Unklarheit Stimmenmehrheit

Dieses Thema im Forum "Eigentümerversammlung" wurde erstellt von Fiskus, 16.11.2015.

  1. Fiskus

    Fiskus Gast

    In einer Eigentumsanlage heißt es in der Gemeinschaftsordnung, dass auf jedes Appartement eine Stimme entfällt. Nun ist es so, dass ein Eigentümer 4 Appartments hat, diese aber zu einer Einheit im Grundbuch zusammengefasst sind.
    Die anderen Eigentümer sind der Meinung, dass er nur eine Stimme hat, weil die vier Appartements im Aufteilungsplan als eine Einheit zusammengefasst sind.

    Nun wendet ein anderer neuer Eigentümer ein, der eine 200qm Einheit (=1 Appartement) besitzt, dieses ebenfalls in 4 Appartements aufzuteilen. So hätte er dann laut Gemeinschaftsordnung statt nur 1 Stimme nun 4 Stimmen.
    Die bauliche Veränderung könnte er ohne weitere Zustimmung der anderen Eigentümer durchführen, da es nur in seinem Sondereigentum ist und dies nicht genehmigungspflichtig ist, weil er im Sondereigentum soviel umbauen darf wie er will.

    Wie seht ihr diesen Fall? Laut Gemeinschaftsordnung könnte ja dann jeder Eigentümer, der eine größere Wohneinheit hat, diese in mehrere 1- Zimmer-Appartements aufteilen und so seine Stimmenmacht erhöhen in der Eigentümerversammlung.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 16.11.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe da keine Unklarheit, eine grundbuchliche Einheit gleich einer Stimme, dies eben unabhängig von der jeweiligen Größe.
    Wenn jemand den Aufwand treiben will und seine große Einheit grundbuchlich (nicht nur baulich) in mehrere kleine teilt, dann hat er entsprechend mehr Stimmen, so sind halt die Regeln.

    Christian Martens
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    naja, aus einer 200m2 Wohnung 4 kleine Wohneinheiten zu machen, da muss man i.d.R. schon einen größeren Umbau vornehmen und sei es nur, das man i.d.R. die Elektrik trennen darf, also pro Wohnung dann ein neuer Sicherungskasten, ein neuer Stromzähler oder für die Küche ggf. dann auch neue Leitungen & Anschlüsse, ect. Auch das Wasser & Abwasser muss i.d.R. dann neu überdacht werden, wenn man nicht gerade vorhat ein Gemeinschaftsklo bzw. Gemeinschaftsbad zu eröffnen. Und je nach Heizungsart ist das ganze auch nicht immer so leicht lösbar, geschweige denn, das man i.d.R. dann auch neue Klingeln (ggf. sogar eine komplett neue Klingelanlage) & Briefkästen benötigt, ect. Also mal schnell umbauen ist hier i.d.R. nicht.

    Als zweites stelle ich mir gerade die Frage, wie willst du das mit den Wohnungseingangstüren lösen und gehört das nicht (also das Treppenhaus) zur Gemeinschaft?
     
  5. Fiskus

    Fiskus Gast

    @herr Martens: Die Unsicherheit liegt in der Formulierung in der Gemeinschaftsordnung. Dort heißt es, auf jedes Appartement (NICHT: auf jede Wohn-Einheit) entfällt eine Stimme.
    Das Kuriosum ist, dass der Bauträger, als er vor Verkauf noch Alleineigentümer war, die 4 Einzeleinheiten notariell und Grundbuchrechtlich zu einer Einheit zusammenfassen hat lassen, obwohl sie baulich getrennt sind. Der Aufteilungsplan wurde ebenso geändert, sodass die 4 Appartements dort als eine Wohneinheit erscheinen.
    Der Eigentümer muss auch nur für eine Wohneinheit die Verwaltergebühr zahlen.

    Die Frage ist jetzt, ob diese Formulierung "Appartements" in der Gemeinschaftsordnung überhaupt zulässig ist, und das Objektprinzip nur auf Einheiten, wie sie im Aufteilungsplan vermerkt sind, anwendbar ist? Würde es dann bedeuten, dass der Eigentümer der 4 Appartements, die nur 1 Wohneinheit darstellen, dann auch nur 1 Stimme hat?
     
  6. #5 Martens, 16.11.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Es geht nicht um Umbauten und das Bauamt und Grundbuchamt interessieren Stromzähler und Sicherungskästen nicht. Man braucht eine Abgeschlossenheitsbescheinigung und einen Eintrag im Grundbuch, das ist alles.

    Um die Problematik mit dem Wort Appartment zu verstehen, schicke mir doch mal die Gemeinschaftsordnung zu (und dann bitte komplett).

    Herr Martens ;)
     
  7. #6 Akkarin, 16.11.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Und wie kriegt er das ins Grundbuch?
    Dafür müsster er die Teilungserklärung ändern und den Aufteilungsplan, vorher hat er zwar 4 Appartments aber keine 4 Stimmen.
    Sollten natürlich die anderen dem Vorhaben zustimmen, dann bitte mal die Adresse von dem Objekt, ich will die Besenkammer kaufen :006sonst:
     
  8. #7 Martens, 16.11.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das schieb ich doch schon, er braucht eine Abgeschlossenheitsbescheinigung und dann stellt er entsprechende Teilungsanträge beim Grundbuchamt.
    Da die Auswirkungen auf sein Eigentum beschränkt bleiben, kann er das auch unabhängig von den anderen Eigentümern machen, es muß auch weiter nichts geändert werden.
    Dies ist ein übliches Verfahren zum späteren Ausbau eines Dachgeschosses.
    Da wird bei Teilung des Hauses eine große (Reserve-)Einheit angelegt, die später vom ausbauenden Eigentümer geteilt werden darf.

    Christian Martens
     
  9. Fiskus

    Fiskus Gast

    Nur zur Klarstellung: Wenn jemand in einer Wohnanlage mehrere Wohneinheiten hat, dann könnte er alle Wohneinheiten selbständig am Grundbuchamt zu einer Wohneinheit zusammenfassen lassen? Ohne Zustimmung der anderen Miteigentümer?
    So würde man auf jeden Fall schon mal als Eigentümer die Verwalterkosten reduzieren können, denn dieser verlangt pro Wohneinheit den Betrag X, egal wie groß die Einheit ist...
     
  10. #9 Martens, 17.11.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    "haben" ist ein ungeeigneter Ausdruck und stellt nichts klar, "haben" tut die Wohneinheiten auch ein Mieter.
    Wenn ich jedoch Eigentümer mehrerer Einheiten bin (gilt auch für Teileigentum) und diese räumlich zusammenliegen, dann darf ich diese grundbuchlich vereinigen.

    Ja, denn wo siehst Du hier die Rechte der anderen Eigentümer berührt?

    Echt jetzt?
    So ein Hund!
    Vermutlich wird er auch für jede Einheit Buchhaltung treiben und eine Abrechnung, einen Wirtschaftsplan etc. erstellen müssen, oder?
    Diese Details sind ja auch vor Kauf einer oder mehrerer Wohnungen trotz Nachfrage dem Käufer arglistig verschwiegen worden, nicht wahr?

    Und so eine Zusammenlegung ist ja auch völlig kostenfrei machbar...

    Wir verwalten eine WEG, da hat sich der aufteilende Eigentümer das Sondereigentum an zwei Garagen und mehreren Mini-Kellerräumen gesichert - da dürfen wir auch für jede Einheit eine Abrechnung und einen Wirtschaftsplan erstellen und natürlich wird da auch Verwalterhonorar berechnet und gezahlt, in diesem speziellen Fall allerdings reduziert.

    Christian Martens
     
  11. #10 Akkarin, 17.11.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    In dem Fall ehr nicht so, aber wenn die TE die Stimmrechte an die Anzahl der Einheiten koppelt, würde er bei der Zusammenlegung von 4 auf 1 oder der Trennung von 1 auf 4 die Anzahl seiner Stimmrechte verändern.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    dann aber auch an die Nachteile denken, das man selber weniger mitzureden hat .... :91:
     
  13. #12 halunke, 01.03.2016
    halunke

    halunke Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2015
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    18
    Ein ungewöhnlicher lösungsansatz....dem Miteigentümer die Zusammenlegung spendieren und so die stimmenmehrheit abluchsen.
     
Thema:

Unklarheit Stimmenmehrheit

Die Seite wird geladen...

Unklarheit Stimmenmehrheit - Ähnliche Themen

  1. Formulierung der Stimmenmehrheit unklar

    Formulierung der Stimmenmehrheit unklar: Folgende Formulierung in der Teilungserklärung: "Die Eigentümerversammlung beschließt, falls nichts anderes vorgeschrieben, mit der 2/3 Mehrheit...
  2. Was bedeutet Stimmenmehrheit

    Was bedeutet Stimmenmehrheit: Was bedeutet Stimmenmehrheit Hallo zusammen, hätte mal eine Frage zur Wahl des Verwaltungsbeirat. In der Teilungserklärung steht: "Die...
  3. Unklarheiten bei Schlüssel und Modalitäten NK und Heizkosten

    Unklarheiten bei Schlüssel und Modalitäten NK und Heizkosten: Hallo zusammen, werde zeitnah in meiner selbst bewohnten 5-Zi-Whg. zwei Zimmer untervermieten, also eine 3-er WG gründen. Jetzt frage ich mich,...
  4. Unklarheiten für Betriebskostenabrechnung 2012

    Unklarheiten für Betriebskostenabrechnung 2012: Hallo zusammen. Ich habe gestern durch Pers. Posteinwurf durch meinen Vermieter die Betriebskostenabrechnung "2012" erhalten. Anbei habe ich...
  5. Unklarheiten bei den Messgeräten / Heizung

    Unklarheiten bei den Messgeräten / Heizung: ...........................