Unterschlagung nicht aufgeführter Möbel bei möbliertem Zimmer

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von Peter Schmitz, 02.11.2014.

  1. #1 Peter Schmitz, 02.11.2014
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Mieter einer möblierten Wohnung hat vor auszuziehen, aber kurz vor dem Auszug kündigt er mir plötzlich an dass in der Küche ein Regal und mehrere Stühle "plötzlich kaputtgegangen seien und er sie weggeschmissen habe". Dass das Mumpitz ist ist mir klar, aber nach Durchsicht des Mietvertrages ist mir aufgefallen dass exakt diese Sachen nicht in der Möbelliste aufgeführt sind (wurden scheinbar als Teil der Küchenzeile betrachtet). Kann ich trotzdem Unterschlagung bzw. Ersatz aus der Kaution verlangen? In den Fotos aus der ursprünglichen Wohnungsanzeige sind die Gegenstände sichtbar.

    Danke!

    Mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Venceremos!, 02.11.2014
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    8
    Theoretisch natürlich. Hast du die Aussage des Mieters bezüglich der Schäden schriftlich? Damit hättest du im Streitfall dann einen indirekten Nachweis darüber, dass die Gegenstände mitvermietet wurden. Ansonsten hättest du im Falle eines Rechtsstreits schlechte Karten. Die Fotos aus der Annonce allein reichen als Nachweis sicherlich nicht aus.

    Beachte auch, dass du Ersatz nur für den Zeitwert des Mobiliars verlangen darfst. Wenn es sich um sperrmüllreife Möbel gehandelt haben sollte ist der entsprechend null. Sollten die Möbel tatsächlich bei bestimmungsgemäßen Gebrauch kaputt gegangen sein ist das ebenfalls dein Bier. Das müsste im Zweifel aber der Mieter beweisen.

    Insgesamt würde ich wegen der Sache kein Fass aufmachen wollen, es sei denn, es handelt sich hier um wirklich hochwertiges Inventar. Wenn man möbliert vermietet muss man entsprechenden Abgang in gewissem Maße einkalkulieren, dafür bekommt man ja auch eine höhere Miete.
     
  4. #3 Pharao, 03.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Peter Schmitz,

    das Problem wird hier wohl sein, im Streitfall das wirklich Belegen zu können, das diese Dinge mitvermietet waren. Ich persönlich würde jetzt aber Stühle nicht umbedingt als Bestandteil einer Küchenzeile nennen, im Gegenzug zu zb einer Arbeitsplatte oder einem Küchenschrank. Beim Regel kommt es m.E. etwas darauf an, in wie weit das tatsächlich was mit der Küchenzeile zu tun hat.

    Wenn mit dem Mieter keine Einigung möglich ist, würde ich das eher mal als Lehrgeld sehen und beim nächsten mal das Inventar etwas genauer auflisten. Ohne das du was beweisen kannst, sieht`s halt einfach nicht so gut aus bzw. wie auch schon geschrieben, höchstens Zeitwert bzw. normale Abnutzung ist mit der Miete abgegolten.
     
  5. #4 Peter Schmitz, 03.11.2014
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Würde das wirklich reichen oder könnte er sich rausreden nach dem Motto "er hat mir die Stühle geschenkt"?
     
  6. #5 Venceremos!, 03.11.2014
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    8
    Das kommt natürlich immer auf den Kontext an und in letzter Konsequenz auf das Auffassung des Richters. Die Ausrede "Stühle geschenkt" wäre hier z.B. m.E. nicht überzeugend: Wenn dem Mieter die Stühle geschenkt worden wären, warum sollte er dich dann überhaupt noch davon in Kenntnis setzen, dass er sie entsorgt hat? Das wäre dann doch ganz alleine seine Sache.
     
  7. #6 Pharao, 03.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ob geschenkt, überlassen, abgekauft, ect spielt hier m.E. alles keine Rolle. Interessant ist lediglich nur, gehörte das zur Mietsache dazu (ja/nein) ? Und wie schon geschrieben, zu einer Küchenzeile gehören i.d.R. keine Stühlen dazu.
     
  8. #7 Peter Schmitz, 09.11.2014
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Dem Nachmieter waren die Stühle egal. Happy End. Irgendwie. Trotzdem danke für die Antworten.
     
Thema: Unterschlagung nicht aufgeführter Möbel bei möbliertem Zimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschlagung von möbeln

Die Seite wird geladen...

Unterschlagung nicht aufgeführter Möbel bei möbliertem Zimmer - Ähnliche Themen

  1. Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar

    Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar: Hallo, ich habe jetzt eine möblierte Wohnung vermietet. Diese wurde komplett eingerichtet und mich würde jetzt interessieren, ob und wie ich...
  2. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  3. Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?

    Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?: Hallo, gilt der Mietspiegel eigentlich nicht für WG-Zimmer? Man darf den Mietspiegel ja nur um 20% überschreiten, z.B. in Nürnberg, EUR 8,70...
  4. Neue Wohnung, keine Möbel..

    Neue Wohnung, keine Möbel..: Hallo in zwei Wochen muss ich ausziehen aus meiner jetzigen Wohnung. Habe eine neue gefunden. Habe aber ein kleines Problem. Die Wohnung jetzt...