Vermieter darf nicht einfach Bodenbelag ändern

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von Sepultura, 29.07.2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Sepultura, 29.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    Berlin
    Tja, was nicht alles für ein Unsinn vor Gericht landet. Ist doch schön wenn man keine anderen Sorgen hat.
     
  4. peewee

    peewee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    2
    Menschen die in der Wohnung einen Teppichboden haben wollen sind mir suspekt. Wenn die Mieterin Pech hat, dann war sie in der Wohnung die längste Zeit ....
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich kann es gut nachvollziehen, dass die Mieterin, wie sie auch gut begründet hat(!), lieber einen Teppichboden haben möchte. Ich habe derzeit bei mir Laminat und kann dir verraten: nie wieder Laminat! Wenn ich Wohnungen für die Vermietung fertig mache kommt Fliese und Vinyl rein, für mich selbst Fliese und Teppichboden, ich bin ein Freund des Staubsaugroboters. Ich persönlich mag Laminat nicht, wenn Holz(optik) dann auch Echtholzparkett bzw. Dielen mit allen ihren Vor-und Nachteilen. Wirtschaftlich hat sich bei mir Laminat übrigens als der schlechteste Belag dargestellt! Im Bestand wird mit dem Mieter Rücksprache gehalten und gemeinsam entschieden, auch in Abhängigkeit der zu erwartenden Restmietdauer. Da sind auch Vereinbarungen ala ich bezahle den und den Stand und was darüber anfällt als Extrawunsch des Mieters trägt der Mieter möglich. Bisher war dieses Vorgehen zu aller Zufriedenheit.
     
  6. #5 Glaskügelchen 2, 29.07.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Meiner Meinung nach kann so etwas nur zu Streit führen. Schliesslich sucht man sich als Vermieter idR Böden/Fliesen etc. aus, die der Mehrheit der potentiellen Mieter gefallen, bzw. zumindest nicht missfallen.
    Als Mieter sucht man sich diese Dinge nach dem persönlichen Geschmack aus, und der kann ganz anders aussehen.
     
  7. #6 Bungalow, 29.07.2015
    Bungalow

    Bungalow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    @ Duncan: Wie sehen denn deine schlechten Erfahrungen mit dem Laminat konkret aus? Ich habe mit Laminat in vermieteten Wohnungen nicht so schlechte Erfahrungen gemacht, von Billigangeboten würde ich allerdings absehen wollen. In einer 3-Zi.-Wohnung (nur ein Raum war noch mit Teppichboden versehen) haben wir dem Mieter gestattet, in dem 3. Raum in Eigenregie auch Laminat zu verlegen. Der Mieter hat auf ein sehr preiswertes Laminat gesetzt, mit dem Ergebnis, dass dieses zum Mietende weitaus unschöner aussah als der Boden im Rest der Wohnung.
     
  8. #7 Sepultura, 29.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    z.B. dass Laminat und Bürostühle sich nicht gut vertragen? Genauso wie Lenoleum sich nicht mit Bürostühlen verträgt!

    Aber zum Glück stinkt neues Laminat nicht so wie Linoleum.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Pflegeanleitung vom Laminat wird sehr gut weg gelegt, natürlich vor dem Lesen und ist beim Auszug noch jungfräulich, nur das Laminat ist mit etwas sehr viel Wasser gewischt worden...
    Es ist mal irgendetwas hartes heruntergefallen, ein Teller z.B. mit Ecke im Laminat.
    Laut, insbesondere mit Frauen in der Wohnung, Highheels. Deutlich empfindlicher als sinnvoll ausgewählte Auslegware/Teppichboden.
    Durch die hohe Empfindlichkeit des Laminats halt eine kurze Lebensdauer von nur ~3-8 Jahren, andere Beläge deutlich über 10. Wenn ich dann die Preise vergleiche, kommt Laminat bei €/m²/anno echt schlecht bei weg.

    @Glaskügelchen: mag daran liegen, dass ich es bisher verstanden habe, die Mieter so zu lenken, dass das was nachher rein kam auch Massenkompatibel war? Oder die Restmietdauer die kalkulierte Nutzungsdauer eh überstieg und es mir daher egal war, da es nach dem Mieter eh mit raus flog? Oder statt Fliese gemuschelt, der Mieter lieber Feinsteinzeug gemuschelt haben möchte und bereit ist dafür nen 10er/m² oben drauf zu legen?
     
  10. #9 Sepultura, 29.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Ihr habt noch nicht bewiesen, dass Privatvermieter besser sind als "Heuschrecken". Ich glaube eher, Vermieter gucken sich das an, was am billigsten ist und schnell kaputt geht, damit sie das dem Mieter in Rechnung geben können. Wie kann der Mieter schon beweisen, dass der Boden durch vertragsgemäße Nutzung der Wohnung kaputt gegangen ist und der zweite Vorteil, der Vermieter kann die Kaution schon vorher verjubeln, weil er ja sowieso nicht zurückzahlt und keiner merkt es dann.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ja, ich muss auf den Preis achten, da es sonst unwirtschaftlich wird. Dabei muss ich vor allem auf die Lebensdauer Rücksicht nehmen, diese muss möglichst hoch sein, da der Arbeitsanteil an den Gesamtkosten sehr großen Anteil hat. Wenn etwas schnell kaputt geht, habe ich wieder Ärger und Kosten damit und der Mieter braucht gar nichts zu beweisen, ich muss beweisen, das Mieterverschulden vorliegt, wenn ich Geld vom Mieter haben möchte oder gegen die Kaution aufrechnen will. Wenn ich die Kaution vorher verjuble, habe ich damit gar nichts gewonnen, weil dann sich jederzeit der Staatsanwalt der Thematik annehmen kann. Veruntreuung lautet das Stichwort für Google. Genau deshalb liegen die Kautionen auf extra Kautionskonten um da gar nicht erst einen Verdacht aufkommen zu lassen. Aber schönen Dank für deine Demonstration absoluter Verbohrtheit und ausgeprägtem Nichtwissens.

    Ich zahle übrigens gerne volle Kautionen zurück, dann hat sich nämlich der Mieter wie vereinbart verhalten, hat nichts mutwillig zerstört oder über Gebühr verbraucht, hat fällige Zahlungen umgehend bedient usw.. Die weitaus meisten Mieter schaffen das auch. Meistens wird vorfristig ausgezahlt mit einem kleinen Sicherheitseinbehalt für die NK-Abrechnung.
     
  12. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wie kommst du eigentlich darauf, dass wir Dir was beweisen müssten? Bist Du irgendeine Instanz, deren Meinung für irgendjemanden maßgeblich ist? Komm langsam mal von Deinem hohen Ross namens "Selbstüberschätzung" runter!

    Du hast keine Ahnung von dem, was Du hier verzapfst! Wer eine Forderung stellt, muss diese beweisen, das wäre hier der Vermieter, der übermäßige Abnutzung beweisen müsste.

    Und schon wieder Blödsinn! Sofern "vorher" sich auf das laufende Mietverhältnis beziehen soll, so kann der Mieter jederzeit einen Nachweis über die vorschriftsmäßige Anlage der Kaution verlangen - und bis der Nachweis erbracht ist, kann er die Mietzahlung bis zur Höhe der Kaution zurückhalten.

    Geh endlich woanders spielen!
     
    MacSassi und Pharao gefällt das.
  13. #12 Pharao, 30.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Wie kommst du darauf, das wir DIR was beweisen müssen???? Einen Scheißdreck müssen wir und schon garnicht bei DIR !

    Jetzt mal im ernst, wenn wir alle sooooooo böse Vermieter sind, meinst du dann ernsthaft das DU uns bekehren kannst? Das einige was DU kannst, ist mit Unwissenheit glänzen!
     
    MacSassi, Pitty und GJH27 gefällt das.
  14. #13 Sepultura, 30.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Der Mieter muss aber auf Rückzahlung der Kaution klagen, da du einzig Zugriff darauf hast.

    Wenn du deinen Mietern zu gemütlich machst und die einen sicheren Job haben, kann es doch sein, dass die bis zu ihrem Lebensende bei dir wohnen. Und wenn die Greise ihr Vermögen vor Lebensende verjubeln und nichts mehr haben und die Erben darum das Erbe ausschlagen, musst du für die Entrümplung zahlen. Andenken kann der Greis ganz einfach vorher verschenken, um deiner Verwertung zu entgehen.

    Also musst du zum mindest bei allen die gegen 80 Tendieren, dafür sorgen, dass sie schnell ausziehen.
     
  15. #14 Pharao, 30.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Ich sag`s ja, mein Knäckebrot hat mehr IQ ! Im übrigen weis ich jetzt, warum DU noch Mieter bist - denn DU wärst eindeutig einfach zu doof zum vermieten!
     
    MacSassi, Pitty und GJH27 gefällt das.
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    @Seppi,

    Dass Du noch einen Vermieter findest ist wirklich ein Wunder. Sobald Du den Mund aufmachst und Deine Argumentation kundtust würde Dir jeder Vermieter den Rücken kehren.
     
    Pharao und GJH27 gefällt das.
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Damit scheitert der Mieter, weil die Kaution noch nicht fällig ist, dann braucht er nur die Abrechnung in der gesetzlichen Frist abwarten.
    Wenn die Kaution abgerechnet ist zahle ich die auch Termingerecht aus, zusätzliche Kosten durch einen unnötigen Prozess brauche ich nämlich nicht.
    Das kann durchaus passieren, bei meiner Rentnerfraktion ist dies durchaus der Fall.
    Das ist möglich. Aber da scheint der Charakter der Mieter gegen zusprechen. Im übrigen gäbe es schlimmere Nachrichten, als das die Erben das Erbe ausgeschlagen hätten.
    Ach wie toll du dich im dt. Pfändungsrecht auskennst. Die Dinger können sie auch behalten da eh nicht pfändbar....
    kurz vor 80 habe ich nur noch eine Mieterin, aber gut über 80 hab ich noch einige...
    Wenn die schnell ausziehen wollen habe ich damit kein Problem, aber kannst du dir vorstellen, dass die nach z.T. einigen Jahrzehnten Mietdauer bei Erfüllung ihrer mietvertraglichen Pflichten nicht durchsetzbar kündbar sind? Ist ja genau mein Problem, ich würde in den Wohnungen gerne einiges modernisieren, brauche dafür aber eine Leerwohnung.
    Wäre toll wenn du verrätst wie das
    nach deiner Meinung aussehen soll!
    Ich bin da, in Kenntnis der wesentlichen Grundsätze des Miet-und Strafrechts, ziemlich phantasielos.
     
  18. #17 Sepultura, 30.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Es gibt auch Rechtsschutzversicherung für Vermieter, dann kannst du Klagen ohne Kosten. Da viele Mieter keine RSV haben, werden viele lieber in den Sauren Apfel beißen, als dass sie für 600 EUR Klagen.


    Der Rentner kann sehr lange in der Wohnung tot sein bevor es bemerkt wird. Das kann schon sehr teuer werden.

    Ein Oldtimer ist pfändbar.

    Vermiete doch an eine Motorradgang, sehr viele von denen frisieren Ihre Motorräder illegal, so dass die dB-Zahlen über 120 reichen, da werden sich schon einige Rentner ärgern, wenn sie im Sommer und Herbst nicht mehr die Fenster öffnen können. Werden wahrscheinlich mit Mietminderung drohen, wenn du aber das hinnimmst und wartest, werden sicher einige davon entnervt ausziehen.
     
  19. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Erstens sind die Kosten für eine RSV, welche die man sich gut sparen kann, insbesondere da diese ohne Erfolgsaussicht die Deckungszusage verweigert, was hier vornehmlich der Fall sein dürfte. Zweitens gibt es da auch noch eine strafrechtliche Komponente und drittens klagen Mieter auch schon mal für sehr viel weniger Geld. Ich renne übrigens derzeit 2 Ex-Mietern mit 4stelligen Außenständen hinterher.
    Das ist Aufgrund der Konstellation im Haus sehr unwahrscheinlich. Und die Kosten sind auch nicht so wahnsinnig hoch. Mit bis über 8 Wochen Liegedauer bestehen Erfahrungen aus Leistungen für andere Vermieter, also Mieter können lebend sehr viel höhere Schäden verursachen....
    Ist aber nicht das klassische Andenken, übrigens werden bei künstlicher Verarmung auch Schenkungen auf Rückabwicklung geprüft.
    Was soll ich denn an eine Motorradgang vermieten? Die Dachrinne als Dachterrasse? Ich habe derzeit Vollvermietung, im "Rentnerobjekt" durchgängig seit Jahrzehnten.
    Nebenbei sind meine Erfahrungen mit Motorradclubs bisher durchgängig positiv. Die haben sich an Abmachungen bisher immer vorbildlich gehalten. War leider nicht mein Objekt, ich habe nur die direkte Umgebung betreut und öfter mit denen zu tun gehabt.
     
  20. #19 Sepultura, 30.07.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Ein Treffpunkt reicht schon. 10 Motorräder mit über 120 dB machen schon sehr viel Krach.

    Da du scheinbar ein wandelndesd Gesetzbuch bist:

    Was passiert denn, wenn bei einer Klage, der Kläger keine Ladungsfähige Adresse angibt?
     
  21. #20 Martens, 30.07.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    sodele, es reicht jetzt einfach mal.
    Hier wird, durchaus hilfreich, ein Gerichtsurteil eingestellt und diskutiert.
    Dann wird daran die gefühlt 593. Diskussion über irgendwelche Nebenthemen hergeleitet, trollig wie immer.

    Ich mache hier also zu und Sepultura bekommt ein paar Tage Urlaub von diesem anstrengenden Forum.

    Christian Martens
     
    GJH27, Jobo45, Pitty und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Vermieter darf nicht einfach Bodenbelag ändern

Die Seite wird geladen...

Vermieter darf nicht einfach Bodenbelag ändern - Ähnliche Themen

  1. darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?

    darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?: Kann mir hier jemand sagen, ob ein Mietvertrag dadurch gültig geworden ist, dass der Mieter schon seit 2009 regelmäßig Miete zahlt? Mir wurde...
  2. Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern

    Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern: gestern gabs in einer außerordentlichen Eigentümerversammlung was Interessantes. Eine Familie, die eine dünne Mehrheit in der Versammlung hat,...
  3. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  4. Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?

    Wie können wir als Wohnungseigentümergemeinschaft die Machtverhältnisse ändern?: Die Eigentümergemeinschaft, von der ich ein Teil bin, zahlt regelmäßig einen bestimmten Betrag an die Wohngebäudeversicherung. Meines Wissens nach...
  5. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.