unseriöse Makler

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von amacevedof, 17.12.2013.

  1. #1 amacevedof, 17.12.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.12.2013
    amacevedof

    amacevedof Gast

    Guten morgen,

    fand im Januar 2013 im Internet (Immobilien-Scout) eine von einem Makler (xxx) inserierte Wohnung. Herr xxx (Ehepaar von der Eigentümerin xxx) war der Makler von dieser Wohnung.

    .. aber ich habe ihn €1309 bezahlt. Am 25.09.2013 hat Herr xxx plötzlich mir informiert, dass seine Frau die Wohnung verkaufen müsse und ich müsse eine neue Wohnung finden. Wegen des Begierde und des Charakter der Ankündigung haben wir vereinbart, dass sie (Frau und Herrn xxx ) mich eine zusätzliche Miete (€790) bezahlen müssten, aber bis heute habe ich nicht das Geld bekommen. Seit fast drei Monate wohne ich bereits nicht mehr in der alten Wohnung aber mein damaliger Vermieter hat mich bis heute nicht die Mietkaution und die zusätzliche Miete zurückgezahlt.


    Am 26.10.2013 habe ich einen Brief bekommen wo steht dass, meine ex Vermieterin anscheinend auch Schulden bei einem anderen habe. Ich bin die Drittschuldnerin!!!!

    Was kann ich machen??


    Für jeden Vorschlag, was mir weiterhelfen kann, wäre ich Dankbar.

    vielen Dank,


    Ana
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo ans



    Zuerst solltest du die Namen aus dem Thema anonymisieren.

    Ansonsten könnten Schadensersatz und Schmerzensgeld Forderungen auf dich zukommen.



    Das mit der Drittschuldnerin hast du m.E. falsch verstanden. Denn du stellst ja die Forderung dann bist du in diesem Verhältnis kein Schuldner.



    Evtl. könnte ein Gläubiger von dir (bei dem du Schulden hast) die Kaution/Mietforderung bei deinem exVM gepfändet haben. Dann wäre aber dein exVM der Drittschuldner.



    VG Syker
     
  4. #3 Aktionär, 17.12.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Wenn der Ex-VM bei seinen Schuldnern angegeben hat, dass er noch Forderungen ggü. Ana hat, dann kann diese schon Drittschuldnerin sein.
    Dies geht allerdings aus dem Eingangspost nicht hervor und ist nur eine Spekulation von mir.
     
  5. #4 BHShuber, 17.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München

    Habe ich das richtig verstanden Immobilienmakler ist Ehepartner des Vermieters?

    In diesem Fall dürfte der Imobilienmakler keine Vermittlungsprovision von dir verlangen, siehe hier Wohnungsvermittlungsgesetz: Verwalter der Wohnung/ Verwandschaftliches Verhältnis zur Vertragspartei.

    in diesem Fall liegt eine wirtschaftliche Verflechtung vor, die Provision ist nicht rechtens!

    Liest du hier:

    Eine Verflechtung liegt vor, wenn der Makler mit der anderen Partei des Hauptvertrages in einer Beziehung steht, auf Grund derer er sich, unabhängig vom Verhalten im Einzelfall, wegen eines institutionalisierten Interessenskonflikts (bei Eltern-Kind oder Ehegatten Beziehung) im Streitfall bei regelmäßigem Verlauf auf die Seite dieser Vertragspartei stellen wird, insbesondere wenn er deren wirtschaftlichen Interessen verpflichtet ist (BGH 112, 240; 138 170).


    Gruß

    BHShuber
     
  6. #5 amacevedof, 17.12.2013
    amacevedof

    amacevedof Gast

    Danke,

    I habe schon ihm die Provision bezahlt :(

    Ana
     
  7. #6 BHShuber, 17.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Rechtsbeistand einholen

    Hallo,

    sehr unangenehme Angelegenheit und wahrscheinlich ohne Rechtsbeistand, Rechtsanwalt wird man die Provision nicht freiwillig zurückzahlen.

    Gruß

    BHShuber
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Auch wenn es im Titel nur um das Problem "Makler" geht, schreibst du ja noch von zwei weiteren Problemen. Dazu kurz ein paar Worte:

    Kautionsrückzahlung: Dass der Vermieter die Kaution noch nicht zurückzahlt, ist in Ordnung. Die Reklamationsfrist für versteckte Mängel beträgt 6 Monate und so lange kann der Vermieter im Regelfall die gesamte Kaution einbehalten. Danach könnte er noch einen Teil der Kaution einbehalten, um eine Nachzahlung aus der letzten BK-Abrechnung abzusichern.

    Drittschuldnererklärung: Bitte etwas genauer erklären. Wer fordert die Erklärung von wem und warum? Ganz ohne Kenntnis des Sachverhalts lässt sich da schwer eine definitive Aussage machen, aber: Sehr wahrscheinlich geht es hier nicht um etwas, das du jetzt sofort tun musst, sondern eher um etwas, was irgendwann in der Zukunft vielleicht zu tun ist. Daher ist es wichtig, dass du genau verstehst, was von dir gefordert wird.

    Jetzt zum Makler: Ob du die Provision schon bezahlt hast, ist egal. Der Provisionsanspruch bestand nie (der Makler ist mit dem Eigentümer verheiratet) und du kannst die Provision zurückfordern. Ganz nebenbei lese ich in deinem Beitrag nichts vom Abschluss eines Mietvertrages? Kam es überhaupt dazu?

    Falls ja, hast du evtl. weitere Ansprüche, z.B. Schadenersatz. Vielleicht könntest du sogar die Erfüllung des Vertrages einfordern ;) Das können wir dann aber versuchen zu klären, sobald du den Sachverhalt etwas genauer erklärt hast.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das ist keine Fundstelle, sondern ein Zahlensalat.
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    grundsätzlich hast du absolut recht, im Fall des TE könnte der Fall etwas anders liegen.
    Und der Maklerauftrag könnte über den Franchisegeber gelaufen sein.
    Hier wird im Zweifel ein Gericht entscheiden entscheiden müssen

    VG Syker
     
  11. #10 BHShuber, 17.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo Syker,

    bitte auf den Sprung helfen, ich kann grad der Ausgangsfrage nicht entnehmen wie und in welcher Weise ein Franchisegeber beteiligt ist oder wäre?

    Danke Gruß

    BHShuber
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Stimmt das konntest du jetzt nicht wissen.
    Vor Anonymisierung waren alle Namen klar dargestellt (siehe auch meine erste Antwort).

    Daraus konnte ich entnehmen dass der Herr xx für ein Franchisegeber tätig ist. Ob er direkt Franchisenehmer ist oder bei einem Franchisenehmer angestellt ist konnte ich zwar nicht entnehmen, aber das Herr xx nicht Selbstständig bzw. Freiberuflich agiert hat.

    In dieser Konstellation könnte der Provisionsanspruch m.E. durchaus berechtigt gewesen sein. Daher mein Einwand und der Hinweis das ggf. dieser Fall von einem Gericht bewertet werden müsste.

    VG Syker
     
  13. #12 BHShuber, 17.12.2013
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Danke


    Ahh, dann eine völlig andere Konstellation der Angelegenheit.

    Stimmt, würde mich tatsächlich jetzt interessieren, wie es dann aussehen würde, unter Umständen dann doch provisionspflichtige Angelegenheit.

    Danke Gruß

    BHShuber
     
  14. #13 amacevedof, 17.12.2013
    amacevedof

    amacevedof Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kautionsrückzahlung: Danke für die Info.

    Drittschuldnererklärung:
    "auf Zahlung von rückständigen, fälligen und in Zukunft fällig werdenden Miet- und/oder Pachtzinsen Kaltmieten - für die Nutzung der Wohnung/Räume bzw. eventueller dazugehöriger Stellplätze/Garagen im Objekt XX, A in XXX Mannheim, (VVohnungsgrundbuch von Mannheim Blatt-Nr. xxxxxx) gemäß dem jeweils geschlossenen Miet-/Pachtvertrag.

    Es handelt sich um eine dingliche Pfändung aus einer Grundschuld, welche auf dem Vermieteten Objekte lastet und zur Beschlagnahme gem. §§ 1123, 1124 BGB führt. Diese Pfändung geht sämtlichen, auch Vorher zugestellten Pfändungs- und Übenweisungsbeschlüssen aus persönlichen Vollstreckungstiteln und angezeigten Abtretungserklärungen vor! (Vergl. Stöber, Forderungspfändung, 12. Auflage, Randziffer 233) bevor."

    Gemäß 845 ZPO werden Schuldner und Drittschuldner von bevorstehender Pfändung in Kenntnis gesetzt.

    An Drittschuldner ergeht die Aufforderung, insoweit an den Schuldner nicht zu zahlen.

    Schuldner wird aufgefordert, sich jeder Verfügung über die bezeichneten Forderungen und Ansprüche, insbesondere deren Einziehung, zu enthalten.

    Diese Benachrichtigung hat die Wirkung eines Arrestes. (§§ 845, 930 ZPO)"


    Jetzt zum Makler: Ich habe ein Mietvertrag mit seiner Frau (auf unbestimmte Zeit). Seit fast drei Monate wohne ich bereits nicht mehr in dieser Wohnung. Herr Mäkler hat plötzlich mir informiert, dass seine Frau die Wohnung verkaufen müsse und ich müsse eine neue Wohnung finden.

    Danke!!!!
     
  15. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Oha jetzt wirds kompliziert...

    Als bist du tatsächlich Drittschuldnerin gegenüber den Gläubigern deiner exVM.

    Das hat aber nichts mit deiner Forderung an die exVM zu tun.
    Kannst du deine Forderung belegen? Dann müsstest du deine exVM sofern noch nicht erfolgt in Verzug setzten anschließend Mahnbescheid Vollstreckung und Pfändung ...

    Die Aufforderung eine neue Wohnung wegen dem Verkauf zu finden von Herrn xx ist aber keine zulässige Kündigung seitens des exVM. Du könntest hieraus Schadensersatz geltend machen.
    Dabei den exVM scheinbar nicht viel zu holen ist sollte ein Fachanwalt für Mietrecht die Chancen abklären.

    VG Syker
     
  16. #15 Papabär, 18.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ana,
    schau´ bitte auf das Schreiben, ob Du zur Abgabe einer Drittschuldnererklärung gem. §840 ZPO aufgefordert wurdest.

    Wenn die Zustellung am 26.10. erfolgte, dürfte die Frist abgelaufen sein - und wenn Du eine angeforderte Drittschuldnererklärung nicht fristgerecht abgegeben hast, können weitere Probleme auf Dich zurollen.

    Am Besten schnell einen Anwalt aufsuchen.
     
Thema:

unseriöse Makler

Die Seite wird geladen...

unseriöse Makler - Ähnliche Themen

  1. Makler bestellen trotz Androhung Zwangsversteigerung

    Makler bestellen trotz Androhung Zwangsversteigerung: Hallo Leute, ich will gerne mein Haus selber verkaufen. Allerdings hat mir die Bank angedroht, mein Haus in die ZWangsversteigung zu geben. Da die...
  2. Falschaussagen Makler im Exposé und bei der Besichtigung

    Falschaussagen Makler im Exposé und bei der Besichtigung: Hallo, ich habe letzte Woche den Mietvertrag für meine neue Wohnung unterschrieben. Die Wohnung war als 2-Raumwohnung im Internet ausgeschrieben,...
  3. Makler Bezahlung

    Makler Bezahlung: Hallo Ihr Lieben, Ich habe mir ein Objekt gekauft und hatte am Montag meinen Notarvertrag. Jetzt habe ich die Maklerrechnung erhalten mit der...
  4. Makler taucht nicht auf, wer zahlt Gutachter?

    Makler taucht nicht auf, wer zahlt Gutachter?: Hallo liebe Freunde, ich habe heute einen sehr unschönen Fall erlebt und benötige euren Rat. Ich hatte mit einem Makler Kontakt bezüglich einer...