[Unsicher]

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von karatetim, 17.12.2006.

  1. #1 karatetim, 17.12.2006
    karatetim

    karatetim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Zusammen!

    Ich bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen und es hat mich von allen Ergebnissen am Besten angesprochen, daher denke ich, dass ich hier eher richtig bin, als in einem anderen Forum.

    Mein Vater bzw. wir haben folgendes Problem. Unsere Mieterin hat uns vor 2 Wochen bescheidgegeben, dass Sie im Januar ausziehen will.
    Um die Kaution nicht zahlen zu müssen, sucht sie irgendwelche Nachmieter, mit denen wir nicht zufrieden sind. Wir wollen uns den Nachmieter gründlich aussuchen und nicht irgendjemanden nehmen, zumal die Vergabe noch mal auf Grund der Größe (2-Zimmer) noch mal eingeschränkt wird. Jetzt weigert Sie sich mit der Aussage "ich habe euch Nachmieter gesucht und ihr habt sie nicht akzeptiert" die anfallenden 3 Monate nicht zahlen.

    Meine Frage lautet jetzt: Kann man was dagegen machen, dass sie sich nicht so leicht aus der Sache ziehen kann? Ich mein sie hat sehr kurzfristig bescheidgesagt.
    Als Vermieter gibt`s da bestimmt auch eine "Lücke", um nicht benachteiligt zu werden.

    Ich habe das Forum schon nach ähnlichen Themen durchsucht, aber nichts finden können.

    Ich bedanke mich schon im Voraus für eure Hilfe.

    Grüße,
    Karatetim
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 17.12.2006
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Einfach irgendwelche Leute als Nachmieter präsentieren, entlässt einen Mieter keinesfalls aus dem Mietvertrag. Der Vermieter muss dem Nachmieter der Mieterin zustimmen. Ihr habt jedenfalls das Recht ihre Nachmieter abzulehnen, denkt euch da Begründungen aus (Arbeitsplatz, Bonität etc.). Oder schraubt für den neuen Mieter die Miete hoch, so dass eh jeder ablehnt. Oder kündigt an nach ihrem Auszug Sanierungsarbeiten in der Wohnung durchzuführen.

    VG

    fossi
     
  4. Irmi

    Irmi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    zunächst mal würde ich die Mieterinauffordern, schriftlich fristgemäß zu kündigen.
    Es gibt keine rechtliche Grundlage, wonach ein Vermieter einen Nachmieter zu akzeptieren muss. :zwinker

    Ich verstehe es nicht so ganz, wieso die Mieterin die Kaution nicht zahlen will. habt Ihr denn die Wohnungsübergabe ohne Zahlung der Kaution vorgenommen?

    Gruß Irmi
     
  5. #4 karatetim, 18.12.2006
    karatetim

    karatetim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal möchte ich mich für eure Antworten bedanken.
    Leider waren wir so naiv und haben die Kaution nicht im Voraus verlangt.

    Langsam gerät die Sache außer Kontrolle - wir wollen die Anwaltskosten sparen, wenn es nicht sein muss, aber die meint sie sei zu 100% im Recht und könne jeden bringen, den sie will.
     
  6. #5 onkelfossi, 18.12.2006
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Unabhängig ob ihr einen Anwalt einschaltet und es zu Klage kommt...Ihr solltet versuchen die Wohnung so schnell wie möglich wieder zu vermieten und euch die Mieter dann selber aussuchen, damit euer Ausfall so gering wie möglich bleibt.

    Ihre Meinung, jeden zu bringen den sie will, zeugt schon von Dummheit. Hat denn eine Klage überhaupt bei der Erfolg? Ich meine hat die was? Wenn das nämlich so eine asoziale Habenix-Taugenix-Frau ist, bringt dir auch ein Urteil nichts.

    UND: Mietkaution immer im Voraus verlangen. Mit der ersten Miete und noch vor Schlüsselübergabe.

    VG

    fossi
     
  7. #6 karatetim, 18.12.2006
    karatetim

    karatetim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist, die lebt von der Stütze und hat nebenbei einen kleineren Nebenverdienst (bin mir da aber nicht Sicher).

    Ob sich ein Anwalt lohnt? Die Angst, dass es ein Schlupflochfür sie gibt ist halt da, denn dann hätten wir noch höher verloren ... mein Vater wird auf keinen Fall Ihre Kündigung akzeptieren sprich die Unterschrift verweigern.
     
  8. #7 onkelfossi, 18.12.2006
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Unterschreiben muss dein Vater auch nicht. Sie hat die Kündigung ausgesprochen und kann nach 3 Monaten gehen. Ob unterschrieben oder nicht.

    Es geht doch finanziell um 3 Monatsmieten(Jan Feb März), die sie nich zahlen will. Eine Kaution gibt es nicht. Den Nachmieter wollt ihr nicht. Finanzielle Druckmittel habt ihr nicht.

    Ich würde es so machen: Nix mehr machen, nix unterschreiben, seid froh dass ihr das asoziale Pack los seid. Sie würde Anfang Januar ausziehen, also versucht ab 1.2. wieder zu vermieten. Dann fehlt euch nur eine Monatsmiete. Fangt jetzt schon mit der neuen Mietersuche an. Eine Klage würde nix bringen, da die nix hat und eh nicht zahlen würde. Spart euch das, es kostet Geld, Zeit und Nerven. Bei Asozialen kann man das vergessen. Ihr müsst das positiv sehen. Andere wollen so ein Pack raushaben und schlagen sich mit denen rum. Die geht freiwillig. Wenn ich ein Haus kaufen würde und solche Leute sind da drin, wäre ich froh wenn die abhauen würden, selbst wenn die die letzten drei Mieten nich zahlen.

    Und schaut euch die neuen Mieter richtig an und nehmt kein asoziales Gesindel.

    VG

    fossi

    Hier darf man ja nicht mal das Wort a.?????.l verwenden. :stupid :lol

    [Darf ich meine nächste Abmahnung an dich schicken?? LOL - ADMIN]
     
  9. #8 karatetim, 18.12.2006
    karatetim

    karatetim Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wir werden`s ohne Anwalt probieren, aber wenn`s nicht geht, geht`s nicht. Aus Fehlern lernt man. In Zukunft wird die "Kaution" im Voraus gezahlt und gut ist.

    Ich danke euch, besonders dir für deine Hilfe.
     
  10. #9 lostcontrol, 21.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    karatetim - schau mal nach was eine kaution überhaupt ist. das wäre für dich für die zukunft wichtig. eine kaution ist nämlich nichts, was man bezahlen muss, sondern eine sicherheit für den vermieter (für schäden an der wohnung, noch ausstehende mieten etc. NACH dem auszug).

    und ob anwalt oder nicht, ob recht oder nicht, es gilt:
    mag sein ihr bekommt recht.
    aber das heisst noch lange nicht, dass ihr euer geld bekommt.
    leider.
     
Thema: [Unsicher]
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter schraubt km hoch bei nachmietersuche

Die Seite wird geladen...

[Unsicher] - Ähnliche Themen

  1. Unsicher bei Miet-Bewerber?Höhe Einkommen und Bürgschaft?

    Unsicher bei Miet-Bewerber?Höhe Einkommen und Bürgschaft?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin in der Situation zum ersten mal eine Wohnung neu zu vermieten. Ich habe bereits zwei Monate Leerstand und...
  2. erster Immobilienerwerb - MFH in guter Lage mit Unsicherheiten

    erster Immobilienerwerb - MFH in guter Lage mit Unsicherheiten: Hallo in die Runde der Vermieter, aufgrund meiner Selbständigkeit und zur späteren Altersvorsorge beschäftige ich mich schon seit geraumer Zeit...
  3. Finanzierung eines Hauskaufs durch Wohnungsvermietung - einige Unsicherheiten

    Finanzierung eines Hauskaufs durch Wohnungsvermietung - einige Unsicherheiten: Hallo zusammen, lese schon seit einiger Zeit hier im Forum mit und ein Großteil meiner Fragen wurde auch schon beantwortet, allerdings bin ich...
  4. Unsicherheit bei Preisfindung wegen niedriger Decken

    Unsicherheit bei Preisfindung wegen niedriger Decken: Hallo, wir sind vor kurzem über ein Erbe reichlich unvorbereitet ins Vermieterdasein gestolpert. Es sind so viele Fragen und Probleme, auf die...