Untervermietung ohne Gewinn

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von snickare, 04.06.2009.

  1. #1 snickare, 04.06.2009
    snickare

    snickare Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Wir wollen eine Wohnung mieten und die Kosten teilen und benötigen als Verträge zwei getrennte wegen des Bafögs meiner Freundin.

    Die Möglichkeiten:

    WG Vertrag....alles wär in butter nur weiß ich nicht ob Vermieter das gern machen. Was ist wenn die wohnung nicht optimal geschnitten ist?

    Als alternative dachte ich an einen Untermietvertrag mit ihr...ist das besser?
    Fürs Bafög ist das super aber wie siehts mit mir aus. HAbe ich jetzt ein zusätzliches Einkommen oder passiert nichts weil ich 0,- Gewinn mache und das Geld nur durchleite.

    Wir brauchen unbedingt eine vertragliche Trennung!

    Was abbesten tun? Die Wohnung schauen wir uns bald an, wie wollen diese Wohnung auch haben nur weiß der Vermieter noch nichts von seinem Glück.

    Wie könnte man am vernünftigsten argumentieren und den Vermieter zu einem WG vertrag bringen?

    Würde mich über einschlägige Tipps freuen!

    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was bitte ist ein "wg-vertrag"? hab ich noch nie von gehört. entsprechend würde ich sowas auch nicht machen.
    wenn wir an WGs vermieten, dann tun wir das im normalfall in dem wir eine der folgenden varianten verwenden:
    a) ganz normaler mietvertrag mit einem der mieter, erlaubnis zur untervermietung (alles andere ist dann das bier des mieters), der "hauptmieter" haftet.
    b) ganz normaler mietvertrag mit BEIDEN mietern (also mietvertrag, in dem beide mieter aufgelistet sind) - so haften beide mieter.

    dann würde es sich empfehlen eine wohnung anzumieten, die entsprechend geschnitten ist - ist ja blödsinn etwas anzumieten das einem nicht gefällt, führt doch nur zu ärger, denn der vermieter muss da nichts nachbessern oder so, nur weil dem mieter etwas nicht gefällt.

    dann wird dir wohl nur die untermiet-variante bleiben, wenn du getrennte verträge machen willst.

    d.h. ihr wisst auch nicht, ob der vermieter nicht schon einen mieter hat...

    erstmal erklären was das überhaupt sein soll - ich hab davon noch nie gehört.
    und dann entsprechenden mietvertrag mitbringen als beispiel und dem vermieter zum sorgfältigen studium und zur überarbeitung überlassen. ich würde in so einem fall wohl eine entsprechende datei bevorzugen, das erleichtert das überarbeiten doch gewaltig.
     
  4. #3 snickare, 04.06.2009
    snickare

    snickare Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja wusste nicht das das nicht so heist. Ich mein einen Vertrag beidem alle Hauptmieter sind da hier davon ausgegangen wird das keine mieterwechsel stattfinden. Aber jeder sollte vertraglich seinen Mietanteil haben damit er unabhängig vom anderen zb zum bafögamt kann und keine probleme wegen eheähnlicher wohngemeinschaft entstehen...
    machen doch tausende studenten so....bei vielen sind einfach alle Bewohner als Hauptmieter angegeben und bezahlen alle ihre anteil an den vermieter....wie heißt dann dieser vertrag...sowas soll es sein

    sagen wir die wohnung kostet 500,-..
    ich 250,-
    sie 250,-

    und das halt schwarz auf weiß

    nicht zusammen 500,- sind ja nicht verheiratet oder so...und dann gibts auch Probleme mit dem bafög...

    Das mit dem geschnitten ist so gemeint: für uns ist es optimal...mit Wohnküche und so alles super...nur aus der sicht einer Wohngemeinschaft wäre es halt komisch in das Zimmer des anderen zu gehen um was zu kochen...oder ist der grundriss egal für die geschichte bei Ämtern...reicht es wenn es heist "2 Zimmer Wohnung"...ich eins sie eins?

    Ich möchte halt das der Vermieter ruhig schlafen kann und alles rechtens ist und wir unsere getrennten Mieten zu gleichen Anteilen haben.

    und ist es nicht so: "Je mehr Schuldner es gibt, desto höher ist die Sicherheit für den Vermieter"

    sorry meine Unwissenheit
     
  5. #4 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das ist dann ein ganz normaler mietvertrag, wie man ihn z.b. auch mit ehepaaren macht (also beide als hauptmieter eingetragen). damit wird wohl kein vermieter probleme haben, denn so hat er eben zwei leute die haften und nicht nur einen.
    NACHTEIL: wenn der vertrag gekündigt werden soll, müssen BEIDE mieter kündigen, d.h. einer alleine kommt da nicht raus, was besonders bei "rosenkriegen" gerne zu problemen führt...

    aber ihr habt dann doch eine eheähnliche wohngemeinschaft? willst du das verschleiern?
    ich glaube nicht dass du einen vermieter findest, der dir in den mietvertrag schreibt "250 euro kalt für frau x und 250 euro kalt für herrn x" - das ist weder vorgesehen noch sinnvoll. aber ich glaube auch nicht dass das bafög-amt schwierigkeiten macht, wenn ihr einen solchen ganz normalen mietvertrag habt - könnte höchstens sein dass ihr kontoauszüge vorlegen müsst aus denen hervorgeht, dass jeder von euch seine 250 monatlich überweist. die kennen das auf dem bafög-amt, dass man sich wohnungen teilt.

    wie gesagt: das ist ein ganz normaler mietvertrag, in dem eben mehrere hauptmieter eingetragen sind.

    das schwarz auf weiss solltet ihr unter euch ausmachen - der vermieter wird das wohl kaum für euch übernehmen, das wäre ja von nachteil für ihn.
    zudem stellt sich die frage wie ihr die betriebskosten unter euch aufteilen wollt...

    wie gesagt: das glaub ich nicht, dass das probleme gibt.

    meines wissens ist das den ämtern egal - die kommen nicht zur kontrolle.

    eben drum wirds dem vermieter durchaus recht sein, wenn er euch beide als hauptmieter eintragen kann. wie ihr das dann unter euch regelt ist ihm aber mit hoher wahrscheinlichkeit total egal. was würde denn passieren wenn eine/r von euch nicht zahlt? ihr müsstet ja beide gekündigt werden...
    aber dass er vertraglich für euch festlegt wieviel wer zu zahlen hat würde das ganze dann wieder kippen und ist auch in standard-mietverträgen nicht vorgesehen.

    wie wärs denn wenn du einfach mal zum bafög-amt gehst und die fragst, wie sie dazu stehen? sagst einfach: ich will eine WG gründen und weiss nicht wie man das vertraglich regeln kann, damit das für "euch" (also das bafög-amt) ok geht.
    oder du fragst mal bei der studentenvertretung, da gibt's immer leute die sich mit sowas auskennen...

    ich hab schon mehrfach an studenten-pärchen vermietet, immer mit ganz normalem standard-mietvertrag und eben beide als hauptmieter eingetragen - gab nie probleme.
     
  6. #5 snickare, 04.06.2009
    snickare

    snickare Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Aber wie macht man denn dem Amt 100% klar, das jeder die hälfte bezahlt und man nicht in nem eheähnlichen verhältnis lebt sondern nur die wohnung zusammen gemietet hat? Ich habe ja einkommen als angestellter...nicht das es Probleme gibt...?

    Wie bezahlt man dann? jeder die hälfte an den vermieter von seinem konto aus oder gesammelt? Also im Moment haben wir es so, dass jeder einen Mietvertrag hat und die gesamte Warmmiete geteilt ist und jeder selbstständig an den Vermieter bezahlt...so soll das auch in der neuen Wohnung sein....da kann dann jeder mit seinem Vertrag zu nem Amt gehen und alles ist ok....ich verstehe nicht warum es so kompliziert ist einfach pro nase nen Mietvertrag auszuhändigen???
     
  7. #6 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    frag doch das amt.
    ich nehme stark an die werden dann kontoauszüge sehen wollen.

    als vermieter wäre ich nicht sonderlich glücklich, wenn die miete geteilt und womöglich noch zu unterschiedlichen zeitpunkten aufs konto kommt.
    aber ich denke mal das kann man durchaus mit dem vermieter abklären, ob er mit dieser variante einverstanden wäre.
    als mieter in eurer situation würde ich vermutlich eher sammeln. ich hatte mal die situation und da hatten wir ohnehin ein WG-gemeinschaftskonto, auf das jeder seinen mietanteil, betriebskostenanteil usw. überwiesen hat, ausserdem noch einen beitrag für gewisse gemeinschafts-anschaffungen oder grosseinkäufe für beide (ihr werdet ja sicher keine getrennten klorollen und ähnliches haben, oder?).
    diese version könnte natürlich in eurer situation wieder den verdacht auf eheähnliche gemeinschaft nähren...

    weil das mit dem "pro nase"-mietvertrag für den vermieter sehr viel aufwendiger ist - er müsste dann ja genauestens vertraglich festlegen wer hier was anmietet innerhalb der wohnung - du kannst ja eine wohnung nicht mehrfach vermieten. ich würde mich darauf als vermieter garantiert nicht einlassen.
    was wäre denn dann wenn einer kündigen will? soll dann der andere weiterwohnen dürfen aber nur die hälfte der küche benutzen dürfen? das geht doch schon rein technisch nicht..

    oder anders:
    warum ist das so kompliziert wenn ihr das unter euch regelt anstatt den scheiss dem vermieter aufs auge zu drücken?
    der vermieter muss sich darauf nicht einlassen. wenn er keinen bock auf kompliziertes vertragsgewirre oder teilzahlungen hat, dann wird er sicherlich ein offizielles pärchen oder eine richtige WG vorziehen.
    ausserdem solltet ihr vermieter nicht für dämlich halten - man muss nicht sonderlich helle sein um zu merken dass da was verschleiert werden soll.

    dann mach halt einen untermietvertrag mit deiner freundin (bzw. die mit dir) und einen vertrag als hauptmieter mit dem vermieter (der dir die untervermietung dann allerdings erlauben muss). dann hast du deine getrennten verträge und alles ist ok.
     
  8. #7 snickare, 04.06.2009
    snickare

    snickare Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok dann danke ich dir mal für deine schnellen Antworten und werde mal schauen auf was sich der vermieter einlässt ...sind ja keine unmenschen solange alles rechtens ist in die Kohle kommt.

    Verschleiern würde ich das nicht nennen...ich möchte halt nicht das mein Einkommen oder generell irgendwelche Vermögensgeschichten bei der Berechnung vom Bafög meiner Freundin eine rolle spielen weil das dem Amt nichts angeht, meine Freundin eh nichts davon bekommt und es schlechteren fall sogar ihr Bafög schmälern könnte nur weil die der Ansicht sind wir teilen alles und ich geb ihr Geld oder so...

    Und wenn ich dann mal Arbeitslos werde oder so heißt es anderesherum...das SIE alles offenlegen muss und das wäre fatal...den da gibts Vermögen im Hintergrund von dem ich aber rein garnichts hätte....das ist die Zwickmühle der Bürokratie aber es ist auch verständlich weil es sonst die, die wirklich alles teilen, es schamlos ausnutzen würden. und unnötig Steuergelder verzehren würden...

    gibt es eigentlich Liebesverhältnisse in Deutschland ohne eheähnlicher Einstufung. Man kann doch zusammen sein ohne gleich alles zu teilen...

    Es wird wohl nun auf einen Untermietervertrag hinauslaufen müssen...ich hoffe das der Vermieter das macht...besten Dank

    gruß
     
  9. #8 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    klar kann man das. aber spätetens wenn man sich die wohnung teilt, läuft das halt gleich mal ganz anders. wie gesagt: ihr habt da ja dann vermutlich nicht jeder seine eigene klorolle, oder?
    was läuft denn dann noch getrennt, wenn man schon zusammen wohnt? herzlich wenig, oder? es geht ja nicht darum wem welche CD gehört oder wer das grössere arbeitszimmer hat...

    vielleicht ist das dem vermieter sogar ganz recht so, wenn deine freundin von bafög lebt während du voll verdienst...
     
Thema: Untervermietung ohne Gewinn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. untermietvertrag steuerpflichtig

    ,
  2. untermiete steuerpflichtig

    ,
  3. untermiete höher als hauptmiete

    ,
  4. untervermietung ohne gewinn,
  5. untervermietung bafög,
  6. bafög untervermietung,
  7. untervermietung gewinn,
  8. gemeinschaftskonto bafög,
  9. untermiete ohne gewinn,
  10. untervermietung ohne gewinn steuererklärung,
  11. wg hauptmieter steuern,
  12. wg untervermietung steuer,
  13. bafög gemeinschaftskonto,
  14. untermiete gewinn,
  15. wg untervermietung steuererklärung,
  16. untermietvertrag ohne gewinn steuer,
  17. untermietvertrag ohne gewinn,
  18. untervermietung steuerpflichtig,
  19. untermiete steuerpflicht,
  20. mit einer wg gewinn machen,
  21. miete ohne gewinn,
  22. wg untermiete steuerpflichtig,
  23. bafög untermietvertrag,
  24. kein gewinn durch Untermiete,
  25. Vermögen schmälern bei BAFÖG
Die Seite wird geladen...

Untervermietung ohne Gewinn - Ähnliche Themen

  1. Werbungskosten kurzzeitige Untervermietung

    Werbungskosten kurzzeitige Untervermietung: Hallo liebe Mitglieder, ich möchte gerne wissen, welche Werbungskosten ich in Abzug bringen kann in der Steuererklärung für letztes Jahr. Habe...
  2. Untervermietung Freundin

    Untervermietung Freundin: Hallo liebe Forengemeinde, da wir schon öfter gute Tipps in diesem Forum erhalten haben, möchten wir uns mit der folgenden Frage an Euch wenden:...
  3. Untervermietung

    Untervermietung: Hallo zusammen, ich vermiete an meinen Bruder eine Wohnung. Er ist damals dort eingezogen und hat an seine Freundin untervermietet. Die beiden...
  4. Kurzzeit-Untervermietung AirBnB im Zwei-Personen-Haushalt

    Kurzzeit-Untervermietung AirBnB im Zwei-Personen-Haushalt: Liebe Gemeinde, heute eine Frage zum brandaktuellen Thema AirBnb => kurzzeitige Untervermietung in 2-Parteien Haushalt hier in bestmöglicher...