Umgang mit anonymen Beschwerden

Dieses Thema im Forum "Hausordnung" wurde erstellt von Zeppelin, 28.10.2010.

  1. #1 Zeppelin, 28.10.2010
    Zeppelin

    Zeppelin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich lese hier schön länger mit und wollte mich jetzt auch mal etwas aktiver einmischen.

    Ich bin 24 und arbeite bei einem mittelständischen Wohnungsunternehmen im Kreis Wesel. Bin zurzeit Sachbearbeiter und kriege also jeden Tag die geballte Ladung guter und schlechter Laune der Mieter und solcher, die es werden wollen, mit.

    Meine Frage ist, wie ich mit anonymen Beschwerden umgehen soll.

    Jetzt werden natürlich viele sagen, das kommt auf die Beschwerden an. Sehe ich auch so, generell kümmere ich mich auch um solche, wenn sie denn für alle Beteiligten hilfreich sind und andernfalls "schlimme" Folgen nach sich ziehen würden.

    Aber in diesem Fall sind die Beschwerden erstens derart frech und unhöflich formuliert, dass ich der Person am liebsten den Hals umdrehen möchte, außerdem besteht ein Großteil wirklich aus Lapalien, die Mieter eigentlich unter sich ausmachen können und sollten. Natürlich variiert die Vernunft und Atmosphäre der Leute untereinander von Haus zu Haus, aber wegen so Dingen wie Parken vor der Garage (!) sollte man nun wirklich nicht den Vermieter einschalten, wenn man es nicht vorher vergeblich versucht hat, es dem Falschparker (ist in der Garagenordnung festgehalten) deutlich zu machen.

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte mir nicht die Arbeit vom Leib halten, aber ich glaube jeder profitiert von einem guten Miteinander und der Vermieter sollte immer erst dann den Finger heben müssen, wenn alles andere nicht fruchtet.

    Ferner sind in der Beschwerde Dinge angeführt wie "übermäßige" Müllproduktion, vermutete Hundehaltung, kleinere Reparaturen an PKWs, Lagerung von Möbeln in Garagen.

    Ganz penible Menschen haben natürlich in allen Punkten Recht und wenn sie sich bei mir mit den genannten Punkten persönlich melden, bin ich durchaus bereit, dagegen vorzugehen. Aber dass irgendwelche anonymen Meckerpeter eine ganze Nachbarschaft terrorisieren, passt mir irgendwie nicht in den Kram.

    Was meint ihr?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 28.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde die Beschwerden ignorieren (wenns denn wirklich sowas wie die geschilderten Dinge sind). Wenn es dann irgendwann heißt "Das habe ich Ihnen doch schon dannunddann mitgeteilt", dann würde ich sowas wie "Von Ihnen habe ich nie ein Schreiben erhalten" antworten ;)

    Für einen Angestellten kann sowas aber auch nach hinten losgehen. Schließlich hat der Chef das letzte Wort.
     
  4. #3 Zeppelin, 28.10.2010
    Zeppelin

    Zeppelin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Haste natürlich recht. Aber hab auch schon mit ihm gesprochen und er siehts genau so.
    Von daher ignorieren wir das ganze erstmal weitgehend.

    Interessiert mich bloß, wie ihr alle so mit solchen Fällen verfahrt.
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    In der Regel Rundablage P unter dem Schreibtisch...
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich ignoriere solche "Beschwerden" nur wenn es Kleinkram ist. Sobald die Sicherheit des Objektes davon betroffen ist, muss man zwar nicht sofort reagieren, aber mal vor Ort anschauen.

    Das Möbellager in der Garage ist nur ein Problem, wenn die Garage eine Tiefgarage ist (Brandschutz). Ansonsten ist das nix.

    Hundehaltung: Nur wenn die Hausverwaltung davon profitieren kann, also wenn das grundsätzlich verboten ist oder ähnliche Konsequenzen nach sich zieht.

    übermässige Müllproduktion: Solange die Mülltonnen ausreichen kein Prob, aber meist ist das ein Hinweis auf unerlaubte Untermieter....

    Bei den meisten "kleinen" Beschwerden muss man zwischen den Zeilen lesen können. Dann gibt es eine einfache Handhabe: Wichtig, wenn sich daraus große Probs ergeben können (zB die Nachbarin hat ständig Männerbesuch -> gewerbliche Nutzung???) Der Falschparker ist aber immer Ablage P

    Ich denke, das erkennt man mit der Zeit sehr schnell, was wichtig ist und was "warten" kann. Ich ziehe solche Dinge vor, die das Objekt beschädigen können. zB die Lagerung von Möbeln und Krams im Flur (auch wieder Brandschutz) dann geht ein Brief an alle raus und gut.

    Das schützt mich vor den "Ich habs doch gesagt" Leuten und ich kann im Zweifelsfall mal härter durchgreifen...(Ich hab's ja angekündigt und alle wußten Bescheid..)

    Aber nach einiger Zeit sollte man sehr genau wissen, wer sich gern als Anonymer Hausmeister aufspielt...
     
  7. #6 McFelsen, 31.12.2010
    McFelsen

    McFelsen Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beschwerden müssen begründet werden, und es muss auch jemand gestört sein. Daher ist es anonym ja auch nur, wenn derjenige der sich beschwert selbst etwas zu verbergen hat. Daher würde ich es ignorieren.

    Was z.B. Falschparker angeht, hier sagt die Polizei man müsse sich selbst drum kümmern, so lasse ich die Fahrzeuge zwar nicht abschleppen, ich nehme aber das recht war, dem Fahrzeug auf meinem Grund die Zulassung zu entziehen, z.B. indem ich die Kennzeichen entferne. Dann Rufen diejenigen die Polizei an, dann kommt die Standart Antwort, das diese nicht zuständig seien. Dies führt zu einer Diskussion, danach sind die Kennzeichen wieder dran und das Auto steht bei dem Nachbaren und nicht mehr bei mir. Dort geht es dann weiter.

    Also warum sollte sich hier die Verwaltung einmischen.
     
  8. #7 Kitzblitz, 31.12.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... und dabei bist du noch nicht erwischt worden ? - Womit würdest du dann dein "Recht" begründen wollen ?
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Aber beruhigen tut doch, dass er keine Reifen ansticht, Beulen reintritt und Aussenspiegel abbbricht.
     
  10. Hellen

    Hellen Gast

    Hallo,

    ich habe mir diese Diskusion über den Umgang mit anonymen Beschwerden durchgelesen, da ich ein Mieter bin sehe ich das bissel anders. Ich wohne in einem 12 Familie Haus und ich habe einen Anonymen Beschwerde Brief geschrieben und von der Hausverwaltung wurde dieser in die Hauseingang vitrine gehängt. Was ich sehr unschön finde, da es nun nicht mehr Anony ist sondern jeder Lesen kann wegen was ich mich Beschwert habe. Da dies ein Vorfall war wo leider 3 Mieterparteien mitbekommen habe weiß nun jeder wer diese anonyme Beschwerde geschrieben hat. :-( Sehr unschön. Die Hausverwaltung hat leider auch ganz dick und Fett geschieben, dass sie keine Anonymen Beschwerden akzeptiert und sowas ignoriert. Nun bin ich leider der Depp vom ganzen Wohnblock.
    Obwohl meine Beschwerden echt begründet waren und für mich ernst sind. 1. Beschwerde : Kinder spielen von der Mieterin im UG. Stundenlang mit dem Aufzug und ich muss min 15-20 min auf den Aufzug warten. Wenn man sich aufregt, wird man als Kinderfeindlich bezeichnet. 2. Beschwerde : Selbe Mieterin stellt rund um die Hauswand ihre alten Möbel ab, es liegen Spielsachen, Fahrräder oder Sitzbänke rum. Ich nenne sowas speermüll, weil sowas in den Fahrradraum oder Keller bzw. Wohnung gehören.
    Da die Hauswand vor knapp nem Jahr gestrichen wurde, finde ich es unschön das sie so wieder verdreckt wird und sehe es nicht ein wenn man sowas absichtlich dreckih macht, dass die Hausverwaltung wieder Mietenerhöhung gibt zur Sanierarbeiten.
    Bitte sagen Sie mir Leute vom Fach oder diese Vorgehensweise gerecht ist oder was ich tun kann.
     
  11. #10 Christian, 25.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du behauptest, daß Sperrmüll in die Wohnung gehört, ist es zum müllsammelnden Messie ja nicht mehr weit.
     
  12. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Natürlich hätte die Hausverwaltung etwas sensibler reagieren können. Da du jedoch anonym geschrieben hast besteht auch ja auch kein Urheberrecht darüber. Warum soll sich ein Vermieter oder eine Verwalter die Mühe machen den Text über seinen Briefbogen zu verteilen, wenn er nicht einmal den Wahrheitsgehalt des Schreibens nachfragen kann.
     
  13. Hellen

    Hellen Gast

    Hallo,

    also mit Speermüll habe ich gemeint, dass an der Hauswand bretter abgestellt werden, Gartenmöbel und sowas finde ich weil wir keinen Garten habe sondern nur eine Begrünung rund ums Haus haben nicht schön anzusehen. Ich kann ja auch meine Terasse nicht vergrößern nur weil ich mir neue Gartenmöbel gekauft habe.
    Ich hätte echt nicht gedacht das die Wohnveraltung sowas in die Vetrine hängt und somit werde ich seit gestern mit blicken gemobbt oder alle mieter tuscheln über mich. Als ich angerufen habe das sie das schreiben entfenenrn soll, wurde ich ganz schön dumm angesprochen wieso ich anonym schreibe. Doch ich kann bislang beweisen und es ist noch der aktuelle zustand das rund um die Terasse von der Mieterin, Möbel, Fahrräder und spielzeug liegt.
     
  14. #13 Christian, 25.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Tja, und was erwartest du nun?
    Daß jemand von uns da hinfährt und den Krempel der Nachbarin auf deren Terasse stellt?

    Hat die Nachbarin den Garten bzw. die sog. "Begrünung ums Haus" mitgemietet?

    Hat überhaupt jemand den Garten bzw. die "Begrünung ums Haus" gemietet?

    Was sagt die Nachbarin dazu, wenn man sie mal ganz unanonym darauf anspricht, daß man das nicht schön findet?

    Und was sagen die Kinder dazu, wenn man denen mal ganz unanonym sagt, daß sie beim Spielen nicht den Aufzug blockieren sollen?

    Ich weiß, dazu muss man genug Arsch in der Hose haben - da ist so ein anonymer Brief doch schon deutlich bequemer.


    Warum nicht? Habe ich letztes Jahr noch gemacht (Sowohl Möbel gekauft als auch die Terasse vergrößert).

    Gruß,
    Christian
     
  15. #14 BarneyGumble2, 25.04.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Was sollte denn Deiner Meinung nach die HV mit der Beschwerde anfangen?
    Die betreffenden Mieter ansprechen und auf deren Frage, wie die darauf kommen sagen: "Äh, ich weiß nicht, wen das stört und wer das gesehen hat, aber wenn das nicht aufhört, fliegen sie raus!"?

    Hätte man nicht erstmal die Mieter direkt ansprechen können?

    Und dann, wenn das nicht fruchtet, die HV anrufen bzw. einen Brief verfassen (mit Namen darunter)?
     
  16. #15 Papabär, 25.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Vor allem macht sich eine anonyme Beschwerde immer ganz prickelnd, wenn der Vermieter dann auch noch Geld investieren soll um irgendwelche Forderungen gerichtlich durchzusetzen.


    Falls Hellen die Beschwerde mit der gleichen Ortographie verfasst hat wie den hiesigen Beitrag, dann würde die bei mir nicht gleich im Rundordner landen. Für solche Schreiben haben wir hier eine kecke Pinnwand im Büro.

    Allerdings ist die Idee mit dem Hausaushang durchaus auch reizvoll ...
     
  17. #16 lostcontrol, 25.04.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    *lol* - auch 'ne variante. garnicht mal die schlechteste finde ich.

    wieso ist denn der brief jetzt plötzlich nicht mehr anonym? steht da dein name dabei oder was? oder warum weiss jetzt jeder dass der brief von dir ist?

    woher, wenn dein name nicht drunter stand? versteh ich nicht.

    finde ich völlig in ordnung. ich "akzeptiere" auch keine anonymen beschwerden. ich halt's zwar wie capo und schau dann schon mal nach was wirklich los ist, wenn's tatsächlich was ist, was probleme machen könnte, aber ansonsten landet das auch bei mir in der rundablage. vielleicht künftig im jeweiligen hausflur, die idee find ich gut.

    verstehe ich immernoch nicht warum. wenn du anonym geschrieben hast weiss doch keiner dass das von dir ist, oder? und selbst wenn, stehst du denn nicht zu deiner beschwerde? aber warum dann überhaupt anonym...

    wenn's dir so ernst ist, warum beschwerst du dich dann anonym?

    man könnte ja auch den schuldigen heranziehen - zu einer einmaligen zahlung der kosten die durch ihn verursacht wurden. dazu brüchte es aber 'ne offizielle beschwerde und nachforschungen wer der schuldige ist.
    instandsetzung und instandhaltung ist kein grund für eine mieterhöhung.

    ich finde die vorgehensweise völlig in ordnung.
    was du tun kannst: künftig offizell beschwerde einlegen und nicht anonym.
     
  18. susi3

    susi3 Gast

    Anonyme Verfasser

    Anonyme Beschwerden würden bei mir sofort in den Müll wandern. Wenn man wirklich was zu sagen hat, dann kann man getrost seinen Namen darunter schreiben.
    Vorher sollte man auch immer erst auf den "Unruhestifter" freundlich zugehn. Bischen Toleranz seitens der Mieter wäre von Vorteil!
     
  19. #18 Papabär, 10.07.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ooch ... wenn man sich anmelden würde, tät´s schon genügen.
     
  20. bibi31

    bibi31 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    anonyme beschwerde

    Hallo..also ich bin Mieter und einmal im Jahr macht uns hier jemand das leben schwer..da wir letztes jahr schon einen sehr frechen Brief bekommen haben .habe ich von mir aus bei unserer Verwaltung angerufen diesen Fall geschildert..da wir einen mittleren Hund u einen kleinen Hund haben haben wir in unserer Nachbarschaft Unterschriften gesammelt die diesen Brief nicht bestätigt en ..nun kamen wieder Beschwerden zwecks hundegebellr.u wir werden etwas bauen...heute kommt unser Verwalter um sich davon zu überzeugen das dies so nicht stimmt...ich persönlich kann nicht verstehen das anonym überhaupt nachgegangen wird ...weil jeder Hans u Franz kann da anrufen u gerade Luft machen abgesehen davon können wir uns in unserem Fall überhaupt nicht wehren.anzeige auf Verleumdung unbekannt klasse...also meine Meinung ist immer noch wenn mich etwas stört rede ich das Problem mit der Person an die es betrifft..u rufe oder schreibe anonyme briefe.weil sowas. einfach nur arm u feige ist
     
  21. #20 ChristianP, 20.05.2014
    ChristianP

    ChristianP Gesperrt

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich nicht in der Lage wäre, ein paar einfache Sätze so zu formulieren, dass andere wenigstens eine Chance haben, den Inhalt zu verstehen, würde ich auch lieber anonym bleiben wollen.
     
Thema: Umgang mit anonymen Beschwerden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anonyme beschwerde

    ,
  2. anonymer beschwerdebrief

    ,
  3. umgang mit anonymen beschwerden

    ,
  4. umgang mit anonymen briefen,
  5. anonyme beschwerden,
  6. anonyme beschwerde vermieter,
  7. anonyme beschwerde beim vermieter,
  8. umgang mit anonymen schreiben,
  9. umgang anonymen briefen,
  10. beschwerdebrief anonym,
  11. beschwerdebrief falschparken,
  12. anonymer brief an vermieter,
  13. anonymer hinweis bauamt,
  14. Beschwerde hausordnung,
  15. beschwerden anonym,
  16. über vermieter beschweren,
  17. Beschwerdebrief Falschparker,
  18. umgang mit anonymen meldungen,
  19. anonyme mitarbeiterbeschwerde,
  20. anonym beschwerde,
  21. umgang mit anonymer beschwerde,
  22. anonyme beschwerde mitarbeiter,
  23. annonyme anzeigen bauamt,
  24. anonyme beschwerden von nachbarn,
  25. Anonyme Briefe vom Vermieter
Die Seite wird geladen...

Umgang mit anonymen Beschwerden - Ähnliche Themen

  1. Umgang mit Mieter

    Umgang mit Mieter: Hallo, ich würde gerne mal eure Meinung hören, zu einem meiner Mieter hören, bevor ich mich nachher auf etwas einlasse, das ich später bereue....
  2. Beschwerden BK

    Beschwerden BK: sagt mal, kaum ist meine Betriebskostenabrechnung eingesteckt worden, kommen die Beschwerden, dass die immer teurer werden. Sei es der Strom oder...
  3. Umgang mit Mietausfallwagnis in Mietberechnung

    Umgang mit Mietausfallwagnis in Mietberechnung: Guten Tag, ich habe folgende Fragen: berücksichtigt hier jemand das Mietaufallwagnis in seiner Mietberechnung und weist er es in der Abrechnung...
  4. Umgang mit NK Nachforderungen

    Umgang mit NK Nachforderungen: Hallo Zusammen, wie geht ihr mit euern Mietern um, wenn die sich jedes Jahr aufs neue wegen Nebenkostennachforderungen am Jahresende bei euch...