Vergehen gegen Mietnomaden - möglich?

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von suiCast, 01.06.2010.

  1. #1 suiCast, 01.06.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich bin gerade auf die Schnapsidee gekommen und denke gerade nur laut nach.

    Ist es möglich, im Mietvertrag festzuhalten, dass nach Ablauf der Kündigungsfrist Wasser und Heizung abgestellt wird, es sei denn man vereinbart während dieser Frist was anderes.

    Darf man das knallhart durchziehen, wenn er/sie doch unterschrieben hat?

    Vielleicht sieht er/sie dann von der Wohnung ab, vor allem im Winter.

    Da muss es doch irgend etwas in der Richtung geben, oder nicht?!

    Ja, ich bin ein blutiger Anfänger - Allerdings schon viel Kopfschmerzen dadurch gehabt.
    Nein, ist kein aktueller Fall... Ich versuche nur Wohnungen an den Mann zu bringen. Und habe "angst"
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 01.06.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du Angst hast, verkaufe die Wohnung und kaufe Staatsanleihen, z.B. von unseren Ouzo Freunden, oder dem YES WE CAN.

    Gegen die Angst hilft Mitgliedschaft in Creditreform und lückenlose, geprüfte Dokumente sowie Kaution vor Schlüssel.

    Damit schliesst du 98% aus, insbesondere durch Vorlage der Kontobelege Mietüberweisung und des vorletzten Vermieters.

    Die restlichen 2% sind betriebswirtschaftliches Lotto und müssen dann wie Leerstadn kalkuliert werden. Am Billigsten ist Bargeld gegen Auszug in so einem Fall. :wink
     
  4. #3 Thomas76, 01.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung, ich vermute mal, das es so einen Fall noch nicht gegeben hat.In den Vertrag schreiben kannst du erst mal alles mögliche, ob das dann rechtlichen Bestand hat, wird dann im Zweifelsfalle vor Gericht geklärt werden müssen.

    Wenn Wasser und/oder Heizung über den Vermieter laufen, kannst du nach unbestrittenem Ende des Mietvertrages aber ohnehin besagte Versorgung abstellen.Der Knackpunkt in solchen Fällen ist, wenn überhaupt, meist der, ob denn nun der Vertrag tatsächlich beendet wurde oder nicht.

    Ich vermute, das sich "professionelle" Mietnomaden nicht darum kümmern, was im Vertrag steht, die ziehen ihre dreiste Nummer sowieso solange durch, wie es geht, wenn sie die Bude erst mal bezogen haben.

    In jedem Mietvertrag steht ja u.a. auch, das es eine der ersten Pflichten des Mieter ist, die Miete zu bezahlen.Kümmert aber besagten Personenkreis auch nicht :D

    Wie Michael (und ich an anderer Stelle) schon schrieben, die beste (und vermutlich auch einzige) Möglichkeit, sich gegen solches Pack abzusichern, ist eine vernünftige Überprüfung der finanziellen Verhältnisse des Mietinteressenten.Personalausweis, Gehaltsnachweise, Kontoauszüge mit den letzten bezahlten Mieten und ausgefüllte Mieterselbstauskunft.Damit kannst du fast alle Problemfälle relativ sicher aussieben.

    Wie du ja leider schon im Falle deines Vaters erleben mußtest, dürften ca. 99% der Mietnomaden genau solche Vermieter suchen, die eben nicht weiter überprüfen und/oder sich von seriösem Auftreten blenden lassen.

    Und, wie auch schon erwähnt : 100%ige Sicherheit gibt es beim Vermieten (leider) nicht, der deutschen Gesetzgebung sei dank.Wem das zu Risikoreich ist, der sollte das Geld lieber auf's Sparbuch legen.
     
  5. #4 lostcontrol, 01.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    fakt ist doch:
    vermietung beinhaltet wie jede andere unternehmerische tätigkeit nun mal gewisse unternehmerische risiken.
    da sind einmal die mieter, die sich möglicherweise nicht vertragsgemäss verhalten - da hat man die möglichkeit sich zumindest über entsprechende selbstauskünfte und ähnliches wenigstens ein bisschen abzusichern.
    aber da gibt's auch noch ganz andere risiken, z.b. dass direkt vor deiner haustüre 'ne autobahn gebaut wird, die einflugschneise des nahegelegenen flughafens verlegt wird oder nebenan ein hochhaus gebaut wird in dessen schatten dein haus fürderhin steht - und ruckzuck will niemand mehr in deinem haus wohnen. da kannst du auch nichts machen, das ist nun mal unternehmerisches risiko.

    wer sein geld SICHER anlegen möchte, sollte das abwägen BEVOR er sich eine immobilie kauft. da gibt's nämlich durchaus auch heute noch so einige möglichkeiten sein kapital zu investieren, die deutlich sicherer sind.

    ich hab manchmal das gefühl die leute heute denken allen ernstes dass man vom vermieten wirklich reich werden könnte ohne irgendwelche risiken zu haben. das war nie so und wird auch nie so sein!
     
  6. #5 Thomas76, 01.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das sind aber Dinge, die zum einen nicht von heute auf morgen passieren und die man auch abhängig von der Lage des Objektes beeinflußen kann.Wenn man solche "Großprojekte" relativ sicher ausschließen will, muß man eben in entsprechenden Lagen kaufen.Nicht zahlende und/oder randalierende Mieter sind da das weitaus unkalkulierbarere Risiko, was eben zu einem sehr großen Teil auch an der überzogen mieterfreundlichen Rechtslage liegt.
     
  7. #6 lostcontrol, 01.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    da ist aber die rechtslage klar und auf deiner seite und du hast zumindest ansprüche auf dein geld (auch wenn du einem nackten mann nicht in die tasche greifen kannst.
    gegen randale kannst du polizeilich vorgehen lassen - auch da ist die rechtslage klar (und auf deiner seite).

    bei meinem großbaustellen-beispiel hast du keine chance das geld zu bekommen, da ist die rechtslage ganz klar gegen dich.

    ich sehe ehrlich gesagt die großbaustelle/autobahn/einflugschneisse etc. als das weit grössere unternehmerische risiko an, die summe um die's da geht ist eine wesentlich höhere - ein paar fehlende mieten sind im vergleich dazu geradezu lächerlich.
    mal ganz abgesehen davon dass ich fehlende mieten, ab und an leerstand (für modernisierungen etc., ich hatte noch nie das problem keine nachmieter zu finden) sowieso in die kaltmiete reinkalkuliere.
     
  8. #7 Thomas76, 01.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Aber du weißt doch, wie das in der Praxis ist : du wirst die Mieter im schlimmsten Fall trotz ausbleibender Mietzahlung jahrelang nicht los (da ist die Rechtslage leider klar nicht auf meiner Seite) und Geld ist da eh' nicht zu holen, da nützen auch die tollsten und gerichtlich bestätigten Ansprüche nichts.

    Ich meinte mit Randale die sorte von Mietnomaden, die auch noch die Wohnung absichtlich oder durch ihren "Lebensstil" komplett versauen, auch da stehst du am Ende in den allermeisten Fällen alleine mit den Kosten da.

    Aber wie ich schon schrieb, solche Großprojekte entstehen nicht über Nacht, und man kann das durch die Lage der Immobilie ziemlich klar beeinflußen.In einem Villenviertel wird z.B. ganz sicher keine 15-Stöckiges Hochhau direkt nebenan gebaut werden.Wenn man ein Grundstück, das fünf Meter von der Rollbahn des Flughafens entfernt liegt kauft, muß man eben mit sowas mittelfristig rechnen, aber das weiß man dann ja vorher, u.s.w.

    Bei Autobahnen und Einflugschneisen wird der Lärmschutz normalerweise schon beim Bau mitberücksichtigt, gerade beim Theme Flughafenerweiterungen gibt's darüber hinaus auch oft Ausgleichszahlungen oder Kaufangebote.
     
  9. #8 lostcontrol, 01.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    das ist trotzdem noch vergleichsweise harmlos im vergleich dazu, dass eine immoblilie plötzlich anstatt 800.000 euro nur noch 200.000 euro wert ist.
    das sind doch ganz andere dimensionen!

    es kann dir sehr wohl passieren dass du eine immobilie mitten in der stadt kaufst und grad mal ein jahr später entschliesst sich die stadt dort jetzt sämtliche anderen häuser abzureissen und statt dessen einen büro-komplex draufzustellen.
    sag jetzt nicht das ist unwahrscheinlich, da hab ich nämlich grad ein sehr hübsches aktuelles beispiel zur hand...

    und wenn du sagst du könntest das durch die lage beeinflussen:
    das mag gelten wenn du mal eben auf die schnelle dir ein haus suchst und kaufst.
    das sieht aber ganz anders aus, wenn das haus schon länger dein eigentum ist (womöglich was geerbtes) und du dir die lage garnicht hast aussuchen können.
    aber selbst wenn du selbst ein haus in idealer lage gebaut hast - das kann sich durchaus "über nacht" verändern, ja ok, "über nacht" vielleicht nicht, aber im lauf von ein, zwei jahren. und dann will ich mal sehen ob du so schnell entsprechend verkaufen kannst, denn sobald die pläne z.b. der stadt bekannt sind, fällt der wert eben gewaltig, da kannst du nichts machen.

    in einem villenviertel wirst du aber auch kein grösseres mietshaus kaufen oder bauen können. und wir reden ja grad nicht von privathäusern, die vom eigentümer selbst genutzt werden.

    das meinte ich auch nicht.
    aber mal als beispiel: ich wohne genau genommen auch in der einflugschneise - nur dass die flieger hier noch so hoch fliegen, dass ich nichts davon höre, lediglich ab und an ein paar lichter am himmel sehe.
    ich rede nicht von 5 meter neben dem rollfeld - was einflugschneisen angeht hast du auch in 5km abstand noch mächtig viel lärm, selbst bei 25km abstand kann das noch störend sein. und wie die flieger den flughafen ansteuern, darauf hast du nun mal keinen einfluss.

    jo - hat man ja schön gemerkt in stuttgart.
    die begeisterung war ja entsprechend riesig...
    und so 'n lärmschutzwall oder 'ne lärmschutzmauer ist ja auch was ausgesprochen hübsches, macht sich immer gut so mitten in der landschaft, die man vorher vom fünften stock aus noch prima geniessen konnte. im fünften stock haste übrigens im normalfall herzlich wenig von solchen lärmschutzmauern...

    aber lassen wir das, das ist ja eigentlich auch 'n ganz anderes thema.

    mir ging's lediglich darum klarzustellen, dass man auch beim vermieten ein unternehmerisches risiko hat, und zu dem gehören eben nicht nur mietnomaden und ähnliches sondern eben auch so einige andere risiken, die unter umständen noch viel kostenträchtiger sein können als mal 'ne ausgefallene miete.
     
  10. #9 Thomas76, 01.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Vieleicht, aber im Regelfall ist sie eben nicht plötzlich weniger Wert, sondern das ganze ist einigermaßen planbar.Und vor allem ist das ganze eben nicht so unberechenbar, wie ein Mietnomade.Es gibt nun mal div. Lagen, wo du vor solchen Sachen extrem geschützt bist, vor Mietnomaden hingegen gibt es diese Art von Schutz nicht.

    Klar, ich sagte ja schon : die Lage macht vieles aus.Wenn man mitten im Kerngebiet einer Großstadt eine Immobilie besitzt, kann das natürlich passieren.Dem kann ich aber entgegenwirken, zum Beispiel indem ich rechtzeitig verkaufe.

    Du kannst jederzeit schon vorher verkaufen, wenn du das Risiko ausschließen willst.Ein Mietnomade hingegen sagt nicht zwei Jahre vorher bescheid, das er kommt ;)

    Es muß ja nicht gleich ein Villenviertel sein, aber es gibt genug Gegenden mit Einzel- oder Doppelhausbebauung, wo auch garantiert nebenan kein Wohnsilo hochgezogen werden wird.Und in solchen Gegenden gibt es auch genug vermietete Wohnungen in der besagten Struktur.

    Wenn wir nur von Mehrfamilienhäusern ab X Parteien aufwärts reden, wird man die da natürlich kaum finden, andererseits wird da der Wert auch nicht so sonderlich sinken, wenn da ein höheres Hochhaus nebenan gebaut wird.

    In 25 km entfernung macht es dann aber zum Ist-Zustand auch keinen großen Unterschied, ob da eine weitere Rollbahn gebaut wird.Entweder ich habe da eine gewisse Belastung durch Fluglärm oder eher nicht.

    Wie gesagt, so eine Autobahn ist eben nicht plötzlich da, und die Gefahr, das eine gebaut wird, ist in sehr vielen (eigentlich den meisten) Ecken relativ gering.

    Das ist von der Summe her sicherlich richtig, nur ist bei Mietnomaden eben die Wahrscheinlichkeit höher, das sie mal an die Tür klopfen, als das nächste Woche hinter dem Gartenzaun eine Autobahn entsteht.

    Es geht mir darum, wie wahrscheinlich man mit welchen Risiken zu rechnen hat, und da ist der Risikofaktor Mietnomaden eben der unkalkulierbarste (abgesehen von entsprechender überprüfung eben).Mal meine Situation als Beispiel : Zwei Wohnungen in einem umgebauten Einfamilienhaus, ruhige Lage, in jede Richtung mindestens zwei Straßen nur Einzel- und Doppelhausbebauung.

    Risiko, das hier ein Hochhaus gebaut wird : 0

    Risiko, das hier eine Autobahn gebaut wird : 0

    Risiko, das hier eine Flughafenerweiterung auswirkungen zeigt : 0

    Aber es gibt eben keine derartigen Faktoren, mit denen sich das auftreten von Mietnomaden vorhersagen läßt (eben abgesehen von entsprechender Überprüfung der Interessenten).

    Würden die Wohnungen woanders liegen, sähe natürlich auch die Betrachtung der von dir genannten Risiken anders aus, aber wie gesagt : Das kann man dann zumindest mit einkalkulieren.
     
  11. #10 armeFrau, 01.06.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehs auch so wie Thomas, zumal Bebauungspläne der Städte auf Jahre oder Jahrzehnte vorher geplant und einsehbar sind.
    Als letztes Mittel ist dann immer noch der rechtzeitige Verkauf möglich.
    Jedoch "der Mietnomade" ist nicht vorhersehbar und planbar.
    Wenn er dann Dank der Mietrechtsprechung jahrelang umsonst wohnen darf und die Wohnung verwüstet hinterläßt, kann der Schaden immens hoch sein.
    Aber zurück zum Thema.
    Ich lese in den Mietgesetzen ständig: "andere Vereinbarungen sind gesetzlich unzulässig und unwirksam".
    Ich denke, darunter würde der Passus von suiCast fallen...(obwohls ne gute Idee wäre :geil).
    Und, Mietnomaden unterzeichnen grinsend alles, wohlwissend, dass man sie nicht zur Rechenschaft ziehen wird/kann.
     
  12. #11 suiCast, 02.06.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    "Angst" war vielleicht etwas unglücklich formuliert. Der Punkt ist; ich werde die künftigen Mieter dieses Hauses aussuchen und möchte von Anfang an alles richtig machen (so gut es eben geht).

    Die Idee war "Fristlose Kündigung weil wegen zwei Monate nicht bezahlt, in 2 Wochen werden, wie vertraglich festgehalten, Wasser und Heizung stillgelegt!"
    Wenn dann einer kommt und sagt dass ich das nicht darf, werde ich selbstverständlich alles wieder in Ordnung bringen.
    Vielleicht geht bei dem Einbau der Wasserzähler kaputt und der neue wird nicht geliefert obwohl ich bezahlt habe(!) - Den Banken kann man ja heutzutage nicht mehr vertrauen, Mieter zahlen ja auch IMMER letzte Woche schon, die Bank stellts nur nicht aus...
    Wenn ich dann fälschlicherweise nen falschen Zähler bestellt hab, ist das auch nur menschlich und ich entschuldige mich dafür. So oder so ähnlich könnte ich doch für ca. 3-4 Wochen dafür sorgen, dass sie nicht duschen können und dass s denen im Winter kalt ist - vielleicht lassen die sich ja vergraulen...

    edit sagt: Vom Mieter haben wir ja gelernt, dass man Verträge einseitig brechen DARF.

    Ich wünschte da gäbe es eine "Lücke" (ich denke wieder nur laut nach) ...
    Dass Papa mir das organisatorische Zeug überlässt, so dass ICH die volle Verantwortung (wenn auch nur als Marionette) über dieses Objekt trage ... dann was 'tolles' abziehen. Irgendetwas a la "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

    Papa sagt anschließend: "ich habe diesem Trottel vertraut, er hat mich auch sehr enttäuscht holt das Geld von ihm!"
    Ich sage: "Ich würde den Schaden ja gerne zahlen ... allerdings bin ich Student ohne Vermögen ohne Eigentum, tut mir wirklich leid!" (mir ist sehr wohl bewusst, dass ich damit nicht davon komme, betreibe nur Brainstorming ... allein vor mich hin, wider dem Ernst) ;)
     
  13. #12 Thomas76, 02.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Da das alles gewissermaßen eine rechtliche Grauzone darstellt, kannst du diese Schiene so oder so versuchen zu fahren, ob du das nun vetraglich voher "angekündigt" hast oder nicht.

    Entweder wird später entschieden, das du das rechtlich nicht darfst (bzw. durftest), dann ist es auch egal, was im Vertrag steht, oder du darfst so handeln, dann ist es ebenfalls egal, ob das im Vertrag steht ;)
     
  14. #13 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    thomas - was hast du nur immer mit flughafenerweiterung? ich redete von einer änderung der einflugschneise, und das macht sich durchaus auch in 20km entfernung bemerkbar.
    auch das mit den bebauungsplänen - in dem moment in dem die raus sind, ist es zu spät zum verkaufen (es sei denn man hat 'ne kristallkugel die einem die stimmabgabe der zuständigen stadträte vorhersagen kann). da is dann nix mit rechtzeitig verkaufen.
    aber egal, es führt zu weit.

    ein defekter wasserzähler behindert in keinster weise den durchfluss, er zählt dann nur nicht mehr richtig... da musst du dir schon was anderes einfallen lassen.

    das lässt sich per kontoauszug bzw. kopie des überweisungsformulars recht einfach überprüfen...

    ach was. meine mutter hat mir auch sofort nachdem ich volljährig (und somit geschäftsfähig) war die verantwortung übertragen. selbstverständlich wohlwissend dass ich auch meine fehler machen und daraus lernen muss. papa wird dir nicht den kopf abreissen für fehler, die er sicherlich auch schon mal gemacht hat.
    ausserdem kannst du ja immernoch alles mit papa durchsprechen so lange du unsicher bist.

    ich kann dir nur empfehlen keinen quark in deine mietverträge reinzuschreiben - letztendlich wird das meiste davon ohnehin ungültig sein und dein handlungsweise sich im grauen bereich befinden, ob du's nun schriftlich festhälst oder nicht.
    komische formulierungen in mietverträgen machen mieter nur skeptisch bzw. weisen mieter darauf hin, was du dir möglicherweise einfallen lassen könntest.
     
  15. #14 suiCast, 02.06.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich wird er das nicht tun ... das muss aber der Staatsanwalt doch nicht wissen :) - hauptsache keiner von uns kann belangt werden (ich wiederhole mich: mir ist bewusst, dass das nicht geht - irgendwann will ich schon meinen Abschluss haben und n bisschen Geld verdienen)

    Ich hoffe darauf, dass der (nichtzahlungswillige) Mieter eine etwaige Vorstellung davon hat, was ich mir einfallen lassen könnte, wenn er nicht zahlen will...
    Trage eine Glatze (weil wegen Komplexe - Haarausfall und zu viele graue Haare mit Mitte 20) und nen Bart (wieder wegen Komplexe - damit man merkt, wo mein Gesicht aufhört) .... Ich trage zwar eine verdammt weiße Weste, bin ein netter Mensch (zumindest seh ich mich so) und werde auch niemals was in der Richtung anstellen (zu viel Bildung dafür) - aber rein optisch traut man mir jede Gewalttat locker zu (definitiv nicht wünschenswert im Alltag) - Hoffe eben auf abschreckende Wirkung.
     
  16. #15 lostcontrol, 03.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    ein professioneller mietnomade weiss sehr genau was für legale und illegale möglichkeiten du als vermieter so hast - und wie er darauf reagieren kann. das ist ja das problem.
    die meisten vermieter rechnen garnicht damit, dass jemand so ausgebufft die schwächen des mietrechts und der vermieter ausnutzen wird und problemlos kann. auch nicht damit wie dreist manche leute sein können.
    irgendwie denkt man ja immernoch, dass zur vermietung auch irgendwo ein stückchen vertrauen, und zwar GEGENSEITIGES vertrauen gehört. und genau das wird von den mietnomaden ausgenutzt.

    ganz ehrlich: ich glaube nicht dass dir das viel helfen wird.
    ich hab auch so ein gemeingefährlich aussehendes exemplar an meiner seite (natürlich ein herzensguter mensch), der lässt sich durchaus auch liebend gerne mal zum bangemachen vorschicken (irgendwie scheint ihm das zu gefallen martialisch auftreten zu können, da steckt wohl doch noch ein bisschen macho drin), aber vor gericht kann das auch ziemlich hinderlich sein.

    aber ich denke mal du solltest dir jetzt auch nicht allzu viele sorgen machen.
    natürlich gibt's mietnomaden, wohnungszerstörer, nicht-zahler usw.
    aber die machen wirklich nur einen bruchteil aus.
    die meisten vermietungen laufen doch problemlos, vielleicht muss man mal drauf hinweisen dass die miete am 3. werktag auf dem konto zu sein hat, vielleicht braucht's auch mal ein klärendes gespräch oder 'ne abmahnung, aber die ganz üblen geschichten passieren doch eher selten, vor allem dann, wenn man schaut dass man sich seine mieter gut aussucht.
    wir hatten natürlich auch schon pech, aber wenn man das jetzt über mehrere jahrzehnte rechnet bzw. evtl. sogar über mindestens 3 generationen vermietung, dann ist der prozentsatz der echten problemmieter doch relativ gering.
    und dann ist der verlust, den man bei sowas beinahe unweigerlich macht (sind ja meist diejenigen, bei denen ohnehin nichts zu holen ist) wieder relativ. kann man in die kaltmiete reinkalkulieren.

    zu was ich dir aber unbedingt raten kann:

    vermiete NIE an freunde! da ist der ärger vorprogrammiert und die freundschaft kann ruckzuck vorbei sein.

    bestimmte berufsgruppen sind schlechte mieter. nicht weil sie nicht zahlen würden sondern weil sie unglaubliche nervensägen sein können mit ihrer besserwisserei/rechthaberei, ihrem anspruchsdenken und ihrer juristischen korinthenkackerei.
    welche berufsgruppen das sein könnten? also mit einigen davon hattest du vermutlich bis vor kurzem noch täglich zu tun *flöööööööööööööööööt*. mit anderen davon hast du hoffentlich eher selten zu tun, die brauchst du aber z.b. wenn du mietnomaden oder sowas in der art hast. schlimm genug wenn man sie dann braucht, als mieter brauchst du sie nicht.
    gibt noch ein paar andere, wir hatten hier im forum schon mal die diskussion, vielleicht lässt sich's ja über die sufu finden.

    sieh zu dass die leute in die hausgemeinschaft passen!
    es geht selten gut, einen 20jährigen, flippigen studenten mit täglich wechselnden damenbekanntschaften neben eine 80jährige alte dame in die wohnung zu setzen (obwohl, umgekehrt ist noch schlimmer: junge frau / alter herr).
    wenn du extrem spiessige notorische deutschtümler im haus hast, ist es vielleicht keine allzu gute idee sie mit exoten zu konfrontieren. da wird dann vom essens- bis zum körpergeruch plötzlich alles zum streitthema.
    "arrogante juppies" vertragen sich meist nicht so doll mit "asozialem pack" (auch wenn du nie auf die idee kommen würdest die leute so zu bezeichnen - diese bezeichnungen werden dir schon nach wenigen wochen um die ohren fliegen wenn du die falschen nebeneinander setzt).

    den meisten stress, den ich mit mietern so hatte, hatte ich dadurch, dass es in der hausgemeinschaft nicht funktioniert hat.
    ok, mag jetzt gefühlter stress sein. ich empfinde es als weniger stress mal 'ne abmahnung zu schreiben als dass ich verzweifelt heulende mieterinnen bei mir in der bude stehen hab oder permanent emails bekomme mit dem inhalt "die frau x ist ein hausdrachen der mich bespitzelt und schickaniert" (frau x ist natürlich diejenige, die bei mir heulend in der bude steht).
    bei sowas hast du als vermieter nämlich verdammt schlechte karten überhaupt irgendwas unternehmen zu können ohne dass das ganze eskaliert.
    du hast stress ohne ende, wirst persönlich mit reingezogen und kannst eben doch nichts machen. es sei denn du bist therapeut, und selbst dann haste 'ne mörder-aufgabe mit sowas für die du nicht bezahlt wirst.

    ansonsten fällt mir auch nur das übliche ein: mieterselbstauskunft & co.

    naja, und vielleicht ein bisschen aufpassen dass du deine persönlichen sympathien nicht überbewertest. du bist noch recht jung, du verstehst dich mit dem flippigen 20jährigen studenten vermutlich besser als mit der 50jährigen spiessigen buchhalterin. mit hoher wahrscheinlichkeit wird letztere aber ihre miete pünktlicher bezahlen, immer brav ihre kehrwoche machen usw.
    der/die/das mieter muss nicht dein bester kumpel werden, das ist definitiv das falsche entscheidungskriterium. wichtiger ist dass er/sie/es sich mit dem nachbarn verträgt.

    und nochmal:
    wenn dein papa auch nur annähernd so drauf ist wie meine mutter (die zugegebenermaßen etwas unkonventionell ist) weiss er was er tut, wenn er dir die verantwortung überträgt und RECHNET damit, dass du fehler machen wirst.
    und wahrscheinlich muss jeder von uns diese fehler einfach mal machen, das gehört halt dazu, nicht umsonst fällt hier so oft der satz "verbuch's als lehrgeld".
    sieh einfach zu dass du dich gut einarbeitest, dir das richtige wissen zulegst, einigermassen auf dem laufenden bleibst (das mietrecht verändert sich ja auch ab und an), dann wird das schon.
    ich leb auch noch, und meine mutter hätte sicherlich mehr als einen grund gehabt mir den kopf abzureissen und von manchen "neuen methoden" die ich eingeführt habe, hielt sie anfangs auch nicht sonderlich viel. mittlerweile schreibe ich die besseren zahlen und sie ist mächtig stolz drauf.
    das einzige was sie mir immer mal wieder auch heute noch sagen muss ist: "reg dich nicht so auf, das kostet dich nur nerven und lebensenergie und das ist es definitiv nicht wert." da arbeite ich noch dran :-)
     
  17. #16 suiCast, 03.06.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Da mach ich mir eigentlich keine Gedanken, es fasziniert mich regelrecht, dass die Leute fast schon sprachlos werden wenn ich den Mund aufmache - Ich stand zwar noch nie vor einem Richter, konnte mich aber bislang gut verkaufen. (Natürlich sind das (Richter und Staatsanwälte) Profis und werden sich nicht so blenden lassen wie eine Kassiererin im Supermarkt, aber dennoch) :)

    Das Hauptproblem ist, dass das ein achtfamilien Haus ist, eine Wohnung bekomme ich, die restlichen sieben gehören vermietet ... Wenn zwei davon zimmerweise (WG) vermietet werden und das Haus voll ist, hab ich elf Mieter am Ende. Zehn sind ok, einer nicht = trotzdem ärger... Lass es aber erst mal auf mich zukommen, ist ne ein Dorf, die nächste "Stadt" ist eine idyllische Kleinstadt und in der Gegend leben schätzungsweise zwei Kühe pro Kopf - da schätze ich ist die Gefahr nicht wirklich hoch, Mietnomaden zu erwischen. (Vergleichsweise einer Großstadt mit hohem Arbeitslosenanteil).

    Dem muss ich widersprechen, ich habe das Gefühl, dass die Fälle von Jahr zu Jahr mehr werden. Vielleicht liegt es daran, dass im Fernsehen gezeigt wird dass man auch problemlos Mietfrei wohnen kann: á la "Familie X ist machtlos, sie können rechtlich nichts machen und werden ihr Geld wohl nie bekommen!"

    Da träume ich von einer unmöglichen Hausgemeinschaft: Jede Partei ist still und leise, stets freundlich, selbst die Studenten machen liebendgerne die Kehrwoche, bei mir klingelts an der Tür: "Vorlesung oder chillen und grillen auf der Terasse?" - dann grillen wir uns halt was zum Frühstück (im Vergleich zu Bier vom Vortag zu frühstücken ist grillen voll und ganz akzeptabel! ;) ) - Also ein Haus mit Friede - Freude und Eierkuchen - Etagen. (vielleicht sollte ich mal anfangen, kleinere Komplikationen einzuplanen ... dann bin ich später weniger enttäuscht).

    Ähm, nein! :) Klingt unglaubwürdig aber mit der erwähnten Buchhalterin wäre ich deutlich zufriedener. Im anderen Thread habe ich berichtet, dass ich mich von meiner jetzigen Wohnung vergraulen lasse, weil meine Nachbarn zu laut sind - So ist der Hauskauf überhaupt zustande gekommen...
    Ich besitze eine schöne Sammlung an hochwertigen Kopfhörern mit verschiedenem Tragekomfor und Klangeigenschaften für Filme, Musik, Funk... Kein Ton verlässt meine Wohnung - dank Papa mit seiner Vorbildfunktion bzw. präventiv Maßnahme gegen Aussagen wie "Nur weil Du der Vermieter bist, heißt es noch lange nicht dass deine Kinder Krach machen dürfen!"

    ----

    Ich finds hier im Forum einfach klasse! Der Umgang ist sooo toll, fühl mich richtig heimisch hier :)

    Obwohl ich jedes Mal so richtig dicht an den Monitor gehe wenn ich "lostcontrol" lese ... Sa ma', isch des a Fisch?
     
  18. #17 lostcontrol, 03.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    hm. du wirst also selbst mit drin wohnen - das ändert durchaus ein bisschen was.
    unser "grösstes" haus hat 6 parteien, evtl. künftig 7 (auf einem stockwerk sind zwei wohnungen zusammengelegt), da geht das noch ganz gut mit der hausgemeinschaft, wo die grenze ist zwischen "angenehmer kleingruppe" und "grüppchenbildung" ist im sinne von "sozialverhalten" kann ich auch nicht sagen.
    wenn man ein essen für einen grösseren personenkreis macht habe ich festgestellt dass 8 personen noch prima klappen, bei 12 hast du unweigerlich schon grüppchenbildung, da wird's schwierig mit dem gemeinsamen tischgespräch. aber das ist natürlich kein vergleich, sollte nur veranschaulichen was ich mit "sozialverhalten" in diesem zusammenhang meinte.

    täusch dich da mal nicht. zum einen kenne ich genug mietnomadenfälle aus unserer idyllischen kleinstadt (ok, weniger kühe, dafür mehr weinberge), zum anderen zeigt selbst das fernsehen übelste mietnomadenfälle GERADE aus kuhdörfern.
    vermutlich wissen mietnomaden auch dass man auf dem land noch mehr auf bauch und handschlag gibt als in der großstadt.

    dem kannst du nicht widersprechen - das ist unsere ganz reale praxis.
    mag sein wir haben glück gehabt.
    mag sein wir haben von haus aus einen guten instinkt bei der mieterwahl.
    mag sein dass wir uns einfach gut zu wehren wissen.
    aber bei uns hat sich das tatsächlich in grenzen gehalten.

    dir ist schon klar dass sich "grillen und chillen auf der terrasse" nicht unbedingt mit der 50jährigen buchhalterin aus dem stock drüber verträgt?
    ich kann das ja nachvollziehen was du dir da so vorstellst, nur wäre ich an deiner stelle doch etwas vorsichtiger im umgang mit den mietern. das sind in deinem fall eben nicht mitbewohner sondern eben auch vertragspartner.
    man muss da schon ein bisschen aufpassen, was von seinen träumereien einem im gespräch mit den mietern so rausrutscht, und gerade beim "grillen und chillen" (möglicherweise verbunden mit dem einen oder anderen drink) wird einem dann gerne hinterher als feste zusage oder versprechung aufs butterbrot geschmiert.
    den fehler hab ich selbst schon gemacht, obwohl ich in keinem mietshaus selbst wohne.
    ich kann dir wirklich nur raten den mietern gegenüber immer im hinterkopf zu behalten dass du vertragspartner bist und nicht kumpel.
    ich finde die persönliche beziehung ja auch wichtig und bemühe mich sehr darum, aber zu dicke darfs dann auch nicht werden, sonst kommst du nicht mehr zurück auf das niveau "respektsperson"/"vertragspartner" etc.
    im prinzip dasselbe wie das mit dem siezen: "du arschloch" sagt sich definitiv leichter als "sie arschloch".

    siehste, und da liegste schon falsch.
    es gibt ganz klare gerichtsurteile dazu, dass kinderlärm akzeptiert werden muss.

    dein papa legt jetzt vielleicht wert auf das thema lautstärke etc. ist natürlich auch immer thema.
    es gibt aber auch ganz andere themen, wie z.b. das mit den kochgerüchen, das hier neulich mal erwähnt wurde. sowas kann auch zu ärger führen.
    oder das gerümpel im treppenhaus (das wir nur in grenzen tolerieren, z.b. im winter ein paar nasse schuhe etc., aber nie und nimmer schuhschränkchen oder ähnliches auf dem gang).
    oder die nachlässige behandlung von gemeinschaftseinrichtungen (wer putzt eigentlich auf eurer "grill-und-chill-terrasse"?).
    von kehrwoche und winterdienst will ich jetzt garnicht erst anfangen, auch nicht von irgendwelchen angeblich herrenlosen gegenständen die aus einer anderen dimension plötzlich in oder vor die kellerabteile oder dachbodenanteile gebeamt wurden. du wirst nie erfahren wem der scheiss gehört, wirst sie aber entsorgen müssen und wenn du die kosten dafür umlegen willst darfst du dir anhören wer daran alles schuld sein könnte (abgesehen von sämtlichen anderen mietern natürlich aliens, geister, herr x von um-die-ecke, die stadt, der hund, die kuh....).
    wenn du's dann stillschweigend erledigst ohne die kosten umzulegen und ohne wenigstens ein machtwort zu sprechen wirst du immer der depp vom dienst sein (der bist du natürlich eh, ist nur die frage wie du damit umgehst).

    du wirst 'ne menge lernen über soziale gemeinschaften, soviel ist von vornherein klar. vielleicht will dein papa ja auch genau das von dir.
    ich kann dir nur raten dass du dir dazu entsprechende gedanken machst. und sei dir bewusst: das ist alles andere als einfach. die 50jährige buchhalterin kann das gleiche kindergartenverhalten an den tag legen wie der 20jährige studi. und du hockst mitten drin und alle werden sich mit ihrem kleinscheiss an dich wenden, eben WEIL du mitten drin hockst.

    lass dir trotzdem nicht bange machen.
    das ist alles zu schaffen und du wirst dich da sicher auch rein finden.
    immerhin biste ja schon schlau genug den austausch mit anderen zu suchen (dafür ist dieses forum wirklich spitze) und wenn du jetzt nicht ganz doof bist kriegste das auch bestens hin, das eine oder andere fettnäpfchen wird dir nicht erspart bleiben, aber das ist ja nur menschlich.

    das ist ein seeteufel, ein sehr leckerer fisch.
    aber so langsam sollte ich den wohl wirklich mal austauschen, ich hab den vor urzeiten, als es erstmalig in einer community die möglichkeit gab, ein persönliches bild einzustellen ausgewählt, weil sämtliche mädels, die irgendwelche auch nur einigermaßen hübschen bilder von sich reingestellt haben, in der folge endlos belästigt wurden. daraufhin hab ich auf meiner festplatte nach einem richtig hässlichen bild gesucht, eigentlich wollte ich ein bild von einem elch aus meiner norwegen-zeit, aber als ich danach gesucht hab fand ich den breiflabb (norwegisch für seeteufel) und fand den einfach "passender". jetzt benutze ich dieses bild schon so lange und es ist quasi mein markenzeichen geworden, da mag ich eigentlich nicht mehr wechseln. aber nach über 10 jahren wärs vielleicht schon mal an der zeit, zumal ich die frage danach wirklich nicht mehr hören kann...
     
  19. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Es ist doch eigentlich ganz einfach. Fragt beim vorhergehenden Vermieter nach ob das ein anständiger Mieter war/ist. Bei den ehemaligen Nachbarn ob die recht laut und/oder was kaputt gemacht haben.

    Die Adresse müssen die Dir zwar nicht nennen, aber Du mußt ihnen auch keinen Mietvertrag geben. Wer das nicht macht hat was zu verbergen.

    Einkommensnachweise und Kontoauszüge zu fälschen ist heutzutage kein Problem. Die brauch man sich eigentlich garnicht zeigen zu lassen.

    Wasser, Heizung oder Strom abzustellen hat bei solchen Leuten wenig Sinn. Die basteln sich was und setzen ggf. die Bude in Brand oder unter Wasser.
     
  20. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ob du es darfst, hängt nicht nur vom Gesetz ab, sondern auch vom Richter.
    Das selbe Spiel hab ich grad hinter mir. Obwohl das Gesetz es hergibt, bei Kündigung das Wasser abzudrehen, wenn du in Vorleistung geht, hatte ich zwei Tage später eine "Einstweilige" im Briefkasten. ..bla .. Hygiene ... bla Kind ....
    Mit so einem Mist spiel ich nicht mehr, da zahl ich zähneknirrschend das Wasser und nicht den Prozess, der ein vielfaches kosten würde. Räumungsklage läuft. Anders gehts nicht bei "Professionellen". Die wissen genau, was wie wo geht. Und einen Anwalt zahlen die auch nicht. Du schon. Staat sei dank.
     
  21. #20 Thomas76, 06.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Der aktuelle Vermieter wäre ja schön blöd, wenn er es zugeben würde, das sein Mieter so ein Chaos-Typ ist.Übrigens auch ein Grund, warum ich von Vermieterbescheinigungen nicht viel halte.

    Diese Aussage halte ich für deutlich überzogen.Natürlich könnte man soetwas mit entsprechendem Aufwand fälschen, diesen dürften aber die allermeisten Mietnomaden scheuen.Ich gehe immernoch davon aus, das ca. 99% aller Mietnomaden ihr Ziel erreichen, weil eben nicht nach solchen Unterlagen gefragt wird.

    Übrigens ist der Aufwand, gerade bei Kontoauszügen, nicht gerade gering.Die Teile sind in der Regel mehrfarbig und beidseitig vorgedruckt, dann kommen die Einträge durch einen Nadeldrucker hinzu, oder das ganze passiert auf Thermo-Papier.Dazu kommt noch, bei genauerem hinsehen, die maschinelle Lochung bzw. das zurechtschneiden im Stapel, auch das kann man erkennen.
     
Thema: Vergehen gegen Mietnomaden - möglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietnomaden vergraulen

    ,
  2. mietpreller loswerden

    ,
  3. Tricks gegen mietnomaden

    ,
  4. legale mittel gegen mietnomaden,
  5. mieter loswerden illegal,
  6. machtlos gegen mietnomaden,
  7. Kontoauszüge fälschen,
  8. mietnomaden loswerden tricks,
  9. mieter loswerden auf unkonventionelle art,
  10. kontoauszug fälschen,
  11. mittel gegen mietnomaden,
  12. mietpreller was tun,
  13. trick 17 mietnomaden loswerden,
  14. vermieter-forum mietpreller,
  15. randalierende mieter,
  16. kriege ich mieter raus die nicht zahlen und jedes wochenende krach machen,
  17. hauskauf fluglärm,
  18. mieter loswerden bauen unkonventionell,
  19. mietpreller lügen,
  20. mieter loswerden tricks,
  21. falsch ausgefüllte Mieterselbstauskunft kann die überprüft werden,
  22. legales vorgehen gegen mietnomaden,
  23. legal gegen mietnomaden,
  24. mieter macht absichtlich rolladen kaputt,
  25. mietnomaden weisach
Die Seite wird geladen...

Vergehen gegen Mietnomaden - möglich? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  2. 2 Finanzierungen parallel möglich?

    2 Finanzierungen parallel möglich?: Hallo, da ich grade 2 interessante ETWs kaufen möchte zum Vermieten, benötige ich parallel 2 Finanzierungen (80% und 100%). Dies läuft bei zwei...
  3. Kündigung nach § 573a (Erleicherte Kündigung des Vermieters) möglich?

    Kündigung nach § 573a (Erleicherte Kündigung des Vermieters) möglich?: Hallo zusammen, ich habe heute zufällig (durch Google) dieses Forum gefunden, und ich wundere mich, daß ich hier nicht schon früher gelandet bin....