Vermieten an Eltern

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Hans78, 20.08.2013.

  1. Hans78

    Hans78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Frage: Mein Vater bezeiht Harz IIII und ist mit seiner wohnung sher unzufrieden.
    Wir haben vor ca. 3 Monaten ein Haus gebaut mit einer Eingeplanten Einliegerwohnung.

    Wie funktioniert das, wenn ich die Wohnung an meinen Vater vermieten will? Zahlt der Staat dann die Miete an mich? Wie berechnet man überhaupt die Mietkosten, denn zu hohe Mietkosten würden dann wegen dem Harz IIII bestmmt gleich abgelehnt werden.

    Bitte um Hilfe

    Hans
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    ob "der staat" die miete direkt an dich überweist oder an den vater, der sie dann an dich überweist steht euch frei, wenn der vater damit einverstanden ist kann er ja eine sogenannte "abtretungserklärung" unterschreiben und das jobcenter überweist dann direkt.
    da gibt's keine unterschiede zur vermietung an fremde.

    ob das jobcenter die KdU übernimmt hängt davon ab ob die wohnung "angemessen" ist. dafür gibt's je nach bundesland unterschiedliche richtlinien, da kannst du dich direkt beim jobcenter mal erkundigen bzw. mit ein bisschen glück bekommst du auch hier eine entsprechende URL zum nachlesen sofern du uns das bundesland verrätst.

    die "mietkosten" musst du natürlich selbst berechnen - was genau meinst du denn damit? die kaltmiete oder die betriebskosten? wie wolltest du das mit den betriebskosten denn machen? im 2-parteien-haus in dem eine der beiden wohnungen vom vermieter selbst bewohnt wird kannst du ja auch von der betriebs- bzw. heizkostenverordnung abweichende regelungen vereinbaren.
    wie hoch du die kaltmiete kalkulierst musst du selbst wissen. bei vermietung an verwandtschaft kann man aber mit der miete runtergehen, laut unserem steuerberater bis auf 58% der ortsüblichen miethöhe (alles darunter würde als "liebhaberei" gelten). natürlich solltest du aber erstmal ausrechnen (lassen) ob das bei dir überhaupt sinn ergibt, ist das haus denn schon abgezahlt?
     
  4. Hans78

    Hans78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    das Bundesland ist Bayern.

    Nein, das Haus ist nicht abbezahlt. Somit sind mir die Mieteinnahmen schon wichtig. Deswegen würde ich auch nicht unbedingt mit der Miete runter gehen, denn sonst würde ich ja draufzahlen. Und da ich ja Haus abbezahl ist jeder Cent mehr im Geldbeutel gut.

    Interessieren würde mich die Kaltmiete, denn die Betriebkosten kann man ja pauschal berechnen und am Jahresende dann angleichen.

    Die Kaltmiete, die ich verlangen kann interessiert mich deswegen, weil wenn ich einen Beitrag veranschlage, der zu hoch ist, würde ich keine Mieter bekommen und einfach mit dem Preis runter gehen. In meinem Fall würde aber der Jobcenter ablehnen, wodurch meinem Vater die Wohnung dann vielleicht nicht mehr anmieten könnte, ohne Unterstützung zu erhalten.
     
  5. #4 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    wenn du an deinen vater vermieten möchtest solltest du dich beim jobcenter erkundigen wieviel die bereit sind zu bezahlen.
    wie hoch du selbst die miete ansetzen würdest ist dann wieder ein anderes thema. grundsätzlich würde ich mich an der ortsüblichen vergleichsmiete bzw. dem mietspiegel orientieren.

    da steckt jetzt irgendwo ein denkfehler bei dir drin, die wörter "pauschal" und "berechnen" passen inhaltlich nicht zusammen. entweder du verlangst eine pauschale, dann gibt's nichts zu berechnen, oder du verlangst monatliche vorauszahlungen über die du am jahresende abrechnest. letzteres könnte - vor allem bei den heizkosten - einen hohen aufwand bedeuten, auch finanziell (du brüchtest ja entsprechende HKVs und die abrechnung zu machen finde ich persönlich auch nicht gerade einfach, weshalb wir das auch an entsprechende unternehmen vergeben haben die sich das teuer bezahlen lassen).

    naja - wir reden hier von deinem vater, das lässt sich ja sicher irgendwie regeln.
    und wieviel das jobcenter bezahlen würde lässt sich ja leicht herausfinden - google ist dein freund.
     
  6. #5 trinchen, 20.08.2013
    trinchen

    trinchen Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Passt denn die Größe der Whng. zu der Situation Deines Vaters? Bspw. wird hier bei uns nichts über 50qm bei alleinstehenden Personen vermietet. Da kann die 65m2 Whng. noch so günstig sein...
     
  7. #6 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    trinchen - die grösse ist nicht der entscheidende faktor wenn's drauf ankommt, das weiss ich aus eigener erfahrung für unseren landkreis in bawü.
     
  8. #7 trinchen, 20.08.2013
    trinchen

    trinchen Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    in unserem LK in Niedersachsen schon.
    Info nach direktem Kontakt zum JobCenter, warum das JC die Miete nicht übernehmen würde, obwohl an der Miethöhe nix zu bemängeln war.
     
  9. Hans78

    Hans78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hab im internet gelesen, es kommt auf die größe an, aber wichtig ist der Preis in Bezug auf größe und eigenschaften wie Lage, Substanz usw. also eine große alte wohnung zählt wie eine neue kleine usw.

    Kaltmietpreis hab ich auch schon ermittelt. Vielen dank nochmal für die Tipps. Jetzt muss ich den Jobcenter fragen, was er unterstützen würde.
     
  10. #9 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    tja - wir haben jetzt schon zweimal den fall innerhalb der verwandtschaft gehabt - einmal ging's um 80qm und einmal um über 100qm, das jobcenter hat trotzdem bezahlt.
    vielleicht hängt's ja auch mit der vermietung an verwandtschaft zusammen?
    ich denke aber wohl eher doch am preis.
     
  11. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Ich bin mal so frei und interpretier den Ausdruck "pauschal berechnen" im Sinne von "überschlägig berechnen", um die Höhe der Vorauszahlungen auf die (der Höhe nach noch unbekannten) Betriebskosten bis zur ersten Abrechnung festzulegen - das ließe sich ja mit Hilfe des Betriebskostenspiegels recht einfach bewerkstelligen... Gibt's zum Beispiel bei der "Gegenseite" hier: Deutscher Mieterbund e.V.: Betriebskostenspiegel
     
  12. #11 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    ich würde bei einer einliegerwohnung im 2-parteien-haus das vom vermieter selbst bewohnt wird davon abraten auf diese art und weise mit den betriebskosten umzugehen.
    im normalfall ist die einliegerwohnung ja deutlich kleiner als die wohnfläche der anderen wohnung (und hier in diesem fall wohl erst recht wenn sie als alg2-wohnung angehen soll), da zahlt der vermieter ja deutlich drauf schon allein wegen der miete für die HKVs und die abrechnung.
    ich denke - gerade wenn man an die eigenen eltern vermietet - kann man sich da durchaus drauf einlassen bei den heizkosten nach quadratmeter abzurechnen bzw. einen pauschale zu vereinbaren (wichtig: mietvertraglich vereinbaren dass die angepasst werden kann wenn die kosten steigen).
    wasserzähler ist ja ohnehin kein problem, da kann man easy nach verbrauch gehen.
    strom wird ja hoffentlich ohnehin über einen getrennten zähler gehen.
    aber gerade bei den heizkosten zahlt man sonst deutlich drauf, allein die kosten die man als vermieter für die eigene wohnung zusätzlich hat finde ich persönlich immens.
    wir haben das hier mal durchgerechnet im privathaus, und ich hätte allein von den kosten für die HKVs und die abrechnung die einliegerwohnung komplett beheizen können - dann lauf ich doch lieber gefahr draufzuzahlen als dass ich das geld von vornherein aus dem fenster werfe.
     
  13. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wie meinen? Hier geht's doch um alle Betriebskosten, die zusätzlich zur Kaltmiete zu entrichten sind - nicht nur um Heizung und Warmwasser! Und unabhängig davon, ob das per Vorauszahlung mit Abrechnung oder als Pauschale erledigt wird: wenn man die anfallenden Betriebskosten noch nicht kennt, braucht man mal nen Anhaltspunkt, wieviel da auf die Kaltmiete noch ungefähr aufzuschlagen ist. Und dafür ist der Betriebskostenspiegel doch mal ganz hilfreich.
     
  14. #13 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    ja klar geht's um alle betriebskosten.
    nur kannste bei der heizung den verbrauch eben nicht errechnen wenn die wohnung keine HKVs hat.

    ich würd mich da nur begrenzt auf den betriebskostenspiegel verlassen.
    viele zahlen kennt man ausserdem vorab, nämlich steuer, versicherungen usw., die lassen sich ja leicht berechnen.
    was bleibt da denn noch grossartig?
    beim betriebskostenspiegel sind so sachen wie hausreinigung, parkhaus, hausmeisterservice, aufzug, winterdienst, gartenpflege usw. mit drin - das wird im fraglichen fall wohl alles garnicht anfallen.
    von daher bringt der betriebskostenspiegel nur dann was wenn die einzelnen bestandteile einzeln aufgelistet sind.
     
  15. #14 Tigerfisch, 20.08.2013
    Tigerfisch

    Tigerfisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich würde lieber die Betriebskosten normal berechnen , anstatt eine Pauschale zunehmen. Denn irgendwann wird alles teuer, und dann kannst du es nicht erhöhen und zahlst drauf.

    Da du das Haus ja auch noch ab bezahlst, weiß ich nicht ob es eine gute Idee ist einen Verwandten (wie jetzt bei dir) oder einen Freund ins Haus zuholen. Könnte mir vorstellen, das es bei Nachzahlungen doch irgendwann zu streitigkeiten führen könnte.

    Ok, der Vorteil ist, dass das Jobcenter es bezahlt. Dann könnte es funktionieren.
     
  16. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Und genau deswegen hab ich auf einen solchen verwiesen! Zugegebenermaßen nur auf die Startseite vor dem Inhaltsverzeichnis für die bis heute verfügbaren Jahre zum weiterclicken, das aber nur, weil übermorgen der neue erscheint und so nicht direkt auf bald veraltete Zahlen verlinkt ist...
     
  17. #16 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    deshalb hab ich ja extra drauf hingewiesen dass man mietvertraglich vereinbaren sollte dass die pauschale angepasst werden kann. dann ist das kein problem sie entsprechend zu erhöhen.
    "normal berechnen" bedeutet eben leider auch dass man die heizkosten mit HKVs ermitteln und berechnen muss - und das bedeutet zusätzliche kosten. bei mir würden diese zusätzlichen kosten allein für mich als vermieter so viel bedeuten, wie die komplette einliegerwohnung an heizkosten braucht. also rausgeschmissenes geld.
     
  18. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Zusätzlich wäre noch zu beachten, dass bei Erhöhung einer Pauschalmiete per MEV die komplette Pauschalmiete um den angestrebten Prozentsatz erhöht wird!
     
  19. #18 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    was ist MEV?
     
  20. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Tschuldigung: Mieterhöhungsverlangen gemäß § 558 BGB (bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete)
     
  21. #20 lostcontrol, 20.08.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    eigentlich war doch aber grad nur die rede davon die betriebskostenpauschale nach oben anzupassen und nicht die kaltmiete?
     
Thema: Vermieten an Eltern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie kann man Mitte abrechnen wenn an eigene Eltern eigentum vermittet ist

    ,
  2. keine getrennten zähler jobCenter

    ,
  3. haus kaufen und an eltern vermieten

Die Seite wird geladen...

Vermieten an Eltern - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...