Unerlaubte Untervermietung - airbnb und co

Diskutiere Unerlaubte Untervermietung - airbnb und co im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, wie jeder Vermieter das Horror-Szenario kennt: irgendwann mal kommt der Mieter auf die Idee, Teile von der Mietwohnung über eine...

  1. #1 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    wie jeder Vermieter das Horror-Szenario kennt: irgendwann mal kommt der Mieter auf die Idee, Teile von der Mietwohnung über eine der bekanntesten Plattformen ohne Erlaubnis vom Vermieter zu untervermieten, und zwar in dem Umfang, dass der Vermieter sich für eine fristlose Kündigung entscheiden muss (mind. 10 Betten in einer kleinen drei-Zimmer-Wohnung für Gäste, zusätzliche dazu: der Mieter wohnt zusammen mit seiner Familie auch dort!!!). Als zusätzlicher Grund für die fristlose Kündigung ist die Tatsache, dass der Mieter die Kaution, wie vertraglich vereinbart, nicht zahlt. Der Mieter untervermietet trotz Abmahnung, Aufforderung zur Unterlassung der Untervermietung und zuletzt ausgesprochener, fristloser Kündigung die Wohnung "fleißig" weiter.

    Nun überlegt sich der Vermieter, die Plattform dazu zu bringen, die Anzeige zu sperren. Denn wenn es weiter so geht, wird der Vermieter am Ende mit einem erheblichen finanziellen Schaden rechnen müssen - Keine Kaution ist da. Die Plattform weigert sich, mit der Begründung, dass es sich dabei um eine eine Sache zwischen Mieter und Vermieter.
    Wie seht ihr diese Situation? Gibt es schon ähnliche Fälle bisher, bei den ein Gerichtsurteil getroffen wurde? Die Begründung von der Plattform ist vergleichbar damit: ich bin nur der Vermittler, was der Verkäufer anbietet, geht mich nicht an. Mir ist egal, ob er eine Niere von dir auf meiner Plattform verkaufen will. Wenn du Problem damit hast, meldet sich beim Verkäufer. Ich schalte die Anzeige einfach nicht aus.


    Vielen Dank
    VG
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.635
    Zustimmungen:
    3.798
    Wenn die ganzen Verfehlungen nachweisbar sind, dürfte die Räumungsklage einigermaßen glatt durchgehen. Über das Verhalten von airbnb mag ich mich da nicht aufregen - wozu sollte das auch gut sein?


    Was ist denn die Alternative? Möchtest du jedes mal, wenn du etwas verkaufst, verschenkst, vermietest, ..., immer erst den Nachweis erbringen müssen, dass du über die Sache tatsächlich verfügen darfst?

    Bevor du eine Wohnung inserierst, verlangen die Portale dann einen Grundbuchauszug, eine Auskunft aus dem Melderegister, Bestätigungen der letzten dort genannten Personen, dass sie keine Ansprüche auf den Gebrauch der Wohnung stellen. Oder gerne auch umgekehrt: Ich lasse deine Wohnungsanzeigen vom Netz nehmen, indem ich beim Vermittler einfach behaupte, die Wohnung wäre unkündbar an mich vermietet. Als Nachweis lege ich einfach mal 2000 Seiten Vertragswerk auf Suaheli vor.

    Natürlich ist die Situation mit airbnb irgendwie nicht in Ordnung. Die wissen ganz genau, dass ein erheblicher Teil ihres Angebots nicht legal ist. Im Gegensatz zu deinem Beispiel mit der Niere ist das Angebot von Übernachtungsmöglichkeiten aber zumindest grundsätzlich legal. Es kann nicht die Aufgabe des Vermittlers sein, das Rechtsverhältnis zwischen dir und deinem Mieter zu überprüfen, ob bestimmte Verhaltensweisen nun zulässig sind oder doch eher nicht.
     
    dots gefällt das.
  4. baldu2

    baldu2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    ich würde an deiner Stelle erst mal sehen, dass Du ihn los wirst.
    Dazu u.a. Beweise sammeln, wie Screenshots der Anzeigen oder andere Belege ausdrucken...
    ggf es damit dann beim Finanzamt anzeigen,

    schon Al Capone ist über das Finanzamt gestolpert...
     
    Pitty gefällt das.
  5. #4 taxpert, 11.10.2018
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Bayern
    Das wichtigste ist der User-Name, unter dem bei airbnb oder auch anderen Plattformen inseriert wird! Und auch bitte keine zu hohen Erwartungen daran knüpfen! Unter Berücksichtigung der Werbungskosten kommt bei airbnb u.ä. aus steuerlicher Sicht meistens höchstens eine schwarze Null raus, von Steuernachzahlung ganz zu schweigen!

    Ein anderer Ansprechpartner kann die Stadt/Gemeinde sein. Schlagworte können hierbei "Zweckentfremdungssatzung" (ggf. schwierig, da die Familie dort ja weiterhin wohnt!) oder "Tourismusabgabe" (vielfach besteht Meldepflicht ab einer bestimmter Anzahl von Betten) sein. Dabei ist andererseits natürlich zu bedenken, dass sich kommunale Behörden gerne zuallererst an den Eigentümer wenden werden und nicht unbedingt an den Mieter! Das kann daher ggf. zum Pyrrhussieg werden!

    taxpert
     
    immobiliensammler und dots gefällt das.
  6. #5 Haus_ohne_Grund, 11.10.2018
    Haus_ohne_Grund

    Haus_ohne_Grund Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.09.2018
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    20
    Wie schauts in diesem Fall mit einer einstweiligen Verfügung aus?
     
  7. #6 Melanie123, 11.10.2018
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    102
    Beträgt der Rückstand der Kaution denn mind. 2 Monatsmieten?
    Dann: https://www.mietrecht.org/news/auss...chtzahlung-der-kaution-mietrecht-ab-mai-2013/

    Wenn ich einen unerwünschten Mieter über solche "Formalien" loswerden könnte, würde ich ersteinmal kein anderes Fass aufmachen.
    Nachteil ist natürlich, dass die fristlose Kündigung durch die Kautionszahlung "geheilt" werden kann.
    Aber die hättest Du dann. Spatz in der Hand und so...
    Es ist aber sicher eine strategische Frage, wie man da vorgehen will.
     
  8. #7 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort.
    Was Beweis angeht, denke ich, dass es Wasserdicht ist: Screenshots wurden genügend gemacht. Vier Nachbarn, die gleichzeitig das gleich Haus bewohnen, können Aussage vor Gericht liefern. Zwei davon machen "fleißig" Videos und Fotos von Gästen, die rein und raus gehen. Der Vermieter hat selbst einen Zeugen kennengelernt, der zwei mal über airbnb bei dem Mieter Übernachtung gebucht hat: Einmal sogar nach dem die dem Mieter gewährte Frist zur Unterlassung der Untervermietung abgelaufen ist.
    Ganz blöd ist der Mieter nicht: er lässt seine Lebensgefährtin mit ihrem Account über airbnb die Übernachtung entgeltlich anbieten, er selbst macht das aber nicht. Aber im Falle eines Beweises vor Gericht wäre das blödsinnig, weil er selbst dort mit der Lebensgefährtin zusammenwohnt. Außerdem ist im Mietvertrag die Rede von "Gebrauchsüberlassung".

    Eine gute Idee mit dem Finanzamt... Mal gucken, wie der Mieter damit klar kommt. Vor allem war er so "frech" und behauptet, dass er Recht darauf hätte, die Wohnung in der Art und Weise zu vermieten. Nun mit dem Finanzamt an der Backe wird er sich wohl überlegen müssen, ob die Vermietung sich noch lohnt.
     
  9. #8 SingleBells, 11.10.2018
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    64
    Steht im Vertrag nicht, dass die Überlassung an Dritte untersagt ist?

    Einen ähnlichen Sachverhalt hatten wir mal. Ein Mieter bot seine Wohnung als Monteurwohnung an. Diese Anzeige wurde mit Screenshot abgespeichert und dem Mieter außerordentlich fristlos gekündigt.
     
  10. #9 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Doch, im Vertrag steht sowas und der Mieter wurde fristlos gekündigt.
     
  11. #10 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Es wird nicht verlangt, dass die Plattformen pauschal Nachweise von Mietern verlangen. Sowas wäre natürlich blödsinnig da der Prozess erschwert wird.
    Es geht an der Stelle allerdings darum, dass wenn jemand sich mit einem konkreten Hinweis meldet, sollte die Plattform den Fall genauer anschauen und ggf. Maßnahmen einleiten, um einen Verstoß gegen das Gesetz zu vermeiden - Immerhin sind die in dem Fall ein Teil des Geschäftes, verlangen sogar gerade nicht niedrige Gebühr dafür.
    Wie gesagt, sie tun nichts dagegen, spielt den Ball sofort zurück. Sowas ist natürlich nicht in Ordnung. Man hat das Gefühl, dass sie sogar daran interessiert sind, solche illegale Untervermietungen weiter so laufen zu lassen (Kann man natürlich nachvollziehen warum).
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    1.997
    Ort:
    Münsterland
    Wie sollte sich "die Plattform" den Fall genauer anschauen? Wie stellst du dir das - ganz konkret - vor?
    Was genau sollen die sich anschauen?
    Und welche Maßnahmen sollte "die Plattform" - ganz konkret - einleiten?
     
  13. #12 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Wie wäre damit, wenn Plattformen in so einem Fall erstmal prüft, ob derjenige, der den Fall meldet, auch der Berechtigte ist. Durch Kontrolle der Personalien, des Grundbuchauszuges und des Mietvertrages müsste sowas machbar sein. Nachdem festgestellt wird, dass der Mieter keine Erlaubnis vom Vermieter für die Untervermietung erhält, kann die Anzeige gesperrt werden.
     
  14. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Noris
    Ähm... ...Stichwort Datenschutz...? Nur mal so als Anregung...
    Dies ggf festzustellen ist zum Glück in diesem unseren Lande Aufgabe der Justiz - nicht von privatwirtschaftlichen Unternehmen! :hut032:
     
    taxpert und dots gefällt das.
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.635
    Zustimmungen:
    3.798
    Einmal davon abgesehen, dass ich den Teufel tun werde, airbnb Grundbuchauszüge und Mietverträge zur Verfügung zu stellen: Was soll das beweisen? Ich könnte dem Mieter die Erlaubnis zur Untervermietung erteilt haben. Ich könnte dem Mieter die Erlaubnis rechtswidrig verweigert haben. Ich könnte dem Mieter die Erlaubnis rechtswidrig widerrufen haben. Eine wirre Vertragskonstruktion könnte dazu führen, dass der Mieter meine Erlaubnis gar nicht benötigt.

    Es hat schon Gründe, warum im Zivilprozess normalerweise keine negativen Beweise erbracht werden müssen. Das ist nämlich eher selten sinnvoll möglich.

    Dein Anspruch richtet sich gegen den Mieter und dort sollte er auch verfolgt werden. Ich verlange doch auch nicht Unterlassung vom Baumarkt, in dem sich der Einbrecher eine Leiter gekauft hat.
     
    Olbi und dots gefällt das.
  16. #15 bka24141, 11.10.2018
    bka24141

    bka24141 Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Es ist ein Tradeoff, das der betroffene zu treffen hat, ob er bereit ist, airbnb seinen eigenen Grundbuchauszug zu zeigen. Wenn er möglicherweise damit einpaar tausend euro von sich retten kann, denke ich eher schon. Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen, er sollte aber grundsätzlich die Möglichkeit haben, was aber hier nicht der Fall ist. Es ist auch wie mit Datenschutz. Der betroffen kann die Entscheidung drüber treffen, ob Informationen über ihn an airbnb weitergegeben und für die Überprüfung verarbeitet werden. Mir persönlich wäre egal, ob mein Name bei airbnb intern auftaucht, wenn ich als Vermieter meinen Mieter dazu zwingen könnte, die Untervermietung zu unterlassen.

    Wenn nach der Prüfung des Falls Unklarheiten herrschen, kann airbnb dann auf ein dafür erforderliches Gerichtsurteil verweisen und die Unterlassung der Anzeige verweigern. Aber es muss nicht immer so sein. Vielleicht kann der Mieter gar keine plausiblen Unterlagen zur Verfügung stellen. Dann wäre der Fall klar. Was aber nicht in Ordnung ist, ist halt die Art und Weise, wie sie vorgehen: Den Fall pauschal zurückweisen.

    Das mit dem Beispiel vom Baumarkt ist aber nicht klar genug: wenn du allerdings dem Baumarkt klar machen kannst, dass der Käufer 100% vorhat, mit der Leiter dich zu bestehlen (wie im Fall mit airbnb), weigert der Baumarkt sich trotzdem, was denkst du über den Baumarkt?
    Oder vielleicht ein besseres Beispiel: der Käufer hat vor, ein Gewehr von dir zu kaufen (er hat im Moment Waffenschein und darf dies tun), damit er ein paar hundert Menschen umbringen kann. Du weißt davon, tut aber nichts und verkaufst ihm trotzdem. Nach dem das passiert ist, kannst du immer noch sagen, dass du nicht dran schuldig bist? Zwar wird normalerweise niemand im Falle einer unerlaubten Untervermietung über airbnb umgebracht, aber im Kern es geht darum, dass eine illegale Handlung trotz Erkenntnisse davon passieren lassen wird.
     
  17. #16 ehrenwertes Haus, 11.10.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.432
    Zustimmungen:
    2.049
    Bitte doch einfach mal Freunde (ggf. auch Privatermittler) sich über airbnb bei diesem Mieter einen oder ein paar Tage einzumieten.

    Irgendeinen Vertrag wird der "Untermieter" sicher erhalten und die Zahlung vermutlich nicht in bar ohne Quittung leisten.
    (Keine Ahnung wie die Zahlungsmodalitäten da geregelt sind).

    Dann hast du mind. 1 Zeugen, der von der Geschäftsanbahnung bis zum Durchführung alles genau angeben kann.
    Dieser Zeuge kann dann auch sagen ob während seiner Mietdauer dein Mieter in der Wohnung anwesend war oder nur seine Lebensgefährtin.


    Aus den Kautionsrückständen + den anderen Tipps die du bereits erhalten hast, sollte dir ein Anwalt schon was sinnvolles Bauen können.
    Sofern deine Abmahnungen und Kündigungsversuche inhaltlich und formal korrekt sind und auch die Gründe nachsweisbar + neue Vertragsverstöße, kannst du dir überlegen ob die die Wohnung auf dem Klageweg zurück erhalten möchtest oder weiterhin außergerichtlich dir auf der Nase rumtanzen lassen willst.
     
  18. #17 taxpert, 11.10.2018
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Bayern
    Bitte meine Antwort nochmal genau lesen!

    Zum einen kommt bei solchen Vermietungen nach Abzug der anzusetzenden Wk gar keine steuerpflichtigen positiven Einkünfte raus!

    Zum anderen unterstelle ich hier mal das folgende Szenario: Vermiter ist offiziell -wie du selber sagst- die Lebensgefährtin. Also sind die Einkünfte ihr zuzurechnen. Sie wird wahrscheinlich daheim bei den Kindern sein und keine eigenen Einkünfte haben. Es müssen also erst einmal mehr als 9.000 € Einkünfte (nicht Einnahmen!) zusammen kommen damit überhaupt ein Euro Steuer fällig wird! Das wären 30 € pro Tag bei 300 Tagen Belegung im Jahr! Damit USt anfällt müssten sogar 60 € pro Tag erzielt werden!

    Wenn das Szenario zutrifft, wird das FA gar nichts machen! Also hör auf Dir die Hände zu reiben und wisch dir das diabolische Grinsen aus dem Gesicht! Und auch ein Hinweis darauf, dass der Mieter das nicht durfte, jst dem FA egal, denn es richtet die Besteuerung ausschließlich nach dem verwirklichten Sachverhalt, egal ob der drlaubt oder nicht erlaubt, legal oder illegal ist!

    taxpert
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    1.997
    Ort:
    Münsterland
    Darf Airbnb die Personalien feststellen? Wenn ja, wie? Ausweis einscannen, abfotografieren - oder kommen die persönlich vorbei, um sich den Ausweis anzusehen?
    Richtig! Mündliche Mietverträge kann man meist nicht als Unterlage zur Verfügung stellen.
     
  20. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Noris
    Selfie mit sichtbarem Personalausweis, zusätzlich notarielle Beglaubigung des Selfies per Post.
     
    dots gefällt das.
  21. #20 Melanie123, 11.10.2018
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    102
    Mir sind Deine Beweggründe und Prioritäten völlig unklar.

    Willst Du eine Sicherheit wegen erhöhter Abnutzung haben, den Mieter loswerden oder einen Kreuzzug gegen airbnb führen?
     
    Wohnungskatz gefällt das.
Thema: Unerlaubte Untervermietung - airbnb und co
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unerlaubte untervermietung

    ,
  2. unerlaubte untervermietung airbnb

    ,
  3. airbnb ohne den vermieter zu fragen

    ,
  4. untervermietung airbnb,
  5. nachträglich mieterhöung zustimmung wiederrufen,
  6. Filme anschauen kostenlos legal ohne das man verfolgt wird
Die Seite wird geladen...

Unerlaubte Untervermietung - airbnb und co - Ähnliche Themen

  1. Unerlaubte Untervermietung - Beweis

    Unerlaubte Untervermietung - Beweis: Hallo zusammen, nehmen wir an, dass Vermieter V den Mieter M abmahnte und ihm eine Frist zur Unterlassung der unerlaubten Untervermietung...
  2. Generelle Aufklärung zum Thema ISTA und Co.

    Generelle Aufklärung zum Thema ISTA und Co.: Guten Morgen zusammen, ich habe mal flott eine generelle Frage zum Thema Abrechnung. Wie schon in meinem anderen Posting erwähnt bin ich ab...
  3. Vermietung Airbnb gewerblich oder Privat 8 Betten

    Vermietung Airbnb gewerblich oder Privat 8 Betten: Guten Tag, ich vermiete seit 2 Jahren bei Airbnb eine komplette Wohnung mit 3 Zimmern und 8 Betten. Standardmäßig sollten nur 6 Betten belegt...
  4. Untervermietung der eigenen Wohnung

    Untervermietung der eigenen Wohnung: guten Tag ich möchte in Lörrach eine 2-geschossige Wohnung kaufen, danach den unteren Teil abtrennen und vermieten (am liebsten permanent, aber...
  5. Duldung einer Untervermietung - "ungewollter" Auszug

    Duldung einer Untervermietung - "ungewollter" Auszug: Hallo zusammen! Ich bin neu hier, also bitte ich zunächst um Nachsicht. Vor allem steinigt mich nicht, falls ich "ungelenke" Fragen stelle....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden