Unmögliches Verhalten , warten auf Räumungsklage

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Peter MH, 01.10.2015.

  1. #1 Peter MH, 01.10.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Leute,

    ich bin viel hier am lesen, finde aber nicht die passende Antwort im Archiv.

    Kurz: Nach mehreren Abmahnungen (aufgrund der Zeugenaussagen) und der Kündigung ist die Räumungsklage vom Anwalt raus, aber die Mieter verhalten sich weiterhin genauso wie vorher, was auch der Grund der Kündigung und Klage war/ist. Klar, sie haben ja nichts mehr zu verlieren.

    Lärm zu jeder Tages- oder Nachtzeit, richtig lautes Treppenlaufen (Holztreppe), Beleidigungen.

    Jetzt geht die Warterei bis zur Vollstreckung los, die anderen Mieter kriegen schon die Krise.

    Ich hab teilweise den Krach auch schon selber miterlebt.

    Was kann ich tun ? Sollte ich bei jeder Störung die Polizei rufen (die Mieter machen es nicht, keine Ahnung ob sie sich nicht trauen oder sonstwas, sie führen trotz Aufforderung des Ordnungsamts auch keine Lärmprotokolle) und die Störung aufnehmen lassen ? Dafür müsste ich dann eben immer wieder zum Haus hin und warten, bis Krach kommt, aber egal. Vielleicht nimmt die Polizei die Mieter dann einfach mal nach der 4. Störung mit, weil es ihnen auch zu bunt wird, jedesmal erneut raus zu kommen.

    Was habt ihr für Ratschläge ?

    Danke und VG, Peter.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Nein. Wenn die Mieter die Polizei nicht rufen, kann es nicht so schlimm sein. Die Polizei wird in dieser Formulierung auch relativ wenig Lust haben, sich der Sache anzunehmen. Dass das Verhalten aktenkundig wird, ist nur ein netter Nebeneffekt eines Polizeibesuchs, aber nicht deren Hauptaufgabe.

    Es ist auch wichtig, das so gegenüber den anderen Mietern zu kommunizieren: Du bist an der langfristigen Lösung des Problems dran, aber bei akuter Lärmbelästigung ist die Polizei zu rufen.


    Was du in deiner Freizeit machst, ist deine Sache. Ich hätte darauf keine Lust.


    Kommt halt immer darauf an, was der Mieter dort veranstaltet. Es sind viele Maßnahmen denkbar, vor allem in Kombination mit Alkohol, Gewalt, Selbstgefährdung, ... . Wenn jemand aber "nur" die ganze Nacht durch die Wohnung trampelt und dabei sämtliche Türen zuschlägt, sind die Handlungsmöglichkeiten der Polizei auch ziemlich beschränkt.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Peter MH,

    Andres Beitrag ist wenig hinzu zu fügen, aber wenn der Krach zB Nachts von einer Musikanlage kommt, dann nimmt die Polizei diese i.d.R. mit, wenn der Mieter nach mehrmaliger Aufforderung keine Ruhe gibt. Wichtig ist m.E. hier nur, das du deinen Mietern erklärst, das deine Möglichkeiten bei Ruhestörung & schnelle Abhilfe sehr begrenzt sind. D.h. hier müssen einfach deine Mieter selber tätig werden - du kämpfst auf einer anderen "Linie" um das Problem zu lösen.
     
  5. #4 immodream, 01.10.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Peter,
    ich hab bei solchen Problemmietern immer einen mutigen Mieter überredet, bei Ruhestörung in der Nacht, die Polizei zu rufen.
    Ich hab dem Mieter auch zugesagt, wenn durch die Polizeieinsätze irgendwelche Kosten entstehen , das ich die übernehmen würde.
    Protokolle von Polizeieinsätzen sind auf alle Fälle bei Gerichtsprozessen besser zu verwenden als die Aussagen von Mietern oder nächtelange Observationen durch den Vermieter.
    Grüße
    Immodream
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Würde ich doch auch meinen. In so einer Situation wäre es sinnvoll, die Mieter zu bitten die Lärmbelästigung dem VM schriftlich abzugeben. Der VM kann dem Störenfried schwarz auf weiß beweisen was Sache ist, und keiner wird sich darauf berufen können, das alles ganz anders war, gesagt wurde. Würde mich interessieren wieviele Mieter sich da noch gestört fühlten.
     
  7. #6 Peter MH, 01.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Leute, danke für eure Antworten, mit denen ich so in der Art gerechnet habe.

    Also ein neuer Mieter bekommt richtig die Krise und will schon deshalb wieder ausziehen.
    Keine Ahnung, warum die nicht selber die Polizei rufen, sie meinten mal es würde nichts bringen weil die Polizei nichts machen wird.

    Die Mieter haben die Störenfriede schon oft aufgefordert, ruhig zu sein, ohne Erfolg, da lachen die drüber und es gibt Beleidigungen. Selbst ganz höfliches fragen am Anfang brachte nichts.

    Die Ruhestörung duch rufen, lautes Treppengehen oder Musik ist teilweise gewaltig, man schreckt richtig zusammen mitten in der Nacht.

    Ich hab schon besseres zu tun, aber werde trotzdem öfters dahinfahren und wenn ich Krach höre, rufe ich die Polizei.

    Ich bin immer noch der Meinung, wenn die Störenfriede wissen, dass ich manchmal da bin und auch schon mal die Polizei gerufen habe, wird der Krach weniger werden. Ein bißchen Gehirn haben die doch, um sowas im Gedächtnis zu behalten, hoffe ich.

    Und sowieso, wenn die Störenfriede weiterhin laut rufen oder Türen knallen, dürfen die doch selber mal kostenlosen Urlaub über Nacht bei der Polizei geniessen.
     
  8. #7 Peter MH, 01.10.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    So, ich hab jetzt mal speziell gegoogelt über Ruhestörung und herausgefunden, dass die Polizei im Wiederholungsfall den Fernseher oder die Musikanlage beschlagnahmt oder auch die Personen mitnimmt, wenn sie uneinsichtig sind und die Polizei wieder gerufen wird.

    Also ganz einfach, so mache ich das jetzt auch. Mal sehen, obs dann ruhiger wird.

    Anders klappt es doch nicht.

    http://www.wochenblatt.de/nachricht...olizei-nimmt-den-Fernseher-mit;art5578,299762

    http://www.sol.de/neo/nachrichten/m...zu-lauter-Musik-in-Gewahrsam;art34288,4562533
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    wenn du das schon "hoffst", dann wäre es noch viel besser bzw. viel effektiver, wenn alle betroffenen Mieter damit mitmachen und ggf. dann die Polizei rufen würden ... :91:

    Sorry, aber hier muss ich dann auch sagen, anscheinend ist alles ja dann nicht soooooo schlimm, wenn alle Mieter hier ständig untätig bleiben, gerade bei nächtlicher Ruhestörung. Wie schon geschrieben, deine Möglichkeiten auf schnelle Abhilfe sind doch recht begrenzt als Vermieter. Hier sollte/muss einfach der Mieter selber mal tätig werden! Der einzige Vorteil wenn du selber vor Ort mal bist ist, das du dir selber ggf. ein Bild von der Lärmbelästigung machen kannst, denn manche Mieter sind auch etwas überempfindlich.

    Natürlich gibt es auch paar Sachen, die wird man schwer verhindern können, u.a. einmaliges lautes Treppengehen oder einmaliges Türenschlagen, ect. Die Lärmbelästigung sollte also schon etwas "länger" sein, damit die Polizei ggf. auch tätig werden kann.

    Frag doch mal, wie oft dieser Mieter schon die Polizei gerufen haben, die meinen es würde nichts bringen? Sorry, für mich klingt das jetzt nicht umbedingt nach "ich hab`s schon ausprobiert ".

    Wie wäre es, wenn diese Mieter wenigstens ein Lärmprotokoll führen würden, damit man auch mal sieht, wie oft, wie lange, ggf. auch wie störend die Lärmbelästigung ist? Ich mein, Pauschal sich einfach über Lärm zu beschweren, das bringt halt wenig.

    Bei manchen Mieter bringt das auch nicht, sondern bewirkt eher das Gegenteil, gerade wenn die Situation eh schon recht angespannt ist. Aber gerade wenn normales reden nicht hilft bei der Ruhestörung, sondern man sich ggf. dann noch Beleidigen lassen muss, gerade dann ist es doch sinnvoll nicht mehr selber es zu versuchen, sondern einfach die Polizei anzurufen!
     
  10. #9 Peter MH, 01.10.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Ich bin jetzt gerade nochmal im Haus gewesen, der "hauptgestörte" Mieter hat für heute schon ein Lärmprotokoll geführt.

    Ich habe allen Mietern einen gesalzenen Brief geschrieben und unter die Wohnungstür geschoben, mal sehen ob es wirkt. Eine sehr "umgangssprachliche" Sprache gewählt, damit es jeder auch versteht :D

    In ein paar Tagen werde ich die Polizei rufen und die Mieter mit denen zur Rede stellen, dann können die sich schon mal mit den Polizisten anfreunden :D

    Nein, also die Ruhestörung ist wirklich erheblich. Manche Leute haben eben hemmungen, die Polizei zu rufen, muss man auch verstehen. Es ist sehr schlimm.

    Ich zieh das jetzt voll durch neben der Klage, auch als Abschreckung für einen anderen Störenfried im Haus. Jede Woche wird die Polizei gerufen falls es ein neues Protokoll gibt, wenn ich zufällig vor Ort beim Lärm bin, dann zusätzlich nochmal.

    Blöder Aufwand für mich, aber da muss und will ich jetzt durch und berichte weiter.
     
  11. #10 Pharao, 02.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Öhm :? Die Polizei wird m.E. nur kommen und auch tätig werden können, wenn akut eine Ruhestörung vorliegt.

    Es bringt dir m.E. also gar nichts, wenn du nun die Polizei anrufst, nur weil vergangene Woche der störende Mieter mal lauter war laut Protokoll oder du der Meinung bist, "normale" Mieter & Polizei sollten sich mal kennenlernen!
     
    Nanne gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    @Peter MH

    Wenn Du einen Brief unter die Wohnungstüre schieben kannst, scheint die Türe nicht dicht genug zu sein. Da könnte man für Abdichtung sorgen um Geräusche etwas einzudämmen.
     
  13. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Zugluftdackel?
     
    Aktionär gefällt das.
  14. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Nein: St. Martins-Fackel. Hilft auch gegen Ruhestörung - was zuliefernde Kabel anbelangt. .
     
  15. #14 Peter MH, 04.10.2015
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Leute,

    es scheint den Störenfrieden sehr unangenehm zu sein, dass sie mich seit 2 Tagen öfters da sehen aber nie wissen, wann ich da bin.
    Es ist schon ruhiger geworden, ein paar Ausbrüche sind aber immer noch dabei laut Lärmprotokoll.

    VG, Peter
     
  16. #15 Nanne, 04.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    ii
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    ..das beweist doch, daß der Lärm durchaus zu vermeiden wäre. Diese Art und Weise schätze ich von Mietern/Menschen so gar nicht, diese Hinter-
    list. :011sonst:
     
  18. #17 Nanne, 04.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Wie kommt es, ich schreibe einen Beitrag, der erst ca.5 Minuten nach "Antwort erstellen" erscheint. Inzwischen schreibe ich nochmals und der zweite Beitrag erscheint unverzüglich, so daß ich einen Beitrag wieder löschen muß, was -wie man #15 sieht - nicht gänzlich möglich ist. Kann mir das jemand erklären?

    Ein Beitrag, kurz vor meinem geschrieben, erscheint ebenfalls verzögert, so daß ich dazu keinen Kommentar geben kann. Nachdem dieser Beitrag erscheint, stellt sich raus, daß der fast den gleichen Inhalt hat wie mein eigener. Ist etwas peinlich.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    ich kann war jetzt auch hier nur Raten, aber wenn dir das öfters passiert - evtl. liegt das dann an deinen (Browser-) Einstellungen. Um Seiten schneller aufzurufen, die man schon mal besucht hat, kann man i.d.R. dort eine Funktion auswählen, das diese Seite dann nicht komplett neu (runter-) geladen werden muss. Sollte es daran liegen, dann entweder die Einstellungen abändern (was bei normal-schneller Internetverbindung kaum auffallen sollte) oder du drückst in deinem Browser einfach die Taste/Button zum "aktualisieren" der aktuellen Seite bzw. bei vielen Browsern geht auch die Taste "F5" .
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Hallo, Pharao
    Hab vielen Dank.
     
  21. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Peter MH:
    Dein Eindruck zeigt für mich, dass Kontrolle und Präsenz wichtig sind.
    Er deutet auch darauf hin, dass nur so lange die Finger still gehalten werden, so lange diese Gefahr laufen, eins auf
    dieselbigen zu bekommen.
    Ich würde so wie Du weiter machen - dagegenhalten...
     
Thema:

Unmögliches Verhalten , warten auf Räumungsklage

Die Seite wird geladen...

Unmögliches Verhalten , warten auf Räumungsklage - Ähnliche Themen

  1. Warten auf den Mietvertrag ...

    Warten auf den Mietvertrag ...: Hallo ihr Lieben, ich bin momentan etwas verzweifelt bzw. nach Rat suchend. Ich wohne seit 6 Jahren in einer Mietwohnung, ohne Probleme. Nun...
  2. Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??

    Hausbesetzung - keine Räumungsklage gegen Besetzer möglich??: Guten Tag, § 546 Abs.2 BGB ??? Ich bin neu hier und muß gleich zu Anfang sagen, dass ich Vorgänge einer Räumungsklage gegen eine Hausbesetzerin...
  3. Räumungsklage

    Räumungsklage: Hallo, habe mal eine Frage/Anliegen an euch. Hier erst einmal die Geschichte (etwas ausführlicher). Habe letztes Jahr ein Dreifamilienhaus...
  4. Lüftung unmöglich?

    Lüftung unmöglich?: In meiner Wohnung ist ein Bad, das über kein Fenster verfügt. Nun hat der Mieter Probleme mit Schimmel im Bad und behauptet, dass dies...