige

  3. #2 Sweeney, 24.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2018
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    724
    Ob es sich um tatsächliche Mängel handelt, kann zunächst offen bleiben. Beispielsweise dürften Bohrlöcher in Fliesen - sofern nicht exzessiv - einen vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache darstellen (vgl. AG Dortmund, 26.08.2014 - 425 C 2787/14). Auf die Gefühlslage des Vermieters kommt es hierbei nicht an.

    Eine Protokollierung des Ist-Zustandes macht nur Sinn, sofern sich ein zukünftiger Anspruch ableiten lässt. Hierbei sollte die mögliche Höhe des Anspruchs auch mit dem potentiellen Schaden für das Mietverhältnis verglichen werden.

    Der maximal mögliche Anspruch des Vermieters - unabhängig von dessen Wahrscheinlichkeit der Durchsetzung - wäre ein Schadenersatzanspruch aufgrund nicht vertragsgemäßer Nutzung durch den Mieter. Hierbei wäre ein Abzug neu-für-alt zu berücksichtigen, sodass der Vermieter keinen finanziellen Vorteil erlangen würde. Der Zeitwert der Fliesen richtet sich somit in erster Linie nach deren Alter. Wurde die letzte Badsanierung vor über 15 Jahren durchgeführt, dürfte der Restwert gegen Null konvergieren.

    Die Höhe des maximalen Anspruchs könnte in diesem Fall ohnehin lächerlich gering sein. Ohne weitere Informationen lässt sich dies jedoch bislang nicht beurteilen.

    Bislang wurde der Mieter aufgefordert ein Protokoll zu unterzeichnen, dessen Anspruch in der Höhe fraglich bleibt. Dennoch dürfte diese Aktion kaum zuträglich gewesen sein für das Mietverhältnis. Der Mieter zahlt regelmäßig seine Miete und verhält sich augenscheinlich auch anderweitig unauffällig. In dieser Ausgangssituation die juristische Keule zu schwingen dürfte nicht nur ins Leere führen, sondern die fehlende Kompetenz des Vermieters noch zusätzlich unterstreichen.

    Hier scheint mir eher eine Tasse Yogi-Tee angebracht, um die feuchten Träume über mögliche Ansprüche frühzeitig zu beenden. Das dürfte auch wesentlich preisgünstiger sein als der lokale Anwalt.

    [​IMG]
     
  4. rh1364

    rh1364 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @Sweeney,

    danke für deine Antwort.
    Mir geht es nicht darum Ansprüche für die bestehende Schäden zu erheben, sondern frage mich wie ich beim Mieterauszug feststellen kann welche Gegenstände zu Wohnung gehören und welche nicht. z.B. Wie viele Schlüsseln worden übergeben oder ist die Einbauküche Bestandteil der Wohnung oder vom Mieter? Zudem ist es nicht unerheblich welche Sachen vom Mieter nachträglich eingebaut sind? z.B. können unfachmännisch angebrachte Fliesen im Bad zu Schäden führen, die vom Versicherung nicht übernommen werden. Ohne eine entsprechende Protokoll muss ich darauf Vertrauen was mir der Mieter erzählt. Vor allem, wenn der Verkäufer nicht mehr auffindbar ist.
    Ferne habe ich hier im Forum lediglich nachgefragt wie eure Erfahrungen sind und nicht wie du beschreibst die "juristische Keule" erschwungen. Vielleicht kannst du deine Überheblichkeit etwas runterschrauben und nicht auf nicht auf ein Neuling so rumreiten. Schließlich ist das Forum für Fragen da und nicht jeder ist vom Geburt aus eine Experte.

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  5. #4 immodream, 24.08.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.131
    Zustimmungen:
    1.380
    Hallo Daniel,
    da ich in den letzten 30 Jahren zahlreiche Objekte gekauft habe, kann ich dir nur sagen, der derzeitige Mieter ist nie Schuld, der Zustand war schon beim Einzug so gewesen und du kannst eigentlich froh sein, das er wegen der schlechten Zustandes der Wohnung keine Mietminderung macht.
    Erst wenn dieser Mieter irgendwann auszieht, kannst du durch renovieren ( selbstverständlich hat der Mieter die Wohnung unrenoviert übernommen und tausende von Euro in die Wohnung investiert ) , den Zustand der neu renovierten Wohnung fotografieren und dann beginnt für dich die Stunde Null.
    Alle anderen Überlegungen, den derzeitigen Mieter irgendwie zu belangen , geschweige denn noch einen Anwalt einzuschalten ( oder kennt der die Wohnung ) kannst du vergessen.
    Und wenn dir unsere Antworten nicht gefallen , mach wie du das für richtig erachtest.
    Grüße
    immodream
     
    AJ1900, dots und sara gefällt das.
  6. rh1364

    rh1364 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @immodream,
    ich bin für jede informative Antwort sehr dankbar, auch wenn sie mir nicht gefallen sollte. Was mir nicht gefällt ist mit welche Überheblichkeit die Antworten formuliert werden. Als wäre eine Wohnungskauf und damit verbundene Sachverhalt eine Selbstverständlichkeit und jeder weiß was zutun ist. Vielleicht haben aber auch einiger User vergessen, dass sie auch mal klein angefangen haben.

    Nun zum Sachverhalt: Wie ich bereits geschrieben habe geht es mir nicht darum den Mieter für die bestehende Mängel zu belangen. Hintergrund meine Frage ist, dass ich vor kurzem einen Fall hatte, wo der Mieter unfachmännisch Fliesen in Bad eingebaut hatte. Dadurch wurde die hintere Badezimmerwand feucht und die Feuchtigkeit breitete sich auf die hinteren Zimmer sowie in die Nachbarwohnung aus. Glücklicherweise hatte der Mieter beim Schadenmeldung an die Verwaltung erwähnt (per E-Mail), dass er vor ein paar Monaten Fliesen im Bad eingebaut hatte. Nach lange hin und her kam letztendlich er bzw. seine Versicherung für den Schaden auf. Deshalb bin ich nun etwas vorsichtig und möchte mich möglichst gegen solche Fällen schützen.
     
  7. #6 immodream, 24.08.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.131
    Zustimmungen:
    1.380
    Hallo rh1364,
    ich habe mir inzwischen angewöhnt, jede neu renovierte Wohnung in allen Einzelheiten zu fotografieren.
    Selbst das nutzt mir nichts , wenn der Mieter inzwischen z. B. Hartz4 Empfänger geworden ist und dann nicht mehr zahlen kann.
    Wie willst du z. B. beweisen, ob Risse in den Bodenfliesen durch unsachgemäßen Gebrauch oder durch Veränderungen im Estrich entstanden sind.
    Ich hab auch immer wieder Wohnungen übernommen, in denen der Mieter unsachgemäße Umbauten vorgenommen hat.
    Einbau von Holz- oder Rigipsdecken, selbst unsachgemäß gefliest oder sogar unsachgemäß Zwischenwände eingezogen hat.
    Wie will man das beweisen ?
    Deshalb schreibe ich , das man erst nach dem Auszug einen Neuanfang machen kann.
    Ich habe Mieter, die sind so ehrlich , das sie mich anrufen , wenn Gegenstände ins Waschbecken gefallen sind und Risse entstanden sind.
    Andere Mieter stellen sich doof, behaupten das über Nacht plötzlich das Waschbecken gerissen ist und fordern umgehende Erneuerung des Waschbeckens.
    Du kannst dich gegen solche Arsch......... nicht schützen.
    Das meine wir nur.
    Die Meisten in diesem Forum haben wie ich langjährige Erfahrung im Umgang mit Mietern und belächeln deshalb einen Neueinsteiger.
    Nimm es nicht persönlich.
    Grüße
    Immodream
     
  8. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.545
    Zustimmungen:
    723
    Ort:
    NRW
    Also im bestehendem Mietverhältnis muss dir kein Mieter irgend ein Protokoll unterschreiben, noch nicht mal beim Auszug.

    Du hast eine Wohnung in dem jetzigen Zustand gekauft. Du hast bestimmt den Mietvertrag vorliegen und wenn die Wohnung mit einer Küche vermietet wurde steht das bestimmt darin.
    Ansonsten sind Bestimmungen bei der Rückgabe sicher auch darin, aber ob die noch gültig sind ist die nächste Frage.
    Wie lange wohnt der Mieter schon in der Wohnung?
     
  9. rh1364

    rh1364 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    @immodream
    Danke, dann muss ich mich wohl damit abfinden und hoffen, dass der Mieter keine Mist baut.

    @sara
    Der Mieter wohnt schon seit 11 Jahren in die Wohnung und ist eigentlich nett. Vielleicht bin ich auch wegen der letzte Geschichte etwas in Panik und überreagiere gerade :)
     
    dots gefällt das.
  10. #9 ehrenwertes Haus, 25.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.443
    Zustimmungen:
    2.707
    In den meisten fällen ist ein Protokoll über den Ist-Zustand einer vermieteten Wohnung ganz einfach Blödsinn und Zeitverschwendung, wenn das nicht zeitnah nach Übergabe an den Mieter geschieht.

    Solche Protokolle sagen rein gar nichts über den Zustand der Wohnung bei Einzug aus. Genau diese Aussagekraft muss ein Protokoll aber i. d. R. haben, damit man evt. Forderungen wegen durch ihn verursachten Schäden nach seinem Auszug bzw. Wohnungsrückgabe belegen kann. Normalerweise wird dann Zustand bei Einzug und Auszug verglichen und bewertet welche Veränderungen der normalen Abnutzung entsprechen oder was "Raubbau an der Wohnsubstanz" ist.

    Das jetzt erstellte Protokoll kann keine Aussage liefern, welche Gegenstände mit vermietet wurden oder in welchem Zustand sie bei Wohnungsübergabe waren. Helfen kann es evt. nach Auszug des Mieters, falls er jetzt, nach Erfassung des heutigen Istzustands, irgendwelche blöden Ideen hat und z.B. Wände versetzt oder die jetztigen Fliesen im Bad von der Wand schlägt und statt dessen Efeu dort pflanzt ohne deine Erlaubnis dazu.

    Bei einem zahlungsunfähigen Ex-Mieter helfen aber die besten Beweise nicht, wenn es darum geht den angerichteten Schaden zu ersetzen. Davon können Viele hier ein Lied singen. Das ist zu verbuchen unter Lehrgeld oder Rücklagenversch(w)endung.


    Überreagieren ist relativ.
    Aus Mietersicht trifft das ziemlich sicher zu.
    Aus Vermietersicht ist es wichtig schlechte Erfahrung im Hinterkopf zu behalten und sich Gedanken über die Vermeidung dieser Fehler für die Zukunft zu machen. Aber keine Angst, die meisten Mieter hausen nicht wie die Vandalen. Leider reicht aber 1 echter Assi-Mieter um deinen Geldbeutel gut zu strapazieren.
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Niemand zwingt dich, hier im Forum (aktiv oder passiv) teilzunehmen.
    Wenn ich irgendwo neu hinzustoße, würde mir nicht im Traum einfallen, den alten Hasen zu erklären, wie der Hase zu laufen hat.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  12. rh1364

    rh1364 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    @dots Ich nehme an du meinst mit "den alten Hasen" die vorhandene Erfahrungen im Bezug auf Wohnungskauf und Vermietung? Wenn es so ist bitte zitiere mir die Stelle in meinem Text, wo ich geschrieben habe "wie der Hase zu laufen hat".
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.197
    Zustimmungen:
    2.193
    Ort:
    Münsterland
    Nein, die mein(t)e ich nicht.
     
Thema: Übergabeprotokoll für Vermieteter Wohnung Nach dem Kauf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. übergabeprotokoll vermietete wohnung

Die Seite wird geladen...

Übergabeprotokoll für Vermieteter Wohnung Nach dem Kauf - Ähnliche Themen

  1. UG/GmbH Anmietung Wohnung als Büro

    UG/GmbH Anmietung Wohnung als Büro: Hi, mein Geschäftspartner und ich sind seit Längerem auf der Suche nach einem passenden Büro in der Umgebung, doch die Auswahl ist sehr mau und...
  2. Aus der Wohnung gejagt werden

    Aus der Wohnung gejagt werden: Hallo, ich bin neulich in eine andere Stadt in einen großen Wohnblock wegen einem neuen Arbeitsplatz umgezogen. Mir wurde von Beginn an gesagt,...
  3. Elektrische Versorgung der Wohnung

    Elektrische Versorgung der Wohnung: Aus einem Elektrikerforum: (Hintergrund ist, dass die Wohnung nur mit einem Wechselstromanschluss ausgestattet ist) Zitat 2. Der Vermieter hat dir...
  4. Verkauf mehrerer Wohnungen steueroptimiert

    Verkauf mehrerer Wohnungen steueroptimiert: Vor einigen Jahren wurden mehrere 1 Zimmerwohnungen gekauft und die möchte ich jetzt verkaufen, hauptsächlich wergen dem Mietendeckel in Berlin....
  5. 100erte Bewerber auf eine Wohnung - woher kommen all die Menschen?

    100erte Bewerber auf eine Wohnung - woher kommen all die Menschen?: Hallo Liebe Vermieter, ich bin als Nebenjob ja bei meinem Vermieter als eine Art Hausmeister angestellt und bekomme es sehr oft mit, wen eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden