Umlage Kaltwasserverbrauch nach Wohnfläche in Kombination mit Gartenbewässerung

Diskutiere Umlage Kaltwasserverbrauch nach Wohnfläche in Kombination mit Gartenbewässerung im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo ! Ich bräuchte mal Hilfe zu folgendem Sachverhalt... Ich habe ein Haus übernommen, in dem die Alteigentümer die Erdgeschosswohnung genutzt...

  1. #1 robstar1976, 12.03.2020
    robstar1976

    robstar1976 Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Hallo !

    Ich bräuchte mal Hilfe zu folgendem Sachverhalt...

    Ich habe ein Haus übernommen, in dem die Alteigentümer die Erdgeschosswohnung genutzt haben. Daher ist für diese Wohneinheit keine Wasseruhr installiert. Die beiden übrigen Wohnungen verfügen über Wasseruhren.
    Nachdem ich die Wohnung im EG vermietet habe, habe ich in den ersten Jahren den Wasserverbrauch so abgerechnet, dass ich vom Gesamtwasserverbrauch alle Verbräuche, die über Wasseruhren ermittelt wurden vom Gesamtwasserverbrauch abgezogen habe und diesen Rest der EG-Wohnung zugeschrieben habe.
    Später habe ich dann die Info erhalten, dass dies so nicht geht und alle Verbräuche im selben Verfahren ermittelt werden müssen (Urteil BGH vom 12.03.2008 VIII ZR 188/07). Da ich das Badezimmer im EG nicht renovieren wollte und dadurch nicht ohne weiteres Wasseruhren installiert werden können, habe ich den Mietern angekündigt, dass ich die Abrechnung auf den Wohnflächenanteil umstellen werde. So weit, so gut.

    Jetzt haben wir ergänzend den Umstand, dass der EG-Wohnung die Sondernutzung des Gartens hinter dem Haus zugeschrieben ist. Bis zum vorletzten Jahr war dies unproblematisch.
    Mit dem Einzug von neuen Mietern und den trockenen und heissen Sommern, kam es nun dazu, dass der Garten bewässert wurde. Dies führt nun dazu, dass die übrigen Mieter ein Problem damit haben, diese Bewässerung mitzubezahlen, wo sie doch den Garten nicht nutzen.

    Zusatzinformation

    In der Stadt Essen gibt es die Möglichkeit einen Reduzierungsantrag für die Gartenbewässerung zu stellen, so dass die Schmutzwassergebühr entsprechend bei den Grundbesitzabgaben reduziert wird. Hierfür muss ein Zwischenzähler installiert werden, der nicht geeicht sein brauch.


    Fragen

    [1]
    Ich verstehe, dass die Mieter der beiden oberen Wohneinheiten kein Interesse daran haben, für die Gartenbewässerung zu bezahlen, wo das Nutzungsrecht doch klar der EG-Wohnung zugeordnet ist.
    Hätten die Mieter denn einen Rechtsanspruch darauf, dass dieser Teil des Wasserverbrauchs nicht auf Sie umgelegt wird (Fairness soll hier mal ausgeklammert werden, mich interessiert nur die Rechtslage) ?
    Oder hängen sie hier aufgrund der Abrechnung nach Wohnfläche mit am Fliegenfänger ?

    [2]
    So wie ich es kapiert habe, müssen alle Verbräuche im selben Verfahren ermittelt werden.
    Darf ich den Verbrauch für die Gartenbewässerung überhaupt ausklammern, um sie einer einzelnen
    Wohneinheit zuzuordnen, bevor ich den Rest über die Wohnfläche umverteile ?

    [3]
    Die Stadt Essen sagt, dass für die Meldung des Verbrauchs keine geeichte Wasseruhr notwendig ist.
    Bedeutet dies, dass dieser gemeldete Wasserverbrauch auch ohne geeichte Wasseruhren in die Abrechnung übernommen werden darf ?
    (Ist vielleicht Faulheit, aber wenn keine Eichung verlangt wird, möchte ich auch nicht auf die Gültigkeit der Eichung achten müssen. Wenn mich die Stadt Essen bei der Gartenbewässerung von der Eichung befreit, kann dann dieser Wert auch im Innenverhältnis zu den Mietern angewendet werden.)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 robstar1976, 12.03.2020
    robstar1976

    robstar1976 Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Habe gerade über Google einen Betrag gefunden, der sich damit befasst...

    Link
     
  4. #3 anitari, 12.03.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    1.113
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Die beste Lösung wäre doch auch die EG-Wohnung mit einem Wohnungswasserzähler und zusätzlich einem Gartenwasserzähler auszustatten.

    Das könnten die Mieter anzweifeln.
    Lass einen geeichten installieren und gut ist.
    Geeichte Zwischenwasserzähler gibt es schon für um 30 €.
    Also kein ruinöser Betrag.
     
    dots gefällt das.
  5. #4 robstar1976, 12.03.2020
    robstar1976

    robstar1976 Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Wasseruhren möchte ich aber derzeit keine installieren. Würde ich tun, wenn das Bad mal renoviert wird. Stand jetzt möchte ich mit dem arbeiten, wie es ist. Das wäre die Umlage nach der Wohnfläche.

    Wenn ich jetzt aber den Verbrauch für die Gartenbewässerung vor der Umlage ausklammern möchte, könnte ich das nur mit einer Wasseruhr. Das aber beisst sich dann mit der gesetzlichen Regelung, dass alle Verbräuche im selben Verfahren erhoben werden müssen - oder doch nicht ?

    Ich scheue nicht die Kosten der geeichten Wasseruhr. Mich stört mehr, dass ich immer darauf achten muss, ob sie noch geeicht ist und dass ich nicht verpassen darf, wann die Eichung ausgelaufen ist. Daher ist es halt ein wenig nervig, dass für die Meldung an die Stadt keine Eichung erforderlich ist - wohl aber für die Ausklammerung bei der Betriebskostenumlage.
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    150
    Nur mal so nebenbei: Wasserzähler können ohne nennenswerten Aufwand an Eckventilen montiert werden. Alternativ gibt es auch noch Varianten, die an Stelle eines Etagenabsperrhahns verwendet werden.

    Das nennt sich Vorabaufteilung für unterschiedliche Nutzergruppen und ist nicht zu beanstanden.
     
    dots, anitari und Jobo45 gefällt das.
  7. #6 anitari, 12.03.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    1.113
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das sollte in Zeiten moderner Technik das kleinere Übel sein. Eine Erinnerung im Handy oder PC speichern, fertig. Kaltwasserzähler müssen übrigens nur alle 6 Jahre geeicht bzw. ausgetauscht werden.

    Naja, eigentlich schon. Aber es wäre ja zugunsten der Mieter.

    Angenommen jetzt liegt der Gesamtverbrauch pro Jahr bei ca. 300 m³, Kosten inkl. Abwasser ca. 1.800 €.

    Weiter angenommen für die Gartenbewässerung fallen ca. 20 m³ an. Inklusive Entwässerung wären das ca. 100 €, ohne nur etwa 20 €.

    Also statt 1.800 € die umzulegen sind nur 1.780. Nach Wohnfläche natürlich da ja die EG-Wohnung immer noch keinen Wohnungswasserzähler hat.
     
  8. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    150
    Angenommen, man hätte den Sachverhalt verstanden wäre das Ergebnis aus 1.800 €, 100 € und 20 € nicht 1.780 € sondern 1.720 €.
    Warum einmal mit 6 €/m³ und einmal mit 5 €/m³ gerechnet wurde, wird kaum vernünftig zu erklären sein.
     
  9. #8 anitari, 12.03.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    1.113
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Kopfrechnen war noch nie meine Stärke :91:
    Schon gar nicht am frühen Morgen.
     
    dots gefällt das.
  10. #9 robstar1976, 12.03.2020
    robstar1976

    robstar1976 Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Guter Hinweis. Habe unter diesem Link etwas gefunden, bei dem auch ein BGH Urteil angeführt wird.
    Wüsste jetzt nur nicht, ob die exklusive Gartennutzung der EG-Wohneinheit als Nutzergruppe durchgeht,
    aber das wird sich schon herausfinden lassen...
     
  11. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    150
    Was sonst? Es gibt die Gruppe der Wohnraummieter und die Gruppe der Gartennutzer. Dass eine Gruppe nur aus einer einzigen Partei besteht ändert nichts am Sachverhalt.
     
    anitari gefällt das.
Thema:

Umlage Kaltwasserverbrauch nach Wohnfläche in Kombination mit Gartenbewässerung

Die Seite wird geladen...

Umlage Kaltwasserverbrauch nach Wohnfläche in Kombination mit Gartenbewässerung - Ähnliche Themen

  1. Wohnfläche nach Wohnflächenverordnung Ja oder Nein?

    Wohnfläche nach Wohnflächenverordnung Ja oder Nein?: [ATTACH] Guten Abend, lt. Mietvertrag aus dem Jahr 2018 haben wir mit unserem Mieter eine Wohnfläche von ca. 65qm vereinbart. Im Mietvertrag...
  2. Gehört der Balkon zur Wohnfläche?

    Gehört der Balkon zur Wohnfläche?: Guten Abend, meine Mann und ich wohnen mit einem Mieter in einem Zweifamilienhaus. Der Mieter wohnt im OG und hat einen Balkon mit direkten...
  3. Umlage der Wasser-Grundkosten

    Umlage der Wasser-Grundkosten: Hallo Ich habe 6 WE und die Wassergrundgebühr bisher einfach durch 6 geteilt (alles nur Single-Wohnungen). Also: 60,- Grundgebühr auf 6 WE = 10,-...
  4. Wohnfläche hat sich bei bestehenden Mietverträgen geändert

    Wohnfläche hat sich bei bestehenden Mietverträgen geändert: Hallo, ich habe ein MFH gekauft und während des Kaufprozesses, durch einen Architekten, eine neue Wohnflächenberechnung erstellen lassen. In...
  5. Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.

    Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.: Hallo, ich habe mal eine Frage zur Fläche des Balkons. Wenn eine Fensternische im Raum tiefer als 13cm ist und in der Wohnfläche berücksichtigt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden