Vereinbarung: steigt Personenzahl in Whg.; steigt die Miete

Diskutiere Vereinbarung: steigt Personenzahl in Whg.; steigt die Miete im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, laut Mietvertrag (habe ihn gerade durchgelesen, da unsere Mietpartei am 31.1. auszieht) haben wir folgendes vereinbart: (7) Bei...

  1. Nana

    Nana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    laut Mietvertrag (habe ihn gerade durchgelesen, da unsere Mietpartei am 31.1. auszieht) haben wir folgendes vereinbart:

    (7) Bei Untervermietung ist die Zustimmung des Vermieters erforderlich und die Miete + Betriebskosten anzupassen.


    Nun hat die Mieterin uns von vorneherein verschwiegen, dass sie einen Lebensgefährten hat, der von Anfang an mit in die Wohnung eingezogen ist. Sie hat uns im Glauben gelassen, dass sie nicht mehr als 300 € Kaltmiete; inkl. Garage und Stellplätze für die 114 m² Wohnung aufbringen kann, da sie ja alleine sei.

    Das Mietverhältnis besteht seit dem 1.1.2007

    Als wir sie mehrmals darauf ansprachen, dass sie nicht mehr alleine in der Wohnung sei, leugnete sie, dass der Freund mit ihr da wohnen würde. (aber er war immer da; Tag und Nacht; sein Name war am Briefkasten angebracht und die Post kam dorthin. Auch sein Kennzeichen hat er auf unseren Landkreis umgemeldet.

    Kann ich nun eine Miet - Nachzahlung ansetzen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 26.01.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    die grundmiete können sie nicht anheben. die betriebskosten würden nur steigen, wenn sie nach personen berechnet waren.
    vergangene abrechnungen, die sie erstellt haben und die nicht mehr steitig sind dürften durch ein sog. anerkenntnis nicht mehr anfechtbar sein.
    dies würde allenfalls (mit fraglichem ausgang vor gericht, falls es dazu kommen würde) gehen, wenn sie dem mieter eine arglistige täuschung vorwerfen könnten, die sie natürlich im zweifel beweisen können müssen.
    rechnen sie sich doch mal durch, ob sie überhaupt einen verlust hatten (die meisten kosten ändern sind NICHT wesentlich, wenn mehr personen da sind außer wasser und abwasser)
    ich denke dann werden sie feststellen, dass es sich gar nicht lohnt.
     
  4. Nana

    Nana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    ja, ich fühle mich arglistig getäuscht, denn die Voraussetzung für die Billigmiete von nur 300 € (ansonsten 450) war ja die Behauptung der Mieterin, sie würde alleine in die Wohnung ziehen und könne sich nicht mehr leisten. Dem hielten wir gegenüber, dass dieser Mietpreis nur so lange gelte, solange die Voraussetzung, dass sie sich als Alleinbewohnerin nicht mehr leisten könne.

    Die Frau hatte jedoch von Anfang an einen jungen Mann mit in der Wohnung, den sie uns verschwieg und auf Anreden - bestritt.

    Wir fühlen uns sehr wohl von ihr arglistig getäuscht.
     
  5. #4 onkelfossi, 26.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    das trifft doch hier gar nicht zu. ich glaube kaum, dass die mieterin ihrem freun ein zimmer untervermietet hat. der wird sicherlich ohne vertrag dort wohnen. und selbst wenn, beweis mal, dass es zu einem untermietvertrag gekommen ist.


    ja und wo steht das? ich frage mich, ob das nach geltendem recht überhaupt stand hält, die miete einfach von 300 auf 450 euro zu erhöhen, nur weil eine weitere person einzieht. der vermieter hat den einzug des lebenspartners zu dulden. wer solche absprachen trifft ist selber schuld.
     
  6. #5 pragmatiker, 26.01.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    wenn der vertrag unter einer bedingung zustande kam so hätte man diese schon aus beweisgründen in den vertrag mit aufnehmen müssen.
    ich denke schon, dass man INDIVIDUALVERTRAGLICH solche eine abrede treffen kann, aber sicher nicht formular. die beweispflicht liegt beim vermieter.
     
Thema: Vereinbarung: steigt Personenzahl in Whg.; steigt die Miete
Die Seite wird geladen...

Vereinbarung: steigt Personenzahl in Whg.; steigt die Miete - Ähnliche Themen

  1. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  2. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  3. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...
  4. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...
  5. Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter

    Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter: Hallo, ich bin recht neu und noch nicht so erfahren als Vermieter und habe jetzt ein Problem mit einem neuen "Mieter". Kurz zum Sachverhalt: Ein...