Verdeckte Mängel erkannt nach Kauf- Wer haftet ?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Lankwitzer, 11.06.2015.

  1. #1 Lankwitzer, 11.06.2015
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Hallo, hätte mal eine Frage.

    Ich habe vor 2 Jahren eine DG Wohnung von einem Besitzer gekauft. Dieser hatte die Wohnung die 1996 ferig gestellt wurde vom Erbauer gekauft.

    Nun stelle ich beim Renovieren fest, daß die ganze Dampfbremse im DG hinter der Trockenbauwand "Schrott" ist. Also muss alles raus und neu aufgebaut werden. Schaden ca. 20.000,- Euro.

    Kann ich den Verkäufer dafür haftbar machen ? Oder müsste ich dem damaligen Erbauer dafür verantwortlich machen ?

    Danke für Infos
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alibaba, 11.06.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    Kaufvertrag nach lesen , grundsätzlich gilt §§ 437 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Dieser Paragraf greift nur dann nicht

    wenn im KV drin steht "Gewährleistungsansprüche ,Haftung ausgeschlossen"

    nur arglistige Täuschung steht über dem Moloch , das ist aber schwer nachzuweisen ,

    wenn kann man schadenersatz , und sogar rückabwicklung einklagen :D

    der Verkäufer muss Frage ehrlich beantworten ,dazu sollte der Käufer eine Frage/AntwortListe erstellen und

    im vorfeld mit wenigsten ein Zeugen in schriftform besiegeln , ....... :D

    aber wer macht das schon :069sonst::160:
    hierzu ein paar interessaante Links:119:

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...pJv6gydJUYa-9uw&bvm=bv.95277229,d.bGQ&cad=rja
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...Umwrh2gKL0Vft9FDPSmdpoA&bvm=bv.95277229,d.bGQ
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...4R57CL6GA8iGVmQgrf-b2qQ&bvm=bv.95277229,d.bGQ

    Gruss
    alibaba :D
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ein paar ausgewählte Fragestellungen zu deinem Problem:

    Frage 1: Liegt überhaupt ein Mangel vor?
    Nicht alles was "Schrott" ist, muss auch gleich ein Mangel sein. Die Sache muss bei der Übergabe mangelhaft gewesen sein, also z.B. muss schon damals die Dampfsperre falsch eingebaut, beschädigt oder sonstwie fehlerhaft gewesen sein. Ist der Schaden nur auf Abnutzung (auch unerwartet starke Abnutzung) oder auf Schadensereignisse nach der Übergabe zurückzuführen, ist das dein Problem. Die Beweislast liegt bei dir.


    Frage 2: Wer hat den Schaden?

    Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum? Sind Kostentragungspflichten vereinbart? Gerade bei nachträglichem Dachausbau können hier lustige Dinge vereinbart sein, aber grundsätzlich denke ich bei Wänden ( auch Trockenbau-) immer zuerst an die Gemeinschaft.


    Frage 3: Wer muss haften?

    Zwei Kandidaten hast du auf deiner Liste:
    Ja, unter den eben genannten Voraussetzungen.

    Auch der käme grundsätzlich in Frage. Wegen Verjährung aber im Moment nur noch dann, wenn er den damaligen Mangel arglistig verschwiegen hat.
     
  5. #4 Martens, 11.06.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Die Dampfbremse ist notwendig, um die Wärmedämmung des Daches zu gewährleisten. Somit ist die Dampfbremse zwingend Gemeinschaftseigentum.

    Vorbehaltlich anderslautender Regelungen zur Kostentragung bei diesem konkreten Dachgeschoß sehe ich Instandhaltungspflicht und Kostentragungspflicht bei der WEG.

    Als erstes also den WEG-Verwalter informieren.

    Christian Martens
     
    Lankwitzer gefällt das.
  6. #5 Lankwitzer, 12.06.2015
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Ok, ich habe die Verwaltung informiert. Die will zur Ansicht einen Dachdecker vorbeischicken.

    Sollte ich selbst einen Gutachter dazuholen ?

    Wie verfahre ich denn jetzt ? Ich muss ja schnellstmöglich sanieren weil ich zum Ende Juli in die Wohnung muss.
     
  7. #6 Lankwitzer, 12.06.2015
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Frage 2: Wer hat den Schaden?

    Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum? Sind Kostentragungspflichten vereinbart? Gerade bei nachträglichem Dachausbau können hier lustige Dinge vereinbart sein, aber grundsätzlich denke ich bei Wänden ( auch Trockenbau-) immer zuerst an die Gemeinschaft.

    Das Haus wurde 1996 inkl. Dachausbau erstellt. Also gehört alles zusammen.


    Frage 1: Liegt überhaupt ein Mangel vor?


    Nicht alles was "Schrott" ist, muss auch gleich ein Mangel sein. Die Sache muss bei der Übergabe mangelhaft gewesen sein, also z.B. muss schon damals die Dampfsperre falsch eingebaut, beschädigt oder sonstwie fehlerhaft gewesen sein. Ist der Schaden nur auf Abnutzung (auch unerwartet starke Abnutzung) oder auf Schadensereignisse nach der Übergabe zurückzuführen, ist das dein Problem. Die Beweislast liegt bei dir.

    Die Dampfbremse wurde mit einer Baufolie erstellt. Das ist Pfusch zum Quadrat
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Auch das würde ich mal umgehend mit der Verwaltung besprechen. Da hier aber eine Beschlussfassung erforderlich werden wird, glaube ich nicht so recht an diesen Zeitplan.


    ... und die Art der Folie erkennst du an ...?
     
  9. #8 Lankwitzer, 12.06.2015
    Lankwitzer

    Lankwitzer Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Die verwendete Folie hat sich nach diesen ca. 20 Jahren regelrecht aufgelöst. Man kann sie wie uraltes Papier zwischen den Fingern zerreiben.

    Die Dämmung die durch die Folie gehalten wurde hat sich nach dem Verabschieden der Folie gelöst und ist verrutscht.

    Die Wärme im DG wird nur noch durch die Rigipsplatten gehalten.

    Problem waren ja Schimmelecken an den Laibungen der Dachfenster. Nach dem Entfernen dieser kam der Schaden zum Vorschein.
     
Thema:

Verdeckte Mängel erkannt nach Kauf- Wer haftet ?

Die Seite wird geladen...

Verdeckte Mängel erkannt nach Kauf- Wer haftet ? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  3. Mangel oder nicht Mangel ..... oder unerheblicher Mangel..

    Mangel oder nicht Mangel ..... oder unerheblicher Mangel..: Guten morgen liebe Forumsgemeinde, folgender Fall. Wir haben eine Wohnung in einem Mfh nach Auszug des Mieters komplett renoviert....
  4. Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?

    Wer arbeitet noch mit DOMUS 4000 ?: Ich habe DOMUS 4000 zur Verwaltung und Abrechnung eigener Immobilien angeschafft. Suche andere Anwender zum Erfahrungsaustausch, an manchen...
  5. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...