Unsere erste Vermietung

Diskutiere Unsere erste Vermietung im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Ich bin zwischenzeitlich auch bei der Haus&Grund Mitglied geworden und die bieten ja an eine Schufa - Auskunft einzuholen. Brauchen die denn da...
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #141
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
Ich bin zwischenzeitlich auch bei der Haus&Grund Mitglied geworden und die bieten ja an eine Schufa - Auskunft einzuholen. Brauchen die denn da auch eine Einverständniserklärung?
 
#
schau mal hier: Unsere erste Vermietung. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #142

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.054
Zustimmungen
1.895
Ort
Westerwald
Brauchen die denn da auch eine Einverständniserklärung?
Ja.

Ich verlange eine Mieterselbstauskunft. Da benutze ich den Vordruck von H&G da ist Einverständniserklärung für die Schufa gleich mit drin.
Selbstauskunft deshalb, weil man es dann ggf schriftlich hat belogen worden zu sein, ich denke das kann bei einer Kündigung hilfreich sein.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #143
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.390
Zustimmungen
2.976
Ort
Münsterland
Die Bankauskunft beauftragt der Mieter bei seiner Bank.
Oder auch: Der Vermieter beauftragt seine Bank, mit dem Einverständnis des Mieters bei der Bank des Mieters eine Bankauskunft einzuholen.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #144
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
Oder auch: Der Vermieter beauftragt seine Bank, mit dem Einverständnis des Mieters bei der Bank des Mieters eine Bankauskunft einzuholen.
Das meinte ich ja. Klar, einfacher ist es wohl wenn der Mieter die einholt und mir dann zeigt. Ist aber wahrscheinlich dann wieder riskanter mit Fälschungen.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #145
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
So, beide Sparkassen, bei denen ich Konten habe, sagen mir, dass es nicht möglich ist eine Bank-zu-Bank-Auskunft für Privatleute einzuholen. Ich habe allerdings den Eindruck, dass die damit überfordert sind oder das schlicht nicht machen wollen🤔
Sind bei der Sparkasse nur Dullis unterwegs oder übersehe ich da jetzt etwas?
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #146
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Gesperrt
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
472
Zustimmungen
110
Das meinte ich ja. Klar, einfacher ist es wohl wenn der Mieter die einholt und mir dann zeigt. Ist aber wahrscheinlich dann wieder riskanter mit Fälschungen.
Von wegen Fälschung:
Überbewerte bitte nicht die Schufa oder eine Bankauskunft.

Das wichtigste ist immer das Bauchgefühl, bei uns die Erfahrungswerte.
Einer der Fälschen u. Lügen braucht um an eine Wohnung zu kommen, macht Fehler und ist zudem ein dummer Wicht.
Meist fliegt das brutal auf.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #147
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Gesperrt
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
472
Zustimmungen
110
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #148
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
Von wegen Fälschung:
Überbewerte bitte nicht die Schufa oder eine Bankauskunft.

Das wichtigste ist immer das Bauchgefühl, bei uns die Erfahrungswerte.
Einer der Fälschen u. Lügen braucht um an eine Wohnung zu kommen, macht Fehler und ist zudem ein dummer Wicht.
Meist fliegt das brutal auf.
Also, jemand der ernsthaft in der Lage ist glaubhaft zu fälschen, so jemand würde ich vieles schimpfen, aber bestimmt nicht dummer Wicht. Z.B. Konrad Kujau. Wobei, den hätte ich sogar laufen lassen, bei dem tollen Husarenstückchen😁

Und ja, ich wäre auch bereit das selber zu zahlen. Bewegt sich ja im geringen Bereich und das wäre mir das schon wert. Hab ich ja oft hier gelesen. Wer 30 Taler scheut, der sollte wohl eher nicht vermieten.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #149
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Gesperrt
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
472
Zustimmungen
110
😁

Und ja, ich wäre auch bereit das selber zu zahlen. Bewegt sich ja im geringen Bereich und das wäre mir das schon wert. Hab ich ja oft hier gelesen. Wer 30 Taler scheut, der sollte wohl eher nicht vermieten.
Hoffentlich kündigt dann der Mieter nicht gleich nach 5 Monaten...
nach dem perfektem Aufwand.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #150
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Hoffentlich kündigt dann der Mieter nicht gleich nach 5 Monaten...
nach dem perfektem Aufwand.

Wenn Ihr so billig vermietet dass alle 5 Monate vielleicht 50 - 100 Euro Aufwand nicht drin sind - irgendwie möchte ich Euch nicht als Verwalter!
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #151
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
Hoffentlich kündigt dann der Mieter nicht gleich nach 5 Monaten...
nach dem perfektem Aufwand.
Möglich ist ja bekanntlich vieles. Nun ist das ja meine erste Vermietung (siehe Threadtitel) und wenn alles gut läuft auf lange Sicht auch meine Einzige. Natürlich will ich da soviel Erfahrung sammeln wie es geht. Und mal ehrlich, 30 Euronen... das geht schon klar😁 Ich hab übrigens auch schon dumme Wichte kennengelernt
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #152
Senfkorn

Senfkorn

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.06.2022
Beiträge
5
Zustimmungen
2
Gnadenlos aussortieren und fertig. Dann wirds überschaubar. Bin gerade selbst bei der Neuvermietung.

Ca 30% Ukrainer (oder deren Verwandtschaft wo die gerade sind). Im Regelfall keine Arbeit. Jobcenter/Hartz4 ist mir sowieso zu stressig.
Kann kein Russisch. Die kein Englisch oder Deutsch oder beides nicht.
Dann gibts Leute die eine viel zu kleine Wohnung anpeilen. 3 Personen mit Hund, Katze, Maus sind für 55,4 m2 + Balkon zu viel.
Selbstauskunft. KÖnnen die sich die Bude überhaupt leisten?
Studenten sind bei mir immer nervig. Extrawünsche (Untervermietung). Meine Eltern zahlen doch. Wieso wollen Sie wissen was die verdienen?

Zwei Personen ist immer gut. Am Donnerstag kommt ein nettes männliches Paar (Rettungssanitäter, Alltagsbegleiter).
Bin gespannt. Bislang der sympatischste Kontakt.
und wenn die auf russische einfache Floskeln wie "Dobre djien" komisch oder aggressiv reagieren würde ich die auch weiterschicken. Hatte mal so eine Nase. Kommt daher mit Frau und Kind, beide total süß und lieb, ich sag "Guten Abend" auf russisch und er bekommt `nen Wutanfall. Was soll das? Soll ich jetzt Ukrainisch lernen?
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #153
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
und wenn die auf russische einfache Floskeln wie "Dobre djien" komisch oder aggressiv reagieren würde ich die auch weiterschicken. Hatte mal so eine Nase. Kommt daher mit Frau und Kind, beide total süß und lieb, ich sag "Guten Abend" auf russisch und er bekommt `nen Wutanfall. Was soll das? Soll ich jetzt Ukrainisch lernen?
Jaaaaaa, könnte man irgendwie vielleicht sogar nachvollziehen?? Aber mach doch am besten einen eigenen Thread auf, irgendwo oben auf der Seite, da sollte ein großer brauner Knopf dafür sein.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #154
CS.Immobilien

CS.Immobilien

Gesperrt
Dabei seit
05.06.2021
Beiträge
472
Zustimmungen
110
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #155
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.920
Zustimmungen
2.139
Hallo,
ich habe es bereits in diesem Forum mehrfach geschrieben. Ich vermiete seit über 35 Jahren teilweise über 30 Wohnungen. Also hunderte von neuen Mietverhältnissen.
Ich habe noch nie eine Schufaauskunft oder einen Gehaltsnachweis gefordert.
Eine Schufaauskunft habe ich mal für mich angefordert und manchmal halten mir Mietinteressenten eine Bewerbungsmappe mit Schufaauskunft unter die Nase.
Was ich kenne, sind Arbeitsverträge die nicht an den neuen Arbeitsgeber zurück geschickt worden sind und alte Einkommenssteuerbescheide die für mich wertlos waren, weil der Mieter inzwischen mit seinem Computerladen insolvent geworden war.
Da ich überwiegend kleine Wohnungen an Schüler , Studenten und Auszubildende sowie frisch getrennte oder geschiedene Menschen vermiete, sind die eigentlich immer fast alle pleite.
Viele Mieter " haben die Kurve gekriegt " andere sind endgültig abgestürzt.
Für mich ist das normal, das Mieter ihre Miete in 2 Raten zahlen, zum 15. des Monats zahlen oder wenn mal wieder das Auto , der Kühlschrank oder die Waschmaschine defekt sind, die Miete eines Monats in Raten nachzahlen.
Wichtig ist, das sie sich melden und irgendwie versuchen, übers Jahr alle Mieten zu bezahlen.
Grüße
Immodream
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #156
R.u.M.

R.u.M.

Benutzer
Dabei seit
26.09.2022
Beiträge
50
Zustimmungen
24
Ort
Münsterland
Ein weihnachtliches Hallo an die geneigten Leser.
Da jede Geschichte ja auch ein Ende haben sollte, berichte ich mal, wie es bei uns weitergegangen ist. Nachdem ich am Anfang ja soviele Erfahrungen wie möglich sammeln wollte muss ich gestehen, dass es mir zum Schluss echt nur noch auf die Nerven ging.

1. potentieller Mieter: Patchwork-Pärchen mit zwei Kindern. Hat alles soweit gepasst, sympathisch, Kaffeetrinken bei denen Zuhause (unkonventionell, ich weiß, aber ein guter Weg Mietnomaden auszuschließen) auch top, Wohnung sehr gepflegt. Also quasi meine Mieter, sag ich, hole mir nur noch die Schufa ein und dann können wir unterschreiben. Ihre Auskunft war super, seine, bumm, zwei Seiten lang. Besonders die VIER Einträge " Schuldner hat die Vermögensauskunft verweigert." Er wusste natürlich von nichts, kann ja gar nicht sein usw.
Das Risiko war mir zu hoch, also als Erfahrung verbucht und weiter im Text.

Dann nach weiterer Suche:
2. potentieller Mieter: Jüngeres Pärchen mit noch ganz kleinem Sohn. Mussten aus ihrer Wohnung raus wegen Schimmel (konnte ich überprüfen, hatte uns ja wieder zum Kaffee eingeladen😁). Hier passte auch alles soweit, also Mietvertrag fertig gemacht, vorbeigebracht damit sie sich den in Ruhe anschauen können und am nächsten Tag sollte dann schon der Umzug losgehen.
Nächster Tag, morgens gegen 10 Uhr ein Anruf: Sie wären ganz erstaunt, dass sie einen eigenen Gasvertrag abschließen müssen. (Ich hatte das mehrmals erwähnt und auch nachgefragt, ob das verstanden worden wäre. Simultanes Kopfnicken war die Reaktion.)
Das könnten sie sich dann doch nicht leisten, sie haben dann jetzt mal kalkuliert (JETZT!!!).
Also zwei Schufa-Auskünfte und zwei Mietverträge für die Katz, ein Samstag schlechte Laune, Glauben in die Menschheit untergraben🤔

Weiter gesucht, jetzt tatsächlich beim letzten Bewerber haben wir anscheinend Glück gehabt. Schufa super, Kaffee super, alles passt. Die Kaution wurde auch schon komplett überwiesen, 2 Monate vor Beginn.

Mein Fazit für unsere erste Vermietung: Spannend, anstrengend, gelegentlich verstörend.

Jetzt wird sich zeigen, ob es gut abläuft und wie sich das entwickelt.

Ich bedanke mich auf jeden Fall bei Euch für Eure Tipps, Ratschläge, Erfahrungen und Ermahnungen😀
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #157
dots

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
7.390
Zustimmungen
2.976
Ort
Münsterland
Kaffeetrinken bei denen Zuhause (unkonventionell, ich weiß, aber ein guter Weg Mietnomaden auszuschließen)
Ja, guter Weg, aber bei weitem nicht perfekt (wie so vieles anderes auch).
Wer es wirklich vor hat, lädt dich zur Adresse des Kumpels zum Kaffeetrinken ein und gibt dessen vorzeigbare Behausung als seine eigene aus.

Ich mache es auch immer so, dass ich z.B. zur Vertragsunterzeichnung zum neuen Mieter fahre (oder es einrichte, dass ich mit eigenen Augen die bisherige Wohnsituation von innen sehen kann). Ob es wirklich hilft? Bisher bei mir schon, bilde ich mir ein.

Sie wären ganz erstaunt, dass sie einen eigenen Gasvertrag abschließen müssen. (Ich hatte das mehrmals erwähnt und auch nachgefragt, ob das verstanden worden wäre. Simultanes Kopfnicken war die Reaktion.)
Das könnten sie sich dann doch nicht leisten, sie haben dann jetzt mal kalkuliert (JETZT!!!).
Das war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur ein Vorwand, um nicht die Wahrheit sagen zu müssen - nämlich, dass man 10 Minuten vorher die Zusage für eine "bessere" (was auch immer das heißen mag) Wohnung bekommen hat.

Ich als Vermieter mache es doch genau so: Absagen gibt es erst (wenn überhaupt), wenn ich einen unterschriebenen Vertrag habe.
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #158

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
8.127
Zustimmungen
4.325
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #159
Darth_Vader

Darth_Vader

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2021
Beiträge
159
Zustimmungen
49
Wer es wirklich vor hat, lädt dich zur Adresse des Kumpels zum Kaffeetrinken ein ...
...und ist bei mir raus, weil die Adresse auf der Gehaltsabrechnung und im Ausweis nicht stimmt ;)

Grundsätzlich hast Du aber recht, es gibt keinen perfekten Weg und ein gewisses Restrisiko bleibt immer :)
 
  • Unsere erste Vermietung Beitrag #160

Air6Nine

Gesperrt
Dabei seit
23.12.2022
Beiträge
36
Zustimmungen
8
Ort
Raum Viersen
Die meisten Erwähnten und Möglichkeiten um anzuschätzen ob man einen guten oder schlechten
Mieter in seine Räume lässt sind... eben nur Momentaufnahmen wie ein Foto.
Es zeigt nur Vergangenes.

Die Miete vertraglich mit einer Einzugsermächtung abzubuchen

Eine nette Variante, die kaution muss bereits bei Vertragsunterschrift als Gutschrift vorliegen

Wenn die zukünftigen Mieter nicht allzu weit weg wohnen,
kann man das Angebot machen, zur Vertragsunterschrift in der noch bestehen Unterkunft
des zukünftigen Vermieters vorbeizuschauen.
Grundsätzlich hast Du aber recht, es gibt keinen perfekten Weg und ein gewisses Restrisiko bleibt immer :)
so ist es... man kann eben Versuchen dies so klein wie Möglich zu halten.
Aber ein gewisses Restrisiko bleibt immer
Mein Spruch ist, ob Jemand ein guter Mieter war, sieht man erst nach dem Auszug, wenn nach der Endabrechnung nicht gemeckert oder ein Anwalt eingeschaltet wird .
Selbst Mieter, die jahrelang gute Mieter sind , können psychisch krank werden , einen neuen Partner finden, der ein Ar... ist.
Einen guten Mieter finden ist genauso ein Glückspiel, wie gute Mitarbeiter oder guten Partner zu finden .
Stimmt, und würde ich ohne wenn und aber unterschreiben.
 
Thema:

Unsere erste Vermietung

Unsere erste Vermietung - Ähnliche Themen

EFH - Zeitmietvertrag unter Verwaltung oder Leerstand: Hallo zusammen, Nachdem ich hier einige hilfreiche Gedanken im Forum gefunden habe, dachte ich, es macht vielleicht Sinn, meine konkrete...
Nach Jahren mal wieder vermieten: Hallo, ich habe das letzte Mal mein Wohnung 2014 vermietet. ich muss mich wieder in die Materie Mieter finden / Mietvertrag usw. neu reindenken...
Einzelwirtschaftsplan/Nebenkostenabrechnung: Hallo erstmal alle Zusammen, ich bin seit 2020 im Besitz einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Dort werden die Wohnungen als...
Sonderkündigung Zweifamilienhaus und Probleme: Hallo, meine Freundin und ich bewohnen das Erdgeschoss in einem Zweifamilienhaus. Dieses Haus gehört meiner Freundin. Die Wohnung im 1. OG ist...
Softwareentwickler hat Fragen an Makler/Vermieter: Hallo allerseits, ich bin vor kurzem im Rahmen privater Recherche auf dieses Forum gestoßen, möchte Euch hiermit gerne "Hallo" sagen und Euch...
Oben