Umherschleichende Katze und unterschlupfsuchende Vögel im Nachbarhaus

Dieses Thema im Forum "Schädlingsbekämpfung" wurde erstellt von flowi78, 21.05.2015.

  1. #1 flowi78, 21.05.2015
    flowi78

    flowi78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich vermiete ein Haus, das nur zur hälfte saniert ist. Das Haus hat zwei Hälften, und die eine ist von zwei Mietparteien bewohnt. Die andere Hälfte habe ich als Lagerraum vermietet.

    Ein Mieter im oberen Stockwerk beschwert sich über lautstarkes Katzengeheule im Nachbarhaus (wo das Lager eigentlich ist). Und der Lagermieter beschwert sich über die Ausscheidungen der Katze. Bisher wurde die Katze immer nur flüchtig gesehen, anscheinend gehört sie keinem.

    Wie kann ich vorgehen? Bin ich überhaupt dafür verantwortlich? Beiden Mietparteien war von Anfang an klar, dass die zweite Haushälfte nicht renoviert wird, aufgrund der hohen Kosten dafür. Die Katze kommt immer durch eine undichte bzw. fast nicht vorhandene Tür in das Haus rein.

    Des Weiteren gibt es auf dem Hof eine Art Carport, das mit im Haus integriert ist. Gerne suchen dort Vögel unterschlupf, dadurch wird der Bereich oft stark verschmutzt. Was kann ich dagegen tun?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Notwendges Übel, 21.05.2015
    Notwendges Übel

    Notwendges Übel Gast

    Da würde ich mich nicht lange ärgern und die Tür ersetzen. Braucht ja nichts Tolles zu sein, eine einfache aus dem Baumarkt würde reichen.

    Heute läuft die Katze ungehindert rein und was sich morgen einnistet weißt Du nicht.

    Gegen die Vögel im Carports könnte man ein Netz aufhängen (wie manchen über Kirschbäume hängen) mit dem Elektrotacker wäre das Fix selbst gemacht.

    Beide Maßnahmen wären (selbst wenn für den Türeinbau ein Handwerker kommen müßte) nicht so kostspielig daß man dafür den Ärger der Mieter erträgt (denn sie geben eh keine Ruhe ;-)
     
  4. #3 flowi78, 21.05.2015
    flowi78

    flowi78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey danke. Gute Tipps. Problematisch ist, dass gar kein richtiger Türrahmen vorhanden ist. Es ist eher ein Betonierter Durchgang. Höhe: etwa 3,5 Meter? Eine normale Tür passt leider nicht rein. Das mit dem Netz ist ein echt gute Lösung. Da werde ich mich schnell mal drum kümmern.
     
  5. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Würde eine Katzenfalle aufstellen/aufstellen lassen =Tierschutzverein.
    Falleisen und Sonstiges sind ja heutzutage Gott sei Dank untersagt.
     
  6. #5 lostcontrol, 21.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Die wenigsten Katzen springen höher als eine normale Tür hoch ist. Den Rest - und die Garage - könnte man ja auch per Netz sichern. Wobei ich da wieder Angst um die Vögel hätte, die sich darin verfangen könnten, aber ich glaub da gibt's Spezialnetze. Aber bitte warten bis die Nester endgültig verlassen wurden.
    Wenn ich mich recht erinnere hab ich für die letzte "Baustellentür" 80 Euro bezahlt, die war (bzw. ist) heute als Kellertüre im Einsatz. Sowas hier in etwa: http://www.hornbach.de/shop/Nebenei...m-rechts/5119061/artikel.html?sourceCat=S9798
    Beschlag brauchste halt noch, aber das ist ja nicht die Welt.
    Ewig halten wird sowas im Außeneinsatz nicht, das ist klar, aber auch einen Rohbau sollte man ein bisschen schützen, und wenn man's entsprechend behandelt hält das vier, fünf Jahre. Besser als garnichts.
     
  7. #6 Notwendges Übel, 21.05.2015
    Notwendges Übel

    Notwendges Übel Gast

    Bevor hier über Tierquälerei spekuliert wird, ich war davon ausgegangen daß das Netz wie ein Baldachin unter das Dach des Carports getackert wird, praktisch wie ein Baldachin.

    Für die Seiten könnte man -falls nötig- dicke (Maler-)Folie nehmen.
     
  8. #7 Nero, 21.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ja.ich sag einmal - Du findest hier viele/vieles - mit Sicherheit aber keine Tierquäler.

    An anderer Stelle selbst beschrieben- du musst nur die Schlupflöcher = die Nistmöglichkeiten für die Vögel verhindern.

    Wo keine Beute - da auch keine Beutejäger. Und mit beiden ist Ruhe.
     
  9. #8 lostcontrol, 21.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Sorry falls das so rübergekommen sein sollte. Vermutlich wäre Folie sogar billiger.
     
  10. #9 flowi78, 22.05.2015
    flowi78

    flowi78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, eine Tür ist für mich keine Lösung. Ich will da jetzt auch nicht 150 Euro in eine halbherzige Sache stecken. Stelle ich mir relativ blöd vor. Eine Tür, die kleiner als der "Rahmen" ist :erschreckt015:

    Ja, klar! Der Tierschutzverein wäre evtl. ne Lösung, aber, ob die das freiwillig machen? Anfragen könne ich ja mal.
    Die Vögel suchen unterschlupf, vor allem bei Regen.

    Ich werde mir aus dem Baumarkt so ein Netz holen, das normalerweise über Bäume gespannt wird. Das ist das einfachste, was ich machen kann. Wenn ich das straff spanne kommt da auch kein Vogel rein.

    Danke für die Hilfe, leute.
     
  11. #10 lostcontrol, 22.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Ehrlich gesagt finde ich es halbherzig einen Rohbau offen stehen zu lassen und "relativ blöd" sich dann darüber zu beschweren wenn er von Tieren (oder Schlimmerem) besiedelt wird.

    Dann bau halt gleich die richtige Tür ein.
    Oder vernagle das ganze mit Brettern.
    Optisch ist so ein Rohbau (zudem noch verdreckt) ja auch nicht grad ein Highlight.

    Die werden Dich darüber aufklären dass Du halt den Rohbau absperren sollst und ansonsten ja auch erstmal nachforschen könntest wem die Katze überhaupt gehört und Dich an den wenden sollst.

    Du hast übrigens auch eine Verkehrssicherungspflicht und musst den Rohbau vor Eindringlingen absichern.
    Was wenn Kinder darin rumklettern? Mach 'ne Tür dran dann kann Dich auch niemand anzeigen.

    100 Euro wäre mir das auf jeden Fall wert.
     
  12. #11 flowi78, 22.05.2015
    flowi78

    flowi78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Haaalt stop. Habe nie was von nem Rohbau gesagt ;) Es ist einfach ein nicht renovierter Eingang zum Lager hin. Das ist der Hinterhof. Kinder kommen da also gar nicht hin. Und auch nicht die Mietparteien, die hören immer nur die miauende Katze neben an. Nur der, dem der Lagerraum gehört. Die nicht vorhandene Tür führt in einen Flur. Aber eigentlich gehts ja auch nicht daurm...

    Die Optik interessiert mich auch nicht.........ich habe nur keine 200.000 in der Tasche, um die Haushälfte zu sanieren.


    Und 100 Euro reichen da sicher nicht... Es ist eher ein Tor
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der Tierschutzverein ist der Letzte, der dir da hilft.
    Das eine Tür kleiner als das Rahmen ist, ist übrigens der Normalfall.
    In deine Türöffnung einen Balken als oberen Zargenanschlag einzukeilen dürfte nun kein Kunststück werden, die seitl. Anpassung an ein Standardmaß sicher auch nicht. Da dann eine einfache Tür rein, geht auch billiger als oben verlinkt. Und oben kommt ein "Oberlicht" aus Folie/Gitternetz rein. Fertig. Beim Carport guckst dir an wo die vermutl. Garten-/Hausrotschwänzchen brüten wollen, wenn sie fertig sind das leere Nest wegnehmen, sollte in den nächsten Wochen das erste mal der Fall sein, und diese Vorsprünge mittels Latte/Holzklotz verschließen. Dann baust mit den Kindern/Enkeln/oder was sonst nicht schnell genug flüchten kann ein paar Nistkästen und hängst die an für beide (Vogel und Mensch) genehme Plätze.

    Die Tür zur Sicherung der Baustelle/Ruine würde ich weniger aus praktischen als vielmehr juristischen/haftungsrechtlichen Gründen lieber heute als morgen angehen. Also schnell noch Maße nehmen, bis um 8 hat der Baumarkt noch auf.
     
  14. #13 lostcontrol, 23.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Kinder kommen überall hin wo nicht abgesperrt ist (und ab einem gewissen Alter auch dahin), glaub mir.
    Die Verkehrssicherungspflicht hast Du in jedem Fall, und wenn Du das als Lagerraum vermietet hast erst recht.

    Dir sind doch 150 Euro schon zuviel, wie soll das weitergehen?

    Dann wirst Du Dir was anderes einfallen lassen müssen. Oder Dein Mieter.
     
  15. #14 lostcontrol, 23.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Seh ich ganz genauso. Mir wär da Angst und Bange.
    Und wenn das auch noch als Lager vermietet ist... Hoffentlich entsprechend versichert? Obwohl - so ohne Tür...
     
  16. #15 Nero, 24.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan - Ja der Tierschutzverein ist der Letzte, der hilft, aber er macht es.

    Er hat nämlich kein Interesse, dass sich "verwilderte Katzen" unkontrolliert v. a. gg. Winter hin vermehren.

    Wer Potenzrechnen kann, ist im Vorteil - ich nicht. - Aber ich habe so ein Elend mal erlebt.
    Gut, dass mein Hund satt war und ich schneller. Katzenwelpen aufraff... und weitergeben...zum Aufpäppeln...

    Die Fragestellung habt ihr beide auf den Punkt gebracht - Jammern, aber nichts machen wollen - schon gar nicht, wenn es an/ in die eigene Tasche geht.

    Und dennoch ist es gut - wenn man sich um Hilfe bemüht und nicht unter der Hand zur Selbstjustiz schreitet.
    Solche Kollegen gibt es zur Genüge.
     
Thema:

Umherschleichende Katze und unterschlupfsuchende Vögel im Nachbarhaus

Die Seite wird geladen...

Umherschleichende Katze und unterschlupfsuchende Vögel im Nachbarhaus - Ähnliche Themen

  1. Katzen-/Hundehaltung

    Katzen-/Hundehaltung: Hallo Leidensgenossen/Innen, habe folg. Problem mit meinen Mietern: Bei Neuvermietung meiner Whng. habe ich der Haltung eines Hundes (Aussie)...
  2. 18 Katzen sind zu viel

    18 Katzen sind zu viel: Hier mal ein Link zum Sachverhalt.
  3. Katzenhaltung in Mietwohnung

    Katzenhaltung in Mietwohnung: Hallo, ich würde mir gerne zwei Wohnungskatzen anschaffen. In meinem Mietvertrag steht folgendes: „§4 Benutzung der Mieträume, Untervermietung,...
  4. Mietminderung, wenn das Nachbarhaus abgerissen und neugebaut wird?

    Mietminderung, wenn das Nachbarhaus abgerissen und neugebaut wird?: Hallo, ich habe eine Frage zur Mietminderung: hat man als Mieter Anrecht auf Mietminderung, wenn das Nachbarhaus abgerissen und neugebaut wird?...
  5. Verbot von Hunden und Katzen durch die Hausordnung

    Verbot von Hunden und Katzen durch die Hausordnung: Hallo Forum, in unserer Hausordnung der WEG mit 19 WE ist aufgeführt: das Halten von Hunden und Katzen oder vergleichbarer Haustiere ist...