Umbuchungen mittels Zahlungsplaner machen?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Programme" wurde erstellt von Casa-Nova, 21.07.2014.

  1. #1 Casa-Nova, 21.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2014
    Casa-Nova

    Casa-Nova Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    ich buche "in Win-CASA" monatlich 1.500,- EUR per Umbuchung (Bank an Bank) für etwaige Renovierungen auf ein Renovierungskonto (Konto 01210, "wird so von WinCASA vorgeschlagen"). Diese Umbuchungen muss ich momentan pro Jahr 12 x manuell über den Assistenten machen.

    Gibt es eine Möglichkeit solche Umbuchungen auch mit dem Zahlungsplaner zu automatisieren, oder wenigstens eine Vorlage dazu anzulegen?

    Gruß CASA-Nova

    PS: Text in "Hochkommatas" nachträglich eingefügt
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    506
    Hallo Hermann,

    ... Dauerauftrag?

    Ist diese Info für die, die dir helfen wollen wichtig? Was sagt die Zahl aus?
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo dots,

    Ein Dauerauftrag an die Bank ist m.E die falsche Lösung, da die Frage offensichtlich das interne Buchen in einer Software betrifft.
    Ein Dauerauftrag würde den Verwaltungsaufwand in diesem Fall sogar erhöhen.

    Helfen kann ich aber nicht da ich weder weis welches Programm gemeint ist, noch selber mit solchen Programmen arbeite.

    VG Syker
     
  5. #4 Casa-Nova, 21.07.2014
    Casa-Nova

    Casa-Nova Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Frage bezieht sich auf Hausverwaltungssoftware

    Ja, Syker hat vollkommen recht! Ich vergaß zu erwähnen, dass sich diese Buchung natürlich auf die HV-Software Win-CASA bezieht, Sorry!

    Gruß CASA-Nova
     
  6. KreWo

    KreWo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berliner Raum
    Hallo Casanova,

    jetzt haben wir noch eine andere Baustelle...

    Zum Verständnis:

    Es sollen innerhalb der Hausbuchhaltung Beträge "zurückgelegt" werden für etwaige Renovierungsarbeiten, richtig?
    Demnach soll kein Betrag von einem Bankkonto auf ein anderes übertragen werden.

    Wenn dem so ist, ist der Zahlungsplaner sicher nicht das richtige Tool, denn es werden ja keine Zahlungen geleistet. Im Zahlungsplaner ist das Gegenkonto immer ein Geldkonto.

    So ganz verstehe ich noch nicht, weshalb Du hier überhaupt etwas umbuchen willst.
    Die Buchhaltung in WinCasa ist eigentlich eine einfache Einnahmen-/Ausgabenrechnung, d.h. es werden nur tatsächliche Geldbewegungen erfasst.

    Was Du scheinbar willst, entspricht eher einer doppelten Buchführung.
    Dies geht -in Grenzen- auch in WinCasa, allerdings müsstest Du Dir hier genau überlegen, welche Konten Du ansprechen mußt.

    Welche Version von WinCasa hast Du? Miet-/WEG-/Pro
    In der WEG-/Pro-Version könntest Du mit Rücklagen arbeiten.
    Dies käme dem dann schon recht nah.

    Gruß KreWo
     
  7. #6 Casa-Nova, 24.07.2014
    Casa-Nova

    Casa-Nova Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Win-CASA Miet

    Hallo KreWo,

    vielen Dank für deine Antwort auf der "anderen Baustelle".

    Ich benutze Win-CASA 2013 in der Mietversion, kann also keine Rücklagen bilden (der Begriff "Rücklagen" ist ausgegraut).

    Zum Versändnis, ich benutze Win-CASA eigentlich "nur" zur Erstellung der Betriebskostenabrechnung für 14 Mieter. Die Kontoführung mache ich seit Jahren mit Quicken, daher kommt auch die Denke mit den Gesellschafter-Unterkonten und den Renovierungs-Rücklagen.

    Mit der Zeit (seit 2000) hat sich aber herausgestellt, dass sich Win-CASA auch sehr gut zur Hausabrechnung und Bildung von Jahressalden eignet, also trage ich nicht nur die Betriebskosten, sondern auch noch weitere Ausgaben (Renovierung, Ausschüttungen, Sonderzahlungen, ... ) ein, und so kann ich sehr leicht den anderen Gesellschaftern gegenüber Bericht darüber geben, wieviel wofür ausgegeben wurde und wieviel noch in der "Kasse" ist, und wieviel jeder Gesellschafter aktuell noch auf seinem Privatkonto hat.

    Das mit dem Renovierungskonto habe ich nach Angaben der Kundenbetreuung von Win-CASA so realisiert, dass ich mtl. 1.500,- € auf ein Renovierungskonto (Konto 01210) als Umbuchung Bank an Bank manuell buche. Diese 12 Buchungen wollte ich automatisieren, verstehe aber deine Erklärung, dass der Zahlungsplaner eben nur "Zahlungen" machen kann und keine Umbuchung.
    Ich helfe mir jetzt so, dass ich den echten Dauerauftrag bei der Bank von monatlich auf 1/4-jährlich geändert habe - macht 4 Buchungen anstatt 12, das hilft schon mal.

    Gruß Casa-Nova
     
Thema:

Umbuchungen mittels Zahlungsplaner machen?

Die Seite wird geladen...

Umbuchungen mittels Zahlungsplaner machen? - Ähnliche Themen

  1. Treppenhausreinigung-sind Handelsübliche Mittel ausreichend?

    Treppenhausreinigung-sind Handelsübliche Mittel ausreichend?: Hallo, kann man sich bei einer Verschmutzung des Treppenhauses eines Mehrfamilienhauses durch Hundekot, verursacht durch nicht ausreichend...
  2. Formel oder Erfahrungen wieviel finanzielle Mittel dem HV zur Verfügung stehen soll

    Formel oder Erfahrungen wieviel finanzielle Mittel dem HV zur Verfügung stehen soll: Hallo zusammen! Ich soll ein MFH (6 WE á 54-60m²), Baujahr 1954 mit monatl. Gesamtmieteinnahmen von ca. 1.400,-- und NK ca. 350,-- Euro...
  3. WE-Anlage Sanierung mittels Barzahler und Kreditnehmer finanziert

    WE-Anlage Sanierung mittels Barzahler und Kreditnehmer finanziert: Hallo zusammen! Unsere große WE-Anlage in Wien wurde generalsaniert. Etwa ein Drittel der Eigentümer zahlten bar, der Rest finanziert das über...