Unstimmigkeit über offene Rechung

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von netti, 02.09.2008.

  1. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wohnen in einer WG und haben folgendes Problem.
    Bei der Wohnungsbesichtigung stellten wir fest, dass lediglich nur ein Antennenanschluss in der Wohnung vorhanden war. Daraufhin haben wir unseren jetzigen Vermieter lediglich gefragt, ob die Möglichkeit bestehen würde, diesen in die 2 anderen Zimmer zu erweitern.
    Der Vermieter meinte, dass das kein Problem wäre und falls Kosten auf uns zu kommen sollten, würde er uns VORHER darüber informieren. Die Info bekamen wir nie und es wurden 2 Anschlüsse installiert. Ein paar Tage später kam dann die Rechnung über rund 860€ ins Haus, die wir doch dafür zu zahlen hätten.
    NAch langem hin und her mit der Firma, dem Vermieter und dem Mieterschutzbund sind wir bis jetzt noch nicht auf einen Nenner gekommen und verzweifeln so langsam, weil wir echt nicht mehr wissen, was wir noch machen sollen. Von solch einer Summe war nie die Rede. Es gibt nichts schrifliches von uns über diesen Auftrag und der Vermieter behauptet, er hätte uns informiert. An sich sieht jeder, dass bei der Summe etwas an der ganzen Sache faul ist, aber jetzt fliegen hier die Mahnungen ins Haus, weil wir uns bis jetzt geweigert haben, solch einen Betrag für die Arbeiten zu zahlen.

    Vielleicht hat ja noch jemand einen Rat, ansonsten bleibt uns echt nur noch der Anwalt. (und der ist ja bekanntlich alles andere als günstig)

    Vielen Dank schon mal im Voraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Anhand der Rechnung kann man normalerweise sehen, was gemacht wurde. Das habt ihr ja auch überwacht. Dann sollte dabei also nix faul sein.

    Schau mal in den Mietvetrag, wieviele Anschlüsse dort angegeben sind. Stehen keine drin, dann sollte ein Anwalt das schnell behoben haben. Steht einer drin, wird es eng für euch, da man euren Anruf als Auftrag werten kann.

    So sehe ich das.
     
  4. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    wenn es sich um eine digitale satellitenanlage handelt, kann das schon hinkommen mit dem ganzen drum und dran. da muss unter umständen der multischalter gg einen größeren ausgetauscht werden, die kopfstation geändert werden und leitungen gezogen oder das signal mittels umschalter auf verschiedene ebenen in einem kabel gelegt werden, und an der dose wieder getrennt, damit jeder seinen eigenen sender schauen kann. und ein fernseh/rundfunktechniker kostet ja auch...
     
  5. #4 Christian, 03.09.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Firma kann euch eigentlich am A*** vorbeigehen ;)
    Der Vermieter hat ja die Firma beauftragt, nicht ihr. Ob und woher sich der Vermieter das Geld für die Rechnung wiederholt, hat die Firma nicht zu interessieren.
    Wann und wie hat euch der Vermieter denn "angeblich" informiert?
     
  6. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Über die Bezahlung und den Preis hat er uns gar nicht informiert. Seine Aussage vor Installation war lediglich, dass er sich mit uns vorher in Verbindung setzt, falls Kosten auf uns zu kommen.
    Im Mietvertrag steht nichts über Anschlüsse o.ä.

    Es ist mir auch klar, dass das hier keine Rechtsberatung ist, aber vielleicht können mir bzw. uns die Erfahrungen von anderen helfen.
     
  7. #6 Suzuki650, 03.09.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich genauso, der VM hat den Auftrag vergeben, also ist er gesetzlich in der Pflicht.

    Alles weitere hat er im Innenverhältnis mit euch zu klären. Und da darüber auch nichts schriftliches besteht :gehtnicht

    Und genau das müßte der DMB auch wissen!

    Suzi
     
  8. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das hat uns der Mieterschutzbund auch gesagt, aber jetzt schickt die Elektrofirma Mahnungen an uns und irgendwie muss es ja mal zu ner Einigung kommen.
    Eine Kontaktaufnahme mit dem Vermieter ist kaum möglich, da er eigentlich fast immer beschäftigt ist und einen auch schon mal per Telefon "wegdrückt".
     
  9. #8 Eddy Edwards, 03.09.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Wie kommt denn die E-Firma dazu euch Mahnungen zu schicken? Auf welcher Grundlage berufen sie sich denn?

    Aber es ist doch jetzt ein leichtes, der E-Firma (höflich) schriftlich mitzuteilen, dass es zwischen euch und denen kein Vertragsverhältnis besteht und ihn freundlicherweise auf den Vermieter verweisen.
     
  10. #9 Suzuki650, 03.09.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Genau so, und wenn dann doch irgendwann ein Mahnbescheid von der E-Fa. eintrudelt Widerspruch einlegen, macht euch da nun wirklich keinen Kopf. :geil :ätsch

    Suzi
     
  11. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    In Auftrag gegeben, hat das Ganze der Vermieter. (Steht sogar in der Rechnung so)
    Als Rechnungsempfänger stehen wir. Die Firma hat lediglich bei uns nach den örtlichen Gegebenheiten nachgefragt. Zu dem Zeitpunkt wurden wir aber nicht über auf uns zukommende Kosten informiert. Jetzt streitet der Vermieter es ab und meint er hätte uns telefonisch darüber informiert. Es steht Aussage gegen Aussage. Schriftlich gibt es von unserer Seite gar nichts und trotzdem hält er auf dem Standpunkt fest, dass der Auftrag angeblich mündlich von uns gekommen ist. Wir haben vor Einzug lediglich nachgefragt, ob die Möglichkeit überhaupt bestehen würde.
     
  12. #11 Suzuki650, 03.09.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Also, der VM hat in Auftrag gegeben. Das wird bei der Fa. irgendwie und wo belegt sein. Wenn es von beiden Seiten (M/VM nichts schriftliches gibt, und ich unser heutiges Mietrech betrachte, bin ich mir ziemlich sicher das ihr diese Rechnung nicht begleichen müßt.

    Dann lassen wir mal das menschliche mit einfließen...Wohnt der VM mit euch im gleichen Haus?

    Suzi
     
  13. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Gott sei Dank nicht....
     
  14. #13 Suzuki650, 03.09.2008
    Suzuki650

    Suzuki650 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2007
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0

    :lol :lol :lol :lol :lol Na ja, es gibt solche und solche :tuschel

    Na ja, es könnte das sein das euch dann irgendwann eine Mieterhöhung wg. Modernisierung oder so ins Haus steht. Aber auch das bedarf bestimmter Anforderungen.

    Für meinen Teil würde ich sagen, warte mal ab was sich hier morgen noch tut (Vielleicht kommt ja noch eine bessere Idee von jemand der fitter ist wie ich), und dann laßt auf euch einfach nur zukommen.

    Suzi :wink
     
  15. netti

    netti Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank trotzdem.:-)
     
  16. #15 Christian, 04.09.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    fragt ihn doch mal, wann das gewesen sein soll, also Datum und ungefähre Uhrzeit.
    Wenn der Vermieter am Monatsende eine aufgeschlüsselte Telefonrechnung bekommt, kan er das dann ja nachweisen, daß er euch angerufen hat. Wenn er das dann schon nicht nachweisen kann, weils auf dem Einzelverbindungsnachweis nicht steht, ist doch alles klar.

    Der E-Firma würde ich nicht mal einen Widerspruch gegen die Rechnung zukommen lassen, sondern einfach mal anrufen und denen erklären daß ihr nix beauftragt habet und daß die die Rechnung bitte an den Vermieter schicken sollen.

    .. und auch nicht nötig, wenn ihr noch nichts schriftliches vom Vermieter bekommen habt (Rechnung vom Vermieter, Zahlungsaufforderung, ...).


    Komt drauf an ... letztendlich könnt ihr euch auf "stur" stellen. Aber das birgt, wie schon geschrieben, die Gefahr, daß der Vermieter sich die Kosten hintenherum wieder reinholt, z.B. durch Mieterhöhungen oder euch anderswo "schikaniert". Bei kleinen Beträgen würde ich (wenn ich Mieter wäre) bezahlen, um ein gutes Verhältnis zum Vermieter nicht zu gefährden und um Ärger aus dem Weg gehen, aber das ist ja kein kleiner Betrag mehr.

    Andersrum gesehen, habt ihr ja jetzt nen Vorteil. Ihr habt die Kabel gelegt bekommen. Fragt doch mal den Vermieter, ob ihr euch in der Mitte treffen könnt. Das Verhalten des Vermieters, vorher nicht über die Kosten zu informieren obwohl das so abgesprochen war, ist nicht korrekt, aber wenn ihr die Kabel jetzt nutzt, ohne auch nur einen Cent zu zahlen ist das moralisch auch nicht korrekt.

    Gruß, Christian
     
  17. #16 Eddy Edwards, 08.09.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    So klar ist das nicht. In der heutigen Zeit in der viele Flatrates unterwegs sind dürfte eine Einzelaufstellung über die Gespräche in der Regel kaum aufzutreiben sein. Das ändert allerdings nichts daran, dass der Vermieter ein Problem hat nachzuweisen, dass er den Mieter die notwendigen Informationen zukommen lassen hat.
     
Thema: Unstimmigkeit über offene Rechung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verhalten rechnungsunstimmigkeit

    ,
  2. hauskauf: offene rechnungen

    ,
  3. zwangsversteigerung hauskauf offene rechnungen

    ,
  4. um über die offenen rechungen zu dikutieren,
  5. Vermieter Rechnung an Mieter gekommen,
  6. hebeanlage souterrain wohnung pflicht,
  7. WIE WEHRE ICH MICH WENN VERMIETER NACH 4 TAGEN MIET RÜCKSTAND EINEN MANBESCHEIT MACHT,
  8. Wohnungsbesichtigung dann Rechnung,
  9. vermieter hat uns nicht vorher über reparaturkosten informiert,
  10. vermieter hat uns über eine rechnung nicht vorher imformiert
Die Seite wird geladen...

Unstimmigkeit über offene Rechung - Ähnliche Themen

  1. Offenes Veluxfenster bei Regen

    Offenes Veluxfenster bei Regen: Hallo, meine aktuellen Mieter sind etwas schusselig. Der Briefkasten wird selten geleert, Gartenarbeiten liegen Ihnen nicht und Rasen mähen ist...
  2. Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen

    Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen: Folgende Situation: - ein Mehrfamilienhaus mit 7 Parteien - unsere Wohnung ist an eine Mieterin vermietet - in den anderen Wohungen wohnen die...
  3. Mieter zum Übergabetermin nicht erschienen, keine Schlüssel übergeben, Wohnung verdreckt Miete offen

    Mieter zum Übergabetermin nicht erschienen, keine Schlüssel übergeben, Wohnung verdreckt Miete offen: Hallo zusammen! Ich habe folgende Fragen. Ein Mieter von mir hat gekündigt. Ist fristgerecht zum 31.12 ausgezogen. Ich habe einen Termin zur...
  4. Offenlegung Rechung seitens des Verwalters

    Offenlegung Rechung seitens des Verwalters: Ich habe vom Verwalter meiner Eigentumswohnung eine Rechnung bekommen. Hier sind 2 Positionen aufgeführt: - Rechnung eines Notars -...