untermietvertrag, doch hauptmieter zahlt nicht

Diskutiere untermietvertrag, doch hauptmieter zahlt nicht im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo alle zusammen. Ich hatte einen Untermietvertrag für Gewerberäume und habe festgestellt, dass die Hauptmieterin nach zwei Monaten schon keine...

  1. mh765

    mh765 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen. Ich hatte einen Untermietvertrag für Gewerberäume und habe festgestellt, dass die Hauptmieterin nach zwei Monaten schon keine Miete mehr an den Vermieter gezahlt hat. Auch das Geld, dass ich ihre gegeben habe, hat sie nicht weitergeleitet.
    Ich habe sie darauf angesprochen und sie meinte, dass die Heizung nicht richtig funktioniert und die Fenster repariert werden müssten ( es hat stark gezogen im Winter) und der Vermieter kümmert sich nicht. Mit der Zahlungsweigerung wollte Sie angeblich den Vermieter zum handeln zwingen.
    Das war im Dezember. Daraufhin habe ich für Jan. Feb. und März ebefalls meine Untermiete an ihre nicht gezahlt, weil ich nicht wollte, dass sie mein Geld für andere Sachen ausgibt. Im März hat sie dann den Mietvertrag gekündigt und hat sich nicht mehr blicken lassen. Die Aufräumarbeiten und die Übergabe sollte ich machen, den Schlüssel hat sie einfach liegen gelassen.
    Ich habe im März dann gleich meinen Untermietvertrag fristlos gekündigt und ihr die Schlüssel zugeschickt, da ich nicht einsehe, dass ich ihre Sachen ausräume und die Wohnen renoviere. Jetzt will sie mich erpressen, dass ich die Räume in Ordnung bringe, ansonsten will sie von Januar bis Juni (erst da lässt sie der Vermieter aus dem Vertrag raus) das Geld von mir.

    Kann sie das? Oder habe ich nicht auch als Untermieter das Recht sofort fristlos zu kündigen, wenn ich merke, dass der Hauptmieter mit meinem Geld in Urlaub fährt oder was weis ich was macht anstatt die Miete zu zahlen?
     
  2. Anzeige

  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    136
    Das ist keine Erpressung, sondern das Angebot eines Aufhebungsvertrags. Der Untermieter kann dieses Angebot annehmen oder es eben auch sein lassen und die Miete bis zum Ablauf der Kündigungsfirst bezahlen.

    Ein Grund für eine fristlose Kündigung liegt nicht vor. Der Vermieter ist zur Überlassung der Mietsache, der Mieter zur Mietzahlung verpflichtet. Dies gilt im Hauptmietverhältnis und ebenso im Untermietverhältnis, das auch nichts anderes ist als ein ganz gewöhnliches Mietverhältnis (Die Verwendung der Begriffe "Haupt..." und "Unter..." dient ausschließlich der Unterscheidung der verschiedenen Personen und Rechtsverhältnisse).
    Da der Hauptmieter (=Vermieter im Untermietverhältnis) nach Lage der Dinge seine Verpflichtung aus dem Mietvertrag zur Überlassung der Mietsache - zumindest bisher - zu erfüllen scheint, hat der Untermieter auch die Verpflichtungen aus dem Mietvertrag zu erfüllen und die Miete zu zahlen.
    Sollte der Hauptmieter seine Verpflichtungen, z.B. nach eienr fristlosen Kündigung des Vermieters, seine Verpflichtungen zur Überlassung der Mietsache nicht mehr erfüllen (können), würde ein Grund für eine fristlose Kündigung vorliegen. Dem Untermieter würde dann, aber auch erst dann, auch ein Schadenersatzanspruch zustehen.
    Was der Hauptmieter mit den Zahlungen des Untermieters macht, geht den Untermieter schlicht und einfach nichts an.
     
  4. mh765

    mh765 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Der Vermieter hat ihr wegen den Mängeln eine Mietminderung von 50% gegeben, damit sie nicht die ganze Miete ausfallen lässt. Sonlange, bis die Mängel dann erledigt sind. Im Untermietvertrag steht, dass bei Mietererhöhungen auch die Untermiete erhöht wird. Habe ich dann nicht auch das Recht, rückwirkend zu diesem Zeitpunkt weniger (nämlich ebenfalls die hälfte) Untermiete zu zahlen?
    Ich habe ja schließlich ebenfalls die kaputte Heizung und Fenster.
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    4
    Mir sscheint, du verstehst deine eigene Situation nicht.
    1. Du hast mit dem HauptVERmieter keinen Vertrag. Somit geht es dich nix an, was dein Vermieter mit dem Hauptvermieter anstellt.
    2. Wenn der Hauptmieter seinem Vermieter gegenüber eine Mietminderung durchsetzt, dann ist das seine Sache.
    3. Unabhängig vom Hauptmietvertrag kannst du DEINEM Vermieter gegenüber (also dem Hauptmieter) mindern. Das kann weniger oder mehr als die Minderung im Hauptmietvertragsverhältnis sein.

    Mit anderen Worten: Minderungen sind rückwirkend nicht möglich. Setze deine Minderung entsprechend durch. Ob 50 oder 70 oder 100% ist deine Sache. Bedenke: Eine unverhältnismäßige Minderung rechtwertigt auch bei Wohnraum zur Kündigung. (100% bei einer nicht funktionierenden Steckdose ist eben übertrieben.)

    Du hast nur mit der Hauptmieterin einen Vertrag. Sofern sie den erfüllt, musst du dich fügen. Maßgebend ist hier der Gewerbemietvertrag. Dein Vertrag! Eine automatische Minderung, weil der Hauptmieter mindert, gibt es nicht. Es gibt auch minderungen, die den Untermieter nicht betreffen...
     
  6. mh765

    mh765 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ist das nicht Betrug? Es kann doch nicht sein, dass jemand ein Objekt anmietet. Mehrere Untermieter mit annimmt. Und dann das Geld einkassiert und abhaut.
    Das Problem ist, dass ich eine mündliche ( echt doof von mir, aber so gut gläubig bin ich halt) absprache habe, dass sie eben keine Miete mehr von mir verlangt.
    Ich bin ausgezogen und soll jetzt für ein Objekt, dass ich gar nicht mehr nutze trotzdem Miete zahlen. Und Sie verlangt rückwirkend noch Geld, da sie mich ständig angepumbt hat und ihr welches gegeben habe, dass ich dann mit der Miete verrechnet haben.

    Ich weiß, so blöd kann eigentlich keiner sein. Aber ich dachte wirklich sie wäre ein Freundin.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    4
    Was ist daran Betrug? Das Macht jeder Händler. Ware billig einkaufen und teuer verkaufen. Bei Immobilien ist die Marge eben die Minderung...
    Deine "Freundin" hat ebenfalls einen Vertrag zu erfüllen. tut sie das nicht, kann der Vermieter kündigen.

    Die Mietzahlung ist unabhängig von der Nutzung. solange der Vertrag läuft, hat der Mieter die Pflicht, die Miete zu zahlen. Es gibt auch Mieter, die niemals in eine Wohnung einziehen und trotzdem 3 Monate Miete zahlen. Nicht der auszug beendet das Mietverhältnis, sondern das Ende des Vertrages. du hast die Vertragsbedingungen akzeptiert.

    Dir kann eigentlich nur ein Tip an den Vermieter weiterhelfen. Sollte sie "unauffindbar" sein, dann muss der Vermieter das schon wissen. Immerhin hat er bei nichtzahlung die Möglichkeit, fristlos zu kündigen. Damit wäre dein Vertrag auch früher beendet, weil deine Freundin ihren Vertrag mit dir nicht erfüllen kann.
     
  8. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    136
    Betrug wird immer schnell in den Raum geworfen; meistens auf der Basis völliger Ahnungslosigkeit...

    Strafgesetzbuch
    § 263 Betrug
    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Es muss also zunächst ein Vorsatz bestehen (und nachgewiesen werden). Dann muss der Täter sich rechtswidrig einen Vermögensvorteil verschaffen (wollen). Weiter muss ein Vermögensschaden bei einer weiteren Person bestehen und der Vermögensschaden muss dadurch entstehen, dass beim Geschädigten durch die Vorspiegelung falscher Tatsachen ein Irrtum erregt wird.

    Das dürften regelmäßig etwas zuviele Anforderungen sein bei einem Streit um unbezahlte Miete.

    Selbst wenn ein Betrug oder vielleicht ein anderes Delikt vorliegen sollte, ist nicht der Untermieter geschädigt. Der Vermögensvorteil des Hauptmieters durch die Zahlungen des/der Untermieter ist nicht rechtswidrig. Vielmehr hat der Hauptmieter durch Abschluss eines Mietvertrags einen Rechtsanspruch auf die Mietzahlung. Dieser Rechtsanspruch würde auch nicht durch eine Straftat des Hauptmieters zum Nachteil des Hauptvermieters erlöschen.
     
  9. mh765

    mh765 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Im Untermietvertrag steht folgendes:

    Ändern sich die Miete oder die Vorauszahlungen/Pauschalen des Hauptmietvertrages, so gelten die Änderungen auch im Verhältnis des Hauptmieters zum Untermieter.

    Ich war beim Anwalt. Er sagt, dass sie nachweisen muss, wieviel Miete sie jetzt gezahlt hat, und was wegen den Mängeln eben nicht gezahlt wurde.

    Dass heißt, eigentlich steht ihr rechtlich kein Geld mehr zu, da seit einem halben Jahr, gar nichts mehr gezahlt wurde. Reaktion wird jetzt abgewartet.

    Ich geh mal davon aus, dass mein Anwalt weis was er tut? Ich muss mich jetzt halt überraschen lassen.
     
Thema: untermietvertrag, doch hauptmieter zahlt nicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hauptmieter zahlt miete nicht

    ,
  2. untermiete betrug

    ,
  3. mieter zahlt nicht untermieter

    ,
  4. untermiete hauptmieter zahlt nicht,
  5. hauptmieter zahlt keine miete,
  6. untervermietung betrug,
  7. betrug untervermietung,
  8. hauptmieter zahlt nicht,
  9. untermieter zahlt miete HauptMieter nicht,
  10. untermieter zahlt mieter nicht,
  11. untermiete mieter zahlt nicht,
  12. hauptmieter zahlt keine miete was passiert mit untermieter,
  13. untervermietung hauptmieter zahlt nicht,
  14. untermieter hauptmieter zahlt nicht,
  15. untermieter betrug,
  16. content,
  17. vom Unterpächter Miete kassieren,
  18. vom unterpächter miete kasieren,
  19. betrug untermiete,
  20. hauptmieter zahlt nicht muss untermieter zahlen,
  21. mietrecht untermieter hauptmieter zahlt miete nicht,
  22. untervermietet betrug wenn miete nicht weitergeleitet wird,
  23. hauptmieter zahlt nicht,
  24. hauptmieter zahlt nicht untermieter,
  25. hauptmieter zahlt nicht untermieter kündbar
Die Seite wird geladen...

untermietvertrag, doch hauptmieter zahlt nicht - Ähnliche Themen

  1. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  2. Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?

    Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?: Guten Tag alle zusammen. Angenommen Frau Gabi und Herr Gabriel beziehen 2010 eine Wohnung. Aber nur Herr Gabirel steht als Mieter im Vertrag....
  3. wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker?

    wer zahlt für unnötig gerufenen Handwerker?: Ein Gewerbemieter meldet einen dauerhaft laufenden Spülkasten. Der Vermieter schickt einen Handwerker. Der Handwerker schickt eine Rechnung mit...
  4. Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?

    Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?: Hallo, meine Eltern (beide Vermieter) wollen die aktuellen Mieter ihrer Wohnung wegen Eigenbedarf für mich(Sohn) kündigen. Zur Sicherheit werden...
  5. Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.

    Wohnfläche: Fensternische außen, zählt es zur Fläche des Balkons.: Hallo, ich habe mal eine Frage zur Fläche des Balkons. Wenn eine Fensternische im Raum tiefer als 13cm ist und in der Wohnfläche berücksichtigt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden