Unbezahlte Stromrechnung

Diskutiere Unbezahlte Stromrechnung im Verwaltung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, Mein Mieter ist nach Kündigung meinerseits ausgezogen. Er war selbst Vertragspartner beim Stromanbieter hat aber seine Stromrechnung nicht...

  1. #1 biscotte, 08.02.2021
    biscotte

    biscotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Mein Mieter ist nach Kündigung meinerseits ausgezogen. Er war selbst Vertragspartner beim Stromanbieter hat aber seine Stromrechnung nicht bezahlt. Kann ich diese Rechnung direkt dem Stromanbieter bezahlen und dann die Summe von der noch zurückzuzahlende Kaution abziehen? Ich habe es meinem Ex Mieter vorgeschlagen der ist aber total dagegen .

    Mf Grüssen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Unbezahlte Stromrechnung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 09.02.2021
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    3.803
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich denke dass Du das nicht kannst. Du hast nicht darüber zu entscheiden, wofür der Exmieter das ihm zustehende Kautionsguthaben verwendet. Warum willst Du denn eine Stromrechnung für den Exmieter bezahlen?
     
  4. #3 biscotte, 09.02.2021
    biscotte

    biscotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Danke für Deine Antwort
    Der Briefkasten ,nach seinem Auszug, füllte sich mit Einschreiben ( ca.13 ) von Gerichtsvollziehern , Inkassogeselchaften .... wegen unbezahlten Rechnungen. Zudem hat er sich " abgesetzt " nach Frankreich. Der Stromanbieter hat sich bei mir gemeldet nur um nachzufragen , es seien noch ca.1700 € zu bezahlen.
    Um dem Anbieter entgegen zu kommen dachte ich ( falsch ) selbst zu bezahlen. Es ist sehr wahrscheinlich ,dass der Stromanbieter das Geld nie wieder sieht , und das hätte ich gerne verhindern wollen. Geht aber nicht , leider.

    MfG
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    818
    Ort:
    Westerwald
    Theoretisch könnte ein Gläubiger eine Pfändung der Kaution beantragen...
     
  6. #5 immobiliensammler, 09.02.2021
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    3.803
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ganz ehrlich, ich kann manchmal nächtelang nicht schlafen weil ich mir Gedanken darüber mache wie die Stromanbieter an ihr Geld kommen :062sonst:
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 09.02.2021
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    6.248
    Zustimmungen:
    3.663
    Das ist das Risiko eines jeden Unternehmens, dass Kunden nicht zahlen.
    Wie die Unternehmen damit klar kommen, ist deren Sache. Ganz sicher ist auch das in den Strompreisen mit einkalkuliert.

    Ein Grund mehr die Kaution für dich (Mietrückstände, Nebenkostennachzahlungen, weitere Forderungen) zu verwenden, solange das noch geht. Wenn wirklich Pfändungen anstehen, ist es nur eine Frage der Zeit wann ein Gläubiger versucht auf die Kaution zuzugreifen. Besser das geschieht erst nachdem deine Forderungen beglichen sind.
     
  8. #7 BiG Rock 95, 09.02.2021
    BiG Rock 95

    BiG Rock 95 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2020
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Rockenhausen
    Genau das ist der Punkt! einkalkuliert!!

    Das zahlt der anständige Bürger und Kunde gerne für den Zechpreller mit, wie immer in der Gesellschaft.
    Zahl ich nicht, zahlen eben die anderen.....oder der Vermieter hier....
     
  9. #8 RP63VWÜ, 09.02.2021
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    342
    1.700,- € Außenstände und der Strom ist nicht abgeklemmt?
    Kann ich kaum glauben!
    Dies passiert bei uns im Ruhrgebiet bereits bei Außenständen > 100,- €
    Dann noch zwei Mahnungen und der Zähler ist futsch.
    Falls mindestens eins der Fall ist, solltest Du Dich ohnehin zunächst mal um Wiederanschluss kümmern, der kostenpflichtig ist.
    (die Außenstände bezahlst Du natürlich nicht!)
    Und natürlich werden die Kosten dafür von der Kaution abgezogen.
     
  10. #9 immobiliensammler, 09.02.2021
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    3.803
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann ist das regional unterschiedlich geregelt. Ich habe es ja bei meiner Mieterklientel öfter dass die Stromsperrung den Auszug des Mieters sogar noch beschleunigt. Ist für mich sogar kostenmäßig ideal, die Sperre bleibt drauf, ich zahle also auch nicht die Zählergrundgebühr für die Zeit des Leerstands. Erst wenn ein neuer Mieter gefunden ist melde ich diesen für den Zähler an, erst dann erfolgt die Entsperrung. Eine Rechnung dafür habe ich vom Netzbetreiber nie erhalten.

    Meines Wissens betrifft die Entsperrungsgebühr nur den Fall, dass der Stromkunde seine Rückstände bezahlt und die Entsperrung vornehmen lässt.
     
  11. #10 RP63VWÜ, 09.02.2021
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    342
    Gut, ich führe es mal näher aus, wie es bei uns ist, @immobiliensammler
    Die Zählermiete geht bei Auszug (theoretisch) direkt an den Eigentümer über.
    Ich melde einen Auszug prinzipiell an den Netzbetreiber und drücke die Abschlagszahlung gegen Null, weil Strom nur für evtl. Renovierungsarbeiten genutzt wird. Abgerechnet wird dann bei Neuvermietung.
    Ist der Anschluss gesperrt, ist die Entsperrung kostenfrei.
    Ist der Zähler ausgebaut, muss ich einen Neuanschluss durch meinen Elektriker beantragen lassen, ich selbst darf das nicht.
     
  12. #11 immobiliensammler, 09.02.2021
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    3.803
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann mal mein "interner Wechselprozess", der gar nicht so groß abweichend von Deinem ist:

    a) Zähler ist nicht gesperrt:
    - Mail an Netzbetreiber, neuer Nutzer ich, abgelesener Zählerstand xxx, beim Abschlag bitte den Leerstand berücksichtigen (sind dann meist 5 oder 10 Euro/Monat)
    - Mail an Netzbetreiber, Neuvermietung, neuer Nutzer xxx, abgelesener Zählerstand xxx

    b) Zähler ist gesperrt:
    - Mail an Netzbetreiber, neuer Nutzer Mieter XXX, bitte um Entsperrung

    Funktioniert so mit allen Netzbetreibern!

    Zähler ausgebaut: Hast Du recht, dann fallen Kosten für den Elektriker an, hatte ich bisher so noch nie, immer nur die Sperrkappen drauf!
     
  13. Andres

    Andres
    Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    11.289
    Zustimmungen:
    5.453
    Ich schreib's immer wieder gerne, weil man das leicht aus den Augen verliert: Auch wenn die Heizkosten normalerweise die größte Einzelposition unter den Verbrauchskosten sind, ist Strom die mit Abstand schnellste Art, um Kosten zu produzieren. Wenn man kontinuierlich 16 A zieht (das ist typisch für eine einzige Sicherung), entstehen Kosten von rund 1 € pro Stunde. Die 1700 € hätte man in zwei Monaten zusammen und so schnell klemmt niemand ab. Ja, die laufenden Vorauszahlungen sind dabei nicht berücksichtigt, aber es kommt ja noch dazu, dass man in den meisten Wohnungen doch deutlich mehr als 1x16 A zur Verfügung hat.


    Genau, und der Versorger weiß auch garantiert von dieser Möglichkeit. Irgendwann trudelt dann die Drittschuldnererklärung ein.
     
  14. #13 immodream, 09.02.2021
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.348
    Zustimmungen:
    1.656
    Hallo biscotte,
    solche Mieter mit den gelben Briefen habe ich auch manchmal gehabt.
    Wenn ich von denen noch eine Kaution hätte , würde ich davon sicherlich nicht deren Schulden bezahlen.
    Meistens hatten diese Mieter auch bei mir mehrere Monate die Miete nicht bezahlt, so das ich mir keine Gedanken machen mußte, was mit der Kaution passieren sollte.
    Grüße
    Immodream
     
  15. #14 immodream, 09.02.2021
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.348
    Zustimmungen:
    1.656
    Hallo RP63VWÜ ,
    da meine Mieter hier im nördlichen Ruhrgebiet auch immer wieder ihre Rechnungen nicht bezahlen, wird denen natürlich nach X Mahnungen der Strom abgestellt .
    Gottseidank wurde bisher nie der Zähler ausgebaut , sondern immer diese Sperrkappen aufgeschraubt.
    Das ist dann für mich das Signal, das irgendwas " im Busch " ist.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 biscotte, 10.02.2021
    biscotte

    biscotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Erklärung : der Mieter war von April 2019 bis April 2020 bei einem ersten Anbieter . Ab April 2020 bis Ende Juli ( Auszug ) war er bei einem anderen Anbieter.
    Beim wechseln hat er wahrscheinlich eine falsche Angabe des Zählerstandes gemacht , dh. eine viel zu niedrige kWh Zahl angegeben. So hatte er beim ersten Anbieter einen Jahresverbrauch von ( nur ) ca.2300 kWh . Dadurch wurde die kWh Zahl für die 4 letzten Monaten viel höher , (ca. 5700 kWh für die kurze Zeit ) das ergab eine Rechnung von ca. 1700 €. Der letzte Anbieter hätte das nicht planen können.

    @immodream

    Zum Glück wurden bei mir alle Mieten mit Betriebskosten bezahlt , oft zu spät , aber bezahlt. Kaution ist genugend da , es wurde noch nichts zurük erstattet. Auch der Wert des Restöls ( ca. 1600 L), das sind noch im Tank befand beim Auszug, kommt dem Mieter noch zugute. Das Gesamte reicht locker um meine Forderungen zu begleichen (Reparaturen und Instandzetzungen), sowie die Stromrechnung , wenn sich der Gerichtsvollzieher melden sollte .
    Deshalb werde ich , schon mal so lange wie möglich, die Gesamte Summe zurückbehalten und sehen wie sich das weiter entwickelt. Auf jeden Fall stehe ich voll dem Stromanbieter zur Seite, so dass er seine Rechnung bezahlt kriegt.

    Mf Grüsssen
     
  17. #16 RP63VWÜ, 10.02.2021
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    342
    Geht es um ein vermietetes EFH?
    Darauf deutet ja das Restöl und der exorbitante gemittelte Jahresverbrauch von 6.000 KWh hin.
    Woher kommt Deine Empathie dem Versorger gegenüber her?
    Bist Du bei dem beschäftigt?

    Ist aber egal: Du hast nichts mit den Restschulden Deines Ex-Mieters zu tun!
     
  18. #17 biscotte, 11.02.2021
    biscotte

    biscotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Guten morgen,

    @RP63VWÜ

    Ja, es betrifft ein Freistehendes Einfamilienhaus .
    Der Stromverbrauch ist nicht von 6000 kWh pro Jahr . Der Mieter hat bei der Zwischenlesung des Zählers , als er den Anbieter gewechselt hat , wahrscheinlich gemogelt. Auf die totale Mietzeit von 15 Monaten hat er ca. 8000 kWh verbraucht ( 1.Anbieter 12 Monate - 2300 kWh / 2. Anbieter 3 Monate - 5700 kWh )

    Ich habe kein Arbeitsverhältniss mit dem Anbieter , ich kenne ihn nur seit Jahren aus dem Grund dass , immer alle Mieter von ihm versorgt wurden ( und so ist es auch bei dem neuen Mieter). Anderseits bin ich nicht damit einverstanden dass manche Benutzer ihre Rechnungen unbezahlt lassen und andere sollen sie begleichen.

    Mein Exmieter wurde vor Jahren wegen schwerem Betrug verurteilt , hunderte Anleger haben dabei Ihr ganzes angelegtes Geld verloren. Jetz lebt er in Frankreich (ich selbst bin Franzose ) und treibt wahrscheinlich seine Betrügereien weiter.

    MfG
     
Thema:

Unbezahlte Stromrechnung

Die Seite wird geladen...

Unbezahlte Stromrechnung - Ähnliche Themen

  1. Muss ich auch bei Betrug für Stromrechnungen meiner Mieter aufkommen?

    Muss ich auch bei Betrug für Stromrechnungen meiner Mieter aufkommen?: Hallo, In meinem Mehrfamilienhaus gibt es das Problem, dass zwei Mieter ihre Stromzähler zu spät angemeldet und zu früh (vor dem Auszug)...
  2. Stromrechnung von zwei Stromanbieter wie im Nebenkosten umlegen?

    Stromrechnung von zwei Stromanbieter wie im Nebenkosten umlegen?: Hallo, ich habe dieses Jahr den Stromanbieter gewechselt für den Allgemeinstrom. Der alte Stromanbieter wurde von 01.10.2010 - 31.03.2011...
  3. Späte Stromrechnung für 2009; Fristen?

    Späte Stromrechnung für 2009; Fristen?: Hallo zusammen! Mitte Dezember 2010 bekam ich von TelDaFax eine sehr verspätete Jahres - Stromabrechnung für 2009 (Nachzahlung über 700,- €)...
  4. Wärmepumpe hohe Stromrechnung

    Wärmepumpe hohe Stromrechnung: Hallo, wollte mal fragen, ob sich jemand mit einer Waterkotter Wärmepumpe (Resümat 4) auskennt, oder mit vergleichbaren Modellen. Habe momentan...
  5. Stromrechnung- Heizung

    Stromrechnung- Heizung: Hallo Wir, meine beiden Kinder und mein Mann, leben seit einem Jahr hier in einer 85 qm großen Wohnung. Es gab von Anfang an hier und da Probleme,...