Umlage auf Mieter: je nachdem, wer baut?

Diskutiere Umlage auf Mieter: je nachdem, wer baut? im Modernisierung und Sanierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Es sei mal angenommen, ein Eigentümer Herr Müller sei Mehrheitseigentümer in einem Haus mit nur zwei Eigentümern. Der andere Eigentümer saniert...

  1. #1 sosoberlin, 02.07.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Es sei mal angenommen, ein Eigentümer Herr Müller sei Mehrheitseigentümer in einem Haus mit nur zwei Eigentümern.
    Der andere Eigentümer saniert auf eigene Kosten die ganze Fassade, baut Balkone für alle an und sogar einen Fahrstuhl für alle. Dieser Eigentümer vermietet aber nur eine Wohnung.
    Nun möchte der Eigentümer, der keine Kosten getragen hat, Herr Müller aber trotzdem diese ganzen Kosten, die er ja nie gehabt hat, dennoch auf die Mieter umlegen?

    Ähmm.. ? Geht das mit irgendeiner verzwickten Lösung?
    Für mich sieht das nach Betrug an den Mietern aus. :finger009:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    452
    Um etwas umzulegen benötigt er ja Rechnungen. Wenn er die nicht vorlegen kann, weil er nichts gezahlt hast, hat er wohl ein Problem.

    Ich denke, dass man vereinbaren könnte, dass Herr Müller die Mieterhöhung erhällt, damit der andere Eigentümer auch seinen Anteil damit bezahlt.
     
  4. #3 sosoberlin, 02.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ja, genau und jetzt kommt die Frage: auf wen werden die Rechnungen trotz Zahlungen gestellt? Wenn wir mal davon ausgehen, dass ich es steuerlich und auch sonst nicht geltend machen möchte - und in allem dem lieben Herrn Müller den Vortritt lasse (weil ich ein friedlicher Mensch bin..).

    Ich kann ja schlecht den Handwerkern sagen: stellen Sie bitte die Rechnungen auf Herrn Müller, ich bezahle sie dennoch!

    Es geht auch nicht darum, dass Herr Müller seinen Anteil bezahlt, es kostet ihn alles 0 Euro und das war auch abgemacht. Daran halte ich mich auch.
    Es geht nun wirklich nur um die Frage, ob man das lösen kann?

    Ich habe nichts dagegen, wenn die Mieter mehr zahlen müssen - aber doch bitte nicht auf Basis von gefälschten Rechnungen!

    Ich meine: sind das dann nicht gefälschte Rechnungen? Für mich klingt das fast wie Steuerhinterzug? Herr Müller könnte dann ja auch die Mehrwertsteuer und so weiter geltend machen; das sind alles Kosten, die er nie gehabt hat!

    Ich habe auch nichts dagegen, dass er durch mich an allen Ecken spart - aber nur im Rahmen dessen, was legal geht.
    Mir wäre eine Vereinbarung (von mir aus auch notariell) wesentlich lieber als irgendwelche falschen Rechnungen. Nein, es wäre mir nicht nur lieber sondern solche Sachen mache ich einfach nicht. Das ist doch töricht und fällt einem irgendwann vor die Füße, zumal, wenn es Streit mit den Mietern geben sollte (was ich ja für wahrscheinlich halte.. ).

    Mann, manche Leute kommen auf Ideen, das gibt es gar nicht. Dieser Erwerb tut mir heute schon leid.


    Ach, das ist eine einzige :unsicher042::sauer027:*motzmotzmotz*:sauer022:
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    452
    Soll der andere Eigentümer irgendwann einmal seinen Anteil dafür bezahlen?
     
  6. #5 sosoberlin, 02.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Nö, überhaupt nicht. ich bin der glückliche Zahlemann und es ist vollkommen in Ordnung für mich, denn wir haben es so vereinbart - schon im Kaufvertrag. Es ist mir ziemlich gleichgültig, ob es nach dem Gesetz anders gehen würde und was ich durchsetzen könnte, denn ich hatte eine Abmachung mit ihm und - daran halte ich mich.

    Was wir NIE abgemacht haben, war, dass trotzdem nun alles auf *seine* Mieter umgelegt werden soll. :unsicher033:
    Ich bin ein friedlicher Mensch, von mir aus geht auch das - soll er alles haben - aber nur, wenn ich jetzt nicht irgendwelche illegalen Sachen muss, denn da liegt die Grenze für mich. Gesetzesüberschreitungen der anderen gegen mich kümmern mich nicht unbedingt - aber deswegen muss ich es ihnen nicht gleichtun. Darum geht's.
     
Thema:

Umlage auf Mieter: je nachdem, wer baut?

Die Seite wird geladen...

Umlage auf Mieter: je nachdem, wer baut? - Ähnliche Themen

  1. Wer trägt Kosten für Mietkautionskonto?

    Wer trägt Kosten für Mietkautionskonto?: Bereits letztes Jahr teilte mir die Hausbank (bei der derzeit mehrere Kautionskonten meiner Mieter liegen) mit, dass es nicht nur wie im...
  2. fristlose Kündigung wegen nichtbezahlter Miete - Fristen

    fristlose Kündigung wegen nichtbezahlter Miete - Fristen: Hallo, mein Mieter hat die Miete (zahlbar bis zum 3. im Voraus) für Nov. ´17 und Jan.´18 nicht bezahlt. Da ich gelesen habe das die die fristlose...
  3. Miete soll nachverhandelt werden: Achtung Drücker!

    Miete soll nachverhandelt werden: Achtung Drücker!: Servus in die Runde, ich melde mich, da ich fragen wollte, wer sonst noch solche Erfahrungen wie ich gemacht hat. Meine Großmutter ist...
  4. DGUV Regel 112-991 ... wer kennt sich aus?

    DGUV Regel 112-991 ... wer kennt sich aus?: Hallo, hat jemand von Euch Ahnung von den Anforderungen an das Schuhwerk eines Hausmeisters? Ich krieg hier grad ´nen Fön mit den Vorgaben der...
  5. Mieter fordert gesamte Kaution zurück

    Mieter fordert gesamte Kaution zurück: Folgender Sachverhalt: Mieter hat nur von April 2017 bis November 2017 die Wohnung gemietet. Bei der Kündigung gab es schon Probleme, da er...