Umwandlung von pauschaler zu verbrauchsabhängiger Nebenkostenabrechnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Carl Egerer, 25.04.2016.

  1. #1 Carl Egerer, 25.04.2016
    Carl Egerer

    Carl Egerer Gast

    Liebe Vermietexperten,

    wir haben ein EFH mit kleiner Einliegerwohnung (30 m²) gekauft, die bislang für einen Pauschalsatz von 250 € inkl. aller Nebenkosten (außer Strom) vermietet wurde. Im Zuge von Renovierungsarbeiten wollen wir eine getrennte Abrechnung für Heizkosten und Wasser möglich machen. Wie kann ich rechtlich sicher den Mietvertrag so ändern, dass dort eine Kaltmiete aufgeführt wird und kann ich mich dabei am aktuellen Mietspiegel der Stadt orientieren?
    Oder benötigen wir dafür die Einwilligung des Mieters?

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Carl
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 25.04.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Wie kommst Du auf die Idee den Mietvertrag einseitig ändern zu können?
    Entweder der Mieter stimmt zu - oder es bleibt wie es ist.
     
  4. #3 Akkarin, 25.04.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Aenderungskuendigung könnte helfen.
     
    Syker gefällt das.
  5. #4 Tobias F, 25.04.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    So etwas gibt es bei Wohnraumvermietung aber nicht.
    Entweder der Vermieter hat einen rechtlich zulässigen Kündigungsgrund - oder er hat ihn nicht.
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    In diesem Fall schon ... Sonderfall ZFH - Kündigung nach §573a BGB
     
    BHShuber gefällt das.
  7. #6 Akkarin, 25.04.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo TobiasF,

    Ich gehe davon aus, dass der Te nach Renovierung selbst dort einzieht. Dann kündigt er ohne Grund den MV und gibt dem Mieter den geänderten MV.

    Sollte diese Annahme falsch sein. Hast du natürlich recht.
    Bitte beachte auch meinen Hinweis im Thread Avatar zu deiner Person.
     
  8. #7 Carl Egerer, 25.04.2016
    Carl Egerer

    Carl Egerer Gast

    Hallo Tobias und Akkarin,

    danke für die schnelle Rückmeldung. Ich dachte, dass das Schaffen einer verbrauchsorientierten Abrechnung im Zuge einer Modernisierung ja auch Vorteile für den Mieter bringt (Einsparungen lohnt sich ja dann) und es deshalb Möglichkeiten einer Umwandlung des Vertrags gäbe. Das ist offensichtlich naiv gewesen.
    Wahrscheinlich gilt es also, einen neuen Vertrag so zu gestalten, dass dem Mieter Vorteile (oder zumindest keine Nachteile) bewusst werden und er also zustimmt. Wie sind da die Erfahrungen?

    lg Carl
     
  9. #8 Akkarin, 25.04.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo carl,

    Frage 1 ziehst du selbst in das Haus ein und bekommst das Recht zu kündigen? Dann sind deine Chancen für einen neuen Vertrag sehr gut.

    Frage 2: Hast du schon mal davon gehört, dass jemand einen Altvertrag in einen neuen getauscht hat und sich dadurch verbessert hat?
     
  10. #9 Carl Egerer, 25.04.2016
    Carl Egerer

    Carl Egerer Gast

    Vielen Dank, Syker, für diesen Hinweis. Genau das ist der Fall. Wenn ich den Paragraphen richtig verstehe, kann in diesem Fall jederzeit ohne Grund gekündigt werden - allerdings mit verlängerter Frist (und Problemen bei Härtefällen), richtig?
     
  11. #10 Tobias F, 25.04.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Er kann den Mietvertrag nur kündigen, wenn er für diese Wohnung Eigenbedarf anmeldet. Wobei hier die entsprechenden Kündigungsfristen einzuhalten sind.

    Wie du auf die Idee kommst, der Eigentümer könne, nachdem er wegen Eigenbedarf gekündigt habe, auf ein mal einen neuen Mietvertrag aus dem Ärmel zaubern .........?
     
  12. #11 Carl Egerer, 25.04.2016
    Carl Egerer

    Carl Egerer Gast

    Hallo Akkarin,

    Frage 1: ja
    Frage 2: danke für die Lehrstunde :-)
     
  13. #12 Akkarin, 25.04.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Weil 573a das so vorsieht? Wir sind im Efh mit einliegerwohnung auch bekannt als Zweifamilienhaus. Der VM, der mit im Haus lebt, kann dem Mieter der einliegerwohnung ohne Angaben von Gründen kündigen. Raus ohne Applaus halt. Und genau da geht die Aenderungskuendigung. Ich kündige und biete als neuen MV an..
     
    sara, BHShuber und Syker gefällt das.
  14. #13 MacSassi, 26.04.2016
    MacSassi

    MacSassi Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    39
    Grundsätzlich richtig. Höchstrichterlich ungeklärt ist so weit ich weiss allerdings, ob es eine "Karenzzeit" zwischen Einzug und Kündigung geben muss. Sonst könnte das ganze ja auch rechtsmissbräuchlich verwendet werden. Mal schnell für 2 Monate pro Forma einziehen, 1 Bett reinstellen und dann kündigen.
     
  15. #14 lostcontrol, 26.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Warum sollte es sowas geben?
    Wir reden hier ja nicht von einer Eigenbedarfskündigung (und selbst da wäre Dein Vorschlag mit "pro forma einziehen" immernoch bei weitem nicht ausreichend).

    Im Zweiparteien-Haus, in dem der Vermieter selbst wohnt, muss man keinen Grund angeben warum man dem Mieter kündigt, warum also da "pro forma" ein Bett reinstellen?
    Wenn ich meine Einliegerwohnung leerstehen lassen will und dafür dem Mieter kündigen will, dann darf ich das. Ungefragt und Strafe steht da auch nicht drauf. Da braucht man nicht zu "schummeln".
     
    Syker gefällt das.
  16. #15 MacSassi, 26.04.2016
    MacSassi

    MacSassi Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    39
    Das ist schon klar.
    Wir hatten im Bekanntenkreis aber tatsächlich so einen Fall. Eine Wohnung stand leer, zweite vermietet. Haus soll aber später komplett eigengenutzt werden. Da war es tatsächlich nicht eindeutig (Auskunft Mietrechtsanwalt), ob es ausreicht unten erstmal einzuziehen (zumindest ein Bett dort zu haben) um dann gleich den §573a nutzen zu können.

    Der Fall hier ist ja ein bisschen ähnlich gelagert (außer dass man den Mieter ja nicht unbedingt loswerden will).
     
  17. #16 Tobias F, 26.04.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Und wieder das alte Spiel mit den Äpfeln und den Birnen.


    Also kein Zweifamilienhaus in dem der Eigentümer selbst wohnt.


    Soll, könnte, wollen ...... - ist keine Ersatz für DORT WOHNEN.


    Lassen wir die Aussage des Mietrechtsanwalts ein mal offen im Raum stehen. Wenn der Eigentümer dort einzieht, seinen Wohnsitz dort meldet, dann handelt es sich um ein Zweifamilienhaus in dem der Eigentümer selbst wohnt. Mir zumindest ist kein § bekannt der besagt wie lange der Eigentümer dort schon wohnen müsste.


    Keine Ahnung wo Du hier eine Ähnlichkeit herstellen willst. Denn der TS schreibt nicht ob er dort schon wohnt (wovon hier allerdings alle ausgehen), noch dazu wie lange er dort schon wohnt.
     
  18. #17 Papabär, 26.04.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ach so (DEN habe ich zunächst auch anders verstanden). Dürfte hier aber kaum eine Rolle spielen, ob man nun sofort oder 1-2 Monate später kündigt. Das Ziel ist die Umstellung der Abrechnungsschlüssel ... und was bietet sich da mehr an, als eine Änderungskündigung zum Ende des Abrechnungszeitraums?
     
  19. #18 lostcontrol, 26.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    *klugscheiss*:
    Steht nicht im Gesetzestext "Vermieter" und nicht "Eigentümer"?
    Hatten wir nicht dazu auch schon mal einen Endlos-Thread?
     
    Syker gefällt das.
  20. #19 Tobias F, 26.04.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    *klugscheiss* - was hier völlig gleichgültig ist, wenn 1 Whg. vermietet ist und die andere leersteht.
     
  21. #20 lostcontrol, 26.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wobei sich mir da mal wieder die Frage aufdrängt ob das überhaupt so 'ne gute Idee ist - das ist hier ja mal wieder einer der Fälle, bei dem die Einliegerwohnung BEDEUTEND kleiner ist als die Hauptwohnung, da dürfte man als Vermieter ganz schön draufzahlen, da man da ja ALLE Heizkörper mit HKVs ausstatten muss. Ich hab's ja mal für mein Privathaus ausgerechnet, für das Geld das mich da die HKVs und die Abrechnung gekostet hätten, hätte man die Einliegerwohnung ganzjährig beheizen können...

    Ich würde mir das SEHR gut überlegen ob mir eine theoretische "Gerechtigkeit" soviel Geld wert ist...
     
Thema:

Umwandlung von pauschaler zu verbrauchsabhängiger Nebenkostenabrechnung

Die Seite wird geladen...

Umwandlung von pauschaler zu verbrauchsabhängiger Nebenkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe

    Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe: Hallo, bei mir ist eine Wärmepumpe inkl. 2 Warmwasserspeicher vorhanden. In jeder Etage sind je Wohnung 1 Kalt, 1 Warm und 1 Heizkostenzähler...
  2. Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung

    Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung: Hallo zusammen. Letztes Jahr habe ich ein Zweifamilienhaus gekauft welches jetzt soweit renoviert ist, dass ich die eine Wohnung vermieten kann....
  3. Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?

    Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?: Angenommen bei der Nebenkostenabrechnung 2014 ergab sich für den Mieter eine Nachzahlung in 3-stelliger Höhe. Die Nebenkostenabrechnung wurde dem...
  4. Verjährung Guthabenrückzahlung Nebenkostenabrechnung?

    Verjährung Guthabenrückzahlung Nebenkostenabrechnung?: Angenommen ein Vermieter hat seinem Mieter eine Nebenkostenabrechnung 2014 irgendwann im Juli 2015 zugeschickt. Darin wurde ein Guthaben für den...
  5. Vorbesitzer stellte jahrelang Nebenkostenabrechnung falsch aus

    Vorbesitzer stellte jahrelang Nebenkostenabrechnung falsch aus: Hallo zusammen, ich bin neuling hier und wohl auch im GewerbeVermieten. Bei der Erstellung der Nebenkostenabrechnung habe ich festgestellt, dass...