verbrauchsbasierter Energieausweis: Stromverbrauch bei Gewerbe

Diskutiere verbrauchsbasierter Energieausweis: Stromverbrauch bei Gewerbe im Mietvertrag über Gewerberäume Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Beim neuen verbrauchsbasierten Energieausweis nach ENEV2014 muss offenbar Wohnraum und Gewerberaum getrennt betrachtet werden. Was mich irritiert...

  1. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    3
    Beim neuen verbrauchsbasierten Energieausweis nach ENEV2014 muss offenbar Wohnraum und Gewerberaum getrennt betrachtet werden. Was mich irritiert ist, dass bei Wohnräumen die Energiemenge (Gas) abgefragt wird und bei Gewerberäumen ausserdem der Strom. Und das trotz der Tatsache, dass der Hausstrom lediglich zur Beleuchtung und zum Betrieb der Gaszentralheizung genutzt wird - wir reden hier über 1.700 kWh im Jahr. Deshalb soll nun bei jedem Gewerbemieter der Strom-Verbrauch der letzten drei Jahre abgefragt werden, wofür der Versorger 100 Euro will.

    Mal abgesehen von dem unverschämten Preis, kann mir bitte jemand erklären, warum der Stromverbrauch bei Gewerbemietern von Bedeutung ist, auch wenn diese nicht mit Strom heizen?

    Und die Bonusfrage: warum ist der Stromverbrauch bei Wohnraummietern irrelevant?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 12.08.2017
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    177
    ..
     
  4. #3 Newbie15, 12.08.2017
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    177
    Man geht bei Gewerbe davon aus, dass da oft Klimaanlagen mit Strom betrieben werden oder auch Warmwasser über Strom erhitzt wird, gerade bei reinen Gewerbeobjekten, weil es da tatsächlich auch sehr unwirtschaftlich ist, Warmwasser zentral bereitzustellen.

    Da man genau davon bei Wohngebäuden nicht ausgeht, wird der Stromverbrauch auch nicht abgefragt.
     
  5. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    3
    Oh, Klimaanlagen, daran habe ich nicht gedacht. Danke!

    Aber warum ist Warmwasser wichtig? Und müsste dann nicht auch der (gewebespezifische) Warmwasserverbrauch erfasst werden?
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    2.442
    Ort:
    Mark Brandenburg
    weil in den meisten Gewerben so gut wie gar kein Warmwasser benötigt wird, der größte Wasserverbrauch ist das Kaltwasser für die Toilettenspülung und anschließendes Händewaschen...
     
  7. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    3
    So, nun liegt der Ausweis vor und ich habe neue Fragen:

    Der aktuelle "Endenergieverbrauch Wärme" ist im Vergleich zum "Energieverbrauchskennwert" von 2008 um ca. 5% niedriger. Aber ist das überhaupt zu vergleichen?

    Der "Endenergieverbrauch Strom" ist mit über 110 kWh / (m² x a) sehr hoch. Kann das sein, weil einer der Gewerbemieter, ein Eisladen, vermutlich einen hohen Stromverbrauch hat? Angegeben ist, dass der Wert Warmwasser, Beleuchtung und Sonstiges enthält - Kühlung ist nicht angekreuzt. Was versteht man in diesem Zusammenhang unter "Sonstiges"?

    Auch die Aufteilung der Gebäudenutzung (Flächenanteil) kann ich nur bedingt nachvollziehen. Es ist ein verbrauchsbasierter Energieausweis für Nichtwohngebäude, werden da die Wohnungen unter "Praxen und Büro" subsumiert? Dennoch komme ich auf Unterschiede bei den Kategorien von bis zu 10%. Ist es sinnvoll hier auf Korrektur zu bestehen?

    Wenn ein Gebäude ca. 25% der Fläche Wohnraum (drei Wohneinheiten) hat und den Rest Gewerbe, braucht man dann einen Energieausweis für Nichtwohngebäude oder auch einen für Wohngebäude? Ich habe im Internet die Grenze für den Wohnanteil bei 10% Fläche und 5 Einheiten gefunden.

    Ich weiss, das sind Detailfragen aber ich hätte sie gerne geklärt, bevor ich mich mit dem Dienstleister auseinandersetze.
     
  9. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    3
    Falls es jemanden interessiert hier die Ergebnisse meiner Recherche und Antworten des Dienstleisters, der den Energieausweis erstellt hat.

    Für ein Gebäude mit ca. 25% der Fläche Wohnraum (drei Wohneinheiten) hat und den Rest Gewerbe, braucht man einen Energieausweis für Nichtwohngebäude und einen für Wohngebäude (die jeweiligen Flächen werden separat betrachtet). Die Grenze für den Wohnanteil liegt wohl bei 10% Fläche und 5 Einheiten.

    Unterschiede im "Endenergieverbrauch Wärme" zum letzten verbrauchsbasierten Energieausweises sind trotz Klimafaktoren auf das Wetter zurückzuführen.

    Bei Nichtwohngebäuden beinhaltet der "Endenergieverbrauch Strom" nicht nur den Gemeinstrom (Licht, Heizungssteuerung usw.) sondern auch die Verbräuche der Gewerbeeinheiten. Da diese sehr hoch sein können, ist der Wert nur bedingt aussagekräftig. Er wird im Energieausweises nicht aufgeschlüsselt.

    Beim Stromverbrauch ist mit "Kühlung" die Raumkühlung (Klima- und Lüftungsanlagen) gemeint, nicht die Kühlung im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit (z. B. Kühlschränke im Eisladen).

    hth
     
Thema:

verbrauchsbasierter Energieausweis: Stromverbrauch bei Gewerbe

Die Seite wird geladen...

verbrauchsbasierter Energieausweis: Stromverbrauch bei Gewerbe - Ähnliche Themen

  1. Kündigung eines Mietvertrages für gewerbliche Räume

    Kündigung eines Mietvertrages für gewerbliche Räume: Guten Abend, Kann mir jemand dabei behilflich sein den nachstehenden § so zu verstehen, wie ihn ein RA auslegt? In unserem Mietvertrag heißt es...
  2. Nach Ersteigerung eines Gewerbe-Objektes taucht dubioser Mietvertrag auf

    Nach Ersteigerung eines Gewerbe-Objektes taucht dubioser Mietvertrag auf: Hallo Ihr Lieben, Im Freundeskreis gibt es folgenden Fall: Ein Gewerbeobjekt (Büro-Etage, 540 m²) wird in einer Zwangsversteigerung im Sommer...
  3. Als Vermieter gibt es keine Probleme, falls man Privat Tarife für Strom Gas nimmt als Gewerbe Tarif

    Als Vermieter gibt es keine Probleme, falls man Privat Tarife für Strom Gas nimmt als Gewerbe Tarif: Ich würde gern wissen ob man als Vermieter mit einem großen Haus, wo auch Gewerbe Mieter sind einen Gewerbe Tarif nehmen muss? Stellen sie sich...
  4. Verkauf nur mit Energieausweis ?

    Verkauf nur mit Energieausweis ?: Hallo, wir müssen wohl bald das Haus meiner Schwiegereltern veräußern, da die das nicht mehr bewirtschaften können und in eine entsprechend...
  5. Ab wann ist die Wohnungsvermietung gewerblich?

    Ab wann ist die Wohnungsvermietung gewerblich?: Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher, ab wann die Vermietung von Wohnungen als Gewerbe anzumelden ist. Es muss mit der Anzahl der vermieteten...