Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt

Diskutiere Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt im Versicherungsschäden Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, meine Mieter sind Mitte September ausgezogen, die Wohnung ist auch bereits abgenommen. Die Nachmieter übernehmen einige der Möbel, welche...
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #1

Muc

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.09.2022
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hallo, meine Mieter sind Mitte September ausgezogen, die Wohnung ist auch bereits abgenommen. Die Nachmieter übernehmen einige der Möbel, welche bei der Abnahme noch in der Wohnung waren. Die Schlafzimmermöbel standen, trotz der Bitte meinerseits diese in der Mitte des Raums zu platzieren, alle an einer Wand im Schlafzimmer. Es wurden ein paar kleine Mängel festgestellt, welche sich schnell beheben lassen, sonst sah die Wohnung sehr gut aus und die Abnahme war erfolgreich.
Nun zum eigentlichen Problem: Die Wohnung sollte heute gestrichen werden. Am Morgen kam dann der Anruf, dass die Möbel von der Wand gerutscht wurden und sich hintern ihnen ein großer Wasserfleck befindet. Auf der anderen Seite der Wand befindet sich das Badezimmer. Die Handwerker meinten, dass an der Duschwanne, welche an eben dieser Wand ist, ein Teil (ca. 5cm) des Silikons fehlt, welches jedoch vor 1,5 Jahren erst erneuert worden war. Dadurch sei das Wasser in die Wand gekommen und man müsse nun prüfen, ob dieses auch unter die Badezimmerfliesen gelaufen sei. Eine andere undichte Stelle wurde nicht gefunden. Meine Frage ist nun, was ich tun kann. Für mich sieht es sehr danach aus, dass die Mieter durch das geschickte Platzieren der Möbel den Schaden vertuschen wollten. Leider ist wie geschrieben die Abnahme bereits erfolgt.
 
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #2
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.956
Zustimmungen
6.425
Leider ist wie geschrieben die Abnahme bereits erfolgt.
"Die Abnahme" mit definierter rechtlicher Wirkung gibt es nicht. Es kommt darauf an, was ggf. in einem Protokoll festgehalten wurde und - noch viel wichtiger - wie die tatsächlichen Verhältnisse bei Übergabe sind bzw. waren. Wenn der Mieter einen Schaden schuldhaft verursacht hat, ändert auch die Feststellung "mängelfrei" im Übergabeprotokoll daran nichts. Andererseits können zusammen mit dem Übergabeprotokoll auch nahezu beliebige weitere Erklärungen abgegeben oder Vereinbarungen getroffen werden, d.h. man könnte dort z.B. auch einen Verzicht auf Forderungen (oder umgekehrt: ein Anerkenntnis) vereinbart haben. Außerdem schafft ein solches Protokoll zunächst einmal "gefühlte Fakten", d.h. man würde in einer rechtlichen Auseinandersetzung evtl. etwas genauer begründen müssen, warum die mängelfreie Wohnung nun plötzlich doch Mängel hat. Da du hier eine grundsätzlich recht plausible Geschichte erzählst, sehe ich das aber nicht als unüberwindbares Hindernis.

Meine Frage ist nun, was ich tun kann.
  • Den Schaden dokumentieren und unverzüglich der Gebäudeversicherung melden, sofern Versicherungsschutz für Leitungswasserschäden besteht.
  • Beim Mieter nachfragen, was da vorgefallen ist - vielleicht kommt ja doch noch eine vernünftige Aussage. Für den Moment die Kaution vollständig einbehalten.
  • Für die Zukunft lernen. Irgendjemand hier im Forum hat mal erzählt, wie eine Familienangehörige einer Mieterin während des gesamten Übergabetermins auf einem Brandfleck im Teppich gestanden ist und ihn so versteckt hat. In irgendeiner Form muss das wahrscheinlich so ziemlich jeder Vermieter mal lernen.
 
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #3

Muc

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.09.2022
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Zum Glück gab es bei der Abnahme einen unabhängigen Zeugen, der bestätigen kann, dass der Wasserfleck durch die Möbel nicht ersichtlich war.

Den Schaden dokumentieren und unverzüglich der Gebäudeversicherung melden
Leitungswasser ist bei der Gebäudeversicherung abgedeckt, jedoch zählen Schäden durch undichte Fugen hier nicht dazu. Dazu gab es letztes Jahr sogar ein Urteil des Bundesgerichtshofes.

Für den Moment die Kaution vollständig einbehalten.
Das werde ich sowieso bis geklärt ist, wie der Wasserschaden entstanden ist. Ich befürchte nur, dass die Kaution den Schaden nicht abdeckt. So wie ich die Handwerker verstanden habe, müssten im Bad Fliesen und sogar ggf. die Duschwanne entfernt werden, um sicher zu gehen, dass hier kein Wasser eingetreten ist. Der komplette Badezimmerboden ist mit einer elektrischen Fußbodenheizung ausgestattet, deshalb besteht sonst die Gefahr eines Kurzschlusses oder schlimmer.

Für die Zukunft lernen.
Erfahrung macht klug ;) leider. Beim nächsten Mieterwechsel werde ich dreimal so gut hinsehen, auch wenn die neuen Mieter dann vllt wirklich nichts zu verbergen haben
 
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #4
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.956
Zustimmungen
6.425
Leitungswasser ist bei der Gebäudeversicherung abgedeckt, jedoch zählen Schäden durch undichte Fugen hier nicht dazu. Dazu gab es letztes Jahr sogar ein Urteil des Bundesgerichtshofes.
Ich weiß, aber ist die Schadensursache denn bereits zweifelsfrei bekannt? Man sollte der Versicherung doch wenigstens die Chance geben, eine Leistung zu erbringen. Wenn die Versicherung die Regulierung ablehnt, ist im Vergleich zur aktuellen Situation nicht schlechter geworden, und vielleicht liefert die Bewertung durch die Versicherung genau die entscheidende Munition, um den Schaden endgültig dem Mieter anzulasten.

Das werde ich sowieso bis geklärt ist, wie der Wasserschaden entstanden ist. Ich befürchte nur, dass die Kaution den Schaden nicht abdeckt.
Das ist bei ernsthaften Schäden sowieso der Fall, aber es stützt weiter die eigene Darstellung des Sachverhalts, wenn man die Kaution nicht unmittelbar auszahlt.

Noch ein Hinweis zur Haftung des Mieters: Für den Mieter ist die entscheidende Frage, ob der Schaden durch eine schuldhaft unterlassene Mängelanzeige entstanden oder verschlimmert wurde. Es geht also nicht so sehr um die Frage, ob der Schaden wirklich durch die undichte Fuge entstanden ist (das ist grundsätzlich die Risikosphäre des Vermieters), sondern darum, ob der Mieter den Zustand hätte erkennen können (oder womöglich selbst herbeigeführt hat) und erst in der Folge weitere Schäden entstanden sind.

Wenn nun z.B. die Versicherung die Regulierung mit Hinweis auf die offen ersichtlich abgerissene Fuge ablehnen würde, wäre das doch ganz praktisch ...
 
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #5

Muc

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.09.2022
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Ich weiß, aber ist die Schadensursache denn bereits zweifelsfrei bekannt?
Nein, dazu werde ich mir erst noch die Meinung von einem Sanitärfachmann einholen. Dann habe ich es schwarz auf weiß. Die Handwerker heute haben es sich zwar schon sehr gründlich angesehen und durch langjährige Erfahrungen mit ihnen vertraue ich auch auf deren Urteil. Sich die Aussage nochmal bestätigen zu lassen, ist aber nicht verkehrt.

Wenn nun z.B. die Versicherung die Regulierung mit Hinweis auf die offen ersichtlich abgerissene Fuge ablehnen würde, wäre das doch ganz praktisch ...
Sehr gutes Argument, daran hatte ich noch gar nicht gedacht ;)
 
  • Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt Beitrag #6

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.825
Zustimmungen
4.218
Selbst wenn die Versicherung nicht für den Schaden aufkommt, über die Versicherung den Schaden beheben zu lassen. Auf Kulanzbasis ist das fast immer möglich. Schlimmstenfalls flattert dir eine Forderungerung deiner Versicherung für die Beseitigung des Schadens ins Haus, wenn nur die Handwerkerorganisation (i.d.R. gratis) und nicht die Rechnung übernommen wird.

Zum Einen haben Versicherungen oft bessere Konditionen bei den entsprechenden Firmen (Rabatte von 5-10% auf Material und Arbeitszeit sind üblich) und erhalten Termine oft schneller als Privatleute, die nur 1x-Kunden sind. Zum Anderen, warum kein zinsloses Darlehen mitnehmen.



Die Versicherungspolice nochmal genau prüfen, ob alle Leitungswasserschäden abgedeckt sind oder nur der bestimmungswidrige Austritt von Leitungswasser. In älteren Policen steht teilweise nur was von Leitungswasser, nix von bestimmungswidrig ausgetreten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt

Ungemeldeter Wasserschaden in Wohnung, erst nach Abnahme entdeckt - Ähnliche Themen

Verdreckte Wohnung hinterlassen - Reinigung von Kaution abziehen?: Hallo, habe eine 1-Zimmer Wohnung jetzt knapp 1,5 Jahre an eine junge Frau vermietet und von einem Bevollmächtigten die Wohnungsübergabe...
Feuchtigkeitsschäden durch darüber liegende Wohnung: Guten Abend, folgender Sachverhalt: Eine Mieterin machte mich vor zwei Wochen darauf aufmerksam, dass in der oberen Ecke ihrer Dusche...
Mieter will nicht einziehen: Hallo, ich lese jetzt schon seit geraumer Zeit hier still und leise mit und hab schon einige nützliche Tips mir dank des Forums aneignen können...
Mieter und ihr nicht nachvollziehbares Verhalten...: Hallo zusammen, bitte ein Snickers schnappen, der Text ist leider recht lang. Ich habe mal wieder ein Problem (oder doch nicht?): Ich habe eine...
Ist das noch normal?: Ich habe leider ein sehr großes Problem. Nach einiger Zeit Obdachlosigkeit (Das heißt nicht bei "Freunden" wohnen sondern im Hochsitz schlafen)...
Oben