Urinalbeschädigung

Diskutiere Urinalbeschädigung im Versicherungsschäden Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo! Mieter hat in einem hochwertigen G-WC mit Marmorausstattung das Urinal (Deckel) unwiederbringlich zerstört. Durch Windstoß (geöffnetes...

  1. #1 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Mieter hat in einem hochwertigen G-WC mit Marmorausstattung das Urinal (Deckel) unwiederbringlich zerstört. Durch Windstoß (geöffnetes elektrisches Dachfenster) ist ein altes Ölgemälde mit Holzrahmen nach vorne gefallen und hat dabei den Deckel des Urinals zerstört! Wie das geht??? Dickes Pressalit!!! Stück an Aufhängung rausgebrochen und gleich entsorgt. M.E. hätte man das sogar noch evtl.mit Kunststoffkleber fixieren können.

    Alle Objekte sind hochwertige Villeroy & Boch aus der gleichen Serie und absolut neuwertig und bishe rsuper gepflegt und ohne jegliche Schäden gewesen. Serie wird seit 2008 nicht mehr produziert. Was ist zu tun?

    Was muss Mieter ersetzen? Muss ich ein komplett neues Urinal (was dann nicht mehr zu den anderen passt) akzeptieren? Was muss der Mieter ersetzen? Kein anderer Deckel passt zur Urinalkeramik!!

    Wie geht man mit so etwas um?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Urinalbeschädigung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 04.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    2.841
    Ort:
    bei Nürnberg
    Also ist das Objekt mindestens 11 Jahre alt - dann stellt sich halt die Frage, wie hoch der Zeitwert noch ist. Nur den bekommst Du vom Schädiger oder dessen Haftpflichtversicherung ersetzt, plus die Handwerkerkosten für den Einbau!

    Und das meiner Meinung nach auch nur, wenn Du dem Mieter wirklich ein Verschulden nachweisen kannst!
     
    dots gefällt das.
  4. #3 ehrenwertes Haus, 04.05.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.808
    Zustimmungen:
    2.222
    Man rufe bei Villeroy&Boch an und frage nach einem Ersatzteil.
    Anhand der Serien- und Teile-Nr. des Urinals kann man bis 20 Jahre nach Serienauslauf nachfertigen lassen, wenn man die Kosten dafür nicht scheut (Einzelanfertigung!).

    Der Kundenservice kann mit den technischen Daten evt. auch ein Ersatzteil einer neueren Serie finden. Kleine optische Unterschiede (z.B. Abweichung im Radius von Rundungen) musst du dann in Kauf nehmen, vielleicht auch bewußt eine andere Farbe (Kontrast fällt weniger auf wie nur fast gleiche Farbe). Das ist wesentlich günstiger wie eine Sonderanfertigung.

    Eulerscher Knickfall... (kein Scherz!)
    Wenn du auf Bruchbudencharm stehst..., anderenfalls klares NEIN.


    Ganz allgemein:
    Lerne dich damit abzufinden, das Dinge des täglichen Gebrauchs auch kaputt gehen können.
    Missgeschicke passieren einfach. Irgendwann ist das dann als übliche Lebendauer erreicht mit der Miete abgegolten.

    ... und keine wirklich alten oder wertvollen Ölbilder ins WC hängen. Das tutet Gemälde gar nicht mögen machen tun...
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Westerwald
    Zeigt mal wieder das sich der SuperDuperEdelFirlefanz nicht Rechnet. Für gute Standardware bekommst du "ewig" Ersatzteile und wenn nicht, tauscht man halt komplett.
    Das neue Standardteil sieht dem alten so Ähnlich das es kaum einer merkt.
     
    dots gefällt das.
  6. #5 immodream, 04.05.2019
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.101
    Zustimmungen:
    1.324
    Hallo,
    will uns hier Einer verarschen ?
    Grüße
    Immodream
     
  7. #6 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ferdl! Tja, danke für den Hinweis, aber Sie kennen ja die Hintergründe nicht! Da muss man wohl so antworten. Die Luxusausstattung dieser Penthauswohnung stammt aus einer Zeit der reinen Eigennutzung. Es war urprünglich nicht für eine Vermietung angedacht. Nun gut, es ist wie es ist. Und war bislang nie ein Problem. Es ist daher auch kein Super Dudel Edel Firlefanz! Nur, dass Sie das verstehen. Es ist auch keine Standard-Mietwohnung, in welcher man einfach mal das ganze Bad mit den Objekten austauscht, weil ein Urinaldeckel zerstört ist.
     
  8. #7 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, immodream!
    Was soll ich bitte mit diesem "will uns einer hier verarschen" Hinweis? Ungemein hilfreich!
    Vielen Dank.
     
  9. #8 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ehrenwertes Haus!
    Danke für den Hinweis mit V&B! Aber Sie können sicher sein, dass ich natürlich zuallererst bei V&B sämtliche Formen der Ansprache getätigt habe und leider daher nicht bestätigen kann, dass das beschädigte Stück keineswegs noch 20 Jahre nach Modellauslauf nachgefertigt werden kann. Ebenfalls kann der Kundenservice leider eben auch nicht einen "ähnlichen" passenden Deckel anbieten. Das funktioniert leider nicht. Auch hinsichtlich der Urinaldeckelaufhängung gibt es in Verbindung mit den Maßen leider keine Alternative!
    Was mir in diesem Zusammenhang nicht einleuchtet, ist der Hinweis auf Leonhard Euler und dem Knicken langer, dünner und elastischer Stäbe als "Erklärung" für Pressalitausbrechungen am Urinaldeckel, scheinbar verursacht durch ein durch Wind umgefallenes Ölbild samt Holzrahmen an einer Stelle, welche unmöglich ist zu erreichen. Meine Frage bezog sich aber hauptsächlich darum, wie man so einen Fall ersatztechnisch handhabt? Und es handelt sich definitiv eben nicht um normlen täglichen Gebrauch! Zum einen hat der tägliche Gebrauch bislang keinen einzigen Schaden über all die Jahre hervorgebracht. Der Mieter hat die Schuld auch zugegeben und will auch Ersatz schaffen. Aber wie? Es gibt keine Ersatzteile und auch keine anderen passenden Deckel. Was tun? Somit müsste man ein komplett neues Urinal anbringen, was aber nicht zu den anderen Objekten passt. Muss der Mieter denn nun das ganze Element ersetzen oder wie soll das mit dem Deckel ansonsten monetär festgelegt werden? Also die Höhe des Betrages, für die der Mieter aufkommen muss? Schließlich hat der Mieter mit seinen Ölbildern dafür gesorgt, dass der Schaden überhaupt entstanden ist! Also sollte er auch für den entstandenen Schaden aufkommen müssen. Es ist, wie gesagt, kein Fall normaler Abnutzung. Alle Objekte sind nach wie vor, wie aus dem Laden und absolut schadenfrei. Auch neu, könnten sie nicht besser aussehen! Und wie legt man nunmehr dann einen Zeitwert für einen neuwertigen Gegenstand fest? Es muss ja auch einen Unterschied geben zwischen einem Schrottauto (20 Jahre alt) und einem super gepflegten, absolut neuwertigen Oldtimer. Das kann ich doch nicht miteinander vergleichen und entsprechend gleich behandeln?
     
  10. #9 immobiliensammler, 04.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    2.841
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ganz einfach: Zeitwert ist vereinfacht gesagt der Neuwert in Relation zur gewöhnlichen Nutzungsdauer. Mein Auto ist z.B. nach 3 Jahren auch noch so gut wie neu, ich bräuchte also nach Deiner Argumentation nur alle drei Jahre jemanden, der das beschädigt, dann fahre ich auch in 50 Jahren noch ein neues Auto.

    Aber wenn Du anderer Ansicht bist: Eventuell findest Du einen Anwalt, der Deine Ansicht teilt und das für Dich durchfechtet - schreibe dann gelegentlich mal, was der Richter dazu gesagt hat.
     
  11. #10 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, immobiliensammler!
    Danke für die Hinweise!
    Nachweisen muss ich gar nichts, da der Mieter sein Verschulden selbst angezeigt hat und auch für den entstandenen schaden aufkommen möchte. Die Frage ist, nur wie? Es gibt keine Ersatzteile, geschweige denn als Neuteil! Auch ganze Urinale (Keramik plus Deckel) gibt es nicht wirklich, da nicht dazu passend wie die anderen Objekte. Was tun? Solange suchen, bis man ein möglichst passendes Äquivalent findet und dann die gesamte Urinaleinheit plus Einbau sich vom Mieter bezahlen lassen. Im Übrigen, gibt es nicht besonders viele Firmen, welche Urinale herstellen! Gibt es keine Unterschiede bei einer Zeitwertbetrachtung, egal ob der zu bewertende Gegenstand neuwertig und in bestem Zustand daherkam oder generell schon abgenutut und verbraucht war?
     
  12. #11 immobiliensammler, 04.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    2.841
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann verlange doch die Summe X vom Mieter und Du wirst sehen, ob er das zahlen will. Wenn nicht sind wir eben wieder beim Anwalt, s.o.

    Am einfachsten wäre es für den Mieter, wenn er eine Haftpflichtversicherung hätte. Dann könnte er das ja entsprechend dort als Schaden melden, Du wirst dann sehen, was die Versicherung dazu schreibt. Nicht umsonst nennt man die Haftpflichtversicherung auch kleine Rechtsschutzversicherung.

    Von einer Sonderregelung bei der Berechnung des Zeitwertes für nach 10 Jahren noch neuwertige Urinale ist mir nichts bekannt! Dann müsste das Urinal schon ein Sammlerstück sein, dann könnte man drüber reden. Wenn Du ein Loch in die Mona Lisa reißt würde Deine Haftpflichtversicherung bestimmt nicht mit Zeitwert argumentieren können. (Praxisfall: Das Brandloch im alten wertvollen Orientteppich).
     
  13. #12 Sydneylover, 04.05.2019
    Sydneylover

    Sydneylover Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, immobiliensammler!
    Ich bin mir durchaus über die Zeitwertermittlung bei Festlegung von "normalen" Schädigungen durchaus bewusst. Als Immobilienbesitzer habe ich bereits ausreichend Deutschlandweit Erfahrungen mit Amts und auch Landesgerichten. Es ist nichts in Stein gemeißelt und es gibt für alles teilweise völlig konträre Entscheidungen. Das wissen Sie selbst. Ich kann dem Gedankenansatz aber tatsächlich nicht viel abgewinnen, wenn ich davon ausgehe, dass alles grundsätzlich soweit als abgenutzt gilt, allein vom Zeitfaktor ausgehend. Wenn ich eine Porzellanvase aus China, welche 1200 Jahre alt ist im Safe belasse, ist sie m.E. nahc 1200 Jahren keinerlei Abnutzungen ausgesetzt gewesen und daher absolut neuwertig. Anders, als wenn sie 1200 Jahre lang von Generationen mehr oder weniger stark gebraucht worden wäre. Das sind für mich zwei Paar Schuhe. Dann würde es auch keinen Unterschied machen, ob man etwas nutzt oder nicht. In beiden Fällen wäre die Zeit der Abnutzungsfaktor! Das würde ich als ebenso nucht gerecht empfinden. Zudem hier ist es so..... hätte der Mieter nicht unsachgemäß sein Ölgemälde dort hin gestellt ohne jegliche Sicherung, dnn wäre das Urinal genauso neuwertig wie es bislang auch war. Weshalb das dann als genehmigte normle Abnutzung bewertet werden sollte, ist für mich nicht nachzuvollziehen. Inbesondere, wenn es wie hier, keinen direkten Ersatz mehr dafür gibt. Ähnlich wie bei einem Gemälde oder dem einzigartigen Orientteppich, wobei das ein nicht gut gewählter Vergleich wäre. Der Preisverfall bei Orientteppichen ist ja nachweislich bekannt und indiskutabel..
     
  14. #13 immobiliensammler, 05.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    2.841
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich bin raus, versuch dann halt Dein Glück beim Gericht! Berichte mal gelegentlich .....
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 05.05.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.808
    Zustimmungen:
    2.222
    1. Nachbestellung bei V&B ist kein Problem. Habe ist selbst erst dieses Jahr machen müssen. Die Firma hat sogar eine eigene Abteilung für genau dieses Problem.

    2. Ist deine persönliche Meinung völlig egal, wenn es um die Auslegung des Wertes von Sanitäreinrichtung nach X Jahren in Gebrauch geht.

    3. Richter urteilen im Rahmen der Gesetze. Die Urteile zu deiner Frage sind einheitlich, sofern die Ausgangslage vergleichbar ist.

    4. Wem alles bekannt ist und sich über alles bewußt ist, der muss nicht in einem Forum nachfragen wie man Ersatzteile oder Alternativen beschaffen kann. Als erfahrener Vermieter, weiß man auch wie das auf Mieter abzuwälzen ist oder wann man diese Kosten als Vermieter zu tragen hat.


    Und sry, aber einen Pisspott, was anders ist ja ein Urinal nicht (außer das es an der Wand hängt und evt. eine Wasserspülung hat) mit einer Antiquität im Schadensfall vergleichen... ist und bleibt halt der Vergleich von Pinguinen mit Bananenstauden, solange die Vase nicht als Pisspott verwendet wird.
     
  16. #14 ehrenwertes Haus, 05.05.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.808
    Zustimmungen:
    2.222
    Doppelpost, gelöscht.
     
  17. #15 ariana64, 05.05.2019
    ariana64

    ariana64 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    50
    Verstehe ich die ganzen seltsamen Vergleiche richtig? Weil dein Mieter die ganze Zeit besonders pfleglich mit dem Ding umgegangen ist, willst du ihn jetzt ganz besonders zur Kasse bitten?
     
  18. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    2.062
    Ort:
    Münsterland
    Der Mieter hat ein Bild an die Wand gehängt. Durch einen Windstoß ist das Bild herunter gefallen.
    Ich würde das als normalen Gebrauch der Mietsache sehen. Folglich ist das überhaupt nicht sicher, dass der Mieter den Schäden am Urinal zu tragen hat.
    Natürlich sagt der Mieter zunächst großspurig, dass er den Schäden trägt. Er geht bestimmt davon aus, dass seine Versicherung schon zahlen wird. Daran habe ich aber Zweifel, und wenn der Mieter selbst zahlen muss, wird er sich vielleicht noch mal überlegen, ob er das wirklich will. Daher wäre mein Ansatz: Schadensbegrenzung. Warum kein günstiges neues Urinal? Wer (außer dir) hat ein Problem mit der unpassenden Farbe?
     
  19. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.973
    Zustimmungen:
    2.898
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Leider hat man ja das corpus delicti gleich entsorgt. Meinereiner kann sich ja noch an die Schulferien bei Oma erinnern. Die wohnte damals in einem zweistöckigem Fachwerkhaus, 4 Wohnungen, eine Toilette pro Etage... - die Toilettendeckel waren aus Holz! Daher wäre ja mein Absatz mit den "Trümmern" beim Tischler aufschlagen und den mal zaubern lassen. Erstaunlich was mit diversen Holzwerkstoffen und Oberflächenbehandlungen möglich ist. Kostet dreifuffzich aber die Originaldeckel für PP sind auch nicht gerade ein Schnäppchen.
    Hat man sich so leider verbaut. Oder vielleicht klettert doch noch mal wer in die Mülltonne.

    Alternatives Vorgehen meinerseits: neues PP, mit neuem Deckel, vom Design und Farbe so passend als möglich am Bestand orientiert und dann mal gucken was der Mieter bereit ist zu berappen, den Rest trägt man halt als Vermieter. Selbst wenn der bei 100% liegen sollte. Wenn man im Luxussegment vermietet muss man halt auch damit rechnen im Luxussegment Ausgaben zu haben, muss man halt entsprechend kalkulieren und über die Jahre sollte man da immer noch auf eine ordentliche "Rendite nach allem"* kommen.



    * das inkludiert neben Steuern vor allem so was wie vertrödelte Freizeit und Nerven.
     
    FMBerlin gefällt das.
  20. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Westerwald
    Wenn du meinst der Deckel muss neu, dann hast du 2 Möglichkeiten, neuen deckel oder neuen Pot mit Deckel.
    wer das Zahlt ist dann erst mal die 2te Frage.
    Das Service Mitarbeiter ungewöhnliche Kundenanfragen abwimmeln ist nicht neu. Aber meines Wissen müssen Ersatzteile für 20 Jahre vorgehalten werden.
    Evtl. könnte wenn du lieb fragst, @ehrenwertes Haus dir eine Tel.-Nr./email der entsprechenden Fachabteilung zukommen lassen.
    Patzig zu werden oder merkwürdige Diskussionen zu führen hilft da nicht weiter.
    Wenn der Pi-pott wieder ganz ist, legste deinem Mieter die Rg. vor, wenn er zahlt ists schön wenn nicht kannst du weiter Überlegen.
    Aber das ist Schnee von morgen.
     
  21. #19 immobiliensammler, 05.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    2.841
    Ort:
    bei Nürnberg
    Landesgerichte gibt es m.W. nur in Österreich - spielt der Fall etwa gar nicht in Deutschland?
     
  22. #20 Wohnungskatz, 05.05.2019
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    @Sydneylover: Wir hatten ein ähnliches Problem. Als wir die erste Wohnung vermieten mussten (in Schwiegermutters Haus, weil die Pflege so teuer war), hatte diese Wohnung ein Gäste-WC ohne Waschbecken, was wir aber nachrüsten wollten. Mein Schwager hatte das V & B-WC (hellbeige und matt) irgendwo aus einer Lagerauflösung günstig bekommen.

    Wir haben dann mal etwas gegoogelt und haben bei Ebay einen Händler gefunden, der noch ein kleines Waschbecken (eigentlich 2 Stück) in genau der richtigen Farbe und Größe, wie wir es brauchten, verkaufte.

    Wohlgemerkt: die Form musste ich auch erst mal googeln, ebenso die Farbe und bei V & B war es auch nicht mehr im Programm.

    Es gibt bestimmt noch Sanitärfirmen, die solche Teile ewig auf Lager liegen haben, weil sich die Sanitärmode inzwischen geändert hat, und sind froh, wenn sie sie noch loswerden. (Teuer war das Waschbecken übrigens nicht!)
    In den Tiefen des Internets ist einiges zu finden - man muss nur die Ausdauer haben, es zu finden.
     
Thema:

Urinalbeschädigung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden