Unterzähler in Schuppen

Dieses Thema im Forum "Beleuchtung" wurde erstellt von vermieter89, 04.05.2016.

  1. #1 vermieter89, 04.05.2016
    vermieter89

    vermieter89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe eine Frage an euch. Ich habe ein Mehrfamilienhaus im schönen Norden Deutschlands übernommen, bei welchem es auch Schuppen für die Mieter gibt (diese tauchen nicht in den Mietverträgen auf).
    Nun ist es so, dass einige diese Schuppen über das Jahr mit 5 Euro Stromkosten belasten und andere mit über 100 Euro.

    Die Stromkosten für die Schuppen laufen über meinen Stromzähler. Zum Ende des Jahres erfolgt das Ablesen des Zählers und eine Aufstellung der zu zahlenden Stromkosten von mir an alle Mieter.
    Ist das legitim oder sollte ich die Vorgehensweise überdenken? Ich weiß, dass es hier bereits Diskussionen wegen der Zahlung gab.
    Ich will natürlich nur den vom Energieversorger aufgerufenen Preis bezahlt haben.

    Ich danke euch für Eure Hinweise!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Woraus ergibt sich, was die Mieter zu zahlen haben? Für was wird "dein Zähler" sonst noch benutzt? Was steht in den Mietverträgen zum Thema Strom?
     
  4. #3 Papabär, 04.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo vermieter89,

    offenbar handelt es sich um mehrere Lagerräume, die mit Strom beliefert werden. Mehrere separate Nutzer - ein einziger Stromzähler = woher weißt Du, welcher Nutzer 5,- € und welcher Nutzer 100,- € zu zahlen hat?

    Bitte aufpassen, dass Du nicht (unbeabsichtigt) zum gewerblichen Energieversorger wirst.
     
    Syker gefällt das.
  5. #4 vermieter89, 04.05.2016
    vermieter89

    vermieter89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe mich scheinbar unklar ausgedrückt, sorry! Es hat jeder Schuppen einen eigenen Zähler.

    Stromverträge sind von den Mietern selbst mit dem Versorger zu schließen. Zu dem Strom, der in den Schuppen bereitgestellt wird, ist nichts separates geregelt, da diese Schuppen auch nicht im Mietvertrag auftauchen.

    @Papabär Genau das möchte ich eben nicht, weil ich keine Lust habe mich am Ende des Jahres anzinken zu lassen und dann dumm da zu stehen mit 100 Euro weniger in der Tasche, die ich für andere ausgegeben habe.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Damit ist der Strom meiner Meinung nach nicht umlagefähig, schon alleine deshalb, weil er nicht zu den Betriebskosten zählt.
     
  7. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Also ich steh wohl grad auf dem Schlauch...
    Die Schuppen haben eigene Zähler und die Nutzer schliessen den Versorgungsvertrag beim EVU ab.
    Wo ist jetzt das Problem, und was hat es mit den 100€ zu tun?

    VG Syker
     
    Berny gefällt das.
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Besser wäre wohl: Die Schuppen haben Unterzähler, laufen aber für den Versorger über den Zähler von vermieter89. Die Kosten entstehen also bei ihm, aber er weiß, wer's war.


    ... für ihre Wohnungen. Die Schuppen sind daran aber nicht angeschlossen.
     
  9. #8 vermieter89, 04.05.2016
    vermieter89

    vermieter89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ich helf dir mal vom Schlauch!
    Die Schuppen-Stromzähler sind über unseren Zähler gelegt und nicht über die Zähler der einzelnen Mieter, dies ist baulich bedingt nicht möglich.
     
    Syker gefällt das.
  10. #9 vermieter89, 04.05.2016
    vermieter89

    vermieter89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Klingt für mich nun also so, dass ich hier eine Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag formulieren sollte oder der Stromanschluss tot gelegt wird, damit es hier nicht im Nachgang zu Problemen bei der Zahlung dieser Stromkosten kommt?
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    506
    Eine "Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag" wäre nur dann möglich, wenn die Mieter das auch wollen. Aufzwingen kannst du den Mietern das nicht.

    Den Stromanschluss totzulegen ist auch keine gute Idee. Die Mieter haben je einen Schuppen mit Stromversorgung gemietet, d.h. du musst denen auch einen Schuppen mit Stromversorgung zur Verfügung stellen.

    (Das alles jetzt mal unter der Voraussetzung, dass sich das auch alles mit dem konkreten Mietvertrag deckt)
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Ahh ... OK
    Jetzt macht es Sinn
     
  13. #12 vermieter89, 04.05.2016
    vermieter89

    vermieter89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Im Mietvertrag steht nichts von einem Schuppen - daher bleiben m.E. nur diese beiden Varianten um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.
     
  14. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Wie @Andres schon sagt scheint dieser Strom eigentlich nicht ohne weiteres nach BetrKV umlagefähig zu sein.
    Unter sonstige Betriebskosten könnte das passen, dann muss der Schuppen-Strom und der VS explizit genannt werden.

    VG Syker
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Daran würde ich mich nicht zu sehr festhalten. Hier kann es durchaus zu einer Vertragsänderung durch konkludentes Handeln gekommen sein. Ich würde das tun, was auch sonst bei Strom außerhalb der Mietsache immer geraten wird: Installation sauber auftrennen und an die Zähler der Mieter anschließen. Mal wieder eine exzellente Ausrede, um einen Minibagger anzumieten. :liebe007:
     
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    506
    Im schriftlichen oder mündlichen Mietvertrag?
     
  17. #16 Papabär, 04.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Zusatzvereinbarung zum Wohnungsmietvertrag ... man könnte auch "einheitliches Rechtsgeschäft" sagen.

    Sehe hier aber auch keine Alternative zum individuell angemeldeten Zähler (incl. Baggerarbeiten). Weniger wegen der 100,- €/Jahr als mehr wegen der fehlenden Gewerbezulassung.
     
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Früher nannte man diese "Zwischenzähler", d.h. jeder einzelne hat seinen Zwischenzähler und es kann der Stromverbrauch genau nach Verbrauch abgerechnet werden.
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ein Stromversorger schließt eigentlich nur mit Zähler-Inhaber einen Vertrag, nicht mit Zwischenzähler-Inhaber,
    weshalb der gesamte Strom über den Zähler des Vermieters läuft, und dieser aufgrund der Zwischenzähler abrechnen kann, sofern im MV vereinbart.
     
  20. #19 Papabär, 04.05.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    KÖNNEN kann man sicher. Das Argument mit der meist fehlenden Gewerbeerlaubnis (gewerblicher Energieversorger) habe ich mir aber nicht aus den Fingern gesogen. Eine Eigentümergesellschaft, für die wir seit kurzem tätig sind, hat letztes Jahr mehrere tausend Euronen dafür ausgegeben, dass jede der ca. 120 Garagen auch einen eigenen Zähler des Netzbetreibers erhält. Keine Ahnung, wem da was aufgestoßen ist oder ob´s "nur" an den fehlenden Einnahmen (Grundgebühren/Zählermiete) gelegen hat, jedenfalls wäre die Alternative wohl noch teurer geworden.
     
  21. #20 Nanne, 04.05.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.05.2016
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Das Ablesen des Zwischenzählers jeden Mieters.

    Wenn es ein Hauptzähler wäre könnte jeder M.mit dem Stromversorger abrechnen. Scheint nicht so zu sein, es ist wahrscheinlich ein Zwischenzähler.

    Das wäre optimal.

    Und das ist nun Fakt. Es gibt Zwischenzähler.

    Papabär, hoffe Missverständnis ausgeräumt.:005sonst:


    Zitate repariert. Duncan
     
Thema:

Unterzähler in Schuppen

Die Seite wird geladen...

Unterzähler in Schuppen - Ähnliche Themen

  1. Einzellanschluss oder Unterzähler für Mieter ?

    Einzellanschluss oder Unterzähler für Mieter ?: Hallo, Ich habe ein Dreifamilienhaus und baue das auf 6 Familien + Hausmeister (Gemeinschaftsverbraucher) um, D.h. ich brauche 7...
  2. Schuppen zeitlich überlassen

    Schuppen zeitlich überlassen: Hallo, bei mir zieht ein Mieter aus. Er hatte etliche Schuppen in seinem Mietvertrag unentgeltlich. Nun hat in einem seiner Schuppen sein Vater,...
  3. Schuppen-Live-Sprengung

    Schuppen-Live-Sprengung: Das ja mal ne pfipfige Aktion: http://www.wegmitdenschuppen.de/ Nicht nur das der Ollie seine Schuppen los wird, dann verdient er sich mit der...
  4. Efeu Bewuchs am Schuppen

    Efeu Bewuchs am Schuppen: Hallo, ich bin seit einigen Jahren Besitzer eines Mehrfamilienhauses inkl. eines Nebengebäudes und genau hier liegt mein Problem. Letztes Jahr...
  5. Zähler oder Unterzähler?

    Zähler oder Unterzähler?: Hallo Profis und Laien, ich möchte in einem MFH mit 4 Wohnungen die Stromversorgung erneuern. Alte Stromzähler waren einfach an die Wand...