Unterstellungen bzgl. Kehrwoche

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Miriam1985, 15.03.2015.

  1. #1 Miriam1985, 15.03.2015
    Miriam1985

    Miriam1985 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Kurz zum Sachverhalt :
    WEG mit 5 Einheiten. Alle Bewohner sind Eigentümer.
    Es gibt eine Hausverwaltung (selbst Bewohner im Haus )
    Das Gebäude wurde 2011 erstellt und es wohnen nur Erwachsene im Gebäude.
    Leider ist es so , dass alle im Gebäude einen Bürojob haben, ausser mein Mann. Der arbeitet auf dem Bau. Selbstverständlich halte ich mich an die vereinbarten kehrwochezeiten. Nur ist es nun mal so, dass wenn er zweimal täglich hoch und runter läuft, Mitarbeiter auch noch zu Besuch kommen, einfach die Treppe nach zwei Tagen wieder staubig ist (Stuckateur ).
    Mir wird ständig vorgehalten, ich würde die kehrwoche nicht machen etc. Ich bin es so Leid. Jetzt wurde mit vorgeschlagen, dass ich doch ne Reinigungsfirma beauftragen kann, die für mich die kehrwoche macht. Schließlich hätten wir das ja so in der letzten ETV besprochen. Ich entgegen sage, dass ich meine Pflicht sehr wohl wahrnehme es aber nicht einsehe dreimal wöchentlich meine Treppe zu Putz, nur weil der Rest des Hauses meint es muss steril sein.
    was soll ich tun? Ich bin Stinksauer.
    Gruß Miriam
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Goldhamster, 15.03.2015
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    160
    Hallo Miriam :wink1:

    du wirst deinen Ärger runterschlucken müssen. Versuche die anderen Parteien durch Charm einzuwickeln. Kannst du doch bestimmt. :wink1:
     
  4. #3 Newbie15, 15.03.2015
    Newbie15

    Newbie15 Gast

    Ich finde ehrlich gesagt schon etwas ungünstig, wenn eine Partei und deren Besuch das Treppenhaus sehr viel mehr verschmutzen als andere und sich weigert, dafür einmal mehr den Besen in die Hand zu nehmen. Ich finde das gehört sich so. Gleiches gilt z.B. auch für Hundehalter und die Haare im Treppenhaus. Das hat ja noch nichts mit steril zu tun.
     
  5. #4 Miriam 1985, 15.03.2015
    Miriam 1985

    Miriam 1985 Gast

    ...mir geht es ums Prinzip. ...das Treppenhaus ist sauber. ..das würde Keim Mensch auffallen, nur wenn man regelrecht nach Dreck sucht.....Gott sind die Menschen pingelig. ..mir geht es darum das mir unterstellt wird, dass ich nicht putze....
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Naja, Männe und die Mitarbeiter werden ja nun nicht nur alle 5 Wochen durchs Treppenhaus marodieren. Wenn es nur in deiner Kehrwoche dreckiger ist als in den Kehrwochen der anderen, dann mag da schon eine merkliche Diskrepanz in der Definition von Treppenhausreinigung vorliegen.
    Ich bin da ein Freund von externen Reinigungsdiensten. Abrechnen fertig.
     
  7. #6 PHinske, 15.03.2015
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    47
    Nach dem Gesetz ist jeder Eigentümer verpflichtet, K o s t e n mitzutragen (§16 Abs. 2 WEG).

    Tätige Mithilfe kann nicht durch Mehrheitsbeschluss, sondern nur durch einverständliches Einvernehmen aller Wohnungseigentümer begründet werden.

    Ich würde den TOP "Treppenhausreinigung" schon wieder zur nächsten Eigentümerversammlung anmelden.

    Entweder es käme dann zur Einigung unter Ausschluss künftiger Meckereien oder ich würde ankündigen, meine eigene Reinigungsleistung ab dem (Datum) einzustellen.
    Unter diesem Druck könnten sich die Meckerer dann noch einmal besinnen.
    Die Alternative wäre dann nur noch die Beauftragung eines Reinigungsdienstes, kostenpflichtig für alle.

    MfG PHinske
     
  8. #7 Goldhamster, 15.03.2015
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    160
    Hallo,

    ehrliche Antwort gefällig?

    Du zickst mit deinen Nachbarn rum.
    Und schilderst uns das auf einer VERMIETER / MIETER /IMMOBILIEN - Forumsseite.

    Wär dein Anliegen nicht besser bei Gofiminin, Brigitteforum oder Psychoseite aufgehoben?

    :smile021:

    (ist nicht böse gemeint - aber wenn du das nicht zwischenmenschlich unter Nachbarn lösen kannst, dann kann es dieses Forum erst recht nicht)
     
  9. #8 alibaba, 15.03.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    meisst stecken die Frauen hinter solch atacken , einfache Lösung :verrueckt008:

    putze viermal am Nachmittag die Woche nackisch :47:

    und klingele jeweils an des Nachbarn Tür und sage bescheidt ,das alles feucht wird

    im TreppenHaus :smile026:

    Gruss
    alibaba :smile007:
     
  10. laser

    laser Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Abgesehen von der "Prinzipfrage" , ohne etwas zu unterstellen und ohne zu wissen in welcher Etage du wohnst.

    Wäre es für dich denn schlimm wenn du gelegentlich mal mit einem feuchten Mop (evtl. getränkt mit schön duftendem Reiniger) ohne einen Eimer mitzuschleppen, drübergehst? Vielleicht zu einer Tageszeit wenn die Bürofuzzis nach Hause kommen, so dass die es auch bemerken. So wird denen quasi auf die Nase gebunden dass du dich aktiv um die Sauberkeit kümmerst. Es entsteht vielleicht auch ein netter Plausch im Treppenhaus, man lernt sich etwas besser kennen etc...
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Was hat das mit Gott zu tun...?
     
  12. #11 Nero, 15.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Warum putzt/en der/die Verursacher eigentlich nicht selbst?
    Wäre doch für die unmittelbar Beteiligten zuächst das Naheliegenste - oder?

    Noch besser - alles ,was Hosen trägt, zieht vor der Haustür nicht nur die Arbeitsschuhe aus.

    Da sei Gott vor! Man weiß ja nicht, um wen/was es sich im einzelnen handelt!
     
  13. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    345
    Ort:
    Stuttgart
    Kipp etwas Weichspüler in das Wischwasser, das duftet noch Stunden nach dem wischen im Hausflur, ausserdem solltest Du darauf achten mit dem Wischmop immer schön an das Geländer zu kommen, so das es schön im Terppenhaus hallt, ausserdem nicht zu vergessen immer schön die Fußmatten hochstellen und stehenlassen und mit dem Wischmop gegen die Wohnungstüren rumpeln, damit jeder hört und riecht Du hast geputzt.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    345
    Ort:
    Stuttgart
    Also wenn da so gut durchtrainierte Bauleute sich naggich machen vor dem Haus, hat die frustrierte Nachbarin was fürs Auge und ist bestimmt weniger motzig.

    :huepfend002:
     
  15. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Was ist denn vereinbart, wie oft muss den gekehrt, gewischt oder gewienert oder sonst was gemacht werden?
    Hällst Du Dich an die Vereinbarung oder nicht?
    Es gibt Regionen da gibt es eine kleine und eine große Kehrwoche, dann ist dort auch geregelt wie oft das zu sein hat usw.
     
  16. #15 BHShuber, 16.03.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    659
    Ort:
    München
    Hallo,

    jobo hat es ja auch bereits gefragt, was ist denn hier überhaupt vereinbart?

    So wie es vereinbart uns beschlossen wurde, ist es durchzuführen, ansonsten Dienst nach Vorschrift.

    Gruß

    BHShuber
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Dreimal Daumen hoch!!!:wink004:
     
  18. #17 Tobias F, 16.03.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein.
    Nach WEG § 16 Abs. 2 ist jeder Eigentümer zwar zur Tragung der anteiligen Kosten der WEG verpflichtet, zu Arbeiten in der WEG bzw. am Gemeinschaftseigentum jedoch nicht.
    "Jeder Wohnungseigentümer ist den anderen Wohnungseigentümern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung, sonstigen Verwaltung und eines gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums nach dem Verhältnis seines Anteils (Absatz 1 Satz 2) zu tragen."

    Ich leite jetzt einmal aus dem Urteil des BGH V ZR 161/11 her, auch wenn es dort um Winterdienst geht, ab, dass auch ein Kehrdienst nicht beschlossen und verlangt werden kann.
    Zitat:
    "Die Mehrheitsherrschaft innerhalb einer Wohnungseigentümergemeinschaft bedarf der Legitimation durch eine Kompetenzzuweisung, die sich entweder aus dem Gesetz oder aus einer Vereinbarung ergeben kann. Auch soweit eine Angelegenheit gemäß § 15, § 21 oder § 22 WEG der Regelung durch Mehrheitsbeschluss zugänglich ist, umfasst dies nicht die Befugnis, dem einzelnen Wohnungseigentümer außerhalb der gemeinschaftlichen Kosten und Lasten Leistungspflichten aufzuerlegen (Senat, Urteile vom 18. Juni 2010 V ZR 193/09, NJW 2010, 2801 Rn. 11 und vom 18. Februar 2011 V ZR 82/10, NJW 2011, 1220 Rn. 15; vgl. auch Urteil vom 15. Januar 2010 V ZR 72/09, NJW 2010, 3093 Rn. 10). Fehlt die Beschlusskompetenz, ist ein den-noch gefasster Beschluss nicht nur anfechtbar, sondern nichtig (Senat, Be-schluss vom 20. September 2000 V ZB 58/99, BGHZ 145, 158, 166 ff.; Urteil vom 18. Juni 2010 V ZR 193/09, aaO, Rn. 10)."

    Es müsste also mindestens eine Vereinbarung über den Kehrdienst existieren um überhaupt evtl. wirksam sein zu können. Ein Beschluss dürfte hier nicht ausreichend sein.
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    733
    Eine meiner Mieterinnen im Haus putzt auch, aber wie. Kehrt den Dreck von einer Ecke
    zur anderen. Es gibt eben Mieter, die der Dreck stört, andere nicht.
     
  20. #19 Tobias F, 17.03.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Hier geht es nicht um Mieter.
     
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    733
    Hallo, Tobias F

    Dann eben Eigentümer, Im Prinzip das selbe. Grundsätzlich geht's um Treppenreinigung
    im Haus,egal wer da zuständig ist, ob Mieter oder Eigentümer, es sollte schon sauber erledigt werden.- meine Meinung -
     
Thema: Unterstellungen bzgl. Kehrwoche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. WEG Kehrwoche zustimmung aller Eigentümer

    ,
  2. unterstellungen der bewohner im Haus

    ,
  3. Nachbar unterstellt kehrwoche

Die Seite wird geladen...

Unterstellungen bzgl. Kehrwoche - Ähnliche Themen

  1. Seltsame Zusatzvereinbarung bzgl. Schönheitsreparaturen.

    Seltsame Zusatzvereinbarung bzgl. Schönheitsreparaturen.: Hallo zusammen, Ich streite mich gerade mit einem ehemaligen Mieter, welcher mir zum Glück nur eine komplett runtergewirtschaftete Wohnung...
  2. Zusatz zum MV bzgl. Streichen der Wände

    Zusatz zum MV bzgl. Streichen der Wände: Ist es möglich zu einem Standardmietvertrag einen Zusatz mit folgendem Inhalt zu vereinbaren? "Die Wohnung wurde vor Einzug komplett neu...
  3. Fragen bzgl. Bürgschaft

    Fragen bzgl. Bürgschaft: Huhu, mein Freund und ich haben uns eben eine Wohnung angeschaut, in die wir uns direkt "verliebt" haben und diese gerne mieten würden. Ich...
  4. Abgrenzung der Pflichten einer HV bzgl. des Zeitraums?

    Abgrenzung der Pflichten einer HV bzgl. des Zeitraums?: Angenommen der WEG-Beirat einer Wohnanlage beauftragt eine externe Hausverwaltung mit der Betreung des Objektes. Der Vertragszeitraum soll (auch)...