Vermieter fordert nach zwei Jahren WBS an.

Diskutiere Vermieter fordert nach zwei Jahren WBS an. im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich hatte mich schon mal in einem Anderen Forum angemeldet, aber vielleicht bin ich hier mit der Frage besser aufgehoben. Seit...

  1. #1 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    ich hatte mich schon mal in einem Anderen Forum angemeldet, aber vielleicht bin ich hier mit der Frage besser aufgehoben.

    Seit dem 1.12.2015 bewohne ich eine 60m2 Wohnung-alleinstehend, berufstätig allerdings damals(2016) noch in Teilzeit.

    Mein Vermieter hat mich vor ein paar Tagen angeschrieben, die Stadt hätte nach einer Prüfung festgestellt, dass von mir kein WBS vorläge und ich bitte diesen einreichen solle.

    Man hat mir die Wohnung ohne WBS vermietet, weder im Mietvertrag noch im Bewerberbogen wurde etwas von einem WBS erwähnt. Fünf Monate nach Einzug der Wohnung , hat mein Vermieter mich per Email angeschrieben, mir mitgeteilt, dass er vor ein paar Monaten erfahren hätte, dass diese Wohnungen mit Öffentlichen Mitteln finanziert wurde. Ich habe ihm darauf hin telefonisch mitgeteilt, dass ich keinen WBS habe und auch nicht berechtigt bin einen zu bekommen. er sagte daraufhin, dass er Bescheid wüsste und haben unser Gespräch damit beendet.

    Ich habe nun die große Sorge, dass ich die Kündigung bekomme.

    VG Bernd
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 12.10.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.269
    Zustimmungen:
    1.870
    Ort:
    München
    Hallo,

    zunächst, kann man dich beruhigen, eine Kündigung wird nicht berechtigt sein aus diesem Grund.

    Es handelt sich hier um eine sog. Fehlbelegung, das Schlimmste was passieren kann ist dass von dir eine Fehlbelegungsabgabe verlangt wird von Seiten der Kommune.

    Siehe hier: https://ratgeber.immowelt.de/mietrechtslexikon/fehlbelegung.html

    Wie hoch die sein wird, kannst du bei dem Zuständigen Amt erfragen.

    Gruß
    BHShuber
     
    Bernd39 gefällt das.
  4. #3 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    hallo Shuber :)

    das weißt du 100%? Das wäre ja nicht schlimm. Aber Fehlbelegung gibt es in NRW nicht mehr soweit ich weiß. Außerdem wurde die Miete auf einem ganz normalem Mietvertrag festgelegt. Dann müsste ich doch nicht viel mehr zahlen müssen?

    VG Bernd
     
  5. #4 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    der Link hat den Stand von 2010 ist also schön längst überholt? Ausgleichzahlung wurde 2006 abgeschafft in NRW
    :-( Und nun?
     
  6. #5 Aktionär, 12.10.2017
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Erkundige dich doch bei der zuständigen Kommune was zu tun ist, die sollten es wissen.
     
  7. #6 immobiliensammler, 12.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.311
    Zustimmungen:
    2.621
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich sehe es etwas differenzierter als die Vorschreiber, kann Dich aber gleich beruhigen, auch nach meiner Meinung ist eine Kündigung nicht möglich.

    Ich sehe aber nicht einmal das Risiko zusätzlicher Kosten (behördliches Einschreiten, Fehlbelegungsabgabe etc.), Du hast die Wohnung zu festgelegten Konditionen gemietet, wenn im Mietvertrag nicht die Verpflichtung zur Vorlage des WBS gefordert wird dann ist das später nicht Dein Problem.

    Im Gegenteil, sollte jetzt tatsächlich - wenn es diese noch geben sollte - eine zusätzliche Fehlbelegungsabgabe erhoben werden dann müsste m.E. der Vermieter diese erstatten bzw. die Miete entsprechend senken.

    Wir sind jetzt nämlich abgewandelt bei @dots Beispiel von der Vermietung des Kölner Doms. Der Vermieter hat Dir hier etwas vermietet was er aufgrund der Zweckbindung eigentlich nicht liefern kann, wie er das jetzt löst ist sein Problem.
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Münsterland
    Das Beispiel ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich habe das (hier im Forum?) geklaut.

    Sehe ich genau so.

    Du hast Die Wohnung gemietet, also hast du Anspruch auf die Mietsache. Eine Kündigung durch den Vermieter ist nur möglich, sofern der Vermieter einen gültigen Kündigungsgrund hat - den sehe ich hier nicht.
    Dass der Vermieter die Wohnung nicht an jemanden ohne WBS vermieten darf, ist nicht dein Problem. Eventuell daraus entstehende Kosten sind noch weniger dein Problem, sondern Sache des Vermieters.

    Ich würde dem Ganzen gelassen entgegensehen.
     
  9. #8 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Ist nicht so gut. Damit bringe ich den Stein ins rollen.
     
    dots gefällt das.
  10. #9 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3

    Es wäre jetzt nicht schlimm wenn ich eine Ausgleichzahlung leisten müsste. Ich habe nur angst, dass ich die Wohnung( wo sehr viel dran hängt) räumen muss. der Vermieter könnte die Wohnung doch auch freistellen lassen?

    VG Bernd
     
    dots gefällt das.
  11. #10 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    selbst wenn der Vermieter mir nicht kündigen kann, dann doch die Stadt?
     
  12. #11 immobiliensammler, 12.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.311
    Zustimmungen:
    2.621
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nein, da die nicht Vertragspartner ist!
     
  13. #12 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    und das ist sicher??
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Münsterland
    Mit wem hast du denn den (Miet-)Vertrag abgeschlossen?

    Etwa mit der Stadt?
     
  15. #14 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Nein Natürlich mit dem Vermieter bzw einer in Auftrag gegebener Hausverwaltung
     
  16. #15 immobiliensammler, 12.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.311
    Zustimmungen:
    2.621
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann ist Deine Frage ja beantwortet, nur ein Vertragspartner kann kündigen. Ich versuchs mal mit einem Beispiel: Ein Mieter fällt in Hartz4 und die Wohnung ist zu teuer, dann kann das Jobcenter dem Mieter nur auferlegen, sich eine andere Wohnung zu suchen (und sonst mit Sanktionen drohen) selbst hat es keinerlei direkte Einflußmöglichkeiten (wie Kündigungsrecht etc.).
     
  17. #16 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3

    Aber es sind doch Wohnung die mit öffentlich geförderten Mitteln erbracht worden sind. Und das läuft doch über die Stadt. Und wenn die Stadt dem Vermieter auffordert mir zu kündigen , er aber keinen Grund dafür hat und es nicht kann, dann würde doch die Stadt eine Räumungsklage veranlassen oder?
     
  18. #17 immobiliensammler, 12.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.311
    Zustimmungen:
    2.621
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich gebs auf es Dir zehnmal zu erklären, die Stadt kann den Vermieter auch dazu auffordern, dass er es morgen regnen lassen soll. Wie der Vermieter die Forderung der Stadt umsetzt - oder nicht - und welche Folgen das für ihn hat ist dann dessen Problem. Die Stadt kann keine Räumungsklage veranlassen da sie nicht Vertragspartner ist. Wenn Du es immer noch glauben willst dann geh zu einem Anwalt, der sagt Dir evtl. das gleiche, nur halt mit Kostennote!
     
    BHShuber, Berny und dots gefällt das.
  19. #18 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Bist Du denn bei der Stadt?
     
  20. #19 Newbie15, 12.10.2017
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    238
    Naja, es gibt schon Fälle, in denen ein Nicht-Vertragspartner die Nutzung der Wohnung verbieten kann - siehe nicht genehmigter Wohnraum und das Nutzungsverbot durch das Bauamt. Da hat zunächst auch der Mieter das Problem, dass er die Wohnung nicht mehr nutzen darf, er sonst Strafe zahlen muss und seine Ansprüche gegen den Vermieter geltend machen muss.
     
  21. #20 Bernd39, 12.10.2017
    Bernd39

    Bernd39 Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    deswegen ja.
     
Thema: Vermieter fordert nach zwei Jahren WBS an.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieterforum WBS

    ,
  2. Neuer Vermieter fordert wbs

    ,
  3. darf mein vermieter nach jahren ein wohnberechtigungsschein verlangen

    ,
  4. vermieten oder verkaufen,
  5. wohnberechtigungsschein remscheid lauft aus
Die Seite wird geladen...

Vermieter fordert nach zwei Jahren WBS an. - Ähnliche Themen

  1. Potenzielle Vermieter halten Gehaltsnachweise für gefälscht

    Potenzielle Vermieter halten Gehaltsnachweise für gefälscht: Hallo liebe Foren Gemeinschaft, ich habe folgendes, für mich kurioses, Problem. Ich bin 28 Jahre, arbeite seit zwei Jahren Vollzeit und würde...
  2. Vermietung an Mobilfunkanbieter Antenne

    Vermietung an Mobilfunkanbieter Antenne: Hallo, Bin absolut neu hier im Forum. Habe in einem älteren Threads gelesen, dass suche von euch Verträge mit Mobilfunkanbieter geschlossen haben...
  3. Dieter Nuhr und die Vermieter....

    Dieter Nuhr und die Vermieter....: [MEDIA]
  4. Vermietung von Zimmern an Touristen

    Vermietung von Zimmern an Touristen: Guten Morgen an die gesamte VR.com-Community und vielen Dank, dass Sie mich willkommen heißen. Mein Name ist Franky und ich besitze eine kleine...
  5. Betriebskosten bei Vermietung innerhalb der Familie

    Betriebskosten bei Vermietung innerhalb der Familie: Hallo zusammen, vllt kann mir jemand bei diesem fiktiven Fall helfen: Nehmen wir an die Eltern vermieten eine Wohnung ihrem Sohn und haben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden