Umlage mit Vorverteilung ... aber was ist zulässig?

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von Papabär, 02.05.2012.

  1. #1 Papabär, 02.05.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Folgender Fall:

    Für zwei fast baugleiche MFH soll ich die BK-Abrechnungen erstellen. Die Häuser stehen auf benachbarten Grundstücken, haben aber separate Heizanlagen, separate Hausmeister, jeweils eigene Medienanschlüsse usw. ... also eigentlich alles kein Problem!

    Jetzt stelle ich aber fest, daß die Versicherung für das ganze Jahr nur einen einzigen Beleg geschickt hat - für beide Häuser zusammen. Die Kosten entsprechen etwa der Summe der Vorjahreskosten beider Häuser ... die damalige Aufteilung der Kosten auf beide Häuser kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Auf der Beitragsrechnung ist auch keine Bezugsgröße angegeben (Anzahl der Whg.-/Gewerbeeinheiten, Fläche o.ä.)

    Der Versicherungsvertrag, auf dem eine solche Bezugsgröße m. E. ersichtlich sein müsste, liegt mir nicht vor.

    Da in den Mietverträgen mehrheitlich kein separater Umlageschlüssel vereinbart ist (und wenn doch, dann nach m²) würde ich gerne eine Vorverteilung nach Flächen machen ... nur weicht das deutlich von den Vorjahreswerten ab - zumindest aus einem der beiden Häuser werden dann wohl kritische Fragen kommen. (Irgendwie liest scheinbar nie jemand meine Erläuterungen ... wo ich mir doch so viel Mühe gebe :heul)

    Oder bin ich verpflichtet, mir den Versicherungsvertrag zu "organisieren" um eine Vorverteilung nach dem darin genannten Tarifschlüssel (für gewöhnlich Anzahl Whg./Gewerbe) vorzunehmen?

    Letzteres würde halt nochmal gut ´ne Woche dauern ... und ich stehe ein klitzekleines Bischen unter Zeitdruck.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    also wir bekommen für jede Immobilie eine gesonderte Rechnung, auch wenn`s über die gleiche Versicherung läuft. Vielleicht wäre das der einfachste Weg, hier bei der Versicherung man anzufragen und sich zwei Rechnungen austellen zu lassen, wenn das aus der einen Rechnung nicht hervor geht bzw nicht genau zuordbar ist.
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wurde der Vertrag geändert? Ich glaube kaum, dass die Versicherung von sich aus auf einmal verschiedene Liegenschaften zusammenfaßt.

    Fordere doch einfach getrennte Beitragsrechnungen an.

    Ansonsten ist bei Vorverteilungen uninteressant was in den Mietverträgen steht. Nur sollte der Schlüssel nachvollziehbar und sachgerecht sein. Nach Fläche wäre sicher eine Möglichkeit.
     
  5. #4 Papabär, 03.05.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also wir betreuen das Objekt nicht ... ich soll nur die BK-Abrechnung erstellen. Soweit ich das den Unterlagen entnehmen kann, wurden die beiden Häuser bei der Versicherung schon immer als ein einziges Objekt geführt ... evtl. gab´s auch irgendeinen Rabatt dafür.
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Papabär,

    wie hat es denn dann dein Vorgänger gemacht bzw wie wurde es davor verrechnet ? Also ich liebe ja Vorlage und hebe deswegen viel auf ......
     
  7. #6 Papabär, 03.05.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Naja, ich habe je eine Einzelabrechnung sowie Ausdrucke der Sachkonten aus 2010 zum Vergleich (die Gebäudeversicherung ist dort auch nur ein einzelner Betrag) ... die Gesamtkosten sind auch etwa identisch, nur die Aufteilung auf die Häuser eben nicht. Wenn ich wüsste, nach welchem Schlüssel die das im letzten Jahr aufgeteilt haben, dann würde ich hier nicht fragen ... m² und Anz. Einheiten hab´ ich schon ausprobiert: Fehlanzeige! Leider fällt mir echt nichts Logisches mehr ein.

    Allerdings setze ich doch lieber auf Rechtssicherheit als auf Schönheit (will sagen, die Abrechnung 2010 muss ja nicht zwingend korrekt gewesen sein).
     
  8. Dekron

    Dekron Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kaltmieten

    Eine Variante gibts noch. Sie kommt aus dem Dilemma, Fixkosten bei gemischt gewerblich und privat vermieteten Räumen zu trennen:

    Nach dem Verhältnis der Kalt- bzw. Rohmieten.

    Dann aber bitte darüber nur die beiden Gebäude voneinander trennen und innerhalb der Gebäude nach Flächen verteilen.

    Gruß Dekron
     
  9. #8 Papabär, 23.05.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Au, danke ... das werd´ ich mit den Vorjahreszahlen mal ausprobieren.
     
Thema: Umlage mit Vorverteilung ... aber was ist zulässig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vorverteilung

    ,
  2. vorverteilung betriebskosten

    ,
  3. vorverteilung heizkosten

    ,
  4. vorverteilung nebenkosten,
  5. wie werden bei der heizkostenabrechnung eine vorverteilung gemacht,
  6. vorverteilung betriebskosten mischobjekte,
  7. betriebskosten vorverteilung,
  8. Vorverteilung Versicherung,
  9. heizkosten vorverteilung,
  10. verteilung heizkosten 50 50,
  11. wohnungseigentümergemeinschaft aufteilung der kosten der wohngebäudeversicherung,
  12. reihenhäuser heizungskosten aufteilung,
  13. betriebskosten kosten vorverteilt hausratversicherung,
  14. gebäudeversicherung reihenhäuser nach weg aufgeteilt,
  15. verteilung der heizkosten 50 50 zulässig,
  16. umlage erstellung heizkostenabrechnung,
  17. was ist eine vorverteilung,
  18. was heißt medienanschlüsse,
  19. umlage heizkosten 50 50 zulässig,
  20. häuser aufteilung,
  21. voraufteilung,
  22. wieviel mieterhöhung zulässig,
  23. umlage von betriebs-und,
  24. was bedeutet umlage bei grundstücken
Die Seite wird geladen...

Umlage mit Vorverteilung ... aber was ist zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage

    Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage: Sachverhalt: Mit dem Mieter besteht ein alter Mietvertrag. In dem Mietvertrag werden lediglich an Umlagen die "NK pauschal für Heizung und Wasser"...
  2. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  3. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...
  4. Befristung zulässig?

    Befristung zulässig?: Hallo, ich bin Vermieter-Neuling und habe eine Frage zur Vermietung und Untervermietung. Wir haben eine kleine Wohnung erworben, die in Kürze...
  5. "Zählermiete" bei abgebranntem Haus zulässig?

    "Zählermiete" bei abgebranntem Haus zulässig?: Hallo, folgendes ist mir passiert, Unser Haus ist abgebrannt.Der Strom wurde still gelegt. Jetzt soll ich Zählermiete für 2x Strom und 1x Wasser...