unentgeltliche Kellernutzung für privat

Diskutiere unentgeltliche Kellernutzung für privat im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; In einem Mehrfamilienhaus mit vermieteten Wohnungen und Gewerbe soll ein Keller von jemandem genutzt werden dürfen, der nicht Mieter im Haus ist....

  1. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    In einem Mehrfamilienhaus mit vermieteten Wohnungen und Gewerbe soll ein Keller von jemandem genutzt werden dürfen, der nicht Mieter im Haus ist. Gedacht ist an eine "Vermietung" ohne Miete, dafür richtet der "Mieter" den Keller her, also Anstrich und Reparaturen. Als Laufzeit ist 1 Jahr geplant, mit Verlängerung um 1 weiteres Jahr, bis eine Partei widerspricht.

    Natürlich soll es einen schriftlichen Vertrag geben. Sind dabei Fallstricke zu beachten?

    Ist das dann ein Mietvertrag, weil Dienstleistungen erbracht werden oder ein Leihvertrag weil es sich um eine unentgeltlichen Gebrauchsüberlassung handelt? Ist das egal?

    Hat das Finanzamt was dazu zu sagen oder ist es Sache der Vermieterin, ob sie Miete nimmt oder nicht?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.886
    Zustimmungen:
    639
    Hallo Susi,

    ich habe hier im Forum gelernt, dass ein Mietvertrag ein Mietvertrag bleibt, auch wenn man als Überschrift "Leihvertrag" drüber schreibt - und umgekehrt.

    Daher würde ich im Zweifel lieber gar nichts als Überschrift schreiben.

    Das Finanzamt wird sich für deine Einkünfte/Einnahmen interessieren - egal, ob die aus Mietverhältnissen entstehen oder woanders her kommen.
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.994
    Zustimmungen:
    419
    ... oder Nutzungsentgelt?
     
  5. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    390
    Wenn man fragt mit sicherheit.:smile028:
     
    dots und BHShuber gefällt das.
  6. #5 BHShuber, 06.01.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.884
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    München
    Hallo,

    gibt es nur einen Eigentümer/Vermieter oder sind das mehrere Eigentümer?

    Im zweiteren Fall sollte bevor man einen Nutzung des Kellerraumes in Betracht zieht, bzw, zur Gebrauchsüberlassung heranzieht, den Rest der Eigentümer darüber informieren, in welcher Weise dieser Raum genutzt wird. Finden dort Verbräuche statt in Form von Wasser/Abwasser/Heizung?

    Die Frage hast du dir doch bereits beantwortet, es handelt sich um eine Gebrauchsüberlassung. Nun wäre noch gut zu wissen für welchen Zweck, zu Wohnzwecken, zum betreiben eines Gewerbebetriebes, zum unterstellen von Kartoffelsäcken?

    Das kommt darauf an.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.994
    Zustimmungen:
    419
    ... oder vielleicht auch Koks...?:017sonst:
     
  8. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die Hilfe. :finger006:

    Es gibt nur eine Eigentümerin und in dem Kellerraum ist weder Wasser/Abwasser noch eine Heizung. Lediglich Licht/Strom wird verbraucht. Es gibt zwar keinen separaten Stromzähler aber den gibt es in keinem Keller.

    Der Keller soll als nicht gewerbliches Lager (Kisten, Werkzeuge u.ä.) genutzt werden. Der Stromverbrauch wird entsprechend gering sein.

    Dann habe ich meine Aussage nicht verstanden. Bei Recherchen lese ich immer nur, dass die Leihe im Gegensatz zu Miete unentgeltlich sei. Ich weiss aber nicht, ob dies hier der Fall ist, da der Mieter/Entleiher ja anfangs Anstrich und Reparaturen vornimmt.

    Ausserdem habe ich nur über die Folge von Leihe gelesen, dass der Entleiher, im Gegensatz zum Mieter, nicht für Abnutzung haftet. Gibt es noch andere Folgen, falls es sich doch um Leihe handelt? Oder mache ich besser einen Mietvertrag und bin so auf der sicheren Seite?
     
  9. #8 immobiliensammler, 06.01.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    761
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich habe mal zu unserem Anwalt gesagt "leih mir mal kurz deinen Kuli" und habe als Antwort bekommen "geht nicht" - Erklärung war dann (Jurist eben): Der Begriff der Leihe setzt voraus, dass der entliehene Gegenstand in genau dem gleichen Zustand zurückgegeben wird, da du mit dem Kuli ja wohl schreiben willst und du dafür Tinte verbrauchst kann ich ihn dir leider nicht leihen.

    Also wohl eher andersrum - wenn ich diese juristische Spitzfindigkeit richtig verstanden habe - Entleiher muss im gleichen Zustand zurückgeben, Mieter hat die Gebrauchsspuren (normale Abnutzung) bereits über die Miete bezahlt!
     
    BHShuber gefällt das.
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
  11. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    Die Frage ist also, ob es sich um eine unentgeltlichen Gebrauchsüberlassung handelt, wenn vom Entleiher/Mieter anfangs Arbeiten (Renovierung, Reparatur) durchgeführt werden.
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.886
    Zustimmungen:
    639
    Ich weiß nicht, ob man den Sachverhalt auch so sehen könnte, dass ein unrenovierter Kellerraum so, wie er gerade ist, übergeben/verliehen/vermietet wird.
    Was der Mieter/Entleiher dann damit macht, kann dem Vermieter/Verleiher doch egal sein, oder?

    Vielleicht wäre diese Betrachtungsweise vorteilhaft. Dann würde zumindest der Aspekt, dass mit einer Art Leistung bezahlt wird, vom Tisch.
     
Thema:

unentgeltliche Kellernutzung für privat

Die Seite wird geladen...

unentgeltliche Kellernutzung für privat - Ähnliche Themen

  1. Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter

    Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter: Liebe Foren-Teilnehmer, ich verwalte seit vielen Jahren 3 Mietshäuser. Also habe ich mich damals auf die Suche nach einer geeigneten Software...
  2. Heizungsmodernisierung in Privat- und Miethaus

    Heizungsmodernisierung in Privat- und Miethaus: Hi Forum, ich stehe vor folgender Situation: Mein privates Haus und das Haus, in dem ich zwei Wohnungen vermiete, stehen direkt nebeneinander....
  3. steuerliche Absetzbarkeit mit Kaufvertrag von Privat problemlos?

    steuerliche Absetzbarkeit mit Kaufvertrag von Privat problemlos?: Der Mieter hat vor einiger Zeit ein neues Fenster gekauft. Das soll nun eingebaut werden, die Kosten dafür hat normalerweise der Vermieter zu...
  4. Teilweise unentgeltlich erworbene ETW wird erstmalig vermietet / Abschreibung

    Teilweise unentgeltlich erworbene ETW wird erstmalig vermietet / Abschreibung: Hallo zusammen, folgenden Fall habe ich dieses Jahr erstmalig im Rahmen der Einkommenssteuererklärung zu erklären: Tante T erwarb am 29.04.1998...
  5. Private Gegenstände im Treppenhaus

    Private Gegenstände im Treppenhaus: Hallo zusammen, ich habe eine unangenehme Situation - eine Familie bei uns im Hause ständig verbreitet eigene Sachen außerhalb eigener...