Veraltete Teilungserklärung. Änderung notwendig? Was gilt

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von DerFremde, 07.12.2012.

  1. #1 DerFremde, 07.12.2012
    DerFremde

    DerFremde Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben noch eine Teilungserklärung von 1963 für unser Gebäude.

    Ich frage mich wie man viele Dinge handhabt, die heute nicht mehr so sind.

    Beispiel Fenster.

    Das Haus wurde mit Kastenfenstern gebaut. Ein Fenster außen, eines auf der Innenseite!

    In der Teilungserklärung steht dazu:

    Sondereigentum:

    . . . . und bei Doppelfenster die Innenfenster . . . .

    Nun hat man im Laufe der Jahre alle alten Fenster gegen Isolierverglaste Kunstofffenster ausgetauscht. Dies erfolgte noch auf Kosten der einzelnen Wohnungseigentümer, da diese Fenster als Sondereigentum angesehen haben.

    Laut Teilungserklärung sind die Fenster doch jetzt Gemeinschaftseigentum, oder? Wie kann man Sondereigentum draus machen?

    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Ganz einfach: überhaupt nicht.
     
  4. #3 DerFremde, 07.12.2012
    DerFremde

    DerFremde Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Also sind die Fenster im jetzigen Zustand Gemeinschaftseigentum. Unabhängig davon das vor 12Jahren die jeweiligen Eigentümer ihre Fenster aus Unwissenheit aus eigener Tasche bezahlt haben.
     
  5. #4 berlinbummel, 11.12.2012
    berlinbummel

    berlinbummel Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Wenn diese die Fenster vor 12 Jahren auf eigene Kosten ausgetauscht haben, dann sind die auch nicht mehr up-to-Date. Eigentlich könnte diese WEG neue Fenster brauchen.
    Aber wurde damals kein Beschluss zum Austausch der Fenster gefasst ?
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Als Witz taugt der Spruch nicht und ernst gemeint drängen sich Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit auf...
    Warum eigentlich nicht gleich alle 20 Jahre das komplette Haus abreißen und neu bauen?
     
  7. #6 lostcontrol, 11.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    bitte was?
    tauschst du ernsthaft alle 12 jahre die fenster aus?
     
  8. #7 Fremdling, 11.12.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    135
    Hallo DerFremde,

    auch unsere Teilungserklärung (aus 1956) ist unverändert gültig. Die Eigentümer unserer großen Gemeinschaft haben wohnungsweise die alten einscheibigen Holzfenster nach und nach im Zuge von Eigentümerwechseln und/oder umfassenden Wohnungsrenovierungen durch optisch ähnliche moderne Iso-Fenster ersetzt. Dennoch waren und bleiben die Fenster stets Gemeinschaftseigentum. Meines Wissens können sie auch auf keine Weise in Sondereigentum gewandelt werden (diverse Urteile).

    Allerdings haben die Eigentümer bereits vor vielen Jahren zwecks formeller Anpassung an die geschaffenen Fakten per Beschluss geregelt, dass die Pflichten zur Instandhaltung, Instandsetzung und Kostentragung den Sondereigentümern obliegen, in deren Wohnungen sich die Fenster befinden. Das hat bisher bei uns auch problemlos funktioniert und so hat (nach letztem Austausch vor ein paar Jahren) heute jede Wohnung Iso-Fenster, die in der Regel deutlich länger als 20 Jahre halten.

    Es ist bei uns zwar nicht damit zu rechnen, dass in einer Gesamtmaßnahme demnächst mal alle Fenster in einer Aktion zu Lasten der Instandsetzungsrücklage der Gemeinschaft erneuert werden. Die grundsätzliche bedarfsgerechte Möglichkeit bestünde jedoch unverändert.
     
  9. #8 Tobias F, 11.12.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Ein derartiger Beschluss, selbst wenn er Ein- oder Allstimmig gefasst wurde, ist unwirksam, da diese Veänderung der Kostentragungspflicht nur durch eine VEREINBARUNG der Eigentümergemeinschaft erfolgen kann.
     
  10. #9 berlinbummel, 12.12.2012
    berlinbummel

    berlinbummel Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    @rmhv
    Vermisse bei IHnen die Elternstube. Haben Sie von mir solche Äußerungen Ihnen gegenüber gelesen ?

    Wollte mit meiner Äußerung lediglich darauf hinweisen, dass die k-Werte der 12 Jahre alten Fenster bestimmt nicht die besten sind und es heute bessere gibt.
    Mir schien es, als beinhalte die Frage, dass die WEG ggf alle Fenster austauschen wolle.

    Trotzdem wäre ich in diesem Forum hier über mehr Nettiquette und Achtung voreinander erfreut. Danke
     
  11. #10 berlinbummel, 12.12.2012
    berlinbummel

    berlinbummel Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol
    Natürlich nicht. Aber man sollte ruhig mal auf die k-Werte achten. Und wenn die nicht mehr den heutigen Erfordernissen entsprechend sind, muß man (auch wenn das für die, die vor Jahren ausgetauscht haben ärgerlich wäre) bei einem Gesamtaustausch durch die WEG diese Kröte schlucken. <- meine Meinung
    Und wenn andere User eine andere Meinung haben, dann muss man die Meinung anderer nicht als "Unzurechnungsfähig" darstellen. Solche Äußerungen schicken sich nicht und können durchaus Straftatbestände verwirklichen.
     
  12. #11 BarneyGumble2, 12.12.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    So schnell schießen die Preußen nun auch nicht...
    Jetzt mal Hand aufs Herz:
    Du würdest wirklich Fenster aus 2000 austauschen, nur damit Du im besten Fall einen um 0,1-0,2 besseren U-Wert zu erreichen kannst?
    Sagen wir eine Investition von 10.000€ um vielleicht 100 € im Jahr einzusparen?
     
  13. #12 berlinbummel, 12.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2012
    berlinbummel

    berlinbummel Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Leider wurden hier keine Aussagen getroffen, welcher U-Wert damals verbaut wurde. So wie ich den Sachverhalt verstanden habe, wurde die Fenster vor 12 Jahren auch ohne Beschluss verbaut (wurden als SE angesehen).
    Ich habe mit keinem Wort erklärt, dass ICH das machen würde. Aber wenn die Eigentümergemeinschaft den kompletten Austausch aller Fenster nun nach neuen technischen Möglichkeiten beschließt, dann kann ich als Eigentümer, der das auf eigene Kosten machen ließ, versuchen, den Hals so weit zu drehen, dass ich mir in die Ferse oder anderswo beissen kann.
    Eigentlich wollte ich nur auf die Problematik hinweisen, wenn Eigentümer voreilig in eigener Verantwortlichkeit Fenster austauschen lassen und sich JETZT Fragen aufwerfen, wie zB ob das SE oder GE ist.

    Dabei sei gesagt, dass der von mir vorgenommene Austausch von Fenster einer kompletten 2-Zi-Wohnung mit ISO-Fenstern nur rund 3000 € gekostet hat.

    Im Übrigen setzt der Gesetzgeber darauf, dass der VERBRAUCH von Energie zu verringern ist und es nicht das Ziel ist, GELD einzusparen. Darum egal wie teuer, Hauptsache Einsparung von Energie. Ich vermag das auch nicht richtig zu verinnerlichen, aber das ist die Intention des Gesetzgebers.
    Und ja, meine Mieter zahlen mit der Modernisierungsumlage wesentlich mehr, als Sie finanziell sparen. Der Verbrauch von Energie ging aber spürbar zurück. Das andereseits die ÖLKOSTEN durch die Decke gingen, konnte ja keiner ahnen.

    Im Übrigen ist mir die Lust vergangen, hier weiter zu schreiben. Ich beende für mich dieses Thema
     
  14. #13 Tobias F, 12.12.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Danach hat der TS auch nicht gefragt, und daher ist davon auszugehen das es auch niemanden interessiert.



    Auch von einem geplanten Austausch der Fenster wurde nicht geredet, es ging einzig um die Frage wem diese bereits eingebauten Fenster gehören.
     
  15. #14 lostcontrol, 13.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    "müssen" tust du da garnichts.
    oder kaufst du dir täglich 'n neuen computer oder 'n neues smartphone, weil es heute bessere prozessoren gibt als gestern? so gross sind die unterschiede beim k-wert innerhalb von 12 jahren dann auch nicht, und neue fenster sind in jedem falle teurer als das was du in den nächsten 12 jahren damit einsparen könntest.
    mal ganz abgesehen davon dass es in den meisten fällen reichen würde die scheiben auszutauschen.
     
  16. #15 lostcontrol, 13.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    eine solche aussage hat nur leider null aussagekraft.
    mal als beispiel: wir haben eine 2-zimmer-wohnung mit insgesamt 10 fenstern. aber auch eine andere mit gerade mal 4 fenstern. entsprechend wäre es doch extrem unterschiedlich teuer da die fenster austauschen zu lassen.
    zu dem kommt's natürlich stark drauf an was für fenster du einbauen lässt - und wie lange die theoretisch halten...
     
  17. #16 Fremdling, 20.12.2012
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    135

    "...unwirksam..." soll was bedeuten?
    • Ist der Beschluss anfechtbar? Dann hatten wir das Glück, dass niemand Einspruch erhob und inzwischen längst alle Fenster im Sinne unseres Beschlusses z.L. der SE erneuert wurden.
    • Ist der Beschluss wegen fehlender Beschlusskompetenz nichtig?
    DANK im voraus für gelegentliche Aufklärung!
     
  18. #17 Tobias F, 20.12.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Er ist, in meinen Augen, nichtig, da hierfür keine Beschlusskompetenz vorlag, sondern einen VEREINBARUNG nötig ist. Hier liegt eine Änderung der TE vor, die zudem noch im Grundbuch eingetragen werden müsste.
     
Thema: Veraltete Teilungserklärung. Änderung notwendig? Was gilt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. teilungserklärung ändern

    ,
  2. teilungserklärung veraltet

    ,
  3. weg teilungserklärung ändern

    ,
  4. innenfenster teilungserklärung,
  5. veraltete teilungserklärung,
  6. alte teilungserklärung,
  7. wie lange ist teilungserklärungen gültig,
  8. weg innenfenster,
  9. teilungserklärungen veraltet,
  10. teilungserklärung änderung,
  11. teilungserklärung innenfenster,
  12. teilungserklärung gültigkeitsdauer,
  13. fenster sondereigentum laut teilungserklärung,
  14. weg femster austausch teilungserklärung,
  15. teilungserklärung wie lange gültig,
  16. teilungserklärung gültigkeit veraltet,
  17. teilungserklärung kein Einzäunen haben aber die meisten,
  18. Teilungerklaerung ueberaltet,
  19. teilungserklärung alt,
  20. dauer gültigkeit teilungserklärung,
  21. was sind innenfenster,
  22. innenfenster sondereigentum teilungserklärung,
  23. alte teilungserklärung fenster,
  24. was gilt teilungserklärung,
  25. kastenfenster teilungserklärung
Die Seite wird geladen...

Veraltete Teilungserklärung. Änderung notwendig? Was gilt - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?

    Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?: Hallo, gilt der Mietspiegel eigentlich nicht für WG-Zimmer? Man darf den Mietspiegel ja nur um 20% überschreiten, z.B. in Nürnberg, EUR 8,70...
  3. Gilt ein Zahlungsbeleg über erbrachte Leistungen als Beleg für die BK-Abrechnung?

    Gilt ein Zahlungsbeleg über erbrachte Leistungen als Beleg für die BK-Abrechnung?: Hallo in die Runde! Ich habe mal eine fiktive Frage. Angenommen ich stelle jemanden für Treppenhausreinigung auf 450-Euro-Basis ein. Der...
  4. Büro zur Wohnung umbauen (Teilungserklärung)

    Büro zur Wohnung umbauen (Teilungserklärung): Hallo Ich habe vor ein Büro zu kaufen und das in eine Wohnung umzubauen. Wir waren mit dem Verkäufer beim Bauamt und eine Gehnemigung ist nicht...