Unbewohnte Wohnung - Kündigung Mietvertrag?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von annalevan, 21.05.2014.

  1. #1 annalevan, 21.05.2014
    annalevan

    annalevan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe meine Eigentumswohnung vor mehreren Jahren vermietet gekauft. Der Mieter war damals schon sehr betagt. In der Hausgeldabrechnung habe ich erneut gesehen, wie im letzten Jahr) dass z.B. der Wasserverbrauch so niedrig ist (200l/p.a.), dass er so unmöglich davon leben kann. Die Miete wird allerdings regelmäßig bezahlt, die Kommunikation läuft über die Angehörigen.

    Ich möchte die Wohnung gerne sanieren und dann wieder vermieten. Da der Mieter scheinbar nicht drin lebt, vielleicht ist er auch verstorben oder in einem Altersheim und das seit 2 Jahren, habe ich eine Handhabe den Mietvertrag zu kündigen?

    Danke für die Antworten!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Nein, eigentlich nicht.
    Kündige Dich doch mal zu einer Wohnungsbegehung an und schau nach, was los ist.
     
  4. #3 ChristianP, 21.05.2014
    ChristianP

    ChristianP Gesperrt

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    warum soll man davon nicht leben können?
    Mit einer bloßen Vermutung, deren Argumentation zudem recht abenteuerlich klingt, kannst du m.E. keinen Krieg gewinnen.
    Selbst wenn er nicht in der Wohnung wohnt, ist das kein Argument: Der mieter hat die Wohnung gemietet. Er hat sich nicht dazu verpflichtet, dort zu wohnen.
    Es ist durchaus legitim, wenn der Mieter die Wohnung mietet und sie z.B. nur 3 Tage in den Sommerferien nutzt (und den Rest des Jahres woanders wohnt).

    Wie alt ist denn der Mieter? Manche Probleme erledigen sich von ganz alleine, wenn man nur lange genug wartet ... ;-)

    Einfach mal nachsehen, klingeln und nett plaudern kostet nichts - es sei denn, du wohnst weit weg von der Wohnung.
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    weil das mit knapp übern halben Liter pro Tag, noch nicht mal ein Drittel des täglichen Trinkwasserbedarfs eines Menschen deckt, kaum die Verdunstung in den Geruchsverschlüssen (z.B. Sifons) an WC, WT, Spüle, BW/Dusche usw. deckt, noch nicht mal für 20 Duschen bzw. 4 Bäder im Jahr reicht ???
    Das ist ein Hinweis auf entweder kaum bis gar nicht bewohnt oder katastrophale hygienische Zustände. Das man sich da einen Kopf macht und mal nach den Rechten schauen ist wohl sehr verständlich.
     
  6. #5 Papabär, 21.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Aber noch kein Kündigungsgrund. Ich befürchte, dass man sich nach einer persönlichen Vergewisserung jedoch nur noch mehr ´ne Platte macht und zu blindem Aktionismus aufgrund persönlicher Animösitäten hinreißen lässt.

    Selbst wenn Wohnung und Mieter stinken wie drei Büffelherden, wird das alleine für eine Kündigung kaum ausreichen.


    Für eine Vorab-Beurteilung sollte man sich jedoch die Abrechnung mehrerer aufeinander folgender Jahre anschauen (oder einfach mal prüfen, wie die Ablesewerte zustande gekommen sind). Es soll ja schon vorgekommen sein, dass Verbräuche geschätzt werden mussten - und sich aufgrund des abgelesenen Verbrauches im Folgejahr ein rechnerisch sehr unwahrscheinlicher Wert ergibt.

    Bei einer neu übernommenen Liegenschaft habe ich es jetzt sogar erlebt, dass ein Stadtwerk einen negativen Verbrauch abgerechnet hat.
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wer 2 Jahre lang seine Klospülung nicht benutzt, dürfte im Haus schon unangenehm auffallen.
     
  8. #7 Bürokrat, 21.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Wahrscheinlich wohnt er nicht da oder die Wohnung hat keinerlei Sanitäranlagen???
    Ich würde auf jeden Fall bei den Angehörigen nachfragen weil ich mir über Frostschäden an der Heizung Sorgen machen würde. Oder wird geheizt???
     
  9. #8 Papabär, 21.05.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Jau - dat is wohl wahr. :45:



    Aber es währe halt auch folgende Konstellation denkbar: Mieter hat seit Anfang 2012 eine Freundin, bei der er die meiste Zeit verbringt - hält sich nur noch sporadisch in der eigenen Wohnung auf (wodurch sich der tatsächliche Wasserverbrauch auf - na, sagen wir mal 20m³ reduziert).

    Aus irgendwelchen Gründen wurden die Verbräuche zum Jahreswechsel 2012/2013 nicht abgelesen - Versorger/Abrechner schätzt auf Basis der Werte der Vorjahre einen Wasserverbrauch von 39,8m³ und rechnet diesen für 2012 ab.

    In 2013 verbraucht der Mieter ebenfalls 20m³ Wasser, zum Jahreswechsel 2013/2014 kann aber der tatsächliche Verbrauch wieder abgelesen werden. Man stellt fest, dass die Differenz zum Ablesewert vom 01.01.2012 lediglich 40m³ beträgt ... davon wurden 39,8m³ aber bereits in der Abrechnung 2012 angesetzt. Ergo bleiben für die Abrechnung 2013 noch ganze 200Liter übrig, obwohl der Mieter in Wahrheit das hundertfache verbraucht hat.


    Zugegeben, dass ist jetzt etwas blöd erklärt ... aber vom Grundsatz her kommt das garnicht mal so selten vor, wie es sich jetzt vielleicht anhört.
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Die Gefahr besteht bei "normalen" Heizungen eigentlich nicht mehr. Die kann man nur bis Gefrierschutz runterdrehen.
    Bei Gasetagenheizungen siehts natürlich anders aus. Stellt der Mieter die komplett aus, kann was passieren. Leider kann man das über den Verbrauch dann auch nicht kontrollieren, da man keinen Zugriff auf die Abrechnung hat.


    Egal ........... ich geh auch davon aus, dass der Mieter nicht mehr in der Wohnung wohnt. Wenn die Wohnung, aus welchen Gründen auch immer, gehalten werden soll, ist das doch völlig in Ordnung. Gibt durchaus auch wohlhabende Mieter (samt ihren Angehörigen), die bereit sind eine Wohnung zu halten, obwohl sie nur zu Lagerzwecken genutzt wird.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    vielleicht ist dem Mieter das Leitungswasser nicht gut genug zum trinken - Soll es ja geben, schließlich verkaufen Supermärkte u.a. auch Sprudelwasser ....

    Mal abgesehen davon, wo steht im MV oder in welchem Gesetzbuch wieviel Wasser ein Mieter mindestens verbrauchen muss oder das der Mieter sich das ganze Jahr dort aufhalten muss in der Wohnung, ect :?



    @ annalevan

    Wenn du die Wohnung des Mieters sanieren oder modernisieren willst, ist das der beste Grund für eine Wohnungsbesichtigung, also einfach einen Termin mal schriftlich anmelden. Und danach weist du dann auch mehr, ob der Mieter überhaupt auf deinen Brief reagiert oder wie ggf. die Wohnung aussieht, ect.
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das hat niemand behauptet. Es ist nur - ab einem gewissen Wasserverbrauch - äusserst unwahrscheinlich, dass sich ein Mieter tatsächlich noch in einer Wohnung aufhält.

    Dass der Kontakt nur über Angehörige läuft hat die TE schon geschrieben.
    Dafür hatte ich das mit der Saniererei vergessen. Das wäre natürlich ein Ansatz den Mieter, der gar nicht mehr dort wohnt, zu einer Kündigung von sich aus zu bewegen.
     
  13. #12 Tobias F, 21.05.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Zum einen ist nicht sicher das der Mieter dort nicht mehr wohnt, ferner gibt es kein Gesetz das ihn dazu zwingen würde, und letztlich war das auch nicht die Frage des TS.

     
  14. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht nochmal ganz in Ruhe den thread durchlesen? Die Wahrscheinlichkeit, dass er noch wohnt ist bei dem Wasserverbrauch sehr gering, wenn nicht unmöglich. Dass er dort wohnen MUSS hat niemand behauptet und letztlich betraf die Frage der TE durchaus die Kündigung. Sie hat gefragt, ob sie dem Mieter kündigen kann, was nicht geht, aber sofern man den Mieter zur Kündigung bringen kann, wäre das sicher im Sinne der TE.
     
  15. #14 Tobias F, 21.05.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Also ICH habe den Thred durchgelesen. Es ist völlig sch... egal ob der Mieter dort wohnt oder nicht. Ob er dort nur 2x im Jahr als Klo geht, oder nur zum Fußballschauen hinfährt weil sonst sein Frau Stress macht, oder, oder, oder.

    Die Frage war ganz eindeutig gestellt:
    Es geht nicht darum ob man den Mieter evtl. dazu bekommt zu kündigen, dass könnte sowieso niemand beantworten, sondern ob der TS auf Grund des Wasserverbrauchs und der Vermutung das der Mieter dort nicht wohnt kündigen KANN.
     
  16. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Und? Das wurde doch deutlichst mehrfach schon geklärt. Dem hab ich nicht widersprochen, weil man dem nicht widersprechen kann.

    War sie. Ich freu mich schon auf ein Forum, in dem in Zukunft nur noch mit JA oder NEIN geantwortet werden kann. Die Antwort war NEIN und zwar schon im allerersten Beitrag von GSR600, dem niemand widersprochen hat.

    s.o. man KANN nicht. Vielleicht ist es der TE, wenn sie sanieren möchte, aber trotzdem wichtig, ihren Mieter rauszubekommen und das geht evtl. über die blosse Ankündigung einer Sanierung. Wenn du keine Lust auf Gedankenaustausch hast geh doch schlafen.
     
  17. #16 Tobias F, 21.05.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Wenn ich jetzt genau so besch.... antworten wollte wie Du würde ich schreiben:
    Wenn Du zur Frage nichts zu sagen hast dann lass es doch.

    Aber das erspare ich mir ;-)
     
  18. #17 kathi, 21.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2014
    kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hattest du denn zu der Frage, die längst beantwortet war, was zu sagen? Ich hab wenigstens noch eine Idee angebracht, die der TE vielleicht weiterhilft.
    Und was war der Sinn deines Beitrags?
     
  19. #18 Tobias F, 21.05.2014
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    NEIN, wozu auch? Die Frage war längst beantwortet.

    Interessant, oder eher gesagt irritierend bis nervig ist vielmehr das zu längst beantworteten Fragen noch "Antworten" kommen die immer weniger mit der gestellten Frage zu tun habe. Nervig vor allem für die Leser die denken: "Oh es gibt neue Erkenntnisse zum Thema ...." um dann festzustellen:
    Nix neues, nur wieder mal ein ..... "Beitrag" den ...... ....... !

    Was jetzt auch mein letzter "Beitrag" zu diesem Thema war ;-)
     
  20. Wubbu

    Wubbu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Um Himmels Willen, könnt ihr euren Zwist eventuell aus dem Thread lassen? Mit dem Thema hat das nun wirklich nichts zu tun.
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, nein, denn die völlig unnötige Attacke von Tobias hat den thread völlig unnötig in die Länge gezogen.
    Und man sollte hier bitte nicht so tun, als wäre es das erste Mal, dass sich ein thread ähm verändert.
    Macht doch auch nichts. Solange die Frage des TE beantwortet wurde und das wurde sie.
    @wubbu
    ich möchte mal an deinen eigenen thread zwecks Wohnungssuche erinnern, der sehr ausufernd wurde. Muss doch niemand bis zum bitteren Ende durchlesen, wenn die relevanten Fragen gleich beantwortet wurden.
     
Thema: Unbewohnte Wohnung - Kündigung Mietvertrag?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unbewohnte Wohnung lüften

    ,
  2. pilzzucht kündigungsgrund

Die Seite wird geladen...

Unbewohnte Wohnung - Kündigung Mietvertrag? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  5. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...