Umzug in ein anderes Bundesland

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von danielak, 21.02.2010.

  1. #1 danielak, 21.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal eine allgemeine Frage an alle Vermieter/Eigentümer.

    ich möchte aus privaten Gründen von München nach Koblenz ziehen. Ich habe meinen Job hier zum 31.10.09 gekündigt und mich auf Wohnungssuche im Raum Koblenz begeben.

    Bis jetzt bin ich aber noch nicht fündig geworden, weshalb ich jetzt einen Makler eingeschaltet habe.

    Ich wohne zur Zeit noch in meiner Eigentumswohnung, für die der Makler hier bereits Mieter gefunden hat, die interessiert wären. Auch die Bonität stimmt. Zu der Wohnung gehört auch ein ausgebauter Hobbyraum, den ich ungern separat vermieten würde, weshalb ich mich auch noch nicht für die jetzigen Interessenten (die wollen nur die Wohnung anmieten) entschieden habe.

    In Koblenz bin ich aber dann in der Mietersituation und kann natürlich keine Gehaltsabrechnungen der letzten 3 Monate vorlegen, da ich dort noch keinen job habe.

    allerdings würde mein schwager (der eine praxis in koblenz hat) für mich bürgen (über die Kaution hinaus). Ich wäre bereit, ein halbes oder wenn es sein muss auch ein ganzes Jahr im voraus zu bezahlen (zuzüglich der Kaution). Der Vermieter könnte einen 1-Jahres-Vertrag machen und wäre doch damit auf der sicheren Seite!

    Bin ich da zu blauäugig? Ich in meiner Situation als Vermieter würde mich darauf einlassen (allerdings nur auf die Vorauszahlung für ein Jahr).

    In München ist die Wohnungssituation aber eine ganz andere, als in Koblenz. Vor allen Dingen sind die Mieten hier ja fast doppelt so hoch, so dass es mir nicht wirklich weh tun würde, wenn ich ein Jahr im voraus bezahlen müsste.

    würdet ihr das als vermieter akzeptieren? Wäre das ein Angebot, das ich dem Makler machen könnte?

    Vielen Dank schon mal vorweg für eure Meinung dazu :Blumen
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 21.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    rein rechtlich ist das schwierig, denn als vermieter darfst du eben nur die 3 kaltmieten kaution verlangen - alles was darüber hinausgeht könnte jederzeit vor gericht abgeschmettert werden.
    sprich: ENTWEDER kaution ODER bürgschaft (und auch die nur in höhe von 3 kaltmieten).

    die befristung musst du aber im mietvertrag begründen, d.h. es könnte sein dass du dir dann nach 'nem jahr 'ne neue wohnung suchen musst.
     
  4. #3 danielak, 21.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    ich würde das ja nur zur sicherheit des vermieters machen mit dem jahresvertrag. wenn er seine miete pünktlich bekommt und es sonst keine probleme gibt, warum sollte er mir dann kündigen?

    ich bin ja auch froh, wenn ich mieter finde, mit denen ich keinen ärger habe und die jeden monat pünktlich zahlen. die dürfen ja dann auch bleiben
     
  5. #4 lostcontrol, 21.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ein befristeter vertrag endet mit der befristung, d.h. da ist keine kündigung nötig.
    ob er dann verlängert bzw. neu aufgesetzt wird (zu gleichen konditionen) ist ein ganz anderes thema.

    du musst andersrum denken, denn mieter zu kündigen ist nicht ganz einfach...
     
  6. #5 pragmatiker, 21.02.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    sie können angebote und vorschläge machen, wie sie lustig sind. und ebensolches gilt für die vermieter.
    ob sie genommen werden, hängt vor allem auch vom persönlichen eindruck ab, den sie hinterlassen und natürlich von der bonität. wenn ein mieter 1 jahr im voraus zahlen will und kann, dann ist das sicher ungewöhnlich und für den mieter ein risiko (wenn er zB was anmietet, wo die miete gepfändet wird) ein kluger vermieter wird ohnehin auch gehaltsabrechnungen und schufa sehen wollen.
    jedenfalls steht ihrem vorschlag sicher nichts grundsätzliches entgegen aus sicht des vermieters, vorausgesetzt die anderen faktoren stimmen auch. und mit kaution hat ihr vorschlag nichts zu tun (soviel zu anderen antworten, die sie bekommen haben).
     
  7. #6 danielak, 21.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    schön, dass wir darüber sprechen :lol

    eigentlich will ich ja auch nur wissen, was ich als arbeitslose dem makler (oder vermieter) anbieten kann, ohne dass ich gleich durch das raster falle. jobsuche läuft parallel.

    ob ich dann nach einem jahr wieder ausziehen muss, ist erstmal für mich gar nicht so wichtig. dann wäre ich ja auch vor ort, könnte alles bringen, was für eine wohnung an unterlagen nötig wäre und dann würde ich halt wieder umziehen, wenn es denn so sein sollte.

    ausserdem steht ja auch immer noch der hauskauf im raum. ich hätte dann ja ein jahr zeit, um mich umzuschauen
     
  8. #7 lostcontrol, 22.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    vielleicht solltest du besser ehrlich bleiben und dem makler bzw. vermieter sagen, dass du garnicht auf arbeitssuche bist sondern dich selbständig machen willst.
    wenn du eine selbstauskunft wissentlich falsch ausfüllst ist das übrigens ein kündigungsgrund.

    aber für den vermieter.
    die meisten vermieter sind daran interessiert LANGFRISTIG zu vermieten.
     
  9. #8 danielak, 22.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    das mit der selbständigkeit hat sich erst heute nachmittag wirklich konkretisiert, aber 100 % sicher ist es noch nicht. Wenn es denn so sein sollte, werde ich es natürlich sagen. das ist selbstverständlich.

    ich sage ja nicht, dass ich nach einem jahr wieder ausziehen will, da geht es mir ja lediglich darum, dass sich der vermieter keine sorgen um sein geld machen muss, quasi als sicherheit für ihn. und ich sehe auch nicht, warum ich nach einem jahr ausziehen müsste, wenn alles klappt.

    dieser einwurf mit dem ausziehen kam von jemand anderem. auf die idee wäre ich gar nicht gekommen. wo keine veranlassung besteht, braucht der vermieter auch nicht zu kündigen
     
  10. #9 lostcontrol, 22.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dass man dir jetzt schon mehrfach erklärt hat, dass eine befristung begründet werden muss, hast du aber inhaltlich verstanden, oder?

    er vermieter KANN garnicht kündigen wenn du dir nichts zu schulden kommen lässt.
    aber wenn du eine befristung auf ein jahr im mietvertrag stehen hast, dann läuft der mietvertrag eben auch entsprechend nach einem jahr aus.
    schlag das mal nach mit der befristung, vielleicht wird's dir dann klar warum dir das jetzt schon mehrfach erläutert wurde.
     
  11. #10 danielak, 22.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    es geht doch hier gar nicht um korinthenkackerei, was einer rechtlich darf oder nicht.

    es geht doch lediglich darum, dass ich mir eine wohnung locker leisten kann, obwohl ich zur zeit arbeitslos bin. und um dem vermieter seine begründete angst zu nehmen, wäre ich bereit, ihm ein ganzes jahr die miete in bar im voraus zu bezahlen. + kaution. und als weitere sicherheit für ihn einen befristeten mietvertrag.

    wenn ein vermieter das nicht will, ok! such ich weiter. wenn sich aber ein vermieter darauf einlässt, weil er verständnis für meine situation hat, wird er mir auch sicher nicht kündigen und wahrscheinlich auch keinen befristeten mietvertrag wollen.

    wenn ich so ein erbsenzähler wäre, dann dürfte ich meine wohnung für die sich jetzt ein pärchen beworben hat, die beide verdienen, nicht vermieten.

    die könnten sich ja trennen und einer alleine könnte die miete dann unter umständen nicht mehr bezahlen. ist doch käse.

    es gibt im leben für nix sicherheiten und kein mensch weiss, was morgen ist.

    nochmal: ich bin keinem vermieter böse, der auf nummer sicher gehen will und mir keine wohnung vermieten will, weil ich gerade arbeitslos bin. ich vermiete ja dann auch und will solvente mieter.

    aber ich gehe dennoch davon aus, dass es in oder um koblenz dann doch den ein oder anderen vermieter geben wird, der bei mir eine gewisse solvenz voraussetzt, wenn ich ihm eine jahresmiete im voraus bezahle. schufa auskunft kann er selbstverständlich auch anfordern. er kann auch kontoauszüge haben, die übrigens alle - trotz arbeitslosigkeit - immer im plus sind. aber was ich ganz sicher nicht offenlege, sind meine vermögensverhältnisse. die gehen ihn nix an. die offenbare ich nur dem fiskus.

    ich gehe mit dieser vorauszahlung ja schließlich auch ein risiko ein, nicht nur der vermieter. es kann ja wohl nicht sein, dass es nur noch böse mieter und böse vermieter gibt. es gibt auch noch die ganz normalen mieter, die pünktlich ihre miete bezahlen und mit dem mietobjekt pfleglich umgehen und ganz normale vermieter, die mieter schätzen, die ordentlich sind und ihnen keine probleme machen.

    natürlich könnte ich ihm zur sicherheit auch noch meine wohnung verpfänden :wand:

    ich hoffe, ich habe meinen standpunkt jetzt so deutlich dargestellt, dass es keine missverständnisse mehr gibt.
     
  12. #11 BarneyGumble2, 23.02.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Deinen Standpunkt habe ich verstanden.

    Ich weiß jetzt nur nicht so ganz genau, welchen Zweck dieser Thread eigentlich genau hat...

    Wenn in Dir ganz Koblenz nur ein einziger Vermieter eine Wohnung gibt, dann ist doch alles OK...

    Aber hier kann Dir wohl keiner sagen, wie genau der Vermieter/Makler/Hausverwalter drauf ist, dessen Wohnung Du dort besichtigst.

    Versuch doch einfach erstmal Dein Glück und berichte dann, es macht wohl wenig Sinn über ungelegte Eier zu reden.
     
  13. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wenn es denn Korinthenkackerei sein soll, ob irgendeine Vereinbarung zulässig ist oder nicht, dann soll es so sein...

    Kein Vermieter, der über Restintelligenz verfügt, wird sich eine Befristung als Sicherheit unterschieben lassen. Mal abgesehen davon, dass dies in der Sache für den Vermieter ohnehin keinen Wert hat, wird er sich vom Mieter auslachen lassen müssen falls er sich auf diese Vereinbarung berufen wollte. Es fehlt schlicht und einfach am zulässigen Befristungsgrund. Aber das ist ja Korinthenkackerei...
     
  14. #13 danielak, 23.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    ursprünglich wollte ich nur wissen, wie ihr als potentielle vermieter handeln würdet in einer situation wie meiner. ich kann nunmal keine 3 gehaltsabrechnungen vorlegen und deshalb nur sicherheit in anderer form bieten, was ich ja freiwillig tun wollte.

    mir hätte ein einfaches ja oder nein mit einer kurzen begründung vollkommen ausgereicht, statt dessen wurde gleich die rechtliche situation und was zulässig ist und was nicht und was gerichtlich haltbar ist und was weiss ich noch angeführt.

    das will ich erst mal gar nicht wissen. einfach nur, wie die tendenz unter euch vermietern ist, oder ob ich bei euch - obwohl ich mir die wohnung locker leisten kann - keine chance hätte.

    da ich auf dem wohnungsmarkt ja mitbewerber habe, muss ich ja irgendwie meine chancen wahren. daher dachte ich (vielleicht blöd von mir), dass dieses angebot mich nicht gleich von vorne herein aus dem rennen wirft.

    dass sich da nicht jeder drauf einlässt ist mir vollkommen klar. mir geht es um die tendenz. es handelt sich um ein absulut privates mietverhältnis, also nicht über ne hausverwaltung oder so, wo das vielleicht strenger oder genauer geregelt gehandhabt wird.

    ich gehe davon aus, dass ich als ganz normaler, ordentlicher mieter auch auf einen ganz normalen, ordentlichen vermieter treffen werde.

    an diesem glauben halte ich auch fest, denn wie bereits gesagt, nicht alle mieter und nicht alle vermieter sind scheisse
     
  15. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    sach maa danielak hast du es immer noch nich gerafft??? keiner von uns vermietern würde jmd wie dich mit offenen armen empfangen. ist das so schwer zu verstehen? deine beiträge gehen mir langsam echt auf den keks auch wenn du dich noch so sehr rechtfertigst und anscheinend die supermietern bist. ich will dir auf keinen fall böse absichten unterstellen aber so langsam hat hier doch jeder was zu deiner situation gesagt und aus welchen gründen du als mieterin nicht in frage kommen würdest. was willst du denn jetzt noch alles hören? viel glück schonmal bei der wohnungssuche, kannst uns gerne wieder berichten, wenn du dann fündig geworden bist.
     
  16. #15 danielak, 23.02.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    sorry, will hier keinem auf die nerven gehen. für mich war das thema auch schon durch, wenn wenn immer wieder ein feedback kommt, antworte ich halt darauf. das werde ich ab sofort unterlassen
     
  17. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    ok dann sorry für meine rüde wortwahl. fands nur langsam nervig weil es sich ständig im kreis dreht. wie gesagt... falls du einen vermieter findest, der dein jahres angebot annimmt, dann berichte es uns. interessiert mich wirklich!
     
  18. #17 lostcontrol, 23.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    der punkt ist doch, dass man als vermieter sehr, sehr alt aussieht, wenn man sich NICHT an die rechtlichen grundlagen hält. und genau darauf fußt ja normalerweise die entscheidung für oder gegen einen mieter.
    drum erhälst du eben antworten mit hinweis auf die rechtliche lage, ob du die nun wissen willst oder nicht (wobei ich denke dass es dir nur nützlich sein kann, dich da mal ein bisschen reinzuarbeiten, schliesslich willst du ja demnächst auch vermieten).

    eine befristung ist KEINE sicherheit für einen vermieter, warum das nicht in deinen kopf will ist mir nicht so ganz klar.
    zumal kaum ein vermieter scharf drauf ist für einen so kurzen zeitraum zu vermieten.

    ich versteh jetzt nicht so ganz was du mit hausverwaltung meinst.
    da gibt's ja die hausverwaltung von WEGs, deren aufgabe ist aber im normalfall nicht die vermietung (es sei denn sie werden von einem eigentümer damit beauftragt und dafür bezahlt, also quasi wie ein makler) - die werden sich nach den vorgaben des eigentümers richten und nicht "strenger" oder "genauer" agieren.
    und dann gibt's eigentümer die ihre hausverwaltung selbst machen, die werden natürlich erst recht genau das tun, was sie als eigentümer für richtig halten.

    falls du baugenossenschaften oder ähnliches gemeint haben solltest: soweit ich das aus den zahlreichen kommentaren zu diesem thema herauslesen konnte sind die eigentlich weniger "streng" als privatvermieter, eben weil bei ihnen das risiko allein schon durch die grosse anzahl von wohnungen deutlich geringer ist.

    ich würde also eigentlich davon ausgehen dass private vermieter die "strengeren" sind, denn sie MÜSSEN sich in jedem falle so gut wie irgend möglich absichern.
     
  19. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    hm da liegst du falsch. bei wohnungsbaugesellschaften ist es auch pflicht eine selbstauskunft auszufüllen + gehaltsnachweis oder arbeitsvertrag vorzulegen. schufa wird auch geprüft. erst nach vorlage aller unterlagen kann ein mietvertrag abgeschlossen werden. sollte da was unsauber abgelaufen sein, bekommt man als mitarbeiter gehörig eins auf den deckel bzw. eigentlich darf gar nichts fehlen, da mietverträge in der regel nur von einem in leitungsfunktion unterschrieben werden. so war es jedenfalls in meiner firma :) ich denke woanders läuft das genauso ab. problematik liegt bei gesellschaften darin, dass sobald die kriterien erfüllt sind (kein negativer schufa eintrag, gutes einkommen) der erste mietinteressent auch gleich den zuschlag erhält. wenn du eine riesen leerstandsliste vorliegen hast, dann fackelst du da auch nicht lange rum und nimmst den ersten der "passt" als privater vermieter achte ich da noch auf persönliche sympathie. bei einer wohnugsbaugesellschaft steht gerade im vermietungsteam die leerstandsquote im vordergrund und weniger die qualität der mieter. damit dürfen sich dann andere abteilungen rumschlagen...
     
  20. #19 danielak, 11.03.2010
    danielak

    danielak Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    so, das thema ist jetzt rum ums eck. ich habe ein haus gefunden, das ich mieten will und einen vermieter, der auch will.
    ich hab ihm meine situation erklärt, hab ne selbstauskunft ausgefüllt und er hat eine schufa auskunft eingeholt und grünes licht gegeben. am dienstag unterschreib ich den vertrag.

    er verlangt auch keine 3, sondern nur 2 mm kaution (über eurokaution) und gut ist. mehr sicherheiten will er nicht.

    es gibt sie also noch, die vermieter, die nicht nur schlechte erfahrungen gemacht haben. ich hoffe, dass ich auch zu denen gehören werde und mit meinen mietern auch nicht auf die nase falle.
     
Thema: Umzug in ein anderes Bundesland
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann man bei umzug in ein anderes bundesland eher aus dem mietvertrag

    ,
  2. sonderkündigungsrecht wohnung bei umzug in anderes bundesland

    ,
  3. beim umzug in anderen bundesland gewerbetreibende beachten

    ,
  4. bei umzug gewerbe in andere bundesland,
  5. doppelte miete bei befristeten arbeitsvertrag in anderem bundesland,
  6. kein job wohnung gekündigt umzug,
  7. wohnungskündigung wegen arbeitsaufnahme in anderen bundesland,
  8. wohnung kündigen bei umzug in ein anderes bundesland,
  9. umzug in anderes bundesland kein job keine bürgschaft,
  10. komme ich bei job wechsel in anderes bundesland aus mietvertrag,
  11. miete gesamtes jahr im voraus,
  12. umgezogen in ein anderes bundesland schufaeinträge,
  13. kann man wegen arbeitsaufnahme in einem anderen bundesland früher aus dem mietvertrag raus,
  14. arbeitssuche in anderem bundesland,
  15. gibt es ein wohnungs sonderkündigungsrecht bei arbeitsaufnahme in einem anderen bundesland,
  16. sicherheit miete für ein jahr im voraus bezahlen,
  17. kündigung der wohnung bei umzug in ein anderes bundesland,
  18. gewerbe abgemeldet umzug vorauszahlung,
  19. wohnung mieten jahr im voraus zahlen,
  20. umzug in ein anderes bundesland trotz job,
  21. kann man wegen Arbeitsaufnahme in einem anderen Bundesland auch sofort seine Wohnung kündige,
  22. angst vor umzug in anderes bundesland,
  23. kündigung wegen umzug in ein anderes bundesland,
  24. Sonderkündigungsrecht mietwohnung arbeit anderes bundesland,
  25. sonderkündigung wohnung bei umzug in ein anderes bundesland
Die Seite wird geladen...

Umzug in ein anderes Bundesland - Ähnliche Themen

  1. Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen

    Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen: Ich bin weder verheiratet noch habe ich Kinder. Ich habe ein durchschnittliches Einkommen durch die Vermietung und überlege mir daher, aus...
  2. Umzug ins Altersheim

    Umzug ins Altersheim: Hallo und guten Tag, wie ist das, wenn jemand plant ins Altersheim zu ziehen. Ein außerordentliches kündigungsrecht besteht dann ja nicht. Was...