Übernahme Mietvertrag nach Kündigung externen Vermieter, neue Kaution fällig?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Dolf B., 20.03.2014.

  1. #1 Dolf B., 20.03.2014
    Dolf B.

    Dolf B. Gast

    Hallo,

    ab 01.03 haben wir unser Vermietungsvertrag (Mietgarantie) gekündigt. Die Mieter haben Mietrückstände und der ehemaliger Vermieter gleicht diese über die Kaution aus. Wir müssen ein neuen Mietvertrag zwischen uns und die Mieter machen, die sollten aber auch noch mal Kaution erbringen?

    Die Mieter sind erst in Juli 2013 eingezogen und haben massive Probleme ihr Miete (rechtzeitig) zu überweisen.

    Was ist die richtige Vorgehensweise?

    Beste Grüße
    Dolf
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bürokrat, 20.03.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Wenn aus dem letzten MV noch Rückstände aufgelaufen sind: Finger weg!
    Die Wahrscheinlichkeit dass dies bei dir auch passiert ist groß.

    Ich hoffe jetzt mal dass ich dich richtig verstanden habe, ansonsten bitte etwas ausführlicher und verständlicher...
     
  4. #3 Dolf B., 20.03.2014
    Dolf B.

    Dolf B. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @Bürokrat
    Finger weg geht leider nicht, unser Wohnung, unsere Mieter...

    Wir brauchen einen MV um auch weitere Maßnahme ergreifen zu können.

    Können wir Kaution verlangen?

    Grüßle
    Dolf
     
  5. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    342
    Ort:
    Stuttgart
    Verstehe ich das richtig, ihr habt eine vermietete Wohnung gekauft?

    Wenn ja, ist euch schon bewusst, das der Mieter keinen neuen Mietvertrag unterschreiben muss und der alte Eigentümer eigentlich keinen Zugriff mehr auf die Kaution hat.
     
  6. #5 Dolf B., 20.03.2014
    Dolf B.

    Dolf B. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @GSR600

    Nein, diese Wohnung ist vermietet worden durch ein Firma seit Fertigstellung in der 90er. Das Vertrag mit dieser Firma (Mietgarantie Vertrag) haben wir gekündigt und sind jetzt selber zuständig als Vermieter.

    Eigentum ist es seit 1996.

    BG
    Dolf
     
  7. #6 Bürokrat, 20.03.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ich begreife das Problem nach wie vor nicht.

    Ihr habt einen nichtzahlenden Mieter im Haus. Da dieser schon in dem Haus wohnt existiert auch ein MV (und sei es ein mündlicher). Ein Anspruch eurerseits auf einen neuen MV besteht nicht.

    Ich verstehe nicht warum ihr einen neuen MV braucht/wollt/benötigt...

    Auch muss ich gestehen dass mir als Laie der Begriff Mietgarantievertrag nichts sagt, offenbar handelt es sich hier um irgendeine wie auch immer geartete Garantie der Gesellschaft von der ihr die Wohnung gekauft habt und die die Wohnungen nach wie vor verwaltet? und die die sich sicher vergolden lassen... Über den Sinn und Unsinn solcherlei Sperenzchen kann man sich natürlich streiten...


    Sobald der Mieter mit 2 KM im Rückstand ist würde ich die fristlose und gleichzeitig ordentliche Kündigung betreiben damit der Nicht-Zahler endlich raus kommt.
     
  8. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Ganz verstehe ich euren Sachverhalt auch nicht...

    Die Mieter haben einen Mietvertrag und der ist auch weiterhin gültig auch wenn der Vermieter wechselt.

    Dass der Vorvermieter nun die Kaution in Anspruch nimmt, wegen Nichtzahlung der Miete, kann man zwar verstehen aber eigentlich müsste die Kaution dir übergeben werden.

    Andererseits schreibst du, dass ihr seit 1996 Eigentümer seit, also müsstet ihr doch dann auch die Miete bekommen haben???

    Auf jeden Fall würde ich auch bei 2 Monatsmieten Verzug nach Mahnung etc. wie schon von Bürokrat geschrieben auch kündigen.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich kann mich in die Liste derer, die nicht verstehen, was hier Sache ist, einreihen. Also kannst du bitte schreiben, welche Vertragsverhältnisse im Zusammenhang mit der Wohnung, ihrer Nutzung und der Bezahlung dafür existieren? Zwei sind es ziemlich sicher, vielleicht auch mehr ...

    Bis dahin bleibt nur der vorsorgliche Hinweis, dass der Mieter sehr wahrscheinlich einen geltenden Mietvertrag hat, in den du irgendwann eingetreten bist (vielleicht ohne es zu merken oder davon gewusst zu haben), er in diesem Fall keinen neuen Vertrag mit dir abschließen muss, wenn er nicht möchte, und du daher auch keine weitere bzw. neue Kaution fordern kannst.
     
  10. #9 Dolf B., 21.03.2014
    Dolf B.

    Dolf B. Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die ETW wurde 1995 gebaut und gehört meine Frau.
    Im Kaufvertrag war ein "Pflicht Mietgarantie Verhältnis" von 10 Jahre.
    Sie hatte nie ein MV nur ein Mietgarantie Vertrag mit einer Vermieter Firma.
    Mietgarantie: 70% der KM bei nicht zahlende Mieter oder nicht vermietete Wohnung.
    Wir haben meist nur diese 70% bekommen.

    Jetzt haben wir dieser Mietgarantie Vertrag beendet und müssen jetzt selber Miete kassieren.
    Die Mieter haben klar einen gültigen Vertrag (nicht mit uns direkt) und auch ihrer Kaution ist nie bei uns gelandet.

    Diese Vermieter Firma möchte jetzt Mietrückstände mit unser Mieter verrechnen bevor es zu Übergabe und Endabrechnung mit uns kommt.

    MMn gehört die Kaution grundsätzlich uns.
    Wenn die Mieter ihre Mietrückstände ausgleichen, sollten wir unser 30% bekommen.
     
  11. #10 Bürokrat, 21.03.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also die Sache wird klarer: Der Mieter bewohnt eure Wohnung bereits nur seid jetzt ihr Vermieter und nicht mehr die Gesellschaft.
    Nun muss der Mieter also die Miete direkt an euch überweisen. Die Kaution (sofern gezahlt) muss dagegen die Gesellschaft an euch überweisen, bzw. müsst ihr diese von jener einklagen wenn sie sich weigern sollte.
    Der MV, amit keine Unklarheiten bestehen, ist und bleibt gültig, ihr tretet nur in diesen ein.
    Dass die Gesellschaft ihre Mietrückstände vom Mieter einfordert ist deren gutes Recht, ob das funktioniert eine ganz andere Sache. In jedem Fall ist das schlecht für dich da der Mieter im Erfolgsfalle kein Geld mehr hat um dir Miete zu zahlen während im Nicht-Erfolgsfalle du für die betreffenden Monate ja dennoch die 70% kassieren würdest.

    In jedem Fall könnt ihr/bzw. die Gesellschaft wenn diese immer noch Vermieterin sein sollte, den MV fristlos und gleichzeitig fristgerecht kündigen wenn zum jetzigen Zeitpunkt 2 MM fehlen, wovon ich unbedingt auch Gebrauch machen würde es sei denn die Lage ist so miserabel dass man gar keinen neuen Mieter finden würde, worauf ja einiges hindeutet. Ebenso gut kann das aber auch nur Missmanagment der Gesellschaft sein, die ihre "Garantie" ja sicher irgendwo rückversichert hat.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich sehe das im Wesentlichen wie Bürokrat, mit einem kleinen Unterschied:

    Meiner Meinung nach darf der aktuelle Vermieter durchaus bestehende Forderungen mit der Kaution verrechnen und euch nur den verbleibenden Anteil (falls vorhanden) übergeben. Ergänzt wird das evtl. durch vorhandene vertragliche Vereinbarungen.

    Ihr habt dann aber gegenüber dem Mieter einen Anspruch auf Auffüllung der Kaution bis zur vereinbarten Höhe. Tut der Mieter das nicht, kann ein ausreichender Rückstand auch ein Kündigungsgrund sein.

    Ob das dann alles durchsetzbar ist, ist eine völlig andere Frage.
     
Thema: Übernahme Mietvertrag nach Kündigung externen Vermieter, neue Kaution fällig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. übernahme gesellschaft kündigung mietvertrag

    ,
  2. Übernahme Mietvertrag kaution

Die Seite wird geladen...

Übernahme Mietvertrag nach Kündigung externen Vermieter, neue Kaution fällig? - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  4. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  5. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...