Untermieter kündigen - so schnell wie möglich..

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von bnr, 21.10.2013.

  1. bnr

    bnr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe vor ein paar Monaten meinen Freund in meine Wohnung einziehen lassen und das eine Zimmer, dass er bewohnt an ihn untervermietet. Nun ist seit ein paar Tagen Schluss und er hat auch schon eine neue Freundin.
    Das ist schlimm, kann man aber nun mal nicht mehr ändern. Allerdings habe ich den Eindruck, dass er es überhaupt nicht eilig hat auszuziehen. Er bezieht Hartz IV und jobbt schwarz nebenbei und glaubt, ohne Lohnnachweis nichts zu finden. Das tut mir ja wirklich sehr leid für ihn, aber er hätte nicht gleich mit einer neuen Frau ankommen müssen. Es ist für mich untragbar, ihn länger in meiner Wohnung zu haben und so möchte ich ihn so schnell wie möglich loshaben...
    Wie sind den die Kündigungsfristen bei einem Untermietvertrag? Kann ich unter diesen besonders schwierigen Umständen fristlos kündigen?
    Ich hätte ja auch nichts dagegen, wenn er seine Möbel unentgeltlich in der Wohnung lässt. Hauptsache er ist raus und kann nicht jederzeit wieder hereinspazieren.
    Würde mich über hilfreiche Tipps freuen.
    Danke + Gruß
    bne
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-14 Tomcat, 21.10.2013
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Sehe ich auch so. Außerdem wäre "fristlos" sowieso nicht gleich "sofort".

    Auch bei der Kündigungsfrist bin ich einverstanden: Bis zum 15. eines Monats zum Monatsende.
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ich definitiv nicht! Die verkürzte Kündigungsfrist gilt nur bei möbliertem Wohnraum innerhalb der Wohnung des Vermieters. Da die TE aber von "seinen Möbeln" spricht, nehme ich an, dass das Zimmer nicht möbliert war und dann würde die ganz normale Kündigungsfrist gelten, d.h. Kündigung frühestens zu Ende Januar möglich.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Stimmt, so kann es auch sein.

    Also, bnr, wie war das mit den Möbeln? Ist das Zimmer möbliert gewesen?
     
  7. bnr

    bnr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    nein, das Zimmer war nicht möbeliert. Also, kann er frühstens Ende Januar ausziehen. Was gebe ich dann für einen genauen Kündigungsgrund an?
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Rechtsberatung dürfen wir hier nicht geben, also gibt es keine konkrete Formulierungshilfe. Wenn du befürchtest, die Formulierung nicht alleine rechtssicher auf die Reihe zu bekommen, wäre der Rat eines Anwalts einzuholen, den du dann allerdings bezahlen musst.

    Mir fallen zwei Gründe ein:
    • Eigenbedarf (§ 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB)
    • erleichterte Kündigung (§ 573a Abs. 2 BGB)

    Die erleichterte Kündigung hat eine verlängerte Kündigungsfrist, daher würde ich die nur hilfsweise zur Eigenbedarfskündigung aussprechen.

    Vor irgendwelchen Kündigungen (die der allgemeinen Stimmung wenig zuträglich sein dürften) würde ich aber als allererstes einen Aufhebungsvertrag anbieten. Vielleicht lässt sich ja eine Einigung erzielen, bei der er früher auszieht. Wenn das fehlschlägt, kann man immernoch kündigen.

    Die Uhr tickt aber schon deutlich hörbar. Abhängig vom Bundesland muss die Kündigung bis zum 4. oder 5. November (möglichst beweissicher) zugestellt sein. Also sollte die Kündigung sofort vorbereitet und der Aufhebungsvertrag schnellstmöglich angeboten werden.

    Ohne Mietvertrag hättest du ihn übrigens einfach rausschmeißen können.
     
  9. bnr

    bnr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für die Antwort.. Nun sind ein paar Wochen vergangen und ich habe die Kündigung, die ich in 2facher Ausfertigung mit dem 3.11. unterschrieben meinem Ex-Freund überreicht habe, noch nicht unterschrieben zurück bekommen. Daher habe ich diese Kündigung kopiert und per Einschreiben an meinen Ex-Freund an unsere Adresse geschickt. Geht das? Die Post hole ich ja raus und werde sie ihm in sein Zimmer legen.
    Mittlerweile war ich bei einer Rechtsberatung (Mieterschutzbund). Dort hat mir die Rechtsanwältin geraten, die Kopie der Kündigung und dem Vermerk "zugestellt am..." mit einem Zeugen unter seiner Zimmertür durchzuschieben.. Leider habe ich vergessen zu fragen, ob dieser Zeuge diesen Vermerk "zugestellt am.." mit unterzeichnen muss. Irgendwie gefällt mir diese Variante nicht. Daher habe ich das jetzt mit dem Einschreiben gemacht.
    Das bedeutet auch, dass mein Ex-Freund bis Ende Februar 2014 Zeit hat, auszuziehen.. Mir bleibt erstmal nichts anderes übrig, als diese Zeit durchzustehen bis Ende Februar.
    Trotzdem wollte ich wissen, ob die Variante mit dem Einschreiben möglich ist oder ich das doch mit einem Zeugen zusammen unter der Zimmertüre durchstecken soll. Über einen Rat wäre ich sehr dankbar.
    Grüße,
    bnr
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das macht die Sache mit dem Einschreiben irgendwie extrem sinnlos.
    Schieb das Schreiben unter Zeugen (oder gefilmt) unter der Tür durch und gut is. Hättest du dich schon vor einem Monat hier näher erkundigt, wäre dir der zusätzliche Monat erspart geblieben.
     
  11. bnr

    bnr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ja, ich hätte mich besser informieren sollen.. Aber das ist auch eine beschissene Situation, mit der ich nicht gerechnet habe. Da fällt es schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren.
    Aber danke für den Rat. Dann mach ich das mit einem Zeugen.
    Gruß,
    bnr
     
  12. bnr

    bnr Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    so, nach 3 Monaten ist die Frist abgelaufen und mein Ex-Freund ausgezogen. Bei seinem Auszug war ich nicht vor Ort. Zur Zeit wohne ich auch nicht in der Wohnung, da ich diesen Streß nicht mehr ausgehalten habe. Nun musste ich feststellen, als ich in die Wohnung kam vor ein paar Tagen, dass er nicht alle Schlüssel da gelassen hat, wie vereinbart. Er streubt sich auch den Schlüssel zur Eingangstür abzugeben.
    Nachdem wir am Montag einen Termin zur Übergabe der Schlüssel ausgemacht hatten, hat er mich vesetzt. Nun gibt es einen neuen Termin übermorgen. Beim Vereinbaren dieses Termins, habe ich ihm auch mitgeteilt, dass er mir bis spätestens 15. Februar diesen Schlüssel wiederzugeben hat. Wenn der Schlüssel bis dahin nicht bei mir ist, würde ich rechtliche Schritte einleiten.
    Nun meine Frage: Was kann ich tun, wenn ich den Schlüssel bis 15. Februar nicht in meinem Besitz habe?
     
  13. #12 kranseier71, 12.02.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    Zumindest das Schloss/Zylinder der Wohnungstür würde ich in jedem Fall auswechseln - du weisst nie, ob er sich nicht einen Schlüssel hat nachmachen lassen (geht auch bei Schliessanlagen u.U. ganz leicht und legal).
    Ansonsten (Schlüssel für Haustür) würde dir legal und rechtssicher nur der Weg über Gericht/Klage bleiben wenn dein Ex-Mieter nicht mitspielt.

    Wenn du dich mit dem Vermieter gut verstehst und es sich um ein Haus mit rel. wenig Wohneinheiten handelt könntest du deinem VM auch anbieten das Schloss der Haustür inkl. neuer Schlüssel für alle anderen Mieter auf deine Kosten auswechseln zu lassen - das dürfte sich aber nur dann lohnen wenn es keine Schliessanlage ist und nur wenige Wohnungen im Haus sind. Und ausserdem muss der VM natürlich mitspielen und egal wie gut ihr euch versteht - freuen wird er sich darüber nicht.

    LG und viel Glück,
    Karl
     
Thema: Untermieter kündigen - so schnell wie möglich..
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kündigungsfristen für untermieter ex freund

    ,
  2. freund als untermieter rauswerfen

    ,
  3. wie kann ich untermieter kundigen

    ,
  4. untermieter wie viel zeit muss ich ihm geben das sie sich eine wohnung sucht,
  5. schnell wie möglich bis
Die Seite wird geladen...

Untermieter kündigen - so schnell wie möglich.. - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...