Unfähige Hausverwaltung loswerden?

Diskutiere Unfähige Hausverwaltung loswerden? im Was nicht passt - der Small-Talk Forum im Bereich Off-Topic; Wir haben die XXXXXXX aus Weinheim, der Hausverwalter ist ein gewisser XXXXXXXSXSX Der Hausverwalter weigerte sich im letzten Jahr die seit...

  1. #1 Conni, 30.01.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.2017
    Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben die XXXXXXX aus Weinheim, der Hausverwalter ist ein gewisser XXXXXXXSXSX

    Der Hausverwalter weigerte sich im letzten Jahr die seit Jahren abgelaufenen
    Wasserzähler abzulesen und auszutauschen.

    Selbst das Einschalten des Eichamtes brachte die Hausverwaltung nicht dazu
    Ihre Pflicht zu tun, und die Zähler zu wechseln.

    Nachdem ein Anwalt eingeschaltet wurde, erfolgte endlich der Austausch der Wasserzähler.

    Nach der Bauordnung ist das Dach/letztes Dachgeschoss zu dämmen, wenn bestimmte
    Dämmwerte nicht eingehalten werden. Dies ist bei uns der Fall.

    Auch hier mauert Herr XXXXXXX und weigert sich eine Dämmung durchzuführen.

    Angeblich würde es 33 000 Euro kosten um ein kleines Dach zu dämmen.
    Mein Anwalt hat einen Gutachter eingeschaltet, dieser hat entsprechende
    Angebote eingeholt, wirkliche Kosten für die Dämmung ca. 8 000 Euro.

    Die anderen Eigentümer (wir sind nur 4 Eigentümer) unterstützen den Verwalter da sie nichts von der Dachdämmung
    haben.

    Ich frage mich, wie werden wir diesen "Hausverwalter" wieder los?




    Namen entfernt wegen Datenschutz
    GSR600
     
  2. Anzeige

  3. #2 BHShuber, 30.01.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    in dem man ihm wegen Unfähigkeit kündigt.

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny gefällt das.
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.064
    Zustimmungen:
    3.014
    Ort:
    Mark Brandenburg
    mit anderen Worten, der Verwalter handelt nach dem Willen der Mehrheit der Eigentümer, auch wenn dieser nicht mit gesetzlichen Vorschriften konform geht...

    Nun wird für den Wechsel des Verwalters regelmäßig die Mehrheit der Stimmen der Eigentümerversammlung benötigt, handelt es sich doch erst mal um einen ganz normalen Beschluss.

    In solch kleinen WEG ist die Gefahr, dass die Mehrheit der Stimmen nicht ganz im Sinne einer ordentlichen Verwaltung agiert ziemlich hoch. Der einfachste Weg dich von dem Verwalter zu trennen dürfte der Verkauf sein, ansonsten darfst du mit der trägen Keule des Rechts gegen jeden einzelnen Verstoß gegen die Vorschriften einer ordentlichen Verwaltung vorgehen, bis dass aufgrund öffentlicher Bußgelder usw. das Vorgehen des Verwalters und der Mehrheit der Eigentümer die WEG insgesamt wie dem einzelnen ET teurer kommt als dass bisherige durchgewurschtel....

    Lass mich raten du bist Selbstnutzer und die Mehrheit der anderen ET auch und du hast ganz viel Lust auf einen täglichen Spießrutenlauf weil du die Böse bist die alles teurer und komplizierter macht. So zumindest die Sichtweise der anderen.
     
    Berny, immobiliensammler, Immofan und einer weiteren Person gefällt das.
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    2.143
    Ort:
    Münsterland
    Ist der Hausverwalter denn dazu verpflichtet, die seit Jahren abgelaufenen
    Wasserzähler abzulesen und auszutauschen? Wenn ja, mit welcher Begründung?

    Nach welcher Bauordnung?
    Wo steht, dass das Dach/letztes Dachgeschoss zu dämmen ist?
    Wie hast du festgestellt, dass das bei euch der Fall ist?

    Da müsste man mal recherchieren, ob sich die Dämmwerte der Dämmung und die der Mauer überhaupt unterscheiden. Vielleicht ist es dann ja gar nicht mehr so schlimm, wenn der Herr XXXXXXX gemauert hat, statt zu dämmen.
    Wurden euch die Maurerarbeiten in Rechnung gestellt?
     
  6. #5 DavidHe, 16.03.2017
    DavidHe

    DavidHe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Paderborn
    In meiner ersten Wohnung hatte ich auch eine ähnlich dreiste Hausverwaltung. Bin sie erst losgeworden, als ich ausgezogen bin :/
     
    Goldhamster und Berny gefällt das.
  7. Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Es ist schwer eine qualifizierte Hausverwaltung zu finden.
     
  8. #7 Conni, 18.03.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.2017
    Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0

    EnEV 2014 verpflichtet zur Dämmung am Obergeschoss

    Überprüft durch einen Gutachter.

    Ein Mieter hat das Recht, dass seine abgelaufenen Wasserzähler getauscht
    werden.

    Ggf. kann er sonst die Wasserzahlungen verweigern.

    /Mod: Formatierung (Gebrüll!) entfernt. D.
     
  9. Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0


    Ich stimme zu, es besteht immer die Gefahr bei keinen Gemeinschaften, dass das Gesetzt gebrochen wird.
    Einzelne bestimmen, teilweise ohne Rücksprache mit den Eigentümer, schaffen Tatsachen ohne jedes
    Recht..

    Wer möchte ständig klagen?

    Beispiel: Ich kam abends von der Arbeit nach hause und in unserem Gemeinschaftsraum war eine Waschmaschine aufgestellt,
    ohne einen Eigentümer zu fragen…
    Das prekäre daran, es war keine Abwasserleitung vorhanden, nur ein Sickerloch…

    Das Wasser stand Tage bis es versickerte..
    Die Gartentür verschimmelte, da sie alle paar Tage wuschen

    Ich wollte mich nicht ständig ärgern und kaufte mir ein Haus,
    doch ich vermiete die Wohnung



     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    2.143
    Ort:
    Münsterland
    Gilt die "EnEV 2014" immer und überall und uneingeschränkt für alles und jeden?

    Schön. Was genau wurde denn überprüft? Und, ganz wichtig: Welches Ergebnis hatte die Überprüfung?

    Behauptet wer?
    Meine Oma ist Mieterin und hat sich vor einigen Jahren ein paar Wasserzähler gekauft. Wie erkennt man, ob die "abgelaufen" sind? Oma hat die Zähler die ganzen Jahre trocken im Wohnzimmerschrank gelagert. An wen muss sie sich wenden, damit die Zähler getauscht werden?
    Wer ist "er"?
    Und was ist eine Wasserzahlung?
    Und woran erkenne ich, ob der gegebene Fall eingetreten ist?
     
  11. Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    "Dämmpflicht besteht nicht grundsätzlich", stellt Katrin Wefers von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen klar. Nicht dämmen müssen Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die bereits vor Februar 2002 selbst in ihrer Immobilie gewohnt haben. Im Haus muss außerdem mindestens vier Monate im Jahr geheizt werden. Ferienhäuser sind deshalb in der Regel nicht betroffen. Und: Nach dem Kauf eines Gebäudes beträgt die Frist fürs Dämmen zwei Jahre.
     
  12. Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben über einen Gutachter prüfen lassen, ob unser Haus unter die Dämmpflicht fällt.

    Das war der Fall
     
  13. Conni

    Conni Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Zu den Fragen:

    Auf dem Zähler ist die Gültigkeitsdauer aufgedruckt.
    wobei Kaltwasserzähler und Warmwasserzähler verschiedene Laufzeiten haben.

    Bei Problemen kann sich der Mieter an das Eichamt wenden
     
  14. #13 immobiliensammler, 18.03.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.808
    Zustimmungen:
    2.943
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und, hat Dein Gutachter auch geprüft ob § 10 Abs. 5 Enev 2014 hier einschlägig ist? Ich bin mit diesem Absatz der Dämmpflicht schon erfolgreich entgangen!
     
  15. #14 Besorgnisverregnet, 19.04.2017
    Besorgnisverregnet

    Besorgnisverregnet Benutzer

    Dabei seit:
    18.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Großstadt
    Ist doch toll, wenn er mauert, der kann mal zu uns kommen, wir brauchen zur Zeit Mauern. Ich wußte gar nicht, daß Hausverwalter handwerklich begabt sind. Aber natürlich ist Mauern ohne Dämmung schwierig.
     
  16. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    1.367
    Ort:
    Noris
    Huch, seit wann denn dieses? Zum Mauern braucht's meines Wissens unbedingt Steine, falls es keine Trockenmauer werden soll noch a weng Mörtel - das war's schon.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.064
    Zustimmungen:
    3.014
    Ort:
    Mark Brandenburg
    seit Steine auch als Wärmedämmung und auch als Wärmespeicher dienen. Also seit anbeginn der Zeiten.
     
  18. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    1.367
    Ort:
    Noris
    :38: Sorry, hab "Dämmung" automatisch mit dem Styroporzeugs gleichgesetzt - und das braucht man zum Mauern (Erstellen einer Mauer) ja wirklich nicht...
     
  19. #18 Papabär, 21.04.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Sollten sich die gesetzlichen Anforderungen hier mal ändern, ändert sich natürlich auch der Aufdruck, den jeder Wasserzähler liest regelmäßig im Bundesanzeiger mit ...

    Möp. Und nein, selbst wenn auf den Zählern stehen würde, wie lange sie "gültig" :rofl:90: sind (z.B. 6 Jahre), wüsste man mit dieser Information alleine noch nicht, ob die Eichgültigkeitsdauer schon abgelaufen ist oder nicht.
    Auf den hier verbauten Wasserzählern kann man lediglich das Jahr Ihrer Herstellung (=das Jahr der Eichung) erkennen ... und selbst dass ist nicht immer ganz so einfach.
     
    dots gefällt das.
Thema: Unfähige Hausverwaltung loswerden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Brockmann Hausverwaltung Paderborn Forum

    ,
  2. Verwalter von Immobilie loswerden

    ,
  3. unfähige hausverwaltung

    ,
  4. hausverwalter loswerden
Die Seite wird geladen...

Unfähige Hausverwaltung loswerden? - Ähnliche Themen

  1. Hausverwalter

    Hausverwalter: "Was qualifiziert sie zum Hausverwalter?" "Nichts." "Wir melden uns telefonisch." "Ich werde nicht rangehen." "Sie haben den Job."
  2. Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung

    Betriebskosten 2018 mit Mieter bereits abgerechnet, Hausverwaltung ändert nachträglich Abrechnung: Ende Juni erhielt ich die Betriebskostenabrechnung 2018 von der Hausverwaltung. Da ich zum Jahresende den Schreibtisch voll habe und nicht mehr...
  3. Zwei unfähige/unwillige Verwalter und 19 Monate Hausgeldrückstand

    Zwei unfähige/unwillige Verwalter und 19 Monate Hausgeldrückstand: Hallo zusammen, Unsere 8er-WEG (2011, 6 Selbstbewohner) hat mehrere ziemlich große Probleme, der Sachverhalt ist megakomplex, es fehlen wichtige...
  4. Wohnung Vermietung durch Hausverwaltung

    Wohnung Vermietung durch Hausverwaltung: Hallo Zusammen, Ich habe eine Wohnung in Leipzig die durch die Hausverwaltung vermietet wird. Ich habe jetzt eine Rechnung über 1100€ für...
  5. "Aufwandsentschädigung" für Hausverwaltung ohne SEPA Mandat / Aufbewahrung der Unterlagen im Haus?

    "Aufwandsentschädigung" für Hausverwaltung ohne SEPA Mandat / Aufbewahrung der Unterlagen im Haus?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin seit kurzem Eigentümerin einer kleinen ETW, welche ich an ein Familienmitglied vermiete. Ich habe die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden