Übernahme Folgekosten bei Sonderwünschen der Eigentümer

Diskutiere Übernahme Folgekosten bei Sonderwünschen der Eigentümer im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo, ich habe bei den WEGs eine allgemeine Frage zur Kostenübernahme von Instandsetzungsarbeiten des Gemeinschaftseigentums. Oft haben...

Bolanger

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2009
Beiträge
23
Zustimmungen
1
Hallo,

ich habe bei den WEGs eine allgemeine Frage zur Kostenübernahme von Instandsetzungsarbeiten des Gemeinschaftseigentums. Oft haben Eigentümer eines Neubaus Sonderwünsche wie z.B. Fenster mit besserem Dämmwert als vom Bauträger ursprünglich vorgesehen, Wohnungstüren mit erhöhtem Einbruchschutz oder aufpreispflichtigem Innendekor etc.

Diese Sonderwünsche werden typischerweise vom Bauträger erfüllt. Wer aber muss dann die Instandsetzungskosten tragen? Bleiben wir bei einer Wohnungstür mit erhöhtem Einbruchschutz. Wohnungstüren gehören zum Gemeinschaftseigentum. Der Käufer der Wohnung hat Aufpreis für die bessere Tür bezahlt. Nun muss die Tür getauscht werden. Muss die Gemeinschaft dann die komplette neue Tür zahlen oder nur die Kosten, die bei Einbau einer mit der Ursprungsplanung übereinstimmenden Tür anfallen - der Eigentümer müsste dann den Aufpreis für die bessere Qualität selbst zahlen?

Oder ein anderes Beispiel, weil es früher durchaus üblich war, dass einzelne Gewerke auch bei einer Eigentümergemeinschaft aus dem Vertrag mit dem Bauträger herausgenommen wurden. Wie sieht's z.B. aus, wenn ein Käufer selbst Fensterbauer war und sich komplett in Eigenleistung Luxusfenster eingebaut hat? Wer muss bei einer Instandsetzung dann welche Kosten übernehmen?

Danke und Grüße
 
Fremdling

Fremdling

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.08.2012
Beiträge
1.394
Zustimmungen
669
… allgemeine Frage zur Kostenübernahme von Instandsetzungsarbeiten des Gemeinschaftseigentums. …
Wenn ein Bauträger derartige „Sonderlocken“ entgegen seinem eigentlichen „Standardplan“ zulässt, sollte er in der Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung für derartige Gewerke (Fenster, Wohnungsabschlusstüren, …) ganz generell für alle Eigentümer auch die Kostentragung derart regeln, dass das unverändert zwingende Gemeinschaftseigentum hinsichtlich Instandhaltung, Instandsetzung und damit einhergehender Kosten dem Sondereigentümer der entsprechenden Wohnung allein obliegt. - Auf diese Weise stellen sich Deine Fragen dann auch gar nicht erst.

>>> Augen auf beim Kauf von Eigentumswohnungen!
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.761
Zustimmungen
6.311
Auf diese Weise stellen sich Deine Fragen dann auch gar nicht erst.
Und andernfalls stellen sie sich auch nicht, denn die Kosten sind dann eben von allen Eigentümern nach dem Verhältnis der MEA zu tragen. Ist halt so - das Leben ist nicht immer gerecht.
 

Bolanger

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2009
Beiträge
23
Zustimmungen
1
Hallo,

wenn die Kostenverteilung geregelt ist und auch niedergeschrieben ist, dann stellen sich diese Fragen in der Tat nicht. Ich behaupte allerdings, dass dies eher selten der Fall ist. Ganz im Gegenteil, Bauträger versuchen gerne durch Sonderwünsche für eine höhere Ausstattung Geld zu verdienen. Dabei wird dann seltenst für die zukünftige Kostenverteiolung niedergeschrieben, welcher Miteigentümer nun einen Aufpreis für eine höherwertigere Wohnungstür gezahlt hat und wie sich zukünftig die Kostenverteilung in diesem Punkt ändert.

Aber gut, die gemeinschaft muss auch für Sonderwünsche einzelner zahlen?!
 
Fremdling

Fremdling

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.08.2012
Beiträge
1.394
Zustimmungen
669
Aber gut, die gemeinschaft muss auch für Sonderwünsche einzelner zahlen?!
Nicht zwingend. Mit gutem Willen und Verstand lässt sich der Beschluss zur Erneuerung von Gemeinschaftseigentum auch für alle Beteiligten „gerechtigkeits-nahe“ formulieren. Kommt halt auf das Betriebsklima in der Gemeinschaft an.
 
Thema:

Übernahme Folgekosten bei Sonderwünschen der Eigentümer

Oben