Vermieter für Mieter verantwortlich? -Müll

Diskutiere Vermieter für Mieter verantwortlich? -Müll im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo an Alle - ich bitte um Hilfe zu folgendem Beispiel: VM kündigt seinem M, da dieser über Monate nichts bezahlt hat. M zieht aus...

  1. 206er

    206er Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle - ich bitte um Hilfe zu folgendem Beispiel:

    VM kündigt seinem M, da dieser über Monate nichts bezahlt hat.
    M zieht aus und teilt schriftlich mit, sämtlichen Müll usw. entsorgt zu haben. - Wohnung wird neu vermietet.
    • 3 Monate später erhält der VM ein Schreiben der Hausverwaltung,
      Restmüll, samt verrotteter Waschmaschine usw. seines ehemaligen Mieters
      wäre im Keller des Eigentümers der benachbarten Wohnung im selben Haus abgestellt. Dieser möge entsorgt werden...
    Der "schuldige" M selbst hat die EV abgelegt und ist ins Ausland "geflüchtet".


    Kann vom ursprünglichen VM (300km entfernt wohnhaft) die Entsorgung verlangt werden
    oder bleibt der Eigentümer in dessen Keller der Müll deponiert wurde auf den Entsorgungskosten sitzen,
    oder wäre dies eine Angelegenheit für die Eigentümergemeinschaft?



    Es kann doch nicht sein, dass der VM für "Straftaten" seines ehemaligen Mieters verantwortlich ist.

    Oder doch? - Dann wäre der VM auch verantwortlich,
    wenn sein ehemal. M ein halbes Jahr später zurück kommt
    und im Treppenhaus die Wände besprüht oder Ähnliches?






    :gehtnicht :gehtnicht
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dennisch, 17.06.2010
    Dennisch

    Dennisch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hallo,

    schwierige Sache. Grundsätzlich ist natürlich erstmal der Mieter zur Verantwortung zu ziehen. Schließlich hat er auch die Kosten verursacht. Ich würde ggf. den Hauswart bitten, die Sachen zwischenzulagern und beim nächsten Sperrmüll zu entsorgen.

    Ich glaube aber nicht, dass der VM in diesem Fall haftbar zu machen ist. Die Kosten würden wohl an der WEG hängen bleiben
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das liegt anders.

    Schauen wir uns doch mal die vertraglichen Bindungen an:
    Die Hausverwaltung verwaltet die eigentümer und ist den Eigentümern gegenüber verpflichtet, das Objekt ordentlich zu verwalten bzw "in Schuss" zu halten.
    Der Eigentümer ist ebenfalls dazu verpflichtet, das Eigentum ordentlich zu halten. (obhutspflicht)

    Der Mieter ist dem Vermieter (hier eigentümer) gegenüber verpflichtet, das Objekt ordentlioch zu halten.

    Wenn der Mieter nun seiner Pflicht nicht nachkommt, wer kann das von ihm verlangen? Nur der Eigentümer bzw nur der Vermieter. Die Verwaltung hat keinerlei Ansprüche gegenüber dem Mieter, da hier kein Vertrag existiert. Ebenso ist die Gemeinschaft hier nicht verantwortlich oder vertraglich irgendwie gebunden.

    Wenn nun der Vermieter aber das Vergehen des Mieters durchgehen läßt, dann muss er gegenüber der Gemeinschaft dafür grade stehen.

    Mit anderen worten: Der Vermieter haftet für sein Eigentum. Der Vermieter entsorgt also den Sperrmüll und kann dem Mieter das in Rechnung stellen. Wenn der Mieter dafür nicht aufkommen kann, ist es die Sache des Vermieters, aber keineswegs der Gemeinschaft.
    Das ist das übliche "Vermieterproblem" von allen Vermietern, ob Eigentümer einer wohnung oder einiger Häuser.

    Wenn nun der Sperrmüll des Mieters in einem fremden Keller deponiert wird, muss ein Nachweis geführt werden, wem der Sperrmüll gehört. Der Eigentümer muss also nachweisen können, dass er seinen Keller ordnungsgemäß versperrt hat und der Mieter SEINEN Müll dort reingestellt hat.
    Solange der Nachweis nicht geführt wurde, kann es auch Sperrmüll des Kellereigentümers sein.

    Ist der Mieter nicht mehr greifbar, wird das Sache des Vermieters sein, da der VM allein die rechtliche Handhabe gegenüber dem Mieter hat.

    War das etwa eine Abnahme per Schriftverkehr? und wahrscheinlich wurde auch die Kaution direkt ausbezahlt, weil der Mieter ja so vertrauenswürdig war.

    Wenn der VM sich als Opfer sieht: Das mag wohl sein. Wenn er es auf die Entfernung bezieht: Dafür gibt es Hausverwaltungen, die Sonderverwaltungen anbieten und VOR ORT eine Abnahme machen und auch die Entsorgung übernehmen.
     
  5. 206er

    206er Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    So hatte ich dies bislang nicht gesehen. - Das klingt alles sehr nachvollziehbar,
    eigentlich logisch. Vielen Dank für die Klarstellung.




    inwiefern jedoch sollte der fremde Eigentümer, in dessen Keller die Sachen unrechtmässig gelagert sind,
    nachweisen dass er seinen Keller verschlossen hatte?

    - ist es in irgendeiner Form von Bedeutung, ob der Keller verriegelt war oder nicht ?

    - wäre der Verschluss des Kellers in irgendwelchen Regelungen geboten?




    P.S.: Kaution hatte der Mieter nie bezahlt, wie auch nie Miete,
    in diesem Fall lief schief was nur schief laufen konnte - die langjährige Vormieterin,
    die in allen Punkten stets in Ordnung war hatte diesen neuen Mieter
    mit den allerbesten Referenzen und als äusserst korrekten Menschen empfohlen, obwohl sie keinen Nachmieter benötigt hätte






    :zaunpfahl:
     
  6. #5 F-14 Tomcat, 18.06.2010
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    capo ich sehe die Sache hier ein bisschen anders

    Person X stellt persönlichen Gegenstände (Müll) im nicht Gemeinschaftlichen Keller von Z ab !

    somit hat Person Z gegenüber Person X den Anspruch auf Beseitigung

    der V von X hat hiermit nichts zu tun

    anderes Beispiel
    Mieter X stellt auf dem Nachbargrundstück von Z sein Auto ab
    somit hat Z gegenüber X den Anspruch auf Beseitigung
    höchstens auf Moralischer ebene wäre V verpflichtet irgendwas zu unternehmen
     
  7. #6 Dennisch, 18.06.2010
    Dennisch

    Dennisch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich ebenso die Tomcat. Die Obhutspflicht des VM ggü. dem Mieter gilt auch nur für die Wohnung.
     
  8. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @tomcat

    Dann müßte der Eigentümer des Keller also direkt an den Mieter gehen?
     
  9. #8 F-14 Tomcat, 19.06.2010
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    wieso nicht ?

    da es sich nicht um Gemeinschaftsflächen handelt könnte ja sogar Z mit X eine rechtskräftige Vereinbarung gehabt haben und eine eventuelle Vereinbarung könnte der Vermieter noch nicht mal verbieten, beweisen oder von irgendwas abhängig machen

    wenn es sich um Gemeinschaftsfläche handeln würde, würde ich es anders sehen aber in "geschlossenen Bereichen" ist das meines Erachtens glasklar
     
  10. #9 lostcontrol, 19.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    also ich hab in den mietverträgen stehen, dass die kellerabteile verschlossen zu halten sind, da wir leider nicht dafür garantieren können, dass sonst dort was weg- bzw. hinzukommt.
    letzteres ist leider häufiger der fall.

    überhaupt füllen sich kellerräume ja auch auf den gemeinsam genutzten fällen auf äusserst dubiose weise gerne mit gegenständen, die aus einer anderen dimension dort hingebeamt werden, anders ist nicht zu erklären, dass die niemand aus dem haus gehören, obwohl nur mieter und vermieter schlüssel dafür haben...
    wir müssen da auch immer mal wieder regelmässig ausmisten - da informieren wir die mieter vorher, dass geräumt wird und dass alles, was dort herrenlos rumsteht gnadenlos ein ende auf dem recyclinghof oder beim müll findet. theoretisch könnten wir die entsorgungskosten und unsere arbeitszeit (bzw. die kosten für einen entsprechenden dienstleister) auch auf die mieter umlegen, bisher haben wir's aber immer bei einem donnerwetter belassen...
     
Thema: Vermieter für Mieter verantwortlich? -Müll
Die Seite wird geladen...

Vermieter für Mieter verantwortlich? -Müll - Ähnliche Themen

  1. [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters

    [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters: Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich habe seit kurzem Eigentum welches vermietet werden soll. Ich weiss das man seit November 2015 dem Mieter...
  2. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  3. Überlassen oder vermieten an Mutter

    Überlassen oder vermieten an Mutter: Hallo, in eine 3 ZKB möchte unsere Mutter einziehen. Frage: sollen wir die Wohnung offiziell vermieten (zu 66 % der ortsüblichen Vergleichsmiete)...
  4. Verarscht von vermieter

    Verarscht von vermieter: Hallo Leute brauche Rat und Hilfe Habe für mein tochter die Wohnung unter uns haben wollen , es war Sanierung bedürftig. Der Vermieter sagte ich...
  5. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...