Unfähige Hausverwaltung

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von FliegenpilzHH, 29.09.2009.

  1. #1 FliegenpilzHH, 29.09.2009
    FliegenpilzHH

    FliegenpilzHH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    habe folgende Frage an Euch:

    Mir wurde durch meine Großmutter ein Objekt übertragen, welches sie im Jahr 2004 durch einen Teilverkauf in eine WEG im Verhältnis 41:59 für die neuen Eigentümer ungewandelt wurde. (Anmerkung wir sind zwei Eigentümer auf 10 Sondereigentumsanteilen)

    Die neuen Mehrheits-Eigentümer sind drei Rechtsanwälte in einer GbR.
    Der Kaufvertrag sieht vor, dass eine Realteilung angestrebt werden soll, was jedoch bis heute von den Miteigentümern verweigert wird.

    Die Miteigentümer haben über vier Jahre aus Faulheit und Überforderung keine Betriebskosten abgerechnet und die Bestellung eines Verwalters verweigert.

    Vor einem Jahr haben die Miteigentümer eine ihrer Kanzleiangestellten auf 300 Euro Basis für die WEG angestellt. Seit dem wurde zwar eine Betriebskostenabrechnung erstellt, welche die sog. Verwalterin jedoch im Sinne einer "Mieterabrechnung" gestaltet hat. Ich habe jedoch mehrfach die Erstellung einer sog. Wohngeldabrechnung mit allen Kosten gefordert. Immerhin bin ich mit fünf Sondereigentumsanteilen Eigentümer und zahle ja somit auch alle Kosten, die Betriebskostenabrechnung für die Mieter würde ich anhand der Daten selber erstellen.

    Da die sog. Verwalterin in keinster Weise fachlich versiert ist, geschehen ihr immer wieder Fehler, welche auch mir zur Last fallen.
    Da die Verwalterin als Kanzleiangestellte der Miteigentümer auch parteiisch ist, stellt sie mir regelmäßig keine Bestätigungen aus, um die ich bitte. Ausserdem beantwortet sie keine unpassenden Fragen meinerseits, verschleppt die Übermittlung von Unterlagen und hindert mich so an der Beitreibung meiner Ansprüche gegenüber zwei Mietern, die die Miet-bzw. Nachzahlung aufgrund fehlender Bestätigungen zurückhalten. Ausserdem kann ich nicht gegen eine Mieterin vorgehen, die eine Vertragsverletzung begangen hat, da mir ebenfalle eine Bestätigung der Verwaltung über die sogenannte Aktivlegitimation fehlt.

    Meine Frage ist:

    Habe ich einen Anspruch, die Kontoauszüge der WEG einzusehen und kann ich eine korrekte Wohngeldabrechnung verlangen?

    Gibt es eine Möglichkeit, die Absetzung der sogenannte Verwalterin, die immerhin parteiisch und in keinster Weise fachlich versiert ist.
    Immerhin werde ich nachweislich an der Beitreibung meiner Forderungen gehindert. Seit 8 Monaten bitte ich immer wieder um eine kurze Bestätigung des Verwalters, die ich mit immer wieder neuen Ausreden nicht erhalte.

    Ich freue mich über Eure Antworten... denn ich weiss hier wirklich nicht mehr weiter.

    Viele Grüße
    Daniel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Hallo auch :wink

    Das ist etwas durcheineander folrmuliert. Ich verstehe es aber so, dass Sie das Objekt aufgeteilt und 59% der MEA (Miteigentumsanteile) verkauft hat.
    Für das weitere gehe ich mal davon aus dass Stimmrecht = MEA, sonst steht etwas anderes in der Teilungserklärung welche du IM DETAIL kennen solltest.

    Sie soll angestrebt werden. Eine beliebte Formulierung in Verträgen die meistens zum Streit führt.
    Das Ganze wird wahrscheinlich 2099 auch noch angestrebt, aber wegen dem Zucken des linken Auges des mittleren Anwaltes nicht umgesetzt???? :wand:

    Dir stand der Rechtsweg zur Umsetzung des WEG frei, wenn du ihn nicht bestreitest ist das nicht Sache der Anwälte. Ihre Kollegen leben davon nicht schlecht.

    3600,-€ für die Verwaltung einer 10er WEG. Schnell verdientes Geld. Üblich sind da ganz andere Werte, mach dich mal schlau. Aber ob es sittenwiedrig ist, ist grenzwertig. :tröst

    Mitarbeiter die fachlich unqualifiziert sind, gibt es immer wieder. Eine Vorschrift oder ein Gesetz dagegen wäre mir äusserst lieb, aber ist nicht mal unter schwarz-gelb in Sicht. Du wirst immer jeden Einzelfehler reklamieren müssen, ggf über das Gericht.
    Eine Vorschrift, nach denen Verwalter nicht parteilich sein dürfen ist mir unbekannt. Du kannst dich - Mehrheit vorausgesetzt - auch selbst zum Verwalter bestellen. Das ist zulässig und noch parteilicher geht es kaum.
    Eine Aktivlegitimation der Gemeinschaft werden dir die Anwälte nicht geben. Wie den auch. Eine Aktivlegitimation setzt einen Einzelmehrheitsbeschluss zur Kostentragung in einem Fall voraus. Die wären doch mit dem Klammersack gepudert die zu bestätigen.

    Ja, ja. Aber du musst ihn auch durchsetzen.

    Für eigene Unfähigkeit deinerseits wird es keine Haftung der Verwaltung geben. Ich bitte den lieben Gott auch schon etliche Jahre um einen Lottogewinn. Nur für das Einschreiben mit dem Rückschein und der Fristsetzung fehlt mir die Adresse.
    Eine Auffforderung mit Grund, Fristsetzung und angedrohtem Schaden ist etwas was Rechtsanwälte eher verstehen.
    Bitte könnte funktionieren wenn du nett mit den Augen zwinkerst, das Schriftstück hinlegst und es gleich unterzeichnen lässt. Alles andere wandert in die Akte.
    Alles was nicht mit einer Frist versehen ist findet keinen Eingang ins Fristenbuch. Und wenn im Fristenbuch nix steht ist der Anwalt bei der Freundin oder auf dem Golfplatz um neue Mandanten zu requirieren.

    Ich glaube nicht, dass dich die Antwort wirklich freut, und dass du mit dem bisherigen Verhalten weiterkommst.


    Dies -> http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/woeigg/gesamt.pdf

    solltest du aufmerksam neben deiner Teilungserklärung lesen und verstehen.

    Die obigen Angaben fussen auf WEG §21.4, 21.8 und §24 :bier
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
     
  5. #4 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ja. Mea culpa RMHV, das ist völlig richtig. Es müsste sich um 2 Objekte auf einem Grundstück handeln. Total übersehen. :top
     
  6. #5 FliegenpilzHH, 30.09.2009
    FliegenpilzHH

    FliegenpilzHH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ist mir bekannt, jedoch handelt es sich faktisch um zwei Objekte welche durch einen Durchgang mit einander verbunden sind.

    Die nötigen Vorraussetzungen zur Realteilung liegen vor (Feuerschutztür etc.) und die Schwierigkeiten der Grundstücksteilung könnten durch eine Grunddienstbarkeit ausgeräumt werden.

    Die Teilungserklärung lässt in jeder Hinsicht zu wünschen übrig. Auch dies ist jedoch nicht meine schuld, sondern die der Großmutter, die sich aufgrund ihres Starrsinns keine rechtliche Hilfe vor Vertragsschluss geholt hat. Und so begab es sich, dass der Kaufvertrag vor einem Notar geschlossen wurde, mit dem die Käufer Duz-Freunde sind.
     
  7. #6 Michael_62, 30.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen sind Notare und Rechtsanwälte immer dann wenn nix im Fristenbuch steht auf dem Golfplatz oder bei Veranstaltungen. Die dritte Gruppe Menschen die man da antrifft sind manchmal Banker.

    Isd das nicht schlau? :wink
     
Thema: Unfähige Hausverwaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausverwalter parteiisch

    ,
  2. aktivlegitimation hausverwaltung

    ,
  3. unfähige hausverwaltung

    ,
  4. verwalter parteiisch,
  5. HV Vertragverletzung,
  6. hausverwaltung unfähig,
  7. weg verwalter unfähig,
  8. hausverwaltung parteiisch,
  9. hausverwalter ist parteiisch,
  10. weg verwalter ist parteiisch,
  11. Hausverwalter ist pateiisch,
  12. verschleppte nebenkostenabrechnung durch den hausverwalter,
  13. Realteilung Mehrfamilienhaus,
  14. darf die Hausverwaltung parteiisch sein,
  15. parteiischer hausverwalter,
  16. verwalter ist parteiisch,
  17. Hausverwaltung aktivlegitimiert,
  18. hausverwaltung vertragsverletzung,
  19. aktivlegitimation des hausverwalters,
  20. hausverwaltung ist parteiisch,
  21. weg verwalter aktivlegitimation,
  22. etw wohngeld zurückhalten,
  23. darf die hausverwaltung kontoauszüge schwärzen,
  24. darf die hausverwaltung kontoauszüge,
  25. Wie parteiisch darf der Verwalter einer WEG sein
Die Seite wird geladen...

Unfähige Hausverwaltung - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Pflichten Hausverwaltung

    Pflichten Hausverwaltung: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Kann eine Hausverwaltung für ein Antwortschreiben an ihre eigene Haftpflichtversicherung 60 € vom...
  3. Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.

    Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.: Hi zusammen. Ich habe seit vier Jahren Probleme mit dem hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer in meiner Wohnung. Das Wasser ist entweder zu...
  4. Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung

    Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung: Hallo liebe Community, da ich leider nichts ähnliches über die Suche gefunden habe, möchte ich mein Problem hier gerne schildern: Wir hatten...
  5. Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter

    Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter: Liebe Foren-Teilnehmer, ich verwalte seit vielen Jahren 3 Mietshäuser. Also habe ich mich damals auf die Suche nach einer geeigneten Software...