Unsicherheit bei Preisfindung wegen niedriger Decken

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Jiff_23, 18.12.2013.

  1. #1 Jiff_23, 18.12.2013
    Jiff_23

    Jiff_23 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir sind vor kurzem über ein Erbe reichlich unvorbereitet ins Vermieterdasein gestolpert. Es sind so viele Fragen und Probleme, auf die man stößt - wir hätten das nicht erwartet.

    Uns stellt sich nun eine konkrete Frage, bei der uns vielleicht der ein oder andere "alte Hase" weiterhelfen kann und mag.

    Wir wollen eine Wohnung in einem Fachwerkhaus vermieten. Den lokalen Markt haben wir halbwegs überblickt und wir kennen ja auch die Rahmendaten der Alt- und Bestandsverträge. Die Wohnung, um die es geht, hat sehr niedrige Türrahmen (ca. 1,70 Meter) und im Flur sowie in einem Zimmer Balken (ich weiß nicht, wie der Fachbegriff) in einer Höhe von ca. 1,80 bis 1,90 Meter. (Die Wohnung ist insgesamt recht schief, sodass die Höhe z.T. deutlich variiert.) In den anderen Zimmern sind die Balken bzw. Decken in mindestens 2 Meter Höhe.

    Unser Problem ist nun die Findung eines angemessenen Mietpreises. Die Frage ist, wie hoch der prozentuale Abzug angesichts der Höhenproblematik gegenüber dem im übrigen angemessenen Mietpreis, der alle anderen Faktoren berücksichtigt, sein sollte. (Oder sagt man: "Wieso Abzug? Wird sich schon jemand finden lassen, der (bzw. die) klein genug ist und den das nicht stört - wieso sollte da Miete nachgelassen werden?") Über Anhaltspunkte würden wir uns sehr freuen. Vielen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo jiff_23

    Für die Berechnung der Wohnfläche gibts die Wohnflächenverordnung.

    Hier wird z.B. geregelt wie die Flächen von Wohnungen mit Dachschrägen oder Balkone und Terrassen berechnet werden.

    Im Grunde wäre die Fläche zwischen 1 und 2 Meter Höhe nur zur Hälfte anzurechnen.

    Vielleicht hilft dir das weiter

    VG Syker
     
  4. #3 Jiff_23, 18.12.2013
    Jiff_23

    Jiff_23 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Hinweis.

    Ich denke allerdings, der relativ geringe Abzug bei der Wohnfläche kann die Einschränkungen nicht vollständig kompensieren.

    Beispiel Türrahmen: Die werden bei der ausgewiesenen Quadratmeterzahl (fast) gar nicht berücksichtigt - mindern den Wert der Wohnung aber m.E. deutlich.
     
  5. #4 Papabär, 18.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Türrahmen werden gem. Wohnflächenverordnung voll - Türnischen hingegen garnicht berücksichtigt.

    Für die Vermietung und die Mietpreisfindung spielt die Fläche aber auch keine Rolle. Du willst ja nicht einzelne Quadratmeter vermieten sondern eine (i.S.v. ein Stück) Wohnung.


    Ich vermute, Du meinst Unterzüge.


    - Der Mietpreis richtet sich nach Angebot und Nachfrage.
    - Die Entscheidung über die Höhe des Einstiegsangebotes wird Dir hier niemand abnehmen können.
    - Mit dem Preis runter gehen kann man immer noch.
    - Ein großgewachsener Mensch wird die Einschränkung sicherlich anders bewerten als ein Kleinwüchsiger.
    - Wie groß der Mieter im Verhältnis zu den Türstöcken und Unterzügen ist, lässt sich am Besten bei einer Mieter... ähm, Wohnungsbesichtigung feststellen.


    Ich würde die Wohnung zunächst einmal zu marktüblichen Konditionen (d.h. ohne irgendwelchen Abzüge) anbieten und die Resonanz abwarten. Alles weitere ist Verhandlungssache.
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Jiff_23,

    ich kann mich Papabär nur anschliessen, letztlich entscheidet der Markt und die Lage was man für so eine Wohnung bekommen kann. Pauschal kann man m.E. hier nichts sagen, denn letztlich muss dem Mietinteressenten die Wohnung ja gefallen.

    Eine Wohnung wo ich alle paar Meter mit dem Kopf anstoße, wäre für mich zB garnix, egal was die Wohnung letztlich dann kosten würde. Du solltest m.E. aber in der Anzeige gleich darauf Hinweisen, denn es nützt dir auch nix, wenn du Besichtigungstermine vereinbarst und der Mietinteressent nach 1 Minute enttäuscht das Haus wieder verlässt.
     
Thema: Unsicherheit bei Preisfindung wegen niedriger Decken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter forum niedrige decke

Die Seite wird geladen...

Unsicherheit bei Preisfindung wegen niedriger Decken - Ähnliche Themen

  1. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  2. Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette

    Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette: Liebe Forums-Leser, ich habe folgenden Sachverhalt. Gestern abend rief eine Mieterin an. Ihr Toilette würde ständig laufen und wir sollen jemand...
  3. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...
  4. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  5. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...