Umlage Austausch Wasseruhren

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von zweiknaben, 20.12.2007.

  1. #1 zweiknaben, 20.12.2007
    zweiknaben

    zweiknaben Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    in einem Wohn- und Geschäftshaus für das ich die Nebenkostenabrechnungen mache, werden die Wasseruhren erneuert. Die Zähler sind ziemlich veraltet. Ich habe gehört, dass diese Kosten auch auf die Mieter in der Nebenkostenabrechnung umgelegt werden können. Wie? Zu 100%?
    Ich danke Euch vielmals.
    Gruß
    zweiknaben
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das geht nicht. Das eichen ist Vermietersache. Eine Ausnahme ist das mieten von Wasseruhren. Dann können alle Kosten auf den Mieter umgelegt werden.

    Bei Gewerbe ist das Vereinbarungssache im Mietvertrag. Steht davon nix drin, zahlt das der Vermieter.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das wird so nicht zutreffen...

    Betriebskostenverordnung
    § 2 Aufstellung der Betriebskosten
    Betriebskosten im Sinne von § 1 sind:
    ...
    2. die Kosten der Wasserversorgung,
    hierzu gehören die Kosten... sowie die Kosten ihrer Verwendung einschließlich der Kosten der Eichung ...


    Kosten der Eichung sind also ausdrücklich als umlagefähige Betriebskosten benannt. An der Umlagefähigkeit ändert sich auch dann nichts, wenn die Zähler aus Gründen der Wirtschaftlichkeit nicht geeicht werden, sondern gegen neue - in der Regel nicht geeichte sondern beglaubigte Zähler, ausgetauscht werden.
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nett formuliert :bier
     
  6. #5 zweiknaben, 21.12.2007
    zweiknaben

    zweiknaben Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke Euch vielmals. Demnach ist die Betriebskostenverordnung so zu verstehen, dass umlagefähig bedeutet, dass ich die Gesamtkosten (100%) des Austausches entsprechend der vereinbarten Anteile ansetzen kann. Wäre schön. Wenn der Austausch für das ganze Haus (4 Gewerbe-, 5 Wohneinheiten) 2000,- € kosten würde, dann müsste eine Gewerbeeinheit mit 20% der umlagefähigen Nebenkosten 400,-€ zahlen. Kann das wirklich sein?
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Ob das sein kann, vermag ich nicht wirklich zu sagen. Allerdings scheint mir ein Betrag von 2000 € für den Austausch von Wasserzählern ein ziemlich hoher Betrag zu sein. Der einzelne Zähler sollte einschließlich Arbeitszeit in der Größenordnung von 20 € zu bekommen sein. Ob bei 9 Einheiten wohl 100 Zähler vorhanden sind?

    Es kann auch passieren, dass die Kosten des Eichaustauschs auf die Eichgültigkeit, also 5 Jahre für Warmwasserzähler und 6 Jahre für Kaltwasserzähler, verteilt werden müssen.
     
  8. #7 onkelfossi, 29.12.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich hab irgendwie den eindruck hier geht es gar nicht ums eichen, sondern um eine erneuerung von veralteten wasserzählern (so steht es ja auch am anfang). wenn der austausch also nichts mit der eichfrist zu tun hat (das wäre ja eh nur die messkapsel) und die zähler im besitz des eigentümers sind, kann davon kein cent in der nk angesetzt werden.
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Was sollte an einem Wasserzähler wohl so veraltet sein, dass eine Instandsetzung erforderlich wäre? Von Undichtigkeiten o.ä. war zumindest bisher nicht die Rede.
    Es sind Zähler vorhanden, deren Eichgültigkeit offenbar abgelaufen ist. Wann die Eichgültigkeit abgelaufen war, ist unerheblich.
    Es ist für die Frage der Eichkosten auch völlig unerheblich, in wessen Besitz sich ein Zähler befindet.
    Nur am Rande sei hier bemerkt, dass der Zähler sich zusammen mit der gesamten Wohnung in aller Regel im Besitz des Mieters befinden wird.
     
  10. #9 onkelfossi, 29.12.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    was veraltet ist weiß ich doch nicht, sind ja nicht meine zähler. von instandsetzung war keine rede, von eichung aber auch nicht.

    wann die eichfrist abgelaufen ist ist keinesweges unerheblich. wenn die eichfrist 2010 abläuft, kann ich nicht einfach 2007 neu eichen lassen. das führt zu einer unangemessenen finanziellen benachteiligung des mieters.

    wenn es um eichkosten geht ist es egal wer der eigentümer ist, richtig. ich habe aber von instandsetzungkosten i.V.m. dem Eigentümer gesprochen.

    in der regel befindet sich der zähler im eigentum des mieters? wohl kaum. entweder ist der zähler gekauft, dann gehört er dem vermieter oder er ist gemietet, dann gehört er dem messdienst.
     
  11. #10 zweiknaben, 30.12.2007
    zweiknaben

    zweiknaben Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei den Uhren handelt es sich nicht um den Hauptanschluß des Versorgungsunternehmens, sondern die Einzelzähler jeder Wohnung. Sie sind veraltet, zum Einen nach Jahren (bis zu 26 Jahre alt), zum Anderen ist die Zählgeschwindigkeit offensichtlich viel zu langsam. Das spricht dafür, dass Sie mit den Jahren ziemlich versandet sind. Die Summe der Einzelverbräuche kommt auch nicht in die Nähe des Verbrauchs Hauptanschluss.
    Hier geht es um einen Austausch der alten gegen neue Zähler, die natürlich geeicht sind. Wie ich es bisher verstanden habe, ist so ein Austausch eher nicht umlegbar auf die NK, oder?
     
  12. #11 onkelfossi, 30.12.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    du kannst nur die eichgebühren umlegen. das sind bei typischen wohnungswasserzählern bis Qn 6 m3/h 6,40€ pro stück. die leistungen für einen messkapselwechsel kannst du auch umlegen. wenn du ganz neue wasserzähler einbauen willst, also komplett neu installierst, zahlst du das.
     
  13. Olly

    Olly Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo darf ich mich mal kurz mit meinem eigenen Problem daran anschließen?!

    Der Vermieter meiner Mutter hat in 2002 KW und WW Zähler in die Wohnungen + 1 KW Zähler für 6 von 10 in der Waschküche. einbauen lassen. Die Geräte sind durch ihn gekauft worden. Abgelesen wird jährlich durch die Ista. Jetzt ist nun soweit, dass die Geräte geeicht werden müssen.
    Der Vermieter kam die Tage dahergelaufen und sagte er hätte sich ein Angebot eingeholt und der Spaß würde für 10 WE 1600.- Kosten. (Austausch) :motzki

    Ich bin mir derzeit nicht sicher, aber ich meine ich hätte in den Nebenkostenabrechnungen die durch den Vermieter jährlich erstellt werden gelesen, dass dort auch kosten für die Zähler veranschlagt werden. Das muss ich mir aber nochmal ansehen...

    Meine Fragen sind nun:

    1.) Wann wird ausgetauscht und wann wird geeicht?
    2.) Welche Kosten können in welchem Fall auch immer grds. auf die Mieter umgelegt werden?

    Die Eichkosten an sich sind gesetzlich festgelegt, dass habe ich begriffen.

    Schon jetzt viele Dank. :top

    Gruß
    Olly

    PS: @Onkelfossi, wo steht das, was du hier oben geschrieben hast?
     
  14. #13 zweiknaben, 16.04.2008
    zweiknaben

    zweiknaben Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab was gefunden ("Nebenkostenabrechnung für Vermieter" mit aktualisierter Rechtssprechung von 2007):
    – Umlagefähige Kosten der Wasserversorgung für die NK–Abrechnung sind: Grundgebühren, MIETKOSTEN von
    Wasser– und Zwischenzählern...
    – die Kosten für gemietete Wasserzähler können direkt auf den Mieter umgelegt werden.
    – die Kosten für gekaufte Wasserzähler können nicht als Betriebskosten geltend gemacht werden (gemäß §559 BGB
    müsste hier die Miete wegen Modernisierung erhöht werden). Die Reperaturkosten sind auch nicht umlagefähig, allerdings
    die Wartungs– und Eichkosten.

    Ein Zähleraustausch kann auf den Mieter umgelegt werden – wenn er zur Eichung dient; bei defekten Zählern muss der
    Vermieter die Kosten tragen.

    mehr steht leider nicht drin.
    Ich hoffe es hat etwas geholfen.
     
Thema: Umlage Austausch Wasseruhren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wasseruhrenaustausch

    ,
  2. austausch wasserzähler umlagefähig

    ,
  3. wasseruhren umlagefähig

    ,
  4. austausch wasseruhren umlagefähig,
  5. austausch Wasseruhren,
  6. wasserzähler umlagefähig,
  7. austausch wasserzähler betriebskosten,
  8. einbau wasserzähler umlagefähig,
  9. ista wasseruhren,
  10. wasseruhren austausch,
  11. austausch von wasseruhren umlegbar,
  12. umlage wasseruhren,
  13. wasseruhr umlagefähig,
  14. wasserzähler kosten umlegen,
  15. umlage wasserzähler,
  16. zählertausch umlagefähig,
  17. neue Wasseruhr Mieter,
  18. wasseruhr einbauen,
  19. austausch wasseruhr kosten,
  20. austausch wasseruhren umlegbar,
  21. Wasseruhren austauschen wie oft,
  22. wasseruhren eichen,
  23. Wasseruhrentausch ,
  24. nebenkosten austausch wasserzähler,
  25. wasserzählertausch umlagefähig
Die Seite wird geladen...

Umlage Austausch Wasseruhren - Ähnliche Themen

  1. Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage

    Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage: Sachverhalt: Mit dem Mieter besteht ein alter Mietvertrag. In dem Mietvertrag werden lediglich an Umlagen die "NK pauschal für Heizung und Wasser"...
  2. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  3. Mieterhöhung: Umlage Modernisierung nur auf einzelnen Mieter

    Mieterhöhung: Umlage Modernisierung nur auf einzelnen Mieter: Hallo, Ich habe ein älteres Mietshaus vor 6 Jahren gekauft. 2014 habe ich auf eine energetische Modernisierung mit Umlage der Kosten auf alle...
  4. Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?

    Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?: Guten Morgen liebe Community, ich habe gerade einen Mietvertrag von 2009 vorliegen in dem die Betriebskostenumlage wie folgt formuliert wurde:...
  5. Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?

    Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?: Hallo, kennt jemand die rechtiche Lage?: Auf einen Hauptzähler läufen mehrere Unterzähler. Die Summe dieser Unterzähler weicht vom Hauptzähler ab,...