Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von hELLfIRE, 17.10.2016.

  1. #1 hELLfIRE, 17.10.2016
    hELLfIRE

    hELLfIRE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich besitze schon seit längerem das EFH (Einfamilienhaus) meiner Großeltern.
    Bisher mußte ich mir um das heizen im Winter keine sorgen machen.
    Leider ist jedoch meine Oma im Juli diesen Jahres verstorben und das Haus ist somit aktuell unbewohnt.
    Alle Einrichtungsgegenstände sind noch im Haus. das Haus ist also noch nicht geräumt und soll auch erst frühestens nächstes Jahr geräumt werden.

    Das Haus soll vermietet werden. Vorher muss ich jedoch noch teile des Hauses sanieren bzw. renovieren.
    Bis zum Wintereinbruch werde ich damit jedoch nicht fertig werden.

    Deswegen stellt sich mir gerade die Frage:

    Wie soll oder muss ich das Haus im Winter heizen?
    Wie warm oder kalt (Temperatur) sollte es im Haus bzw. in den Räumen sein?

    In jedem fall will ich mögliche Schäden am Gebäude oder an der Bausubstanz durch Frost vermeiden.
    Auch möchte ich vermeiden, dass sich im Haus oder in den Räumen Schimmel bildet oder bilden kann.
    Bei den Einrichtungsgegenständen ist noch nicht klar ob diese verkauft bzw. verschenkt werden können oder entsorgt werden müssen.

    Das EFH hat eine Ölheizung mit Warmwasseraufbereitung von Viessmann (Duomatik).
    Jährlich wurden etwa 2000 Liter Heizöl von meiner Oma verbraucht.
    Aktuell sind noch ca. 1000 Liter Heizöl in den Tanks. Nachtanken wäre kein Problem.
    Baujahr vom EFH ist 1941.
    Das EHF ist unterkellert und hat ein Erdgeschoss sowie Obergeschoss.
    38er Ziegelmauerwerk.
    Fassade nicht gedämmt.
    Das Dach wurde bereits erneuert und gedämmt.
    Fernster und Türen sind neu.

    Vielen Dank für eure Antworten oder auch Erfahrungen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Um die Heizung zu schützen reichen 5 Grad Plus. Um Schränke und Sachen vor Schimmel zu schützen, bedarf es wohl etwas mehr. Wann aber Schimmel kommt kann ich nicht sagen. Wenn nicht gelüftet wird, reichen wohl auch wärmere Temperaturen aus.
     
  4. #3 sara, 18.10.2016
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2016
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Die Frage ist bist du in der Nähe oder weiter weg?

    Ich praktiziere das nun schon einige Jahre, ohne Schimmel usw.
    Die Heizung bei Frost anschalten od. eben ganz durchlaufen lassen, wenn man weit entfernt wohnt oder niemanden hat der die Heizung dann anstellt..

    Es reicht wenn du alle Heizkörper auf Frostschutz stellst und die Anlage auf Nachtabsenkung stellst.
    Natürlich solltest du vorher alle Heizkörper mal kurz überprüfen, ob sie auch warm werden. Es kann vorkommen, dass der Stift am Thermostatventil festsitzt.
    Die Warmwasserbereitung würde ich ausschalten bzw. ganz runterdrehen, denn das warme Wasser wird ja nicht gebraucht.

    (Allerdings bin ich zwischendurch auch immer mal da für mind. 1 Woche und die Nachbarn schalten bei Bedarf ein/aus.)
     
  5. #4 ingo1404, 18.10.2016
    ingo1404

    ingo1404 Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    23
    Moin,
    wenn Du in der Nähe bist auf Frostschutz oder etwas drüber und einmal die Woche hinfahren und nachsehen. Auch eine gut gewartete Heizung kann mal ohne Vorwarnung auf Störung gehen.
    Wenn Du weiter weg bist eventuell eine Person Deines Vertrauens beauftragen. Am besten direkter Nachbar oder so.

    Gruß Ingo
     
  6. #5 hELLfIRE, 26.10.2016
    hELLfIRE

    hELLfIRE Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich wohne quasi in der Nähe.
    Das unbewohnte EFH ist ca. 10km, das entspricht hier ca. 20-30 Minuten Fahrzeit, von meinem Haus in dem ich selbst wohne entfernt.
    Ich fahre auch regelmäßig alle ein bis zwei Wochen zu dem Haus, um nach dem rechten zu schauen und z.B. um zu lüften.
    Zusätzlich habe ich sofort als erste Maßnahme nachdem das Haus unbewohnt war eine professionelle EMA (Einbruchmeldeanlage) im Haus installiert.
    Über die EMA kann ich z.B. auch verschiedene Sachen aus der Ferne steuern und über Temperatursensoren, die ich in den einzelnen Räumen verteilt habe, sowie über einen Außentemperatursensor jederzeit die Temperatur vom Haus aus der Ferne abfragen. Hier könnte ich z.B. auch definieren, dass mich die EMA ab einer Temperatur von unter 7°C per SMS auf meinem Handy informiert.
    Ich könnte also relativ schnell auf ein Ausfall der Heizung oder bei entsprechender Frostgefahr im Haus reagieren.

    Die Heizung war auf "Dauernd Abschaltbetrieb" geschaltet und hat sich am 16. Oktober wie vorgesehen automatisch von selbst aktiviert.
    Sie ist aktuell auf "Dauernd reduzierter Betrieb" geschaltet.
    Laut der heutigen Aussage vom Viessmann Kundenservice besteht jedoch kein Unterschied zwischen beiden Einstellungen von Oktober bis März, da die Heizung selbst keinen Aussentemperatursensor hat und nur über die Thermostate an den Heizkörpern geregelt wird.
    Die Thermostate an den Heizkrpern stehen aktuell auf der Einstellung Frostschutz bzw. Stern.
    Die Temperaturen im Haus liegen aktuell zwischen 10,9°C (Obergeschoss) und 16,6°C (Keller).

    @sara
    Bezüglich Schimmel
    Lüftest Du die Räumlichkeiten wo die Heizung nur auf Frostschutz steht auch regelmäßig?
     
  7. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Da ist das auch kein Problem mal vorbeizufahren und bei trockenem Wetter mal alle Fenster und Türen aufzumachen und gut durchzulüften.

    Da ich so alle 6- 8 Wochen das Haus mind. 1 Woche bewohne, wird das zwischendurch meist gar nicht gelüftet. Es ist auch ein sehr altes Haus und somit auch nicht komplett dicht. Alle inneren Türen lasse ich auch weit offen stehen bei meiner Abwesenheit.
    Die Heizung wird absolut nur wenn Frost angesagt ist, von meiner Cousine angestellt und danach auch wieder wenn die Temperaturen draußen wieder höhere sind ausgestellt.
    Im letzten doch sehr milden Winter waren das höchstens 3 Wochen in der die Heizung lief. Wie gesagt alle Thermostate stehen auf Frostschutz.
     
  8. #7 HulkHillen, 26.10.2016
    HulkHillen

    HulkHillen Benutzer

    Dabei seit:
    04.02.2016
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    11
    Frostschutzstellung sollte reichen. Aber ein mal pro Woche würde ich trotzdem hinfahren, lüften und nach dem rechten sehen.

    Übrigens sollte man der Versicherung Bescheid geben, daß das Haus jetzt unbewohnt ist. Das führt zwar zu einem etwas höheren Beitrag, aber man hat im Falle des Falles auch keine Scherereien...
     
  9. #8 Papabär, 26.10.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wenn das Haus unbewohnt ist, sollte sich auch über einen längeren Zeitraum ohne Luftaustausch die relative Luftfeuchtigkeit nicht erhöhen.

    Frostschutz/Nachtabsenkung zum Schutz der Heizanlage, WW-Versorgung ausschalten, sofern keine Ringleitung zufrieren kann ... ggf. Leitungen leeren. Zum Schutz der Möbel würde ich aber eher auf +10°C oder höher gehen, ggf. die Möbel in einem gut zu heizenden Raum sammeln.
     
Thema:

Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?

Die Seite wird geladen...

Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten? - Ähnliche Themen

  1. Zweifamilienhaus und Heizkostenverordnung bzw. Warmmiete

    Zweifamilienhaus und Heizkostenverordnung bzw. Warmmiete: Hallo Forum, nach langem mitlesen habe ich nun doch die erste konkrete Frage bzw. Angelegenheit: Es geht um die Abrechnung der Heizkosten, zu...
  2. Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?

    Mieterin im EFH nach Scheidung kündbar ?: Hallo Leute, Ich frage mal für eine Bekannte von mir hier nach. Im Archiv finde ich leider nichts. Folgendes: Meine Bekannte wohnt in einem EFH...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...
  5. Versicherung hält an Vertrag fest

    Versicherung hält an Vertrag fest: Ich hatte letztens mal die Gelegenheit, den Versicherungsvertrag zu kündigen und mir was günstigeres zu suchen. -- Und zwar hatte mir die...