Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters

Diskutiere Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo liebe Leute, hat jemand Erfahrungen wie man in dem Fall vorgehen soll, wenn der Mieter ankündigt bald zu versterben? Der Mieter hat keine...

  1. edk

    edk Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,

    hat jemand Erfahrungen wie man in dem Fall vorgehen soll, wenn der Mieter ankündigt bald zu versterben? Der Mieter hat keine Erben und lebt recht bescheiden. Die Wohnung ist verwahrlost und riecht stark.
    Eine Überlegung ist mit dem Mieter eine Vereinbarung zu treffen, in der die kurzfristige Kündigung, Räumung und das Aufkommen für die Räumungskosten vereinbart wird.
    Kann mir jemand Tipps dazu geben? Was ist zu beachten? Wie sind die Kosten zu bemessen bei 80m2?
    Danke vorab für gute Ratschläge!!!
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 05.12.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.663
    Zustimmungen:
    2.857
    Die einfachste Lösung ohne gesetzliche Erben wäre wenn der Mieter dich als Erben einsetzt und er statt Schulden ein gefülltes Sparschwein hinterläßt, dass mind. deine Kosten deckt.

    Wirklich "keine Erben" ist fraglich, ob das stimmt. Bevor Väterchen Staat als Erbe in Frage kommt, wird u.U. auch weit entfernte Verwandtschaft ausfindig gemacht.

    Schau mal hier, wie der übliche Weg bei Tod eines Mieters ohne Erben ist:
    https://www.mietrecht.org/kuendigung/wohnungsmieter-verstorben-kein-erbe/
    Du möchtest diesen Weg vermeiden. Info was vermutlich auf dich zukommt schadet aber nicht.


    Das können dir an ehesten Firmen für Wohnungsauflösungen/Entrümpler vor Ort sagen.
    Die Preise richten sich nach dem Aufwand, evt. mit Ekelzuschlag. Die Wohnungsgröße ist dabei nur ein Punkt, der aber nichts über Anzahl und Inhalt der Möbel und Vermüllung aussagt.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.246
    Zustimmungen:
    4.493
    Eine für den Vermieter günstige(re) Vereinbarung zur Kündigung kann eigentlich nur unwirksam sein. Außerdem sehe ich da keinen Handlungsbedarf: Sofern niemand in den Vertrag eintritt (d.h. insbesondere sofern der Mieter alleine lebt), hat der Vermieter ohnehin ein außerordentliches Kündigungsrecht.

    Dass der Mieter bzw. dessen Nachlass die Räumung der Wohnung zu bezahlen hat, ist auch ohne Vereinbarung klar. Ob er das kann, ändert auch eine Vereinbarung nicht.

    Am besten wäre dir wohl geholfen, wenn der Mieter zutreffende Angaben zu seinen Vermögensverhältnissen (ob überhaupt etwas zu holen ist) und zu möglichen Erben macht. Ansonsten schon einmal zum Thema Nachlasspflegschaft einlesen und darauf vorbereitet sein, die Wohnung auf eigene Kosten zu räumen und wieder vermietbar zu machen.
     
  5. #4 Papabär, 05.12.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.462
    Zustimmungen:
    2.006
    Ort:
    Berlin
    Aber auch diese Kündigung will erst einmal zugestellt sein um wirksam zu werden. Und die Zustellung auf dem Friedhof dürfte kaum zählen. Von daher
     
    dots gefällt das.
  6. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    943
    Ort:
    Stuttgart
    Lass den Mieter doch die Wohnung kündigen und vereinbart gleichzeitig eine Nutzungsentschädigung in Höhe der Miete bis zum Ableben des Mieters.
     
  7. #6 Nochso'nTrottel, 06.12.2019
    Nochso'nTrottel

    Nochso'nTrottel Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2015
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    67
    Hmm, und wenn der dann doch nicht den Löffel abgibt, sondern Jopi Heesters Konkurrenz macht? Bis zum Lebensende keine Mieterhöhung erträumt sich so mancher.

    cu
    NochSo'nTrottel
     
    dots gefällt das.
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.298
    Zustimmungen:
    2.232
    Ort:
    Münsterland
    Ich befürchte, dass das dann faktisch keine Nutzungsentschädigung ist/bleibt, sondern ein Mietvertrag - stillschweigend und nicht schriftlich, abgeschlossen durch entsprechendes Handeln. Der Mieter zahlt monatlich irgendwas, der Vermieter stellt ihm faktisch den Wohnraum zur Verfügung. Das ist ein Mietvertrag. Keine Ausfall- oder Nutzungsentschädigung - auch wenn man das so benennt oder betitelt. Das Wort "Entschädigung" beinhaltet ja auch das Wort "Schaden", und einen Schaden sehe ich hier überhaupt nicht. Also auch keinen Grund für eine Entschädigung.

    Wenn dann irgendwann der Todesfall eintritt, muss man sich - statt mit einem schriftlichen - mit einem mündlichen (oder besser "nicht schriftlichen") Vertrag rumärgern - das macht es noch schwerer, bestimmte Fakten zu beweisen/belegen/überblicken etc.
     
    Andres gefällt das.
  9. #8 Papabär, 06.12.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.462
    Zustimmungen:
    2.006
    Ort:
    Berlin
    Frist setzen und Ersatzvornahme ankündigen! [/Sarcasm]
     
    Yoogi, Wohnungskatz und dots gefällt das.
Thema:

Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters

Die Seite wird geladen...

Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters - Ähnliche Themen

  1. Mieter verweigert fachgerechte Instandsetzung

    Mieter verweigert fachgerechte Instandsetzung: Hallo, ich habe momentan folgendes Problem: Die Mieterin hat zum 15/4/2019 eine frisch renovierte 4ZKB Wohnung bezogen. Nach 2 Wochen hat diese...
  2. Mieter hat keine arbeit?

    Mieter hat keine arbeit?: Servus. Hab leider etwas blauäugig eine wohnung vermietet. Es ist ein herr mit 47 jahren. Er hat beim kennen lernen gesagt dass er er für eine...
  3. Worauf achten Vermieter bei potenziellen Mietern?

    Worauf achten Vermieter bei potenziellen Mietern?: Guten Tag, mein Name ist Robin Wille, ich bin Redakteur im Wirtschaftsressort beim "Spiegel". Für einen Artikel würde ich gerne mit privaten...
  4. Rentenversicherung fordert die Miete des verstorbenen Mieters zurück

    Rentenversicherung fordert die Miete des verstorbenen Mieters zurück: Hallo und Guten Abend, wer von Euch hat Erfahrungen gesammelt mit der Rentenversicherung. RV sandte ein Dokument, in welchem der verstrobene...
  5. Kapitalanlage, geringe Miete

    Kapitalanlage, geringe Miete: Lieb Vermieter/innen lange schon lese ich interessiert euere Beiträge, heute endlich melde ich mich mal an :-) Es geht um den Kauf meiner zweiten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden